1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

tiefes A auf dem Tenor?

Dieses Thema im Forum "Saxophon spielen" wurde erstellt von coolie, 3.November.2017.

  1. ToMu

    ToMu Kann einfach nicht wegbleiben

    nein einen besess! - die zwei "ss" sind zum sitzen.....
     
  2. claptrane

    claptrane Ist fast schon zuhause hier

    Hab jetzt nicht alles gelesen, es gibt das Knie-A, muss man aber auf einem Bein stehen können, dann dämpft das Knie vorm Trichter die Frequenzen runter, geht bis caAb, dann kommt nichts mehr raus.
    Funktioniert auf Tenor und Alt ganz gut, Sopran spiele ich nicht und beim Bari müsste man ein Riese sein um das hinzubekommen;)
    Muss aber auch passen, ist eher gut als Showeinlage...
     
  3. visir

    visir Ist fast schon zuhause hier

    Faszinierend...

    Ich habs jetzt nur einmal "trocken" probiert (am Nachmittag dann mit Ton...) - es ist da wohl das linke Knie gemeint, weil man das Sax ja tendenziell rechts hängen hat, oder? Da muss man sich aber auch ziemlich verdrehen, damit der Oberschenkel oder das Knie den Trichter halbwegs abdecken kann, oder? Nimmt man das Bein etwas höher, kommt die Wade ins Spiel, und die ist dann schon wieder flexibler...
    Gleichgewicht sollte für mich als Tänzer kein Problem sein - wie gesagt, probiere ich am Nachmittag dann... oder vielleicht übe ich heute doch schon am Vormittag...

    oder das Bein höher nehmen - challenge accepted...
    (für "seven nation army" in Originaltonart fehlt eh ein Halbton...)
    (Bari kommt bei mir aber erst wieder in ein paar Tagen dran)
     
  4. henblower

    henblower Ist fast schon zuhause hier

    Ich spiele "My One and Only Love" einfach eine Oktave höher und übe schön dabei die Palm Keys. Vor allem das E kommt oft zu kurz im täglichen Spiel....

    In den 60er Jahren gab es den "Tina Versand", der (neben anderen Kostbarkeiten) einen kleinen Zylinder zum Aufschrauben auf den Wasserhahn anbot für kleines Geld. Der Werbespruch dazu: "Jetzt fließt stundenlang heißes Wasser". Vermutlich war damals schon hoch angereichertes Uran in diesem Zylinder.... Gäbe es diese Firma noch, die alle Grenzen der Naturwissenschaften sprengte, sie hätten sicherlich auch ein Tenorsax mit "Untertönen" im Angebot, das natürlich beim A noch lange nicht aufhören würde.
     
    RomBl gefällt das.
  5. claptrane

    claptrane Ist fast schon zuhause hier

    @visir , auf dem Alt ist es natürlich einfacher und wie schon gesagt eher als showeinlage zu gebrauchen, zum Beispiel am Ende eines Solos .Auf dem Tenor sollte, wenn du das wirklich exakt einbauen willst, der S-Bogen locker genug sitzen , sonst müsste man schon recht groß sein um das hinzubekommen.
    Ich bin 181 cm und bekomme es auf dem Tenor auch nur so hin.Auf dem Alt ist es kein Problem, da ist der Trichter auch schmaler und kann mit dem Knie (seitlich innen) auch komplett abgedeckt werden.
    Ich spreche da aber nur von mir, Cracks bekommen das vielleicht sogar mit dem Bari hin , wenn es kein tief A ist;)
     
  6. visir

    visir Ist fast schon zuhause hier

    Ich bin 182cm, und ich habs grad mit dem Tenor probiert: ja, eben gegen Knie oder Oberschenkel muss man halt den Oberkörper verdrehen. Dass man mehr Körpergröße hilft, verstehe ich jetzt noch nicht. Der Trichter ist beim längeren Tenor ja auch weiter unten, das heißt, man muss das Bein nicht so weit heben - egal, wie groß man ist. Eventuell hilft es eher andersrum, also beim Alt, wenn man klein ist.
    Und wie gesagt, wenn man das Bein noch weiter hebt, kann man den Trichter mit der Wade abdecken, und man muss den Oberkörper nicht mehr verdrehen... geht jedenfalls prinzipiell einmal.

    Probier ich übermorgen...

    wie gesagt, challenge accepted... mit meinem Tief-A... in ein paar Tagen.
     
    claptrane gefällt das.
  7. Rubax

    Rubax Ist fast schon zuhause hier

    Noch malo ein Einwurf eines Physikers. Man muss den Trichter nicht "abdecken" (dann ist er nämlich oben geschlossen) sondern das Knie, oder was auch immer, so vor den Trichter plazieren das an der richtigen Stelle ein
    Druckknoten erzwungen wird - und damit auch die gewünschte Frequenz erzeugt wird...
     
    bluefrog und Sandsax gefällt das.
  8. coolie

    coolie Ist fast schon zuhause hier

    Mensch, das sind ja tolle Anleitungen! Ich hatte mein Sax noch gar nicht als Fitnessgerät begriffen. Heute probier ich die verschiedenen Übungen aus.
     
  9. claptrane

    claptrane Ist fast schon zuhause hier

    Hängt sicher auch davon ab, wie du dein Tenor spielst, wenn es seitlich hängt ist es einfacher, weil der Bogen da schon etwas weiter links sitzt ,dann reicht eine Bewegung nach links, Knie hoch, und schon hast du's.
    bei mir hängt das Tenor gerade vorm Körper,da muss der Bogen schon etwas locker sitzen,damit ich es umreißen und das Knie davor parken kann.Man schließt ja immer von sich auf andere :)
     
  10. claptrane

    claptrane Ist fast schon zuhause hier

    so wissenschaftlich habe ich es noch gar nicht betrachtet, aber vielleicht hast du recht...:D
     
  11. Sandsax

    Sandsax Ist fast schon zuhause hier

    ...aber immer schön die Bandscheiben im Auge behalten und nix ausrenken :)
     
    KUS gefällt das.
  12. ToMu

    ToMu Kann einfach nicht wegbleiben

    Leute, Leute,

    was hattet ihr denn für Lehrer? Das mit dem Knie ist ein alter Hut; auch die Blockflötenspieler nutzen das um ca einen halben Ton bis Ganzton tiefer zu kommen und das seit wirklich Jahrzehnten.

    Genauso "gefährlich sind diese Scheiben (Plexi!) die vor dem INstrument stehen und die Töne reflektieren sollen...wenn gewußt wie- dann gewußt wie... - lol.



    Im übrigen zum Ausprobieren empfehler ich den nächsten Baumarkt . Stichwort KG Rohr und PVC Rohr.

    nette Grüsse in den Samstag mit noch Sonnenschein.
     
  13. Feuerstreuer

    Feuerstreuer Ist fast schon zuhause hier

    schonmal versucht einfach den Ton fallen zu lassen ... ;)




    Ansonsten würde ich dafür einfach das Bari nehmen oder rocktavieren.
     
  14. Sandsax

    Sandsax Ist fast schon zuhause hier

    Ich bau meinem Tenor mal ne Tüte... :cigar:
     
  15. Rubax

    Rubax Ist fast schon zuhause hier

    Ich war kürzlich auf einem Konzert - Bariton Solo und Klavier.

    Bei einem Stück hat der Baritonist ein kurzes "Rohr" auf den Trichter gesteckt - schon mit Korkring an einem Ende und in der gleiche Farbe wie das Saxophon...
     
  16. ToMu

    ToMu Kann einfach nicht wegbleiben

    @Rubax,

    das ist ja die Krucks! - er braucht dafür Zeit!

    jetzt stellt sich noch die Frage:
    war es ein tief Bb - Es Bari, oder SCHON ein tief A Bari? - dann landen wir ja bei as oder gar g!
     
  17. Rubax

    Rubax Ist fast schon zuhause hier

    Es war ein Tief-Bb-Bari!
     
    RomBl gefällt das.
  18. edosaxt

    edosaxt Ist fast schon zuhause hier

    Ich bin für einen Videowettbewerb....
    Wer spielt dieses Knie-Tief-A am elegantesten. ...
    Ich bin leider schon ausgeschieden und froh ein Tief A Bari zu besitzen...
    Obwohl ich könnte Tief Gis versuchen, mit beiden Knien vielleicht sogar Tief G......
     
    visir gefällt das.
  19. quax

    quax Ist fast schon zuhause hier

    Nun, dann müssen wir doch bloß diesen "Deflektor", Reflektor, egal dieses Plastikteil, um sich selbst besser zu hören, modifizieren.
    Und , tadaaa, schon hätte jedes Sax ein Tief-A. :) :)
    Ran an den Speck..
    LG quax
     
  20. claptrane

    claptrane Ist fast schon zuhause hier

    Ersteres könnte schwierig werden, aber rocktavieren klingt interessant :cool: