1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Sopransax-Solo in hoher Lage? (Stille Nacht)

Dieses Thema im Forum "Soprano Special" wurde erstellt von ralphb, 17.Juli.2015.

  1. DiMaDo

    DiMaDo Ist fast schon zuhause hier

    Alter Falter, kannst Du den geneigten Mitleser nicht ein bisschen warnen?!?
    Ich hab hier Genelec 4050 am Rechner, und die waren auf Spaßlautstärke als ich Dein File angeklickt habe.
    MUTTER - da pfeifft es bei mir jetzt noch!!!! :lol:
     
  2. matThiaS

    matThiaS Administrator

    Respekt Alda ;)
    Manchmal könnte man es für die Trompete von Satchmo halten.
     
  3. Onno

    Onno Schaut öfter mal vorbei


    Genau wie bestellt: "schmutzig/crazy" :cat:
     
  4. ralphb

    ralphb Schaut nur mal vorbei

    :smile: klingt doch super!!! Respekt!
    Bin jetzt fertig und hab das Solo doch im Alt-Sax. eine Oktave tiefer. Dafür im Schlusstutti danach noch eine kleine Kadenz im Alt-Sax., mit einem Lauf, der bis zum klingenden ges3 geht.
     
  5. ralphb

    ralphb Schaut nur mal vorbei

    Falls es jemanden interessiert, habe ich das Solo des Stücks aus der fertigen Aufnahme hochgeladen. Wird bald komplett auf CD erscheinen, mit vielen weiteren Weihnachtsliedern. Stille Nacht ist das letztes innerhalb meines Stücks, davor gibt's 6 weitere. Die Helfer des Threads können natürlich auch gerne mal per PN anfragen. ;-)

    Edit: Sorry, mein Compressor funktioniert nicht mehr. Deswegen ein paar MBs mehr und auf Googledrive:
    https://drive.google.com/file/d/0B2hnu9NLQQPvaDNQWnNZaE9BZTQ/view?usp=sharing
     
    Zuletzt bearbeitet: 24.Oktober.2015
  6. xcielo

    xcielo Gehört zum Inventar

    Moin,

    wenn ich es nicht gewusst hätte, ich hätte es gar nicht bemerkt, das Solo ;-)

    Gruß,
    Otfried
     
  7. ralphb

    ralphb Schaut nur mal vorbei

    Sagt das jetzt was über dich oder über das Stück aus? Oder über den Saxophonisten oder über das Orchester oder über den Tontechniker? :o o:
     
  8. xcielo

    xcielo Gehört zum Inventar

    Nur, dass es halt nicht so vordergründig ist.

    Aber das war natürlich nicht als negative Kritik gemeint.
     
  9. ralphb

    ralphb Schaut nur mal vorbei

    Ah, ok.
    Gut, der Saxophonist hätte auch etwas vordergründiger und mit weniger weicher Klangfarbe spiele können, so ist es halt mehr eingebettet. Der Tontechniker während der Aufnahmesession wollte das auch so. Aber wenn man's ohne Wissen gar nicht bemerkt, wäre das natürlich bedenklich. ;)
     
  10. Brille

    Brille Ist fast schon zuhause hier

    Ohoh, ich kann nix hören, wenn ich es abspiele. Lautsprecher sind angeschlossen. Liegt wohl daran, dass das hörbare Frequenzspektrum im Alter speziell in der Höhe stark nachlaesst. Meine Katze hört es scheinbar...........
     
  11. Nemesis

    Nemesis Ist fast schon zuhause hier

    Schüchterne Frage aus dem SSSV-Labor:
    wenn ich z.B. von c' nach d'' gebunden spiele, gibt es vor dem Ton oft so einen Kiekser, wie bei manchen Countrysängern :cow:. Wie bewältige ich den Wechsel von der einen zur anderen Oktave, ohne wie Dolly Parton o.Ä. zu klingen? :nailbiting: Es triit dies nur bei diesen Tönen auf.
    Nemesis
     
  12. xcielo

    xcielo Gehört zum Inventar

    hallo @Nemesis,

    mir ist zwar nicht klar, warum du das in diesem thread fragst, aber egal.

    Du meinst vermutlich von c'' nach d'', das c'' mit linkem Mittelfinger ohne Oktavklappe und das d'' mit Oktavklappe und allenFingern bis auf die Kleinen.

    Das Problem ist meist, dass die Klappen nicht gleichzeitig geschlossen werden, und wenn da, vor allem in der linken Hand ein Tonloch zu spät geschlossen wird, dann quietscht der Ton gerne weg. Am besten kannst du das trocken üben, also ohne zu spielen. Greife ein c'' und haue alle Finger auf die Klappen. Das muss ein kurzes plopp geben, nicht mehrere. Da kannst du genau hören, wann sie alle gleichzeitig sind. Dann das Gleiche und zusätzlich noch die Oktavklappe. Dann sollte es gehen.

    Voraussetzung ist natürlich, dass die Mechanik 100 % in Ordnung ist, wenn es gar nicht geht, sollte das jemand checken.

    Gruß,
    Otfried
     
  13. Nemesis

    Nemesis Ist fast schon zuhause hier

    ach, ich hab's einfach bei "Sopran...." eingegeben....
    und, ja, ich meine natürlich von c" zu d '''. Danke für Deine ordnende Hand! :shamefullyembarrased:
    Es stimmt, es geht, wenn ich alle Klappen gleichzeitig schliesse! Merci vielmal! Das Horn ist ja neu, also kann ich es nicht darauf schieben.;-)
    Grüße
    Nem
     
  14. ralphb

    ralphb Schaut nur mal vorbei

    Hier ist übrigens noch das komplette Stück, falls es noch jemanden interessiert:

    Für das Saxophon-Solo muss man sich bis zum Schluss gedulden...

    Die Kadenz stammt weitgehend vom Saxophonisten selbst.
     
    ppue gefällt das.
  15. xcielo

    xcielo Gehört zum Inventar

    Moin,

    das hat er doch gut gemacht der Saxophonist :)

    Ich gebe zu, ich habe mich nach anfänglichem Hören zum Ende hin durch getickert, kann also zur Komposition in ihrer Gänze nicht viel sagen.

    Gruß,
    Otfried
     
  16. ralphb

    ralphb Schaut nur mal vorbei

    Ich denke auch. In dem Register klingt es auch sehr reizvoll. Man hat eine wunderbare Farbpalette, von einem unglaublich warmen, weichen Klang bis hin zu bohrender Intensität... finde ich toll, könnte mir kein besseres Instrument für dieses Solo vorstellen.

    Aber deine oktavierte Fassung hat auch was.:D
     
  17. ralphb

    ralphb Schaut nur mal vorbei

    Nächstes Stück steht wieder an... :)

    [​IMG]
    (transponiert notiert, Violinschlüssel/3 Kreuze vorgezeichnet)

    Frage: Kann man so etwas weich (ggf. auch piano) bzw. gesanglich auf dem Sopransax spielen, oder ist die Schlusslage zu extrem?
    (Wer will, kann natürlich gerne wieder aufnehmen.:thumbsup:)
     
  18. Ton Scott

    Ton Scott Freak

    Das geht ganz gut und sollte kein Problem sein.