1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wechsel zwische Tenorsax und Klarinette üben

Dieses Thema im Forum "Doubler / mehrere Instrumente gleichzeitig" wurde erstellt von Jazzica, 21.Februar.2016.

  1. Jazzica

    Jazzica Ist fast schon zuhause hier

    Hallo zusammen,

    ich spiele im Duo mit einer Pianistin Jazz-Standards. Anfangs habe ich nur Klarinette gespielt, in letzter Zeit jedoch nehme ich für einige Stücke das Tenorsax. Was mir Schwierigkeiten macht, ist das Hin- und Herwechseln zwischen den Instrumenten während der Probe. Vor allem, wenn ich zuerst Tenor gespielt habe und dann ein Stück mit Klarinette kommt, habe ich Schwierigkeiten mit dem Ansatz (auch der Wechsel in die umgekehrtem Richtung ist problematisch).
    Beim Üben zu Hause wende ich für beide Instrumente ungefähr gleich viel Zeit auf, aber ich übe dann z.B. morgens Klarinette und nachmittags Tenorsax, nicht beide Instrumente in derselben Übe-Einheit.

    Sollte ich vielleicht mal bewußt in meinen Übeeinheiten zwischen den Instrumenten hin- und herwechseln? Gibt es Tipps und Tricks, wie man den Wechsel zwischen den Instrumenten üben kann oder muss man es einfach immer wieder probieren, so lange bis es funktioniert?

    Bin sehr dankbar für alle Tipps und Erfahrungen.

    Viele liebe Grüße von

    Jazzica
     
  2. sailorwoman

    sailorwoman Kann einfach nicht wegbleiben

    Hallo @Jazzica
    Ich spiele zwar keine Klarinette, habe aber auch Probleme beim Wechsel Tenor-Sopran und, noch ausgeprägter, bei Tenor-Flöte. Ich finde es einleuchtend solche Wechsel auch gezielt zu üben, wenn man sie denn braucht. Zum Beispiel einen Timer auf 5-10 Minuten und dann jeweils ein Instrument, dann wieder wechseln. Für unser Konzertprogramm habe ich extra die Stücke, wo ein Wechsel erforderlich war, hintereinander gespielt um den Wechsel zu üben. Und voilà: es geht besser ;) (wenn auch immer noch nicht gut :()

    LG
     
    saxhornet, Bereckis und Jazzica gefällt das.
  3. Bereckis

    Bereckis Ist fast schon zuhause hier

    Die Instrumente einfach mehr und spontaner mischen.
     
    Isachar, saxhornet und Jazzica gefällt das.
  4. saxhornet

    saxhornet Experte

    Den Wechsel muss man einfach üben im normalen Übungsprogramm. Nicht ein Instrument für eine Stunde sondern, die eine Übung auf dem einen, die nächste auf dem anderen Instrument.
    LG Saxhornet
     
    Isachar, Bereckis und Jazzica gefällt das.
  5. 47tmb

    47tmb Ist fast schon zuhause hier

    ??? Äh? Also, wenn mir etwas schwer fällt, muss ich doch genau das üben, oder?

    Besten Gruß
    tmb
     
    rbur gefällt das.
  6. antonio

    antonio Ist fast schon zuhause hier

    Mich würde ja mal interessieren, wie denn das mit den Griffen läuft. Ich habe ja in jungen Jahren länger Klari gespielt (klassisch), dann lange nix mehr und nun seit zig Jahren Sax. In neuster Zeit gelüstet mich die Klari wieder, nachdem sie lange gar kein Thema mehr war. Bisher habe ich mich aber noch gar nicht getraut...
    Klar Ansatz-Thematik, dann aber auch die Griffe...bekommt man da nicht im Nu ein Durcheinander, so dass man nicht mehr weiss was man nun genau drückt/liest? Oder geht das nach kurzer Zeit gut? Eine Klari hatte ich aber seit Jahren nicht mehr in den Händen, so dass ich da wohl ziemlich von vorn beginnen müsste.
    Wie sind da eure Erfahrungen, wenn man beides spielt?

    antonio
     
  7. saxhornet

    saxhornet Experte

    Das hängt stark davon ab womit Du angefangen und womit Du mehr Zeit verbracht hast. Aber das Verwechseln der Griffe ist typisch und bei vielen Spielern öfters zu erleben.

    LG Saxhornet
     
    Bereckis gefällt das.
  8. rbur

    rbur Mod Moderator

    Geht gut. Wenn man beides ausreichend übt.
     
