1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Seles Axos

Dieses Thema im Forum "Alto Special" wurde erstellt von Thomas, 16.Dezember.2014.

  1. chrisdos

    chrisdos Ist fast schon zuhause hier

    Ja irgendwie ist ein Saxophon halt ein Saxophon. Punkt. Scheint von allen anderen Lebensbereichen abgekoppelt zu sein. Es gibt goldfarbene, silberne, auf alt gemachte, bunte....reicht das nicht? :lol:
     
  2. Rick

    Rick Experte

    Hallo Chris,

    da Du ja in meinen Augen DER Vintage-Fachmann hier bist und ich mich diesbezüglich nicht so auskenne, mal einige neugierige Fragen:
    Wie war das eigentlich früher mit dieser Einteilung in Einsteiger- und Profi-Instrumente?
    Gab es die schon immer oder ist das eine relativ neue Sitte?

    Ich habe mal gelesen, dass die C-Tenöre mehr für Amateure gedacht waren. Wurden die entsprechend weniger sorgfältig und stabil gebaut?

    Ein deutscher Hersteller hat eine Zeit lang seine "Student"-Reihe im Ausland bauen lassen, die galt deshalb in manchen Kreisen auch als weniger gut. Ein bekannter taiwanesischer Hersteller macht das angeblich ebenso, lässt seine "Anfängermodelle" in der VR China bauen.
    Gab es so ein "Outsourcing" früher öfter?


    Interessierte Grüße,
    Rick
     
  3. saxhornet

    saxhornet Experte

    Es gibt kein Horn, daß wirklich viel gespielt wird, das mit wenig Wartung auskommt. Die beste Pflege und Wartung hilft aber nicht wenn die Qualität nicht stimmt und sich die Mechanik abnutzt.

    Weil es Unsinn ist. Weder der Preis noch die Bezeichung machen aus einem Horn ein gutes oder ein schlechtes automatisch.
    Ich kenne teure Taiwanhörner, die toll klingen, sich beim ersten Spielen super anfühlen, wo ich aber von einigen Kollegen die Klage kenne, daß die Mechanik nach 2 Jahren runter war und das ist dann nicht immer nochmal zu retten, zumindest nicht ohne einen enormen Aufwand, der entsprechend finanziell zu buche schlägt, wenn überhaupt.
    Auf der anderen Seite kenne ich Kollegen, die auf Hörnern spielen, die mal als Schülerhörner eingeführt worden sind und wo man aber auch, wenn man sucht, eins finden kann, das richtig gut ist und einem angeblichen Profihorn ebenbürtig ist. Ich habe als Tenor als Backup auch so ein Horn, daß vom Hersteller als Einsteigerhorn tituliert wurde. Mit dem könnte ich jedes Konzert spielen und würde mich sauwohl fühlen, auch was den Klang angeht.
    Die Einteilung Profi und Einsteiger sagt halt nicht wirklich was aus, es ist meist nur ein Marketinginstrument von Herstellern und Händlern.
    Es sagt aber nichts über die Qualität eines Instruments aus und ob es einem gefallen wird.
    Es gibt keine logische und schlüssige Einteilung welche Anforderungen ein Horn erfüllen muss, um das eine oder das andere zu sein.
    Es gibt gut oder schlecht verarbeitet, gut oder schlecht in der Qualität generell, teuer, billig oder dazwischen, Klang gefällt oder gefällt nicht, Intonation passt oder passt nicht, Ergonomie passt oder passt nicht, Spielgefühl gefällt oder gefällt nicht. Aber Profi- oder Einsteigerinstrument wird meist am Preis festgemacht.

    LG Saxhornet
     
  4. saxhornet

    saxhornet Experte

    Klar findet man die auch bei Hörnern aus anderen Regionen aber leider auch bei vielen Taiwanhörnern und es ist kein Problem der Pflege. Du kannst so viel Pflegen wie Du willst, wenn die Bohrungen für die Schrauben nicht stimmen, nur mal als ein Beispiel, kannst Du einen vorzeitigen Verschleiss nicht verhindern. Klar ist, daß es bei einem Spieler, die dann viel spielt viel schneller passiert.

