1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Vandoren V16 A6s+ - welch Begeisterung!

Dieses Thema im Forum "Mundstücke / Blätter" wurde erstellt von jazzwoman, 15.Juni.2017.

  1. DiMaDo

    DiMaDo Ist fast schon zuhause hier

    So, IHR seid Schuld.

    Jetzt hab ich mit das A6S+ auch bestellt.

    Ich bin gespannt.
     
  2. RomBl

    RomBl Ist fast schon zuhause hier

    Gott sei Dank spiele ich kein Alt-Sax ... :D:D:D
     
    last gefällt das.
  3. OnkelSax

    OnkelSax Ist fast schon zuhause hier

    Hm, vielleicht werde ich das tatsächlich mal testen. Mal guggen wo ich eins anspielen kann...
     
  4. quax

    quax Ist fast schon zuhause hier

    Die Tenoristen können doch mit dem V16 T6 "mitspielen" :D
     
    Dreas gefällt das.
  5. onkeltom

    onkeltom Ist fast schon zuhause hier

    Ich habe mir soeben(vorgestern) ei A7S+ geleistet, nach ausgiebigem testen gegen diverse andere übliche Verdächtige:cool:.
    Das V16 hatte ich gar nicht auf der Liste, aber ich bin total begeistert!!

    Grüße aus Bochum und einen guten Rutsch in die Runde

    Thomas
     
    jazzwoman gefällt das.
  6. saarsax

    saarsax Nicht zu schüchtern zum Reden

    Hallo in die Runde

    Heute ist das V16 A6S+ geliefert worden.
    Habe jetzt ca. 1 Stunde drauf gespielt, muß
    sagen, bin mehr als begeistert.
    Geht Top bei tiefen, hohen, lauten und leisen Tönen.
    Habe es gespielt mit Vandoren Classic
    Stärke 2.
    Werde morgen noch andere Blätter testen.
    Vor allem die tiefen Töne C H B kommen
    sauber und sofort.
    Muss dazu sagen, habe bis jetzt nur die Mundstücke gespielt, die bei meinen
    Trevor James und dem Jupiter dabei waren.
    Habe das Gefühl, es verlangt mir etwas mehr Ansatz ab, dafür wird man durch einen tollen
    Ton belohnt.
    Danke an Jazzwoman für den Tip.

    Gruß aus dem Saarland......Saarsax
     
    jazzwoman, kokisax und Pil gefällt das.
  7. Wenke

    Wenke Ist fast schon zuhause hier

    Ich hoffe, ihr seid jetzt glücklich :D bisher spielt es sich unfassbar toll!
     

    Anhänge:

    jazzwoman gefällt das.
  8. jazzwoman

    jazzwoman Ist fast schon zuhause hier

    Brauchst mich nicht in der Majestätsform anzureden :D:D:p:p
    Schön, dass so viele von Euch glücklich damit geworden sind.
     
  9. bluefrog

    bluefrog Ist fast schon zuhause hier

    Eine gute Gelegenheit, einmal generell auf die Vandoren-Mundstücke hinzuweisen. Ich spiele seit einem Dreivierteljahr auf dem Tenor ein V16 T6 LARGE und bin ebenfalls begeistert. Man braucht kein Link NY, das dann noch vom Refacer nachbearbeitet werden muss. Die Vandoren sind hervorragend gearbeitet.

    LG Helmut
     
    last und ReneSax gefällt das.
  10. Wenke

    Wenke Ist fast schon zuhause hier

    Oooh doch :-D Aber es ist wirklich großartig. Ich hatte sonst immer Probleme das e‘‘‘ und f‘‘‘ sauber zu bekommen, das war immer Glückssache, dachte aber, es liegt an meinem überholbedürftigen Sax. War wohl falsch gedacht :) funktioniert einwandfrei jetzt.
     
    jazzwoman gefällt das.
  11. jazzwoman

    jazzwoman Ist fast schon zuhause hier

    Das stimmt. Ist aber auch immer die Frage, was man will.
     
  12. ReneSax

    ReneSax Ist fast schon zuhause hier

    Das kann ich nur bestätigen.
     
  13. Ton Scott

    Ton Scott Freak

    Mir ist nur leider aufgefallen, dass die Mundstücke vom Material sehr empfindlich sind, empfindlicher als andere Kautschukmundstücke, die ich kenne.
    Minimale Kratzer an den Rails lassen sich kaum vermeiden.

    Cheers, T.S.
     
  14. MrWoohoo

    MrWoohoo Ist fast schon zuhause hier

    Das stimmt . Mein TL3 hat einen Fall vom Tisch auf Parkettboden nicht überlebt . Ein 4cm langer Spalt schräg quer durch hat sein Leben beendet.
    Wäre beim Glockenmetall vom Otto nicht passiert.
    Ich mag die Vandorens trotzdem .
     
  15. Ton Scott

    Ton Scott Freak

    Das ist natürlich Pech.
    Ich meinte aber im Vergleich zu Kautschuk von Navarro, Philtone, 10M und Konsorten.
    Von Woodstone "Steel Ebonite" ganz zu schweigen.
    Die Vandorens scheinen durch Fingernagelkontakt schon gefährdet, ganz zu schweigen von Kontakt mit Metallblattschonern.

    Cheers
     
  16. jazzwoman

    jazzwoman Ist fast schon zuhause hier

    Das ist mir noch nicht aufgefallen. Das einzige, was mir aufgefallen war, ist, dass das Metall im direkten Vergleich zum 10M Robusto überhaupt keine Chance hatte. Da liegen dann doch Welten zwischen. Das kam mir jedenfalls so vor.
     
  17. prislop

    prislop Ist fast schon zuhause hier

    Guten Morgen,
    gibt es denn ein zum V16 A6S+ ein vergleichbares Vandoren-Mundstück passend zum TenorSaxophon?
    Kennt jemand en Unterschied zwischen einem V16 T45 und einem JumboJava T45?
    Danke
     
  18. ReneSax

    ReneSax Ist fast schon zuhause hier

    Ja, das stimmt. Das Material ist etwas weicher und anfälliger gegen Kratzer. Dennoch ist es "hart" genug um den täglichen Gebrauch gut zu bestehen.
    Für mein V16 T6 z.B. benutze ich eine FL-Ultimate Blattschraube. Die Röhrchen hinterlassen eigenartiger Weise keine Kratzer oder Spuren.
    Sofern man nicht mit scharfen Kannten oder Gegenständen mit dem Vandoren in Berührung kommt ist alles gut. Das man sollte tunlichst vermeiden
     
  19. bluefrog

    bluefrog Ist fast schon zuhause hier

    Ich hab ein V16 T6 L Metall, daher auch der Hinweis auf das OL NY.
     
  20. saarsax

    saarsax Nicht zu schüchtern zum Reden

    Hallo Sax-Gemeinde

    Spiele dieses Mundstück jetzt seit Freitag,
    Wahnsinn, bin immer mehr begeistert.
    Hätte nie gedacht, dass es so einen Unterschied bei Mundstücken gibt.
    Am ersten Tag hatte mir meine Unterlippe noch Sorgen bereitet, aber das ist jetzt vorbei, habe vielleicht zu verkrampft gespielt.
    Man kann mit dem Teil schön "warm" spielen und auch richtig Gas geben.
    Kaum noch Quitscher (eigentlich gar keine mehr) in allen Tonlagen.
    Kann nur für mich reden, super Mundstück.

    Gruß....Saarsax
     
    jazzwoman gefällt das.