1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Tenor Kaufberatung

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von Mokuso, 2.November.2016.

  1. Mokuso

    Mokuso Schaut nur mal vorbei

    Hallo,

    ich bin blutiger Anfänger, habe mir vor ca. 1 Monat ein gebrauchtes Alt Saxophon gekauft. Da ich unter anderem Bass Gitarre spiele und mir Tiefere Lage einfach besser gefällt möchte ich auf Tenor bzw. irgendwann mal auf Bariton umsteigen und bräuchte hierzu Unterstützung beim Kauf.

    Ich habe mir ein Tenor Saxophon von der neuen Serie von Karl Glaser zum Testen bestellt, da dieses Marke hier im Forum schön öfters kritisiert wurde, werde ich dieses zurücksenden. Grundsätzlich wäre ich damit zufrieden. Das einzige was mich daran stört, liegt aber eher daran das ich einfach ein Anfänger bin. Wenn ich die Oktavklappe drücke, klingt es ab dem G aufwärts ziemlich bescheiden. (komisches vibrieren im Ton)

    Welches Tenor Saxophon ist für einen blutigen Anfänger zu empfehlen?

    Budget: ~ 600 EUR

    Ist ein Thomann MKII gebraucht zu empfehlen?

    LG
    Christian
     
  2. zappalein

    zappalein Ist fast schon zuhause hier

  3. Mokuso

    Mokuso Schaut nur mal vorbei

    Hallo Zappalein,

    wohne in der Nähe von Wien. Danke für die Liste.

    Anspielen ist manchmal blöd, das Thomann MKII könnte ich mir nur zuschicken lassen, da ich zu weit Weg wohne.

    LG
     
  4. Taiga

    Taiga Ist fast schon zuhause hier

    Hallo Christian,
    willkommen im Forum.

    Um direkt mal auf Deine Fragen zu kommen. ...
    Ohne Dich enttäuschen zu wollen; die wirst Du so hier nicht beantwortet bekommen .... können.
    Das liegt nicht daran das Dir keiner diese Fragen beantworten möchte; allein es ist nicht möglich, da es nicht "DIE EINE" Antwort darauf gibt.
    Jeder hier kann die X Saxophone empfehlen und nicht empfehlen mit denen er/sie gut oder weniger gut zurecht kam.
    Das hilft Dir aber nicht und ist somit nicht zielführend für Dich.
    Ja und nein.
    Es kommt auf das individuelle Instrument an, welches es zu testen gilt.
    Und selbst wenn es einer für Dich testet, dann heißt das nicht es für Dich geeignet ist.

    Empfohlen sei Dir dieses:
    http://www.saxophonforum.de/libraries/guides.105/

    Und die Fragen, die zu stellen sind und die Du für Dich beantworten mußt, sind:
    Was willst Du selbst?
    Was ist Dein saxophonistisches Ziel?
    Was willst Du erreichen?
    Welchen Anspruch hast Du an Dich selbst und an das Instrument?

    Wenn diese Fragen austariert sind, dann kann Dir geholfen werden und Du wirst hier jede Menge Unterstützung finden können.

    @zappalein hat Dir den Hinweis von Saxer helfen Saxern ja schon gegeben.
    Das ist auch ein echter Schatz den Du nutzen solltest.

    Viel Spaß und Erfolg beim und mit dem Saxophon,
     
    Zuletzt bearbeitet: 2.November.2016
    Rick und Quaxine gefällt das.
  5. Conndomat

    Conndomat Ist fast schon zuhause hier

    Hallo Christian,

    erst mal Willkommen hier...:smile2:
    Meine Frage an Dich wäre warum Du erst ein Tenor kaufen willst und nicht gleich ein Bariton wenn Du doch eigentlich schon weisst dass das Deine Stimmlage ist?

    Andreas
     
  6. Mokuso

    Mokuso Schaut nur mal vorbei

    Hallo Taiga, Hallo Andreas,

    Ich möchte das Instrument insofern beherrschen dass ich Songs vom Blatt flüssig spielen kann.
    Für mich ist es ein Hobby, ich spiele für mich selbst und mache Maximal kleinere Projekte.
    An das Saxophon habe ich nur die Anforderung das es einwandfrei funktioniert, es einen leichten Ansatz hat und der Ton überzeugend ist.

    Werde mir den Guide bei Gelegenheit durchlesen. Danke. :)

    Da das Bariton um einiges teurer und angeblich auch viel schwerer zu erlernen ist.
     
