1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Unbekannte Seitenklappen

Dieses Thema im Forum "Soprano Special" wurde erstellt von lowBb, 6.Februar.2016.

  1. lowBb

    lowBb Ist fast schon zuhause hier

    Zu meiner Entschuldigung: ich bin Bari-Spieler, der ein Selmer-Sopran Super Action 80 Serie II ausgeliehen bekommen hat und damit "experimentiert".

    Frage 1: um welche unteren Seitenklappen handelt es sich auf dem Bild?

    Frage 2: Das Selber hat die Seriennummer 510769, ist aber ein Serie II Sopran mit zwei Hälsen. Gibt es die bei den aktuellen Serie II Sopranen noch?

    Danke im Voraus!
     

    Anhänge:

  2. zwar

    zwar Ist fast schon zuhause hier

    Fis triller, hoch fis, hoch g wohl, beim serie iii ist das noch dran.
     
  3. Florentin

    Florentin Ist fast schon zuhause hier

    Ja, wenn es so geteilt ist, dann ist die obere wohl ein g"'.

    Kannst Du ja auch ausprobieren: fis"' spielen und raufrutschen.
     
  4. bluefrog

    bluefrog Ist fast schon zuhause hier

    Das ist ein Serie III. Die Serie II Soprane sind aus einem Stück. (und ohne hoch g)
     
  5. lowBb

    lowBb Ist fast schon zuhause hier

    Danke für die Infos.

    @ Florentin: es ist die hochG-Klappe. Ich habe sie einmal "getroffen". Bis mir das als Bari-Spieler allerdings dauerhaft gelingt, heißt es wohl üben, üben, ...

    @ bluefrog: Schau Dir mal die Anlagen an. Serie "II", nicht "III", 2 Hälse, hoch G-Klappe. Wahrscheinlich 1995.
     

    Anhänge:

    • 1.jpg
      1.jpg
      Dateigröße:
      79,1 KB
      Aufrufe:
      39
    • 2.jpg
      2.jpg
      Dateigröße:
      124,8 KB
      Aufrufe:
      32
    • 3.jpg
      3.jpg
      Dateigröße:
      60,5 KB
      Aufrufe:
      35
  6. bluefrog

    bluefrog Ist fast schon zuhause hier

    Das ist seltsam. Betrachte mal die Abbildungen der Sopransaxe auf der Site von Selmer:

    http://www.henri-selmer.info/instrument/saxophon-uebersicht.html

    Nach Bauart ist es eindeutig ein Serie III. Eine Fälschung?

    LG Helmut
     
  7. lowBb

    lowBb Ist fast schon zuhause hier

    Hallo Helmut,

    seltsam ist das richtige Wort. Daher kam auch meine Frage nach der Serie II, die heute wohl aus einem Stück gefertigt wird. Eine Fälschung halte ich für ausgeschlossen. Der Kollege, der mir das Sax geliehen hat, ist Erstbesitzer und Semi-Profi. Er hat es seinerzeit über den Fachhandel erworben. Auch die Seriennummer spricht dafür, dass die letzten Serie II Soprane den Standard der Serie III erhielten. Deren Nummern beginnen, soweit mir bekannt, mit 515000. Sollte die vorliegende Nr. 510769 ein Serie III Sax sein, dann haben sie nur den falschen Prägestempel benutzt, oder?

    Wie dem auch sei. Hauptsache es klingt gut!

    LG
    Uwe
     
  8. SomethingFrantic

    SomethingFrantic Ist fast schon zuhause hier

    Schreib doch mal zu Selmer hin, die können da bestimmt was dazu sagen.
     
  9. Isachar

    Isachar Guest

    mal dumm in die runde gefragt, braucht man auf dem sopran ein hohes g ?

    ich habe selbst meine hoch fisklappe fast nie benutzt, und wenn dann einfach aus prinzip, weil sie nunmal eben da war und ich sie nicht so unbenutzt herumhängen lassen wollte.
    ist sowas eher was für die klassiker - oder auch die jazzer, oder wo spielt man so hoch ?
    gibt es noten für das sopran wo das drin vorkommt ?

    grüßle

    isach
     
  10. bluefrog

    bluefrog Ist fast schon zuhause hier

    Die Serie II (genauer: 'Super Action 80 Serie II') wird nach wie vor neben der Serie III gebaut, und zwar unverändert, wie man auf der Abbildung bei Selmer auch sehen kann.
     
