1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wenn Geld keine Rolle spielt, welche DREI Saxe würdet ihr euch zulegen und warum?

Dieses Thema im Forum "Eigene Themen" wurde erstellt von Dreas, 8.November.2017.

  1. Wuffy

    Wuffy Gehört zum Inventar

    Nöö...mal ganz ehrlich...die Kohle hätte ich, aber warum 3 teuere Traumsaxe ???

    Der ganze Schrauberspass ginge verloren..und Traumsaxe habe ich genug ;)

    LG Wuffy
     
    flar, Smoothie, saxhans und 3 anderen gefällt das.
  2. guemat

    guemat Ist fast schon zuhause hier

    eh nich aber sonst wärs ein BA
    und die späten SBA hatten doppelkäfig

    lg

    gue
     
  3. Sandsax

    Sandsax Ist fast schon zuhause hier

    Alles klar- Begriffsverwirrung ;)
     
  4. xcielo

    xcielo Gehört zum Inventar

    Also wenn sie von einer Größe sein sollen:

    Sopran:
    Meines und das Gleiche als Prestige dazu und ein gebogenes Yanagisawa dazu (SC992 oder so)

    Alt
    Meine beiden und allenfalls ein Inderbinen mit Buffet S1 Mechanik dazu

    Tenor
    keine Ahnung

    Bariton
    Das eine Mark VI tief Bb, welches mir eine alte Freundin nicht verkaufen wollte
     
    Dreas gefällt das.
  5. KUS

    KUS Ist fast schon zuhause hier

    @Dreas @Wuffy

    Erstens ist es nur ein Vielfaches von drei und zweitens ist doch genug Geld da - zumindest gemäß Prämisse.

    ;-) Kai

    ... für mich haben die sechs einen ganz spezifischen Sound.
     
    Dreas gefällt das.
  6. Gerrit

    Gerrit Experte

    Ach, das überlas ich auch, also dann:

    1. ein maßangefertigtes Inderbinen Tenor mit einer feisten Handgravur überall, auch im Horn drinnen Gravur wo man die zwar nicht sieht, aber ich weiß daß sie da drinnen ist!

    2. ein Buescher 400 mit Umbau der Aplikatur (kleiner Finger linker Hand) für meine kleinen Fingerchen.

    3. King Super 20 Silversonic, Doppelsteckhülse, Side Pearls, Gravur auf Klappen, Bi-Color-Gravur auf Schallbecher, halt mit allem was geil ist und auch das Auge erfreut...
     
    Dreas gefällt das.
  7. claptrane

    claptrane Ist fast schon zuhause hier

    Ist mir ehrlich egal, es muss gut eingestellt sein und gut in der Hand liegen.
    Bei meinen Yani's hab ich extra die Ösen versetzen lassen, die sind mir auch irgentwie ans Herz gewachsen mit ihren kleinen Dellchen und Kratzern , darum würde ich sie lieber behalten und das Geld in gute Saxdocs investieren ;)
     
    MrWoohoo und Nemesis gefällt das.
  8. Gerrit

    Gerrit Experte

    Inderbinen mit S-1-Mechanik ist eine Maßnahme!!!
     
  9. Bereckis

    Bereckis Ist fast schon zuhause hier

    Das King-Tenor von @Sandsax bekomme ich!!!!

    Das silberne MK6 Tenor habe ich bereits.

    Auf das dritte Tenor verzichte ich wegen Bescheidenheit.

    Aber ganz ehrlich: Mir reicht meins.
     
    Dreas und RomBl gefällt das.
  10. saxhans

    saxhans Ist fast schon zuhause hier

    Es geht mir wie Wuffy.

    Das Geld hätte ich auch, aber nachdem die Gleichung "je teurer desto besser" nicht aufgeht, bleibe ich bei meinen alten Keilis, Weltklingern, dem Amati, dem Buescher und dem Conn 60M.

    Einen guten Klang und Spielfertigkeit kann man nicht kaufen, also bleibt nur die harte Tour, und die heißt Üben, Üben und nochmals Üben.

    Die endlose Materialdiskussion über Schüler- oder Profihörner, versilbert oder goldfarben, Daumenhaken aus Metall oder Kunststoff usw. usw.
    hätte einen Charlie Parker nie interessiert. Der hat mit allem gespielt was ihm in die Finger kam, und das unerreicht gut.

    Ich habe von billig bis teuer schon alles mögliche ausprobiert und stelle nach vielen Jahren des Sammelns und der Irrwege mit Erstaunen fest, dass ich zum Beispiel mit einem Yamaha 7c Mundstück oder einem China-Teil für 20 Euro kaum schlechter klinge als mit einem teuren MPC, und auf der Musikmesse in Frankfurt haben mich die superteuren Kannen überwiegend enttäuscht.

    Also Leute, geht den Marketing-Fuzzis nicht allzu sehr auf den Leim und laßt euch das Geld nicht aus der Tasche ziehen.

    Hans
     
    edosaxt, giuseppe, last und 2 anderen gefällt das.
  11. Roland

    Roland Ist fast schon zuhause hier

    Moin!

    Hm, die Anforderung würde für mich gar nicht passen. Ich würde eher so ein paar verschiedene Baugrößen haben wollen. Und Klarinetten (verschiedener Baugrößen), einen Flügel, eine Pfeifenorgel, einen Fuhrpark an Synth, paarweise