1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Über die Erwartung an und die Nutzung von online-Foren....

Dieses Thema im Forum "Hinweise und Anregungen" wurde erstellt von 47tmb, 22.August.2015.

  1. 47tmb

    47tmb Ist fast schon zuhause hier

    ....ins Besondere des SAXOPHONFOUM's.

    Tja, was erwartet Mensch von dem Forum?
    Der Versuch einer groben und sicher unvollständigen Typisierung:

    Typ 1) Ich bin der/die soundso, komme aus Dingensbums und möchte SAX lernen /spiele seit x Jahren/Monaten/Wochen/Tagen Sax und hätte da mla ne Frage.......

    Typ 2) Ich schau gelegentlich/regelmäßig rein was mich interessiert lese und verfolge ich.

    Typ 3) Ich schaue gegelegentlich/regelmäßig rein und suche, wo ich mitdiskutieren kann

    Typ 4) Wenn ich ein Problem habe, gehen ich in die Forenübersicht und suche nach einem thread, der dies behandelt.


    Typ 1 wird sicher am leichtesten "bedient". In der Regel wird ihm innerhalb von 5 - 6 post geholfen. Die nachfolgende Metagrundsatzdiskussion zu irgendwelchen in thrad 1 - 6 gefallenen Stichworten interessiert ihn/sie in der Regel nicht mehr.

    Typ 2 hat es da schon schwerer, es sei denn er/sie ist wirklich vom Typ "Stöbern". Dann geht er/sie gerne alle möglichen Verzweigungen eines threads mit und begeistert sich womöglich auch selbst an den verschiedenen Wendungen.

    Typ 3 ist eher nicht auf der "Suche nach Erkenntnis", sondern hat ein hohes Mitteilungsbedürfnis. Zu fast jedem Thema kann er/sie (in der Regel fachlich relevant) was beisteuern, gerne auch angereichert mit Anekdoten und Erzählerchen aus dem eigenen Leben. Typ 2 "Stöbern" liebt ihn/sie.

    Typ 4 wird oft fündig, muss sich jedoch so ab post 6 oder 7 eines threads mit einer für ihn/sie relevanten Überschrift durch 2 - 6 Nebendiskussionen (also 10 - 60 posts) kämpfen, um viellecht noch was für ihn/sie relevantes zu finden oder aufgeben und so eventuell den Erkenntnisgewinn aus post 72 nicht mehr mitnehmen.


    Tja, was erwarte ich vom Forum? Wie nutze ich es? Wie werden Erwartungen bedient?

    Ich geh' denn dann jetzt Kaffe trinken.....;-)

    Cheerio
    tmb
     
    deraltemann gefällt das.
  2. RomBl

    RomBl Ist fast schon zuhause hier

    Da finde ich mich genau wieder ...
    Mit Typ 1 habe angefangen, nun bin ich Typ 2, 3 und 4 und manchmal auch noch Typ 1 ... :D
    Je nach Lust und Laune decke ich alle Typen ab, quasi Typ 5 = Summe Typen 1 bis 4 ...
     
  3. Thomas

    Thomas Ist fast schon zuhause hier

    Was erwartet der Mensch vom Forum?
    Erwarten kannst Du nur, wenn Du dafür bezahlst. Das tun wir nicht, wir alle wuseln in dem vom Webmaster zur verfügung gestellten Rahmen rum und das alles zusammen bildet das Forum. Da lautet die Frage eher: Was erwartet das Forum vom einzelnen Menschen... :)
    LG
    Thomas
     
    RomBl gefällt das.
  4. Rick

    Rick Experte

    Je nach Zeit und "Mitteilungsbedürfnis" bin ich Typ 2 oder 3, wie wohl die meisten "Dauerforisten", die hier seit mehreren Jahren unterwegs sind und die legendäre COMMUNITY des Forums bilden. Da gab es ja schon zahlreiche Treffen im "Real Life", es haben sich teilweise Freundschaften gebildet, eine schöne Sache. :)

