1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wechsel in die untere Oktave plötzlich sehr schwierig

Dieses Thema im Forum "Anfänger Forum" wurde erstellt von bloomooroom, 3.November.2017.

  1. bloomooroom

    bloomooroom Nicht zu schüchtern zum Reden

    Hallo und guten Morgen,

    Seit 3 Tagen habe ich plötzlich Probleme beim Oktavübergang von „oben“ nach „unten“, aber nur wenn die Noten gebunden sind. Sobald ich die tiefere Note der unteren Oktave spiele, kommt - Ihr ahnt es schon - die Oktave dazu, allerdings unsauber.
    Hat die letzten Jahre doch auch geklappt...
    Instrument: Tenor.

    Am Blatt liegt‘s nicht, da hab ich schon viele ausprobiert.
    Instrument mal durchgeleuchtet, hmmm, die g-Klappe war etwas undicht wenn man nicht fest genug drückt. Ist aber schon behoben.
    Sonst ist die Mechanik O.K., alle Töne kommen alleine sauber.

    Oder hat mich das Ansatzmonster verhext?

    Was könnte das noch sein?
     
  2. Wenke

    Wenke Ist fast schon zuhause hier

    Die Oktavklappe am S-Bogen hast du auch überprüft? Kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass das dein Fehler ist. Da brauch beim Wechsel nur eine Klappe nicht richtig schließen und schon hat man den Salat. Das muss dann auch gar nicht unbedingt beim durchleuchten auffallen. Betrifft das denn sämtliche Wechsel oder nur bestimmte Töne?
     
    claptrane gefällt das.
  3. Atkins

    Atkins Ist fast schon zuhause hier

    Genau das Problem hatte ich mit meinem Sax nach Kauf auch und ich stand etwas ratlos da.
    Letztlich war es....wie Wenke sagt....bei mir die Oktavklappe am S Bogen, die nicht richtig auflag und dicht war.
    Jemand, der ein bisschen mehr knowhow als ich hat, bog es regelrecht zurecht.....aber natürlich mit Vorsicht.
    Spiele doch mal ein G und drücke etwas oben auf die Oktavklappe am S Bogen. Wenn sich dann plötzlich der erwünschte satte Ton hören lässt, hast du den Fehler gefunden.
    Ist zumindest eine Möglichkeit von sicherlich recht vielen.
     
  4. 47tmb

    47tmb Ist fast schon zuhause hier

    Löchlein der Oktavklappen mal reinigen? :)
     
  5. xcielo

    xcielo Gehört zum Inventar

    Moin,

    wenn es tatsächlich nur dann ist, reagiert vielleicht die Oktavmechanik leicht verzögert, da könnte ein Tröpfchen Öl das Problem vielleicht beseitigen.

    Das wäre wohl eher ein Lösungsvorschlag, wenn es nach oben nicht mehr ginge ;-)

    Gruß,
    Otfried
     
    claptrane und Taiga gefällt das.
  6. 47tmb

    47tmb Ist fast schon zuhause hier

    Je nachdem, wo der Fussel sitzt.
     
  7. bloomooroom

    bloomooroom Nicht zu schüchtern zum Reden

    Danke erstmal. Die Oktavklappe und -mechanik ist es auch nicht... es ist bei allen Tönen aus der Oktave.
     
  8. ToMu

    ToMu Kann einfach nicht wegbleiben

    ich hätte je echt Lust dass du anrufst und es vorspielst und wir ggfs. gewisse Varianten testen
     
  9. bluefrog

    bluefrog Ist fast schon zuhause hier

    Hast Du auch die untere Oktavklappe am Corpus gecheckt?
     
  10. bloomooroom

    bloomooroom Nicht zu schüchtern zum Reden

    Also die untere schließt und öffnet, wie sie soll. Scheint auch dicht zu sein, wobei das bei dem kleinen Ding a bissl schwierig wird zu guckn.
     
  11. Regor

    Regor Kann einfach nicht wegbleiben

    hi bloomooroom

    wie alt sind denn die Polster?

    Gruss Roger
     
  12. ToMu

    ToMu Kann einfach nicht wegbleiben


    entweder es ist dicht oder nicht !
     
  13. bloomooroom

    bloomooroom Nicht zu schüchtern zum Reden

    Hallo zusammen, erst mal vielen Dank für Eure Hilfe.

    Ich denke, das liegt nicht am Sax. Ich hab jetzt mal auf dem Alto meiner Frau probiert, genau das gleiche.

    Also, mir geht's um so was hier:

    upload_2017-11-3_18-48-47.png

    das H kommt hier einfach eine unsaubere Oktave höher. Neu ansetzten kein Problem. Binden eine Katastrophe. Ich muss bei der 2. Note einfach einen "Hauch" draufsetzen, dann "kann" es klappen.
    Mir ist das bisher nicht aufgefallen, bzw. hatte wohl noch nie Probleme damit.
    Ist wohl doch das Ansatzmonster gekommen?
     
  14. Rubax

    Rubax Ist fast schon zuhause hier

    Ich vermute nicht das Ansatzmoster,
    aber vielleicht eine unsaubere Koordination der Finger - da müssen 3 Finger gleichzeitig bewegt werden...
     
  15. ReneSax

    ReneSax Ist fast schon zuhause hier

    Die Oktavklappe kann es nicht sein, die wird gar nicht bewegt. Das Problem liegt entweder beim Ansatz oder in der Trägheit der Mechanik am Saxophon. Aber aus der Ferne ist das schwer zu beurteilen.
    Hast Du niemanden in der Nähe der sich das Mal ansehen kann?

    Viele Grüße

    René
     
    Ginos gefällt das.
  16. claptrane

    claptrane Ist fast schon zuhause hier

    Wenn du die tiefen Töne neu anstößt, kommen sie ja, lässt du beim bei angestoßenen tiefen Ton etwas lockerer (sollte nicht so sein) ?
    Wenn du die hohen Töne spielst und dir den Ansatz merkst und das genau so nur auf dem Mundstück spielst, welcher hoher Ton kommt da ?
    Wie weit steckt dein Mundstück auf dem Kork ?
    Weißt du was Obertonübungen sind, vielleicht auch schon mal gemacht ?
     
  17. bloomooroom

    bloomooroom Nicht zu schüchtern zum Reden

    Ist auf dem Alto ebenso der Fall, daher denke ich weniger an die Mechanik. Da findet sich aber bestimmt jemand, der das mal anschaut.
     
  18. bloomooroom

    bloomooroom Nicht zu schüchtern zum Reden

    1. Da lass ich ja etwas lockerer, allerdings war das früher kein Problem. Jetzt schon.

    2. Wie meinst Du das: nur auf dem Mundstück spielen? MPC rausnehmen und den Ton spielen?

    3. da sind noch 1 bis 1,5 cm Kork sichtbar.

    4. oh ja, kenn ich. Und meine Nachbarn auch. Der 2. Oberton ist ja noch machbar, aber dann noch weiter rauf: puhh, keine Ahnung wie das gehen soll. Aber das ist ein anderes Thema.

    Vielleicht nehm ich mal „das Problem“ auf und stells hier rein?
     
  19. ToMu

    ToMu Kann einfach nicht wegbleiben

    = Mittelfinger und Ringfinger gehen auf UND der Daumen muss von der Oktavklappe rutschen! tust Du das auch?


    wenn der Ton schnell oktaviert ...kann... es ein falscher Ansatz sein, oder ein zu schwaches Blatt.
     
  20. quax

    quax Ist fast schon zuhause hier

    :-?quax