  11. lowBb

    lowBb Ist fast schon zuhause hier

    Hab ich gemacht. Sobald eine Antwort vorliegt, gebe ich sie weiter.
     
    bluefrog gefällt das.
  12. ReneSax

    ReneSax Ist fast schon zuhause hier

    Du kannst z.B. Tenor-Noten spielen und da kommt das hoch fis und sehr selten hoch g schon vor. Aber ansonsten auf dem Sopi .... Vielleicht um Glas zerspringen zu lassen? :D

    Viele Grüße
    René
     
    1 Person gefällt das.
  13. Florentin

    Florentin Ist fast schon zuhause hier

    Wohl eher für die Klassiker. Im klassischen Saxophonquartett spielt die erste Stimme schon ziemlich hoch rauf (klingt für die meisten Uneingeweihten wie Querflöte).

    Alliage Quintett
     
  14. Isachar

    Isachar Guest

    florentin,

    ja, daß das sopran und die flöte eine verwandschaft haben so klanglich, das kann ich sehr gut nachvollziehen. die flöte klingt für mich blau und das sopran in der höhe ebenso.
    ok - dann ist diese hohe g-klappe also eher für die klassiker.

    man lernt hier echt jeden tag was dazu

    danke

    isach
     
  15. ReneSax

    ReneSax Ist fast schon zuhause hier

    Das hoch GIS ist für mich ein Verkaufsargument, so richtig braucht das niemand, höchstens um einen kurzen Akzent zu setzen - im 16tel Bereich.....
     
  16. gefiko

    gefiko Ist fast schon zuhause hier

    Meinst Du FIS ?
     
  17. lowBb

    lowBb Ist fast schon zuhause hier

    Die Antwort von Selmer ist da:

    "vielen Dank für Ihre Anfrage. Die Seriennummernlisten sind nicht so genau und nur eine ungefähre Orientierung, um das Alter des Instruments zu bestimmen. Das entscheidende ist das, was auf dem Instrument steht und die Bauweise. Da "Super Action 80 Serie II" Soprane grundsätzlich aus einem Stück gebaut werden und keine abnehmbaren Hälse und auch keine hohe G-Klappe haben, wird es sich bei Ihrem Instrument um ein "SERIE III" handeln. Das sollte so auch auf dem Instrument eingraviert sein.

    Mit freundlichen Grüßen
    Alexander Reiners

    ARTIS MUSIC
    Division of MUSIK MEYER GmbH
    vertreten durch Geschäftsführer Matthias Meyer, Jörg Pfob, Dietmar Kittel, Reinhard Estor
    Industriestrasse 20
    35041 Marburg"


    Was lehrt mich das? Ich spiele offensichtlich auf einem Serie III Sopran, auf dem ein "I" zu wenig eingraviert wurde. Nice to know o_O
     
  18. saxfax

    saxfax Ist fast schon zuhause hier

    Glückwunsch :cool: Das sieht nach einer gigantischen künftigen Wertsteigerung aus (so wie bei Fehldrucken von Briefmarken) ;)
     
    lowBb gefällt das.
  19. ppue

    ppue Experte

    Da fällt mir auf, dass hier noch nie der Einfluss der Gravur auf den Sound diskutiert wurde.
     
    Nemesis, Dööpdöpp, bluefrog und 4 anderen gefällt das.
  20. SomethingFrantic

    SomethingFrantic Ist fast schon zuhause hier

    Desto runder die Gravur, desto runder und weicher der Sound. Desto eckiger die Gravur, desto kantiger und schärfer der Sound, ganz logisch. :ironie:
     
    Nemesis gefällt das.