1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

SX90R: wer hat diesen s-bogen schon mal gespielt ???

Dieses Thema im Forum "Tenor Special" wurde erstellt von b_nic, 27.Februar.2017.

  1. b_nic

    b_nic Ist fast schon zuhause hier

    Hallo,

    am Freitag hat Albie Donnelly bei uns im Birdland gespielt. Er hatte einen S-bogen, den ich noch nie gesehen hatte (siehe Bild). Hat den schon jemand gespielt.......

    9146KWKeilwerthNeck2.jpg
     
  2. keilmer

    keilmer Kann einfach nicht wegbleiben

  3. Long John Silver

    Long John Silver Ist fast schon zuhause hier

    Birdland Hamburg???
    So ein Mist, wenn ich den verpasst hätte - muss mal wieder öfter in die Veranstaltungshinweise schauen.

    LJS
     
  4. b_nic

    b_nic Ist fast schon zuhause hier

    Nein, Birdland in Neuburg http://www.birdland.de/

    Freitag, 24. Februar 2017, 20.30 Uhr Albie Donnellyʼs Saxplosion

    Albie Donnelly (ts, as, voc), Molly Duncan (ts), Jürgen „Big J“ Wieching (bs, ts), Horst Bergmeister (p, voc), Uwe Petersen (dr)
     
  5. Long John Silver

    Long John Silver Ist fast schon zuhause hier

    Danke - dann muss ich mich nicht ärgern, daß ich es verpasst habe. ND ist dann doch ein bisschen weiter weg von mir.

    LJS
     
  6. Taiga

    Taiga Ist fast schon zuhause hier

    Na ja, da ist wohl dieses Foto her, oder?
    [​IMG]

    Das beantwortet zwar nicht @b_nic's Frage ob "den schon jemand gespielt" hat, aber nun wissen wir wenigstens wo man den Bogen her bekommt, was er kostet und was die Streben bewirken sollen, nämlich "additional support" ... was auch immer Herr Whalum mit der "zusätzlichen Unterstüzung" meint, weswegen diese Streben da dran montiert wurden. (!?!?!?!) ...kann ja alles und nichts heißen.
    Aber, ... so gesehen vielen Dank für die Infos. :)
    Ganz objektiv versteifen diese Streben den Bogen.
    Ganz subjektiv könnte ich mir vorstellen das dadurch der Bogen weniger schwingen kann. ... was Auswirkungen auf den Klang haben könnte.

    ... und nein auch ich habe diesen Bogen noch nicht gespielt.
    Ich denke auch das ist solch ein Exot das den hier keiner bis kaum ein/-e Mitlesende/-r bisher auf seinem Instrument hatte; selbst Experten nicht wage ich zu orakeln.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28.Februar.2017
  7. Sandsax

    Sandsax Ist fast schon zuhause hier

    Ist außerdem nach meinem Empfinden ganz schön hässlich gemacht; da gibt es auch geschmackvollere Streben....
     
    hanjo und Claus gefällt das.
  8. saxhornet

    saxhornet Experte

    Mit zusätzlicher Unterstützung ist gemeint, dass die Streben vor einem Verbiegen des S-Bogens schützen sollen.
     
    last und Ginos gefällt das.
  9. b_nic

    b_nic Ist fast schon zuhause hier

    Man sagt immer, dass eine Verstärkung des S-Bogens sich positive auf den oberen Tonbereich auswirkt. Überbasen geht mit einem solchen S-Bogen leichter ..... auch Harald Dallhammer hat so einen S-Bogen im Angebot. Deshalb wollte ich wissen, ob jemand schon diesen Bogen gespielt hat ..... dass man ihn bei Keilwerth kaufen kann ist mir klar ... ist ja auch im Katalog
     
  10. saxhornet

    saxhornet Experte

    Ich bezweifel, dass die beiden Stangen den oberen Tonbereich verbessern und irgendeinen Einfluss aufs Überblasen hat. Man muss nicht alles glauben was aus Werbegründen erzählt wird. Wenn es so grosse Vorteile hätte, wäre es Standard bei allen Saxen.
     
    bluemike und last gefällt das.
  11. b_nic

    b_nic Ist fast schon zuhause hier

    Du hast recht .... früher war das der Grund .... Messing war weicher ....
     
  12. b_nic

    b_nic Ist fast schon zuhause hier

    Du bist zu schnell .... deshalb wollte ich ja Erfahrungen hören ... oder alles nur WUDU !!!!
     
  13. saxhornet

    saxhornet Experte

    Wenn es um klang geht zählt da das innenvolumen und die innengeometrie.
     
    bluemike gefällt das.
  14. JES

    JES Ist fast schon zuhause hier

    Wenn es preiswerte S-Bögen gäbe, z.B. wie früher von Juüiter, dann könnte man das einfach mal ausprobieren ;)
     
  15. Wuffy

    Wuffy Gehört zum Inventar

    Ja..kann man einfach ausprobieren.

    Und was ist das denn für ein Bogen ?.....Nöö, kein Jupiter :)

    [​IMG]
     
  16. Ginos

    Ginos Ist fast schon zuhause hier

    Genau, das ist auch bei den neuen Top Bögen von Yanagisawa so (bei den solid silver Bögen).

    Ein weiterer Aspekt und Grund für die Strebe(n) ist, dass man für den amerikanischen Markt aus Marketinggründen an die CONN -Bögen "erinnern" möchte ;-).

    Die Yanagisawa Bögen spielen sich super.
     
    Plihopliheri und saxhornet gefällt das.
  17. Gerrit

    Gerrit Experte

    Beim S-Bogen spielen nicht nur Material (-Dichte), Volumen, Bohrungsverlauf und Geometrie eine Rolle, sondern auch die Steifigkeit des Bogens und schlichtweg das Gewicht. Keilwerth bot vor Jahren einmal einen Bogen für das Tenor an, der etwas anders angeschnitten war (Geometrie) und der seitlich Drähte aufgelötet hatte, ähnlich wie beim Inderbinen-Bogen. Ich erwarb einen solchen Bogen gebraucht: die Ansprache und Intonation besonders in den höheren Lagen übertraf deutlich die des werkseitigen mitgelieferten (auf SX90R); er klang voller, wärmer und farbiger, allerdings auch etwas fokussierter, was mir aber bei einem so offen klingenden Horn wie dem SX90R gut gefiel...
     
    b_nic gefällt das.
  18. Gerrit

    Gerrit Experte

    ... die Versteifung des gezeigten Bogens erhöht dessen Stabilität, aber auch sein Gewicht. Eine solche Konstruktion zentriert meiner Erfahrung nach den Ton, er erhält einen deutlicher definierten Kern...
     
    b_nic gefällt das.
  19. Huuuup

    Huuuup Ist fast schon zuhause hier

    Ich habe lange jahre den keilwerth donnerbogen gespielt,da war durch die schwingungsreduzierung und das mehr gewicht ein deutlicher unterschied zu hören. Ein deutlich fokusierterer ton und mehr power. Könnte mir das gleiche bei diesem bogen vorstellen
     
    Gerrit und b_nic gefällt das.
  20. hanjo

    hanjo Ist fast schon zuhause hier

    Hallo Nic,

    ich weiß nicht, ob ich diesen Bogen gespielt habe. Gespielt habe ich einen Bogen für mein sx90r. Schweineteuer. Ich habe, bei meinem Saxophonspiell, keine großartige Verbesserung festgestellt.

    Klangverbesserer werden angeboten, ja das stimmt. Ich glaube, der beste Klangverbesserer, den ich kenne, heißt ÜÜÜben.

    Ich bin beispielsweise hingegangen, habe mir ein Mundstück für mein SX90r machen lassen, Blatt drauf, geübt. Das wurde zwar bemängelt, mit z. B. zu offen, zu große Kammer, zu anstrengend.........., auch das war mir schnurzpiepegal. Klar, konnte ich mit dem Mundstück nicht direkt vernünftig spielen, da mußte ich mich erst dran gewöhnen und Erfahrungen sammeln. Gleiches gilt übrigens für das Vintage, das mußte ich auch erst durch Stunden des Übens kennenlernen. Es gibt vielleicht Menschen, die glauben, ein top Saxophon und top Mundstück.... genügt, um vernünftig Musik machen zu können; ich glaube das nicht, gar nicht. Eine gute Ausrüstung ist, für mich, neben qualitativer Verbesserung, auch ein Motivationsschub..... Aber, in erster Linie ist das für mich, für mein Wohlbefinden....

    Nach langen Stunden des Übens, glaube ich, für mich, sagen zu können, ich habe das richtig gemacht.

    Den Bogen habe ich nicht gekauft. Damit ist vielleicht ein anderer glücklich geworden. Aber, was weiß denn ich?

    Meine Meinung, jeder darf eine andere haben.

    Gruß
    Hanjo
     
    Zuletzt bearbeitet: 1.März.2017