    Florentin gefällt das.
  9. antonio

    antonio Ist fast schon zuhause hier

    Mit dem Sax habe ich inzwischen deutlich mehr Zeit verbracht. Aber das mit dem Griffe-verwechseln ist also schon eine "reale Bedrohung", wie es scheint.

    Klar, beides ausreichend üben ist wohl ohnehin Voraussetzung...

    Danke!

    Gruss
    antonio
     
  10. saxbrain

    saxbrain Kann einfach nicht wegbleiben

    Ich kenne auch keine Tricks - einfach ab und an wechseln, nicht streng trennen, alles eine Frage der Zeit und Praxis - so ist meine eigene Erfahrung. Über die Griffe denke ich überhaupt nicht mehr nach, auch das Problemchen verliert sich mit den Monaten/Jahren.
     
    Jazzica gefällt das.
  11. Bereckis

    Bereckis Ist fast schon zuhause hier

    @antonio

    Dies passiert mir eher beim Notenfressen und bei der Alt- oder Bass-Klarinette, weil ich dann Klappen habe und nicht jeden Ton vorher höre. Die Innere Irritation ist dann schon witzig.

    Ich komme vom Saxofon.

    Ob ich dies bedrohend empfinde? Warum? Wir sind doch Menschen...
     
  12. Florentin

    Florentin Ist fast schon zuhause hier

    Ja, gerade auch das häufige Hin- und Herwechseln regelmässig üben, wenn man das braucht. Mit genügend Übung geht das. Auch die unterschiedlichen Griffe sind dann kein Problem. Einfach nicht darüber nachdenken.

    Wobei ich das Wechseln zwischen Tenorsax und Klarinette so ziemlich am schwierigsten finde. Relativ leicht geht Klarinette nach Tenor, vom Ansatz her schwieriger ist Tenor nach Klarinette (vor allem die ganz hohen Töne). Leichter ist für mich der Wechsel zwischen Sopransax und Klarinette, oder zwischen Sopransax und Tenor.
     
    Jazzica gefällt das.
  13. BariPapa

    BariPapa Ist fast schon zuhause hier

    Kann man sicher auch üben. Weis nicht, bei mir klappt das Ansatztechnisch ohne Probleme.
    Schlimm finde ich daß beim Wechsel der Instrumente mindestens vier Takte verloren gehen.
     
    Jazzica gefällt das.
  14. Jazzica

    Jazzica Ist fast schon zuhause hier

    Vielen Dank alle für die Erfahrungen! Ich werde ab jetzt immer "gemischte" Übungs-Einheiten machen. Das Griffe-Verwechseln war bei mir bisher das geringere Problem, vielleicht weil sich die Klarinettenklappen für die Finger so ganz anders anfühlen als die Perlmutt-Tasten des Saxophons. Früher habe ich schon mal Tenorsax, Sopransax und Klarinette im Wechsel gespielt, allerdings alle drei mit Klarinettenansatz :confused:, deshalb hatte ich damals wohl auch keine Ansatz-Probleme beim Wechseln.

    @Florentin, das bringt mich auf den Gedanken, auch das Sopransax wieder einzusetzen (wollte ich auf längere Sicht sowieso, nur war ich die ganze Zeit noch zu beschäftigt damit, den Tenorsax-Ansatz aufzubauen). Dann könnte ich als Übergang zwischen den Tenorsax- und den Klarinetten-Stücken ein Sopransax-Stück einbauen. Im Sommer werde ich drei Wochen am Stück ohne Tenorsax und ohne Klarinette im Urlaub sein, aber voraussichtlich mit Übemöglichkeit. Ich werde das Sopransax in den Urlaub mitnehmen und es in dieser Zeit zur "Wiederbelebung" ausschließlich üben.

    Viele Grüße von

    Jazzica
     
  15. Mugger

    Mugger Guest

    Ich schreib Dir auch noch was, was man im Hinblick auf das unterschiedliche Voicing auch mal ansehen könnte:

    Ich finde es als Ganzes ganz interessant, das Relevante für Klari vs Sax kommt bei 3min:

     
  16. Saxfreundin

    Saxfreundin Ist fast schon zuhause hier

    @Jazzica:

    Welches Instrument bringst Du zum Juli-Workshop mit?

    Alle drei? ;)
     
  17. Jazzica

    Jazzica Ist fast schon zuhause hier

    @Mugger,
    tausend Dank für das Video. Habe gerade viel Arbeit und bin ständig unterwegs, aber am Donnerstag wird's besser, da werde ich mir das mal in Ruhe anschauen.

    @Saxfreundin,
    zum Juli-Workshop bringe ich nur das Tenorsax mit. Freue mich schon drauf ;)

    Viele Grüße von

    Jazzica