1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Tonabnahme und Effektgerät

Dieses Thema im Forum "Tool / Zubehör" wurde erstellt von HWSteinberg, 23.Juli.2017.

  1. HWSteinberg

    HWSteinberg Schaut nur mal vorbei

    Hat jemand Erfahrung mit Effektgeräten für Tenorsaxophon? Ich hatte in den 80er Jahren einen Pickup von Meazzi, der auf den Trichter geklemmt wurde, sowie einen, der in ein extra gebohrtes Loch im S-Bogen gesteckt wurde (Hersteller vergessen). Mit beiden habe ich versucht, einen Oktavierer anzusteuern für eine und 2 Oktaven nach unten. Das Problem war immer, dass hohe und tiefe Töne zu weinig Signal gaben und die Oktavierung oft ausgesetzt hat, teils mit Krächzen. Gibt es da heute Besseres? Ich bin in erster Linie am Oktavieren bzw. auch Quint- bzw. Terz-Parallelen interessiert
     
    OldButGold gefällt das.
  2. philipp_b

    philipp_b Ist fast schon zuhause hier

    Tonabnehmer mit einem in den S-Bogen gebohrten Loch gibt es z.B. von Rumberger. Der pure Saxophonsound damit ist leider nicht so natürlich, wie es das Handbuch behauptet, aber ich finde, das funktioniert für Effektansteuerung viel besser als alle "normalen" Mikrofone, ebenso beim Spielen in sehr lauten Umgebungen. Zum Oktavieren leistet mir ein Digitech 150 Gitarren Multieffekt gute Dienste. Ich habe neulich von einem Gitarristen ein Boss ME 25 geborgt, das auch gut funktionierte. Dessen Octaver produzierte vom Sound eher ein tiefes Saxophon , während das Digitech Gerät ein tiefes nicht ganz genau zu definieredens Instrument (Synth-Bass-Flöte???) ausgibt.
    viele Grüße
    Philipp