1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Sollten Profis hier "für lau" Infos geben?

Dieses Thema im Forum "Sammelthreads für Philosophen, Esoteriker etc" wurde erstellt von Claus, 14.Mai.2017.

  1. Claus

    Claus Moderator

    In einem anderen thread gab es folgendes statement:

    Während ich den Frust über die Bezahlung von Berufsmusikern gut nachvollziehen kann, sehe ich die Frage mit Blick auf das Forum ein bisschen anders:

    Niemand wird gezwungen, hier teilzunehmen. Alle, die hier sind, tun dies aus Spaß am gemeinsamen Hobby, aus Freude über die Möglichkeit des Austauschs unter Gleichgesinnten (jedenfalls sollte es so sein).

    Viele (nicht nur die Berufsmusiker, deren Teilnahme hier im Allgemeinen wegen der fundierten Beiträge sehr wertgeschätzt wird), bringen auch immer wieder Wissen und Informationen ein, die ihrer beruflichen Erfahrung entspringen. Lieber @Gerrit, die Vorstellung, dass es nur Musiker sind, von denen mal kostenlose Tipps oder Infos erwartet werden, liegt m.E. ziemlich weit von der Realität entfernt. Die Erfahrung machen andere (vom Steuerberater über den Rechtsanwalt bis hin zum Automechaniker) auch.

    Aber wenn ich mir hier im Forum die Frage stelle, ob ich denn hier einen Teil meines Wissens "umsonst" preisgeben sollte, dann ist das m.E. nicht die richtige Erwartungshaltung bzw. Herangehensweise.
     
    bluemoanin, hoschi, Florentin und 14 anderen gefällt das.
  2. grosskopf

    grosskopf Ist fast schon zuhause hier

    Für mich als Profi ist es eine Gratwanderung. Ich gebe gerne Tipps weiter und freue mich, wenn ich helfen kann. Andererseits kann ich natürlich nicht den barmherzigen Saxophonsamariter geben und hier kostenlose Saxophonkurse anbieten. Ich hatte aber auch noch nie das Gefühl, dass dies hier erwartet wird.

    Ganz erhlich: kostenlose Tipps sind doch auch Werbung für meine Arbeit und ich habe es gerade hier im Forum schon oft erlebt, dass nach einem meiner Posts oder Antworten auf Fragen doch das eine oder andere eBook oder Video von mir gekauft wurde.

    Für mich persönlich ist das Froum hier in jeder Hinsicht -auch im Erkenntnisgewinn- eine tolle Sache, die ich nicht missen möchte. Und, mein Gott, wenn hier eine/r meint alles für lau bekommen zu müssen....bitte. Wir leben in einem freien Land, in dem man Forderungen stellen kann, denen ich aber wiederum nicht nachgeben muss.
     
    hoschi, onkeltom, 47tmb und 9 anderen gefällt das.
  3. edosaxt

    edosaxt Ist fast schon zuhause hier

    Hmmmmmmm...
    @Gerrit :Seltsame Auffassung.
    Ich bin in dem Forum aktiv, weil ich mich gerne mit anderen über mein Hobby Saxophonspielen austausche.
    Würde ich mich zu irgendetwas genötigt, oder gedrängt fühlen, würde ich dem Forum fern bleiben.

    Im übrigen leiste ich in meiner Profession (Sozialarbeit) sehr viel ehremamtliche Arbeit. Stehe meinem Umfeld immer und gerne mit Rat und Tat zur Seite.
    Klar ist das anders, weil ich einen festen Job habe und es sowieso keinen "Markt" gibt.
     
  4. kokisax

    kokisax Ist fast schon zuhause hier

    Nemand wird hier gezwungen, aber jeder kann....(was auch immer) in diesem Forum.
    Tips und Erfahrungen gibt sicher jeder gerne unentgeltlich weiter, oder er lässt es einfach bleiben,
    oder er sagt : "Ich weiss was, sag es aber nur gegen Bezahlung".
    Wäre ein Forum nur kommerziell ausgerichtet könnte man über eine Art Bezahlsystem es so einrichten, dass Beiträge, die mit "gefällt mir" geteilt werden von Mitgliedsbeiträgen honoriert werden.
    Wollen wir das ?????
    Denke nicht !

    Falls ich eine persönliche Beratung, eine Skype Unterrichtsstunde oder ähnliches in Anspruch nähme, ist es doch selbstverständlich, dass man sich zuvor mit einem Lehrer über sein Honorar einigt.

    kokisax
     
    Saxoryx und Rick gefällt das.
  5. Roland

    Roland Ist fast schon zuhause hier

    Moin!

    Ich fände es schlimm, wenn jede nicht-Geschmacksfrage mit "Frag doch Deinen Saxleher!" beantwortet werden würde. Insbesondere, weil es einige gute (und viele schlechte) Gründe geben kann, weil man den nicht hat oder gerade nicht zur Verfügung hat.

    Es gibt kein Geheimwissen. Aber ein professioneller Lehrer hat vielleicht - aufgrund seiner Erfahrung als Lehrtätigkeit - bessere Methoden, die Information an den Menschen zu bringen.

    Grüße
    Roland
     
    Roice, flar und Rick gefällt das.
  6. Bereckis

    Bereckis Ist fast schon zuhause hier

    Was weiß ein Profi mehr als ein Amateur?

    @Gerrit wird aus meiner Sicht falsch interpretiert. Es geht nicht um den Kundigen, der hier Informationen liefert. Es geht um diejenigen Foristen, die mit einer Dreistigkeit Wissen abfordern und auch noch undankbar reagieren. Diese "Bedienmentalität" finde ich inzwischen unerträglich.
     
    Saxoryx, hoschi, flar und 11 anderen gefällt das.
  7. ppue

    ppue Experte

    Jein, das schwingt schon mit, Michael, und ist, so glaube ich, auch der Auslöser von @Gerrits Postings, aber die These von ihm ist ganz eindeutig, dass Leistung, die unter Wert erbracht wird, professionelle Musiklehrer in eine prekäre Lage bringen kann.

    Die These ist natürlich nicht ganz falsch und wir haben sie auch schon oft diskutiert. Z.B. Amateure, die sehr preiswert Unterricht geben oder Musiker, die sich unter Wert verkaufen und die Preise kaputt machen.

    Bleibt die Frage, ob man solche Vorgänge auf das Forum übertragen kann. Ich sehe doch, wie viele Workshops, Kurse und Unterrichtseinheiten allein dadurch gewachsen sind, dass sich hier im Forum eine solch große Menge an Saxophonspielern austauschen.

    Das sind zum Teil Arbeitsplätze, die es vorher nicht gab.

    Wie es durch kostenlose Informationen kommen könnte, dass auch nur ein Lehrer weniger Arbeit hat, ist mir noch nicht klar.
     
    47tmb, Rick und bluefrog gefällt das.
  8. Bereckis

    Bereckis Ist fast schon zuhause hier

    Lieber Peter,

    die These von @Gerrit halte ich auch für falsch.

    Bein Erlernen des E-Basses nutze ich das Wissen aus dem Internet, aber habe trotz meiner reichhaltigen musikalischen Erfahrung nun echten privaten Instrumentalunterricht. Und ich habe deutlich bessere Fortschritte!
     
    Rick und ppue gefällt das.
  9. ppue

    ppue Experte

    Genau. Und, wir werden ja nicht müde, gerade Anfängern dringend zu empfehlen, sich Lehrer zu nehmen.
     
    Bereckis gefällt das.
  10. Bereckis

    Bereckis Ist fast schon zuhause hier

    Den Basslehrer habe ich übrigens im Internet (Forum, Homepage) gefunden. Seine gute und authentische Video-Präsentation hatte mich überzeugt und die ersten Unterrichtsstunden waren alle klasse.

    Hinsichtlich seiner Homepage könnten da einige "Profis" (keine Häme!) hier im Forum noch etwas lernen.
     
