1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ups...man kann sich ja mal irren, ...nun die Herkunftsbestimmung

Dieses Thema im Forum "Saxophone" wurde erstellt von Wuffy, 17.August.2017.

  1. Wuffy

    Wuffy Gehört zum Inventar

    Hallo Kenner der alten Vintage-Hörner,

    Ein Ebay -Angebot:

    Alt Saxophon VOLKWEIN ! BROS Pittsburgh PA LOW Pitch

    Volkwein ????...noch nie gehört.

    Kurze Recherche, aha ein Musikhaus in Pittsburgh, dass es sogar bis heute noch gibt.

    Von wegen Alt Sax, mal wieder keine Ahnung der Verkäufer, dem S-Bogen nach auf dem Foto natürlich ein Tenor.

    Ein Split-Bell, sicherlich aus den 20er-Jahren..und obwohl da Volkwein draufsteht, auch sicherlich ein Stencil eines renomierten amerikanischen Herstellers.

    Die Angebotsbilder bei Ebay waren jetzt aber nicht so der Renner,
    aber so ein altes Split-Bell Tenörchen neben meiner Lady..und das zum Schnäppchepreis, weil ja Volkwein drauf steht und kaum ein weiß was dahinter steht, hat gereizt.

    [​IMG]

    [​IMG]


    Startpreis 199 € und genau das habe ich nur geboten, mit der Annahme sowieso überboten zu werden und nicht zum Zuge zu kommen.

    Schnapp hat's gemacht, kein weiteres Gebot..und das alte Blech kam plötzlich zu mir.

    Zwar alles gut verpackt, gemäß meinen Anweisungen und Tipps, die ich immer beim Kauf herausgebe...in dem Fall ohne Koffer

    Aber doch irgendwie recht klein ausgefallen das Paket...für ein Tenor ?

    Und was kam raus, nach gefühlten 2m Umwicklung mit Luftpolsterfolie ?

    Menno..kein Tenor in Bb wie erwartet, sondern ein Klein-Tenörchen in C, also ein C-Melodie.

    Somit ein richtiger Irrtum meinerseits, hätte ja auch nachfragen können, warum es als Alto deklariert war..und bei besserem Studium der Fotos (starke Krümmung des S-Bogens, Becherlänge etc.) hätte man auch ein C-Mel erkennen können.

    Was soll's, trotzdem ein feines Vintage-Teilchen in ganz tollem Zustand, alte Originalpolster noch drin, keine Dellen, Verbiegungen oder sonstige Mängel, tolle und lackfreie Patina...die wird auch nach der Überholung genau so bleiben.

    Habe nun noch ein paar aussagekräftigere Fotos gemacht..und frage mal in die Runde, wer hinterm dem Stencil als Hersteller stecken könnte.

    Selbst habe ich es schon ..mit 90%-Sicherheit herausgefunden, aber man kann sich ja auch zum zweiten Male irren.

    Hier die Fotos, mit den maßgebenden Details.

    Über eure Kenner-Tipps würde ich mich freuen

    Schöne Grüsse






     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 17.August.2017
    Thomas, flar und saxhans gefällt das.
  2. ToMu

    ToMu Kann einfach nicht wegbleiben

    der Verkäufer wurde von mir hingewiesen, dass es sich um ein C-Mel handelt..
     
  3. Wuffy

    Wuffy Gehört zum Inventar

    Aha, man kennt das Teil o_O

    Na dann halte dich noch zurück, gleich den Hersteller zu nennen, mal schauen, welche Vorschläge dann noch so kommen.!
     
  4. ToMu

    ToMu Kann einfach nicht wegbleiben

  5. stefalt

    stefalt Ist fast schon zuhause hier

    Dreas gefällt das.
  6. ToMu

    ToMu Kann einfach nicht wegbleiben

    muss mich entschuldigen - sorry zum Beitrag Nummer vier.

    Ich dachte es wird das Bild der Stempelung gezeigt. Bin wohl zu selten in diesem netten Forum.

    Also bitte das Bild würdigen mit der Seriennummerstempelung - Danke.
     
  7. bluemike

    bluemike Ist fast schon zuhause hier

    Hi,

    altes Buescher, wenn Du mich fragst. Hatten so eines mal überholt (war, glaube ich, als Lyon and Healey getarnt).
     
    Zuletzt bearbeitet: 17.August.2017
  8. Wuffy

    Wuffy Gehört zum Inventar

    Treffer, genauso sehe ich das auch....habe zwischenzeitl. auch ein Latte von übereinstimmenden Fotos gefunden, da besteht kein Zweifel mehr.

    Es ist ein Buescher True Tone C-Melody von 1923....halt mit dem Label des Musikhauses...was soll's.

    Hier ein Link zum Vergleich...markantes Detail z.B.der runde Gis-Drücker am Tisch.

    https://reverb.com/item/173165-1921-buescher-true-tone-c-melody-saxophone-no-neck

    Die Raterei hat sich erledigt, es war eher leicht zu bestimmen.

    Irgendwann kommt dann mal die Wiederbelebung und natürlich die Sound-Demos

    LG Wuffy
     
    Mummer, flar, Bernd und 4 anderen gefällt das.
  9. Bereckis

    Bereckis Ist fast schon zuhause hier

    Ich hatte das mal versilbert...
     
  10. Wuffy

    Wuffy Gehört zum Inventar


    Sodele...Die Wiederbelebung ist erfolgt.

    Aus dem zunächst ärgerlichen "Irrtums-Fehlkauf"...ist nun sogar ein Glückskauf geworden.

    Das olle C-Melodie singt und zwitschert nun wieder wie eine Film-Diva aus alten Zeiten.

    Bewußt habe ich keine Polster mit Resonatoren eingebaut um den Klang des Originals nicht zu verfälschen.

    Ein uraltes Schunke-Tenormunstück passt auch wunderbar dazu...intoniert Erste Sahne, da braucht es keine Suche extra für ein C-Mel Mundstück.

    Der Spieler hat sich auch mal daran versucht altmodisch zu spielen und zu klingen / eher zu singen.....mal was ganz anderes, hat auch jede Menge Spass gemacht.

    Zusammen mit dem altmodisch arrangierten Playalong, würde die Demo jetzt gut als Filmusik für einen alten Schwarz-Weiß Smachtfetzen aus den Anfängen des Tonfilms passen.

    Hier das Ergebnis, wobei die Wolke mal wieder viel kaputt macht...die ganze Transparenz ist leider im Eimer :(



    Trotzdem Danke für das Interesse

    LG Wuffy

    P.S. DIe Bildchen von dem ehrwürdigen Blechle gibt's ja schon weiter oben.
     
    Zuletzt bearbeitet: 30.Oktober.2017
    a.g., Thomas, tomaso und 6 anderen gefällt das.
  11. saxer66

    saxer66 Ist fast schon zuhause hier

    herrlich unaufgeregt und mit tollem Sound gespielt!!!
     
  12. Wuffy

    Wuffy Gehört zum Inventar

    Danke für das Interesse und das nette Blümchen.

    ...muss aber nochmal mischen......das Gegeige ist noch zu mächtig im Vordergrund, desweiteren.....kann Soundcloud oder auch Youtube denn soviel kaputt machen...das klingt auf meiner Studio-Anlage viel weicher und transparenter...kein Vergleich.

    Man sollte mal probieren, spezielle Zweit-Mixe nur für solche Portale zu machen.

    Lg Wuffy
     
    Zuletzt bearbeitet: 30.Oktober.2017
    ufosax gefällt das.
  13. Wuffy

    Wuffy Gehört zum Inventar

    Moin in der Vintage-Ecke,

    ..man hat mich nach dem Schunke-Mundstück gefragt.

    Was gescheites habe ich im Netzt nicht gefunden...sehr selten wohl:

    The Schunke company closed around 1970 and was sold to the Arnfred Strathmann who designed his unique Strathon mouthpieces from these blanks.

    Jo..stimmt, das Schunke hat optisch sehr viel Ähnlichkeiten mit dem Strathon, mit dem ich ja auch zur Zeit rumexperimentiere und deshalb den direkten Vergleich habe.

    Interessante Teile jedenfalls...beim Strathon gibt es ausser den 3 verstellbaren Stufen natürlich auch noch eine vierte....jedefalls für den engagierten Bastler und man muß auch erst mal drauf kommen.

    Den verstellbaren Stufeneinsatz komplett ausbauen, die Kammer wird grösser...kommt dann nochmal runder und voller vom Klang...den Durchgang der dünnen Führungsstange durch's Gehäuse muss man natürlich einwandfrei abdichten.

    Bericht hierzu wird dann mal an anderer Stelle kommen.

    Anbei das verwendete (aber refacte) Schunke....eher ein alter Schinken sozusagen :)

    LG Wuffy
     

    Anhänge:

  14. DiMaDo

    DiMaDo Ist fast schon zuhause hier

    ... oder sich ein Pärchen NS10m zur Endkontrolle zulegen ;-)
     
  15. Wuffy

    Wuffy Gehört zum Inventar

    Ja...wohl wahr..der Studio-Standard zum alternativ-gegenhören schlechthin, weil sie einfach so schei.....klingen und nicht's schönen, wie z.B. meine ADAMS.

    Vl. laufen mir mal sehr preiswerte über den Weg :)
     
    DiMaDo gefällt das.
  16. Lemosho2012

    Lemosho2012 Schaut nur mal vorbei

    Hallo

    Ich habe vor einigen Tagen ein Martin C- Melodie gekauft.
    Beim Vergleich mit den Bilder sind mir einige Übereinstimmungen aufgefallen. ("Einziger" Unterschied ist der S-Bogen)
    Bin jetzt allerdings alles anderes als ein Experte aber vielleicht hilft es ja bei der Bestimmung.

    Grüße


    IMG_0313.JPG IMG_0306.JPG IMG_0307.JPG IMG_0310.JPG IMG_0308.JPG IMG_0309.JPG IMG_0311.JPG IMG_0314.JPG IMG_0315.JPG
     

    Anhänge:

  17. Wuffy

    Wuffy Gehört zum Inventar

    Hallo,

    wie meinst Du das ??

    Es ist doch eindeutig ein Martin C-Melodie, was willst DU noch bestimmen ? . Das Baujahr könnte man über die Seriennuimmer erfahren.

    Gratuliere...ein schönes Teichen.

    Lg Wuffy
     
  18. albsax

    albsax Kann einfach nicht wegbleiben

  19. Lemosho2012

    Lemosho2012 Schaut nur mal vorbei

    Ich habe mich undeutlich ausgedrückt. Entschuldigung.
    Mein Saxophon ist ein Martin.
    Ich habe aber große Ähnlichkeiten mit Wuffy's Saxophon gesehen und somit in den Raum gestellt ob dies auch ein Martin ist.
    Grüße
     
  20. Wuffy

    Wuffy Gehört zum Inventar

    Ok...aber wenn Du weiter oben liest, ist es doch eindeutig zugeordnet und geklärt !

    Es ist ein Buescher Truetone von 1923...allerdings mit dem Label eines Musikhauses aus Pittsburgh.

    Geimsam habe sie optisch die getrennten Becherklappen links und rechts (Split Bells), die für diese Epoche ja typisch waren.

    Sonst aber wenig eher wenig Ähnlichkeiten.

    LG Wuffy