1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

und ewig schraubt der Schraubermann

Dieses Thema im Forum "Reparatur und Instandhaltung" wurde erstellt von ToMu, 26.Oktober.2017.

  1. ToMu

    ToMu Kann einfach nicht wegbleiben

    kalleguzzi und p-p-p gefällt das.
  2. Bloozer

    Bloozer Ist fast schon zuhause hier

    Yo, die Seite von Steven Howard seit langem bekannt, mit teilweise recht eigenwilligen Ansichten, um es mal milde auszudrücken. So sind mir mir vor allem 2 Dinge haften geblieben,
    Seine Äusserungen über Keilwerths aufgelötete rolled tone hole Ringe,
    Und die Lobpreisungen verschiedener chinesischer Billigsaxe.
     
    Gaivota gefällt das.
  3. Wuffy

    Wuffy Gehört zum Inventar

    Der Howard sollte bei jedem engagierten Hobbyschrauber auf dem Nachttisch liegen :)
     
  4. bebob99

    bebob99 Ist fast schon zuhause hier

    Ich hab sein "Haynes Saxophone Manual" zwar nicht auf dem Nachttisch liegen, aber griffbereit in meinem Noten Regal. Besonders freut mich, dass die Bilder an genau meinem Sax Modell (nicht Exemplar) gemacht wurden und dass vorne eine nette Widmung drin steht. :D

    Aber zerlegt hab ich es trotzdem noch nicht.
     
  5. ehopper1

    ehopper1 Ist fast schon zuhause hier

    Kann man so oder so sehen.

    Ich habe da auch schon ein paar Reviews gelesen, vor allem vor einem Instrumentenkauf für mich oder Kolleginnen/Kollegen.
    Die meisten Saxe kamen dabei gar nicht so doll weg.
    Trotzdem wurden fast alle Instrumente erworben.
    Aber natürlich nicht ohne vorherige ausgiebige Tests.

    Lg
    Mike
     
  6. ToMu

    ToMu Kann einfach nicht wegbleiben

    darum ging es nicht Herr Wuffy,

    das Buch, noch dazu der tolle Preis ist ein MUSS,

    in seinen Seiten (den genannten) ist eine Vielzahl an Mehr an Informationen und ja, was macht sich der Mann Mühe mit seinen Bildern...fein,fein...


    nasse Grüsse aus dem Elsaß
     
  7. Paedda

    Paedda Ist fast schon zuhause hier

    Ich würde mal gerne wissen, wieviel Zeit eine Generalüberholung eines Saxophons veranschlagt. Ich meine jetzt die reine Arbeitszeit, ohne Liefer- und Wartezeit.

    LG
    Paedda
     
  8. claptrane

    claptrane Ist fast schon zuhause hier

    Na das hängt doch sicherlich davon ab, was , wie intensiv, gemacht werden muss.
    Wenn das Sax schwerer zu reinigen ist, sitzt er länger dabei.Wenn was ausgebeult werden muss, wenn Federn ersetzt werden müssen (die ganzen Führungen ausgeleiert sind) , sitzt er logisch länger dabei, als wenn “nur“Polster getauscht werden müssen und sonst alles bestens läuft.
     
  9. Paedda

    Paedda Ist fast schon zuhause hier

    Sagen wir mal alle Polster, alle Federn und wieder vernünftig einstellen.

    LG
    Paedda
     
  10. ToMu

    ToMu Kann einfach nicht wegbleiben

    lass uns telefonieren und ich sage es dir. (PM)

    DU schreibst aber dann einen Bericht hier rein.
     
  11. Paedda

    Paedda Ist fast schon zuhause hier

    @ToMu,

    vielen Dank für dein Angebot, aber ich glaube du hast mich falsch verstanden, bzw. ich habe mich falsch ausgedrückt. Ich bin nicht auf der Suche nach jemanden der mir eine Generalüberholung anbieten kann. Es wird hier immer wieder über Reparaturen, Instandsetzung, etc. gesprochen/geschrieben. Wie teuer so etwas ist, das wurde schon öfters erwähnt. Aber ich habe überhaupt keine Ahnung wie groß der Zeitaufwand ist. Das war/ist eine reine Informationsfrage. Ohne Hintergedanken.

    LG
    Paedda
     
  12. Sandsax

    Sandsax Ist fast schon zuhause hier

    Ich habe hier zufällig gerade eine Rechnung greifbar:

    Zusätzlich zum Erneuern der Polster, Federn, Filze, Korken noch 7 Achsen erneuert, 6 gangbar gemacht, 14x Mechanik eingezogen, 8x gerichtet, 4 Säulchen gerichtet, 12 nachgearbeitet, Tonlochkamine nachgearbeitet

    Zusammen 11,25 Stunden dafür abgerechnet
     
    slowjoe, Paedda und Dreas gefällt das.
  13. Dreas

    Dreas Gehört zum Inventar

    Hallo Dirk,

    über die betriebswirtschaftliche Logik bin ich für mich auf um die 10 Stunden gekommen. Da lag ich ja gar nicht so falsch mit meiner Überlegung.

    CzG

    Dreas
     
  14. Ottokarotto

    Ottokarotto Ist fast schon zuhause hier

    Meine GÜ hatte lt. Rechnung 640,- netto gekostet, ansonsten werden pauschal für die Stunde 60,- aufgerufen. Also werden im Schnitt ca. 11 Stunden für 'ne GÜ veranschlagt.
    Ob die 11 Stunden reichen...? Keine Ahnung - vermutlich eher nicht, aber das wird auch eine Mischkalkulation sein und vielleicht macht das ein oder andere auch der Lehrling.
    Aber ich denke mal, dass das bei einem Alt zeitlich so in etwa hinkommen kann.
     
  15. Ottokarotto

    Ottokarotto Ist fast schon zuhause hier

    @Dreas war schneller und so weit liegen wir nicht auseinander.
     
  16. Ottokarotto

    Ottokarotto Ist fast schon zuhause hier

    @Sandsax : also wurde Deine GÜ nicht pauschal abgerechnet?... findet man wohl eher selten, oder?
     
  17. ToMu

    ToMu Kann einfach nicht wegbleiben

    das war kein Angebot, sondern sollte ein Dialog sein um zu erklären, was, warum, gemacht wird - der "finstere Gedanke" war, dass du das dann zu Papier bringst und nicht ich.
    Habe eine Saxophonsehnenentzündung im Beratschlagen :rolleyes:
     
  18. Paedda

    Paedda Ist fast schon zuhause hier

    @ToMu,

    entschuldige, dann habe ich dich falsch verstanden.
    Es waren aber schon einige recht informative Antworten dabei.

    Danke

    LG
    Paedda
     
  19. Sandsax

    Sandsax Ist fast schon zuhause hier

    Genau, nicht pauschal.

    Bei pauschaler Berechnung bleibt für mich das Gefühl, dass dann möglicherweise doch nicht alles gemacht wurde, was hätte gemacht werden müssen.

    Gerade bei Vintage Hörnern, wie dem in meinem Beispiel, ist eine pauschale Kalkulation der Kosten und eine GÜ zum "Festpreis" nach meinem Verständnis nicht durchführbar und betriebswirtschaftlich unlogisch.
     
    slowjoe gefällt das.
  20. Paedda

    Paedda Ist fast schon zuhause hier

    Wenn man eine GÜ pauschal abrechnet, dann muss man doch im Vorhinein wissen, was genau überholt werden muss.
    Geht das denn überhaupt?
    Sieht man denn nicht erst den Ist-Zustand, wenn man das Horn auseinander genommen hat?

    LG
    Paedda
     
    slowjoe gefällt das.