  7. JES

    JES Ist fast schon zuhause hier

    Teurer ja,
    Schwieriger zu spielen, nein. Die Dinger wiegen mehr, sind etwas unhandlicher und die Klappenwege sind vielleicht etwas länger, dafür finde ich Ansprache und Intonation einfacher.
    JEs
     
  8. niko005

    niko005 Kann einfach nicht wegbleiben

    Das hat wahrscheinlich jeder hier, also "nur" ist das nicht :D
     
    jazzwoman und Nemesis gefällt das.
  9. claptrane

    claptrane Ist fast schon zuhause hier

    Das Bari hängt schon etwas schwerer am Hals und braucht mehr Luft.
    Aber du brauchst nicht so stark aufs Mundstück “beißen “, da bist du dann zwar noch Anfänger, aber kein blutiger Anfänger ;)
     
  10. 47tmb

    47tmb Ist fast schon zuhause hier

    Herzlich willkommen hier

    :)

    Also:

    1) Bari ist schwerer aber nicht schwieriger. Du brauchst ein wenig ( und ich mein wirklich nur "ein wenig") mehr Luft
    2) In der Regel sind die SAXe je höher, desto zickiger/empfindlicher was Tonbildung und Intonation angeht.
    3) Wenn Du beim Bari landen willst und Du jetzt ob des Preises noch keines erwerben willst, bleib beim Alto. Dann kannst Du die Noten-Literatur (i.B. mit Playalongs) weiter verwenden (Es sind beides Eb- (sprich:Es-) Instrumente, während das Tenor ein Bb- (sprich: B-) Instrument ist.

    Cheerio
    tmb
     
    Peter1962, Rick und Conndomat gefällt das.
  11. JES

    JES Ist fast schon zuhause hier

    Die Empfehlung, erst mal beim Alto zu bleiben, macht nur aus kaufmännishcer Sicht Sinn.
    Für 600€ bekommst Du kein vernünftiges Tenor neu. Jedenfalls keines, mit dem Du länger Spaß hast.
    Solltest Du doch ein 600€ Tenor kaufen, dann ist es quasi nicht wiederverkäuflich, die Kohle ist weg! Dann lieber sparen und gleich ein gutes gebrauchtes Bari für so 1500-2000€ suchen (lassen, weil da muss man schon genaus wissen, wie und was. An die ewigen Kritiker, ich habe 3 Stück und keines war teurer und alle sind gut bis sehr gut).
    Vom Spielen würde ich eher gleich auf Bari gehen, weil dann sparst du Dir die Umstellung.
    JEs
     
    Rick gefällt das.
  12. Conndomat

    Conndomat Ist fast schon zuhause hier

    Hi,

    Du hast keine Profiambitionen, ob das Bariton schwerer zu spielen ist als ein Tenor oder Alt bezweifel ich da jede Stimmlage etwas andere Anforderungen an dem Spieler stellt, aber selbst wenn es so wäre spräche trotzdem nichts dagegen mit einem Bariton anzufangen!
    Das musizieren soll erst mal Spaß machen, es kommt zunächst mal darauf an das Du Freude beim musizieren entwickelst, das "Können" ist erst mal sekundär und wenn das Bari Deinen Klangvorstellungen entspricht solltest Du keinen Umweg machen!
    An Deiner Stelle würde ich noch etwas sparen und/oder auch mal den Gebrauchtmarkt beobachten, bis Du Dir ein Bariton leisten kannst hast Du ja schon mal das Alt zum üben...;-)

    Andreas
     
    Rick und niko005 gefällt das.
  13. Tarogato

    Tarogato Schaut öfter mal vorbei

    Um nur auf das in der Frage angesprochene Thomann Mark II einzugehen: Wenn ich es recht sehe ist das besagte Thomann ein Instrument der taiwanesischen Firma Tenon, die in Vietnam und Taiwan Produktionsstätten hat (Markenname Chateau) und auch für einige andere etablierte Marken fertigt. Die Handmade Modelle (wie das Mark II) sind nach meiner Erinnerung - ich hoffe, ich irre mich nicht - aus Vietnam, die Custom Line aus Taiwan. Mindestens die taiwanesischen Instrumente finde ich richtig gut; von den vietnamesischen habe ich gute Sachen gehört. Thomann hat natürlich als "Marke" keinen so tollen Klang, was sich auch im Preis für ein gebrauchtes Sax niederschlagen sollte (und bei einem eventuellen Wiederkauf auch niederschlagen wird).
    Viel Erfolg - bei welcher Entscheidung auch immer!
     
    Rick gefällt das.
  14. edosaxt

    edosaxt Ist fast schon zuhause hier

    Hmmmmmmmmm.....
    Ich rate zum Sparen und dann direkt ein Bari kaufen.(aber ich bin ja auch ein überzeugter Barispieler)
    Allerdings musst du schon etwa €2000.- (nach oben offen, nach unten nur mit viel Glück) für ein gebrauchtes Instrument anlegen.

    Wenn 's dann doch ein gebrauchtes Tenor für €600.- sein soll, ( ich (!!!!) würde in diesem Preissegment keine Neuware kaufen,) schau dich mal bei den Weltklang Hörner, oder Amati um. mMn. bekommst du da das meiste Horn für kleines Geld.
     
    Dreas gefällt das.
  15. prinzipal

    prinzipal Ist fast schon zuhause hier

    moin,

    frag mal in wien den saxophonisten von polkagott. er spielt bariton.

    und grüße doch bitte den drummer: titus !

    :-D
     
  16. Stevie

    Stevie Ist fast schon zuhause hier

    Hi,

    wenn es tatsächlich zunächst ein Tenor sein soll, dann würde ich - wie einige andere hier auch schon - zu einem gebrauchten Instrument raten. Hier im Forum wird bei den Kleinanzeigen ein Hammerschmidt Klingsor angeboten, das gut zu Deinem Budget passt.

    Aber die Fragen, warum nicht gleich ein Bariton ist schon berechtigt, wenn das eigentlich Dein Ziel ist. Baritöner sind aber in der Tat teurer - also unter den genannten 1500 geht da glaube ich gar nichts (ich halte das schon für ambitioniert). Beim Bariton muss man eben auch bedenken, dass dies die "empfindlichste" Bauform ist (jetzt mal abgesehen von den noch größeren Hörnern, wie Bass und so ...). Das Bariton sieht zwar beeindruckend und robust aus, ist aber tatsächlich ein "Seelchen". Durch die langen Klappenwege etc. ist die gesamte Mechanik anfälliger. Deshalb ist es besonders wichtig, dass das Grundmaterial gut ist - Gestänge und Klappen dürfen nicht dazu neigen zu verbiegen, etwa weil das Material zu weich oder sonst aus Kostengründen etwas schwächlich konzipiert ist. Wenn das so ist, hast Du keinen Spaß am Sax und must regelmäßig zum Saxdoc rennen zum nachjustieren. Oder wenn es ganz blöd läuft, gibt es nicht korrigierbare Probleme.

    Tja, watt nu?

    Ich würde sagen: Wenn Tenor, dann was Gebrauchtes (durchaus auch für € 600). Wenn doch Bariton, noch was sparen und dann ebenfalls was Gebrauchtes (aber eher in Richtung € 2000).

    Hoffe, das hilft ein wenig bei der Orientierung,

    so long

    Stevie
     
    edosaxt und bluefrog gefällt das.
  17. Mokuso

    Mokuso Schaut nur mal vorbei

    Erst mal vielen Dank für die vielen Antworten!

    Hm das Bari ist schon um einiges teurer was auch der Hauptgrund ist warum ich vorerst keines kaufen werde.

    Das Alto ist von keiner guten Qualität sodass ich sowieso ein neues kaufen müsste. Daher wird es wohl ein Tenor, die Frage bleibt natürlich, ob ich ein gutes Angebot finde.
     
  18. Dööpdöpp

    Dööpdöpp Kann einfach nicht wegbleiben

    Wenn du schon ein mieses Instrument hast, würde ich mir kein zweites, möglichst billiges holen, sondern lieber noch etwas sparen und in ein ordentliches Hirn investieren. sonst stehst du u.U.in ein paar Monaten wieder da und suchst ein weiteres Horn.
     
  19. Ton Scott

    Ton Scott Freak

    Geh zu Schagerl (oder auch Votruba) und miete Dir ein ordentliches Instrument.
    Die Schagerls für 900,- funktionieren gut und kosten im Monat etwa 35,- Miete.
    Wenn Du Kontaktpersonen in den Betrieben brauchst, dann schick mir eine PN.
    Mit einem Saxophonverkäufer von Votruba in Wien spiele ich sogar heute abend im Goldenen Saal im Musikverein.
    Gebrauchtinstrumente haben die auch manchmal.

    Liebe Grüße, Ton Scott
     
  20. MrWoohoo

    MrWoohoo Ist fast schon zuhause hier

    Ich kenne beide schon lange. Ohne jemanden zu steinigen oder gesteinigt werden wollend ... ich würde Schagerl vorziehen. Die sind netter und günstiger und entspannter. Machen auf mich auch einen kompetenteren Eindruck.
    Nix für ungut (ist ja alles extrem subjektiv) und gutes Gelingen heute!