1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Tablet vs. Notenständer - wer benutzt ein Tablet?

Dieses Thema im Forum "Tool / Zubehör" wurde erstellt von ReneSax, 6.Dezember.2015.

  1. Ton Scott

    Ton Scott Freak

    Ich hatte gedacht, dass man nach Windows-Updates eh automatisch offline ist :duck:
     
    jb_foto, annette2412 und vmaxmgn gefällt das.
  2. Saxoryx

    Saxoryx Ist fast schon zuhause hier

    Auf einem i-Gerät bestimmt. ;) Ich glaube, die hätten Probleme miteinander. :)

    Mit meinem Android-Tablet bin ich aber sehr glücklich. Seither muss ich viel weniger schleppen. Und ich kann automatisch mit dem Fußschalter umblättern.
     
  3. saxhornet

    saxhornet Experte

    selbst ein massives Pult kippt gerne mal um durch Ausseneinwirkung. Da durfte ich bei Gigs schon Sachen erleben... .


    aber durcheinandergefallene Noten kann man wieder sortieren und wenn es ein Ordner mit Klarsichthüllen ist, passiert da meist nicht viel. Wenn das Display einen Riss hat, was schnell passieren kann wenn das Tablet vom Pult fällt oder mit dem Pult fällt, lässt sich das nicht mehr retten..

    Led-pultleuchten sind da unproblematisch und halten Stürze gut aus (meine ist schon oft abgestürzt) und Batterien kann man als Reserve beim gig schon mal mitnehmen.

    gegen die Folgen von Wind bei losen Blattsammlungen hilft eine Plexiglasscheibe davor. Bei abgehefteten Noten tun es Wäscheklammern.
     
    TobiS gefällt das.
  4. Bloozer

    Bloozer Ist fast schon zuhause hier

    No risc no fun:cool:
     
    Ton Scott gefällt das.
  5. ehopper1

    ehopper1 Ist fast schon zuhause hier

    Wo ist hier das Problem?
    Wenn ich so ein Gerät einsetzen würde, könnte ich es die Updates ja vorher ziehen lassen.
    Ich würde ja sowieso die Akkus vor einem Auftritt frisch aufladen.
    Oder ich schalte die Update-Automatisierung einfach ab.

    Lg
    Mike
     
  6. leelaverne

    leelaverne Schaut nur mal vorbei

    Harmonien bequem in einer App erfasst werden können wie in einem Notenschreibprogramm am PC?

    [​IMG]
     
  7. Gerrit

    Gerrit Experte

    Ich benutze ein iPad Pro, das große in DIN A 4 Format. Apps: Adobe Reader und vor allem ForScore: letztere App liest auch PDF-Files, ich koppele sie mit Bluetooth-Pedal zum Blättern; man kann mittels dieser App mit einem Pencil Notizen usw. einfügen oder auch wieder entfernen. Alles sehr sehr praktisch! Lesbarkeit perfekt...
     
    Bereckis gefällt das.
  8. visir

    visir Ist fast schon zuhause hier

    Hallo alle!

    Der Vollständigkeit halber will ich einmal das Gvido hier einbringen:
    https://www.facebook.com/circuitbreaker/videos/1751173261842162/?hc_ref=NEWSFEED
    Es wurde schon in einem Messe-Thema kurz erwähnt, dort ist das Thema dann aber anders weitergelaufen.
    Im Video wird auch auf Kostenrelation und Alternativen eingegangen, denn:
    Für 1600$ knapp 2 A4-Seiten zugleich sehen, per E-Ink, ist - sagen wir einmal - ein Preis, der am Anfang verlangt wird und dann bald fallen wird. Aber so wäre das schon was. Jedenfalls für stabile Notenständer. Ansonsten wäre 1x DIN A4 womöglich auch genug, und steht stabiler...
     
    kokisax, Bereckis und last gefällt das.
  9. Claus

    Claus Moderator

    Ja, der Preis müsste m.E. noch deutlich nach untern korrigiert werden, aber dann wäre es ziemlich interessant.
     
    Bereckis gefällt das.
  10. CBlues

    CBlues Ist fast schon zuhause hier

    So Ihr User da draußen, ich habe meine Urlaubszeit genutzt um mich mit dem Thema näher zu befassen.

    Zunächst habe ich recht günstig ein gebrauchtes Surface 4 erworben.
    12 Zoll Display in hoher Auflösung ist Ideal zum Anzeigen eines eingescannten Notenblattes in Hochformat.
    Zur Not auch 2 nebeneinander im Querformat, aber dann muss man schon recht nahe am Pult stehen...
    (Bitte keine Diskussion, ob ein IPad Pro besser ist oder nicht. Damit würde das Ganze sicherlich auch gehen...)
    Zum Anzeigen der Noten (PDF) habe ich die App "Mobile Sheets" gefunden.
    Hierin lassen sich alle PDF importieren, in SetLists einteilen, man kann Notizen machen und die Playbacks mit dem jeweiligen
    Song verknüpfen. Ganz nett ist auch die Funktion, einen "Play" Button auf dem PDF zu erzeugen.
    Man kann für jedes PDF eine eigene Zeit einstellen, ab wann gescrollt werden soll.
    Leider gibt es keine Möglichkeit wieder nach vorne zu springen.
    Evtl. könnte man die PDFs vorher entsprechend bearbeiten, mal sehen ob das geht. Wenn nicht muss doch ein Fußschalter her.