    LG Saxhornet

     
  5. Shorty

    Shorty Ist fast schon zuhause hier

    huhu saxhornet,

    also, ich kenn mich jetzt net bei taiwanhörnern aus, ich tu mich aber schwer zu glauben, dass bei einer eingeführten marke, im mittleren preissegment es probleme bei der mechanik mit hoher abnutzung geben soll. ne kanne ist aus metall, lagerung metall auf metall....

    saxhornet, du muss da jetzt mal photos nachliefern.
     
  6. matThiaS

    matThiaS Administrator

    Ich kenne einen Saxophonisten, der lange Zeit bei einer Rundfunk Big Band gespielt hat. Er ist von einem Taiwanhorn, das er ansonsten gerne gespielt hat, wieder gewechselt, weil es sich sehr schnell verstellt hat.
     
  7. chrisdos

    chrisdos Ist fast schon zuhause hier

    Und Metall ist Metall... :lol:
     
  8. Shorty

    Shorty Ist fast schon zuhause hier

    dann müsste er das horn dem fachhändler um die ohren hauen, wenns vor der auslieferung nicht gescheit eingestellt wurde.
    auch das hat ne große auswirkung . am schlimmsten sind die hinterhofklitschen, die dann immer kräftig drann rumbiegen um ein polster plan zu kriegen..... anstatt das polster solange zu unerlegen bis es einfach plan ist.

    nochmals, ich bin absoluter selmer fan, aber mein schüler hat ein 1500euro jupiter-tenor, und der drückt seit 2 jahren kräftig drauf rum. da ist nix verstellt. für mich sind anfänger ein absoluter härtetest für kannen. die kanne wurde aber vor ausgabe sehr gut eingestellt.

    das preis-leistungs-zuverlässigkeitsverhältnis ist hier sensationell!!!!!!!!!!!!
     
  9. saxhornet

    saxhornet Experte


    Ich glaube Du musst Dich einfach nur mal intensiv mit der Materie auseinandersetzen. Eventuell wäre das hilfreich, da Du ja auch anscheinend Schüler hast und die beim Kauf beraten musst. Ich war da auch mal so blauäugig und später schockiert als ich dann nach und nach mehr wusste. Hat für mich doch einiges geändert wie ich Hörner beurteile.
    LG Saxhornet




     
  10. Gaivota

    Gaivota Ist fast schon zuhause hier

    Hallo,
    dies ist in einem anderen Thread schon diskutiert worden. Lagerung Metall auf Metall ist nicht immer dassselbe.
    Pflichtlektüre:
    http://www.shwoodwind.co.uk/Glossary/Points.htm

    Grüße
    Jens
     
  11. saxhornet

    saxhornet Experte

    Selbst ein gut eingestelltes Horn kann in punkto Mechanik nach ein paar Jahren Ärger machen und anfangen höllisch zu klappern, wenn da bei der Mechanik geschlampt wurde. Und wenn Du Dich beschwerst heisst es dann, natürliche Abnutzung. Auf Saxophone gibt es auch keine längere Garantie als auf andere Produkte. Das Problem tritt aber meist erst nach intensiver Nutzung über mehrere Jahre, also nach Ablauf der Garantie auf.
    Hängt aber auch davon ab, ob das Tonloch plan ist.

    Hängt vom Schüler ab. Für mich ist da ein Profi, der das Instrument über einen Zeitraum von mehreren Jahren intensiv spielt eher ausschlaggebend, neben dem was mir einige Saxdocs so unter der Hand erzählen.

    LG Saxhornet
     
  12. saxhornet

    saxhornet Experte

    Das Buch von ihm ist eh Pflichlektüre.

    LG Saxhornet
     
  13. Shorty

    Shorty Ist fast schon zuhause hier

    nochmals für diejenigen, die sich mechanik nicht richtig vorstellen können: wenn ein polster exakt plan aufliegt, also das horn sehr gut justiert ist, dann wirken aus meiner sicht keine weiteren nennenswerte kräfte mehr aufs lager, es liegt ja auf dem tonloch auf!!!!

    desweiteren ist ja auch hier die lagerung nicht so eine unglaubliche wissenschaft die nur wenige hersteller richtig beherrschen. der link von shoodwind ist ja nett und den kenn ich schon, es gibt halt verschiedene varianten.

    bringt doch jetzt einfach mal photos von abgenutzten mechaniken von taiwan-saxen oder anderer herstellern.... die nicht auf unsachgemäße nutzung bzw. justierung zurückzuführen sind.

    ansonsten sind das alles nur leere behauptungen ohne beleg.
     
  14. Gaivota

    Gaivota Ist fast schon zuhause hier

    Das dürfte schwer zu fotografieren sein, den ein gebohrtes Loch ist auf dem Foto ein gebohrtes Loch.
    Es muss nicht erst sichtbar ausgeschlagen sein, um evtl. schlecht zu funktionieren. Das kann man überprüfen in dem man radial an der Mechanik wackelt.
    Ich arbeite in einer Werkstatt und hab ständig sowas unter den Fingern. Es gibt schlechte oder schlecht gearbeitete Mechanik, auch neu. Das kannst du nun glauben oder eben nicht..

    Grüße
    Jens
     
  15. Shorty

    Shorty Ist fast schon zuhause hier

    nochmals, bringt beweise von grosser abnutzung.....

    wenn die mechanik sauber eingestellt ist, wirken keine grosse kräfte aufs lager. punkt.
    und diese kräfte werden auch bei etwas weicheren legierungen aufgenommen.

    beim selmer-sound-handling-mythos mach ich noch mit.

    wenn jetzt aber einer daherkommt, und mir erzählen will, es gibt bei der mechanik auch noch einen herstellermythos, wobei die lagerung bei nem sax sowas von simpel ist, dann kann ich an der stelle einfach nicht mehr folgen.

    wenn die kräfteherausforderung so enorm wären, dann hätte ein hersteller schon längst verschiedene rollen-kugel-lager eingeführt, um die wahnsinnigen kräfte in längs- und radialrichtung aufzunehmen. aber hier scheinen die kräfte so gering zu sein, dass simple spitzenlager (mit ein paar varianten) völlig ausreichen. wenn ein taiwan-hersteller sowas nicht auf die reihe kriegt, dann gehört dieser hersteller nicht zu denen die wir so kennen: expression, jupiter, mauriat..... etc.


     
  16. Thomas

    Thomas Ist fast schon zuhause hier

    Man mann mann Thomas.. auf link geklickt und auf einmal in einem Post wieder reingehauen ... das Alter...sorry :)
     
  17. Dreas

    Dreas Gehört zum Inventar

    @ shorty

    Das ist juristisch für den Forumsbetreiber ein Problem.

    Wenn hier Fotos einer Marke hochgeladen werden, wo dann behauptet wird, dass die Abnutzungen markenspezifisch sind, kommen der Einsteller und der Forumsbetreiber schnell in Schwierigkeiten.

    Sie müßten schlüssig beweisen, dass das signifikant ist. Sonst ist das ganz fix
    "üble Nachrede".

    Wer wird sich solch ein Ärger aufhalsen lassen.

    CzG

    Dreas

    P. S. Ich habe allerdings auch schon im konkrete Beispiele von Taiwanhörnern gesehen,
    welche nicht den Anspruch nachhaltiger Qualität erfüllten. Im Preissegment um 2.000,-€
     
  18. Mugger

    Mugger Guest

    Moin,

    Stephen sieht das offensichtlich lockerer.
    Mauriattle
    Er lässt sich zu einem Wortspiel hinreißen.
    (Sucht auf der Seite nach "rattle")

    Liebe Grüße,
    Guenne
     
  19. Mugger

    Mugger Guest

    Doppelt, sch...Internet
     
  20. Mugger

    Mugger Guest

    Moin,

    Stephen sieht das offensichtlich lockerer.
    Mauriattle
    Er lässt sich zu einem Wortspiel hinreißen.
    (Sucht auf der Seite nach "rattle")

    Liebe Grüße,
    Guenne