    Dreas gefällt das.
  11. Badener

    Badener Ist fast schon zuhause hier

    das trifft genau zu.
    Ein gutes Beispiel ist @peterwespi, der vieles kostenlos und mit kompetentem Rat zur Verfügung stellt.
    Die beste Werbung für seine gegen Entgelt angebotenen Workshops, wie wir sie hier in Offenburg kennenlernen und bald wiederholen dürfen.

    Super finde ich nier auch das hintergründige Wissen vieler Foristen über die Geschichte, Marken und Bauarten der Saxophone.

    Badener
     
    ehopper1, kokisax, Rick und 4 anderen gefällt das.
  12. Saxophonia

    Saxophonia Ist fast schon zuhause hier

    Meines Erachtens hat es auch damit zu tun, dass sich durch das Internet eine neue Form des Austauschs entwickelt hat. Gratis-Informationen gibt es inzwischen überall. Ich kann im Internet auf einen gewalten Wissensfundus zugreifen - Tutorials für Photoshop, Tipps von Linguisten bzgl. Orthographie, Kochrezepte, Wikipedia, Dokumente und und und - der Pool ist unendlich. Und es hat sich eine Mentalität des Geben und Nehmens entwickelt. Das hat Vor- und Nachteile. Gewisse Dienstleistungen, für die man vorher bereit war, Geld zu zahlen, verlieren dadurch an Wert, weil man im Netz ja umsonst darauf zugreifen kann. Das hat empfindliche Konsequenzen für viele Dienstleistungsberufe. Und man weiss auch nicht, wie fundiert das Wissen im Internet ist. Jeder kann ja Infos verbreiten - auch Fake-News. Und jeder könnte sich als Experte ausgeben.
    Aber es können sich dadurch auch unabhängige Bewegungen entwickeln - politischer Widerstand zum Beispiel oder auch eine Gegenbewegung zur Kommerzialisierung (denn in unserer Gesellschaft wird alles zunehmend zur Ware, selbst Trinkwasser), und da kann es erfrischend sein, wenn es Menschen gibt, die bereit sind, etwas zu teilen (und nicht einmal meine persönlichen Daten dafür wollen).
    Ob man das gut oder schlecht findet, steht eigentlich nicht zur Debatte, da es ein Sachverhalt ist, der schon längst eingetreten ist.
    Es stellt sich die Frage, wie man damit umgeht. Ich sehe es ähnlich wie @Claus : Niemand ist gezwungen, sein Wissen zu teilen. Und ich finde, in einem Forum sollte es die Idee sein, dass auch Amateure ihr bisschen Wissen und ihre Erfahrungen teilen dürfen. Ich finde nicht, dass Berufsmusiker hier ihr Wissen teilen müssen. Ich erwarte auch nicht, dass jemand, der im Avatar als "Experte" gekennzeichnet ist, ständig irgendwelche Weisheiten von sich geben muss. Und wenn man ehrlich ist, findet man eh zu jeder professionellen Meinung eine genau gegensätzliche professionelle Meinung :D Es scheint also eh nicht DIE Wahrheit zu geben. Als Amateurin geniesse ich es, diese unterschiedlichen Meinungen zur Kenntnis zu nehmen, meine eigene Meinung zu bilden und grundsätzlich: dass wir uns hier austauschen können. :)
     
    Sandsax, kokisax, Rick und 7 anderen gefällt das.
  13. last

    last Ist fast schon zuhause hier

    Das soll jeder Profi/Könner so handhaben, wie er es für sich für richtig hält...
    Nicht richtig sind (leider zu oft) die Reaktionen mancher auf die Bemühungen/Tipps derer, die es einfach besser können / wissen.

    :)last
     
    Saxoryx, flar, Sandsax und 9 anderen gefällt das.
  14. gaga

    gaga Ist fast schon zuhause hier

    ...und zwar ausschließlich. Die Masche eines einzelnen Foristen, mit einer Interesse vorspielenden Fachfrage Aufmerksamkeit zu erzeugen, um dann selber nur zu meckern, zu belehren, Zwietracht zu sähen, hatten wir jetzt einige Male, und jedes Mal lief es ähnlich ab. Für mich ist das ein Troll.

    Da hilft m.E. nur Enthaltsamkeit bei der Hilfsbereitschaft.
     
    kokisax, Bereckis, sachsin und 3 anderen gefällt das.
  15. xcielo

    xcielo Gehört zum Inventar

    Moin,

    in einem Forum geht es um Austausch, nicht um einseitige Lehre. Von einem vielfältigen Austausch profitieren Alle, oder können zumindest Alle profitieren, vom Anfänger bis zum Profi.

    Der eine lernt um die Vielfalt des zu Lernenden und der Art dieses zu tun, der andere um die Vielfalt individueller Probleme.

    Daneben tauscht man sich über Technisches, Historisches und Philosophisches aus.

    Ein Forum ersetzt keinen Unterricht, kann aber jeden Unterricht ergänzen

    Wer meint, Dank eines Forums könne man den Unterricht sparen ist hier genau so falsch wie derjenige, der finanzielle Erwartungen hat.

    Dass es auch immer wieder mal persönliche Differenzen, gar Streitigkeiten gibt ist wohl menschlich angesichts der individuellen Vielfalt von Charakteren hier.

    Leider wird es auch immer mal wieder trollartige Wesen geben. Damit muss man umgehen können oder eben Foren wie dieses meiden.

    Gruß,
    Otfried
     
    ehopper1, flar, Florentin und 8 anderen gefällt das.
  16. Ton Scott

    Ton Scott Freak

    Ich hab kein Problem damit. Das meiste von dem, was ich für wichtig halte, interessiert eh ganz wenige (womit ich aber auch kein Problem habe). Wie @xcielo sagt, Unterricht kann es sowieso nicht ersetzen, und dass das, was die Experten von sich aus preisgeben oft dazu führt, dass bei ihnen Unterricht genommen wird (theoretisch und praktisch), ist ja auch ein offenes Geheimnis.
    Wenn ich persönlich aber angekotzt werde, kotz ich zurück, wie z.B. im Leittonthread. Die Freiheit nehm' ich mir.

    Cheers
     
    ehopper1, flar, Sandsax und 9 anderen gefällt das.
  17. sachsin

    sachsin Ist fast schon zuhause hier

    "... kann den Unterricht ergänzen" - so sehe ich das Forum für mich, angesicht der vielen Informationen hinsichtlich Theorie in der Musiklehre, zum Saxophonbau und all den vielen Debatten zu Themen welcher Art auch immer. Oft habe ich hier schon viele Anregungen erhalten sowie "Unverstandenes" in den Unterricht mit genommen und mir in Praxi erklären lassen.

    Aus meiner Sicht kann bei "Baustellen der Unkenntnis" mancher Foristen gerademal eine Anregung bzw. Einstiegshilfe hier im Forum gegeben werden. Das Thema dann weiter zu verfolgen ist letztendlich jedem seinen eigene Sache...

    Mir ist auch in letzter Zeit besonders die Undankbarkeit mancher Fragesteller aufgefallen. Und ich finde es gut, dass es hier im Forum mal thematisiert und diskutiert wird.

    ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 14.Mai.2017
    ehopper1, flar, bluefrog und 8 anderen gefällt das.
  18. last

    last Ist fast schon zuhause hier


    ...und das immer in angenehm moderater Weise.

    :)last
     
    Bereckis, Dreas und sachsin gefällt das.
  19. Gerrit

    Gerrit Experte

    Genauso möchte ich's verstanden wissen! Vielen Dank für den Hinweis!
     
    hoschi, bluefrog, vmaxmgn und 4 anderen gefällt das.
  20. elgitano

    elgitano Ist fast schon zuhause hier

    Wissen ist nicht nur Macht, sondern auch Verantwortung

    Claus
     
    edosaxt, bluefrog und Gerrit gefällt das.