    Genial ist das Noten schreiben mit dem Stift und dem Programm Staffpad. Nach kurzer Einarbeitungszeit kann man damit recht zugig Leadsheets erzeugen.
    Hier kann man auch über Music-XML von anderen Programmen, wie NotateMe eingescannte Noten importieren und dann weiter verarbeiten.
    Mit einem installierten PDF Printer können die Noten dann wunderbar in MobileSheets verwendet werden.

    Zur Wiedergabe steuere ich per USB mein Behringer X18 an.
    (Würde auch per Bluetooth gehen, aber ich traue der drahtlosen Technik nicht, dafür habe ich damit schon zuviel Bullshit erlebt. )
    USB hat dabei zudem den Vorteil, das ich über die gleiche Verbindung gleichzeitig sämtliche Spuren des X18 aufnehmen könnte...
    Die Kanäle des Mischpults lassen sich per WLAN steuern. ( Wenn denn mehre Kanäle gebraucht werden...).
    Am Mischpult hängt auch der Funkempfänger des ClipMicros, falls ich mal Verstärkung oder Effekte benötige...
    Vom Mischpult geht's dann in eine Bose L1 Classic Anlage, welche den Vorteil hat, das die noch die Kabelfernbedienung für die
    Lautstärke Regelung hat. (Geht doch schneller mal am Poti zu drehen, wenn es mal zu laut sein sollte.)

    Die Digitalisierung meiner Auftritte ist nunmehr fast abgeschlossen. Fehlt nur noch die Verarbeitung der Noten in einzelne PDF...
    ...und natürlich ein Probelauf in Echt...

    Beste Grüße,
    Lothar
     
    annette2412, vmaxmgn und jabosax gefällt das.
  11. CBlues

    CBlues Ist fast schon zuhause hier

    [​IMG]
     
    Pil, last und jabosax gefällt das.
  12. ppue

    ppue Experte

    Der Fußschalter hat ja ein krasses Design.
     
    last, edosaxt, zwar und einer weiteren Person gefällt das.
  13. Claus

    Claus Moderator

    Ist das ein Fußschalter? Sieht mehr aus wie ein Flusspferd, das aus den Fliesen auftaucht...

    Aber Spaß beiseite: Herzlichen Glückwunsch @CBlues zur Umsetzung seiner digitalen Lösung!
     
  14. bildGRAV

    bildGRAV Ist fast schon zuhause hier

    Hallöchen.
    DAS ist doch mal ein Anfang in Bezug auf Größe und Bezahlbarkeit: Link.
    Habe bis jetzt allerdings noch keine "Blätermöglichkeit" gefunden: das Teil hat nur WiFi.
     
  15. klafu

    klafu Ist fast schon zuhause hier

    moin,
    ein Pad von welcher Firma auch immer mag ja ganz praktisch sein, setzt aber voraus, dass die Noten in digitaler Form vorliegen.
    Die meisten hier werden die benötigten Noten wohl scannen. Das ist der Knackpunkt, weil man sich damit juristisch angreifen lässt. Noten vervielfältigen ist leider nur handschriftlich erlaubt.
    Halten sich viele nicht dran, ich weiß, aber gerade bei öffentlichen Auftritten besteht die Gefahr, dass man in die Falle tappt. Darüber muss man sich im klaren sein.
     
  16. vmaxmgn

    vmaxmgn Ist fast schon zuhause hier

    @klafu wie verhält es sich mit schon digital gekauften Noten ( notendownload, alle-notes, stretta usw. ) ? Diese kann ich ja ohne Umwandlung in meinem elektronischem Medium anzeigen ...
     
  17. klafu

    klafu Ist fast schon zuhause hier

    @vmaxmgn ich denke, das ist kein Problem. Aber ich bin kein Jurist und hab vielleicht aus versehen auch schonmal ein Notenblatt auf dem Kopierer abgelegt und jemand hat aus versehen auf den grünen Knopf gedrückt. Letztendlich muss jeder sein Risiko selbst einschätzen
     
  18. jb_foto

    jb_foto Ist fast schon zuhause hier


    Hmm, bei dieser Aussage bin ich nicht so ganz sicher.
    Mir ist es IMHO immer erlaubt für den privaten Gebrauch Kopien zu erstellen, hierzu gab es nach meinem Wissen ja diverse Urteile im Bezug auf Kopien von Datenträgern.
    Was ich nicht darf ist, diese Kopien in Umlauf zu bringen, d.h. zu verteilen.
     
  19. klafu

    klafu Ist fast schon zuhause hier

    KUS gefällt das.
  20. jb_foto

    jb_foto Ist fast schon zuhause hier


    Danke,
    wieder etwas gelernt !
    Was ich von diesen Vorschriften halte werde ich lieber nicht öffentlich verlautbaren
     
    CBlues gefällt das.