    In anderen "Fach-Foren" war ich schon als Typ 4 unterwegs (so bin ich übrigens ursprünglich aufgrund einer Google-Suche 2008 auch auf dieses Board gestoßen) und ich muss sagen, dass es natürlich NERVEN kann, wenn man unter Zeitdruck eine Problemlösung sucht und sich dann erst mal durch Dutzende Abschweifungen "kämpfen" muss.
    ABER ich habe erfahren, dass die schnellen, einfachen Antworten nicht unbedingt die besten sind, dass es sich - je nach Relevanz der Fragestellung- durchaus lohnen kann, ein Thema mal unter den verschiedensten Aspekten zu betrachten.
    Ich kann nur immer wieder betonen, dass mir bereits etliche Diskussionen auch fachlich den Horizont erweitert haben, dass ich gerade durch Abschweifungen und Widersprüche viel lernen konnte. Sowohl hier als auch in anderen Foren, wobei ich konstatieren muss, dass hier schon ein gewisses intellektuelles Niveau herrscht, das ich woanders oft vermisse.
    Ich erwarte von einem Forum weiterhin, dass Beleidigungen, persönliche Angriffe sowie Mobbing unterbleiben, und freue mich, dass dies doch in letzter Zeit hier auch der Fall ist.

    Weiterhin lasse ich mich gern unterhalten, weiß einen witzigen Beitrag, eine nette kleine Pointe sehr zu schätzen, und diesbezüglich werde ich hier ebenfalls gut bedient. Auch Nonsens muss und darf mal sein, lüftet das Gehirn! ;)


    Schöne Grüße,
    Rick
     
    sachsin, claptrane, 47tmb und 3 anderen gefällt das.
  5. quax

    quax Ist fast schon zuhause hier

    Sehr gut. Thomas F. Kennichdie.
    :cool:
    LG quax
     
  6. deraltemann

    deraltemann Ist fast schon zuhause hier

    metagrundsatz die Summe von 1 bis 4 ist nicht 5 sondern 10....:klug:


    Also ich weis nicht ich finde mich da nicht so wieder...
    Ich lese gern, ich finde es auch menschlich spannend.
    Momentan gibt eswenig fachlich Thema die mich reitzen ...
    Was soll ich diskutieren das beim Bari die Tiefen nicht so simpel sind, wie sie sich bei Sanborn anhören..
    Das weis ich jetzt ... Also üben das Thema muss ich nicht mehr diskutieren ...

    Allerdings geht mir momentan auch einiges auf den Keks...
    Nicht jede Hämoriede die jemand meint wissen zu wollen müssen, muss diskutiert werden. Aber eben ist Sommerloch
    und manchen treibt tagsüber die Langeweile weil um.... Und dann entstehen so Thrads mit Fragestellungen
    wo man sich schon bei der Fragestellung die Frage nach dem Sinn stellen muss...
    Aber das Gute ist das man nicht antworten muss....
    :cool2:
     
  7. 47tmb

    47tmb Ist fast schon zuhause hier

    Dem möchte ich widersprechen.

    Wenn Mensch sich in einem Forum (hier: Saxophonforum) anmeldet, tut Mensch das ja nicht einfach so, sondern mit einem akuten Bedürfnis, einer gewissen Erwartung dass dieses Bedürfnis bedient wird.



    Eine Frage habe ich oben (#1) unterschlagen:

    Wie bringe ich mich ins Forum ein?

    Cheerio
    tmb
     
    deraltemann gefällt das.
  8. Dreas

    Dreas Gehört zum Inventar

    Hmmmhh.....

    Irgendwo finde ich mich je nach Situation bei allen Typen wieder.....überwiegend sicher bei 3.

    "Was erwarte ich vom Forum?"

    Informationen, konstruktiven Austauch, Unterhaltung, nette Menschen kennen lernen.

    "Wie nutze ich es?"

    Sehr intensiv. Zu Themen, die mich interessieren bringe ich mich ein. Gerne erstelle ich auch Threads zu Fragestellung, die mich grade beschäftigen. Als Platform, um auch die Menschen hinter dem Avartar im "Reallife" kennen zu lernen.
    Dafür organisiere ich dann gerne z.B den Stammtisch NRW oder auch Workshops...

    "Wie werden Erwartungen bedient?"

    Meine Erwartungen werden bedient. Ich bekomme Antworten auf konkrete Fragen, finde Unterhaltung, verbessere mein Saxspiel, z.B durch die Beteiligung am TOTM.

    "Wie bringe ich mich in Forum ein?"

    Mit Beiträgen, TOTM Stücken, eigenen Threads, Organisation von "Reallife" Treffen. Regelmäßig, täglich....

    CzG

    Dreas
     
  9. saxhornet

    saxhornet Experte

    Ich würde das dann weniger als Erwartung bezeichen, das hat sowas forderndes, sondern eher was erhofft sich Jemand davon.

    Das ist schon interessanter. Lustig finde ich es, wenn sich Jemand wenig einbringt, dann aber meckert, wenn sich das was er sich von einem Thread erhofft hat nicht erfüllt. Ein Forum hat wie ein Gespräch aber immer eine Eigendynamik, das lässt sich nicht verhindern und wenn man sich mehr wünscht von dem was man erhofft hat, hilft es oft, mehr zu fragen und Fragen zu stellen, als sich zu beschweren oder seine Enttäuschung kundzutun. Seitendiskussionen können spannend sein, wenn Jemand dann zum Thema zurückwill, kann er das durch gezielte Fragen steuern.

    Generell: Ein Forum ist das was man daraus macht und wie man miteinander umgeht. Und wenn ich dann die regelmässigen Streitereien beim Nachbarnforum, wie jetzt wegen Gregor und bei Forumsaktivität sehe, läuft hier schon sehr viel richtig. Klar kann es noch besser laufen aber das liegt dann auch an uns.

    LG Saxhornet
     
  10. Bernd

    Bernd Gehört zum Inventar

    Das bringt es m.E. auf den Punkt.

    LG Bernd
     
  11. deraltemann

    deraltemann Ist fast schon zuhause hier

    ich bin nicht sicher ob es drüben oder hier besser läuft... es ist halt anners --- nicht mehr nicht weniger..

    Aber das ist so und da unterscheiden sich beide Läden ... aber auch in manchem auch irgendwie nicht ..
     
  12. Nummer_13

    Nummer_13 Ist fast schon zuhause hier

    Erwartungen an das Forum hier? Keine!
    Wie bringe ich mich ein? Je nach Lust und Laune und ob ich was beitragen kann.

    Ist halt wie die Stammkneipe um die Ecke: Man kennt die meisten, man kann sich gut unterhalten, aber auch mal in der Ecke sitzen, zuhören und sein Bier trinken.

    Gibt hier wenig Streit und Generve und der Wirt und das Personal sind sehr tolerant, freundlich und offen und das ist sehr angenehm und man kommt immer wieder gerne rein.
     
  13. Zebra777

    Zebra777 Ist fast schon zuhause hier

    Die Gefahr bei Foren ist halt immer, sogenannten Experten auf den Leim zu gehen. In anderen Foren habe ich das erlebt.
    Alle menschlichen Züge können in manchen Foren gelesen werden >>> für einen Psychologie-Studenten sicher ein
    weites Feld fürs Studium :cool:

    Jeder kann mitreden. Was ja erst mal gut ist. Aber man muss natürlich die nützlichen Beiträge & Tipps vom gefährlichen
    Halbwissen trennen. Für einen Anfänger kaum zu schaffen. Das birgt natürlich Gefahren.

    Alles nicht so ernst nehmen. Konstruktiv ausdiskutieren, höflich bleiben. Ich habe schon so manchen guten Ratschlag aus
    diesem wirklich tollen Saxophonforum bekommen. Und nette Kontakte gefunden. Alleine dafür hat es sich schon gelohnt.

    In diesem Forum wird sehr höflich und fair miteinander umgegangen. Ich denke, dass liegt auch daran, dass die Big-Brother
    und Dschungelcamp-Fraktion hier nicht mitmischt. Saxophonspieler sind i.d.R. Ü40, haben einen gewissen Intellekt, und
    sind oft sensible Menschen mit Feingefühl und Anstand. Die bildungsferne Fraktion kann mit diesem Messing-Klapperkasten
    nichts anfangen... hat ja auch keinen Touch-Screen :cyclops:
     
    sachsin, Bernd und Mugger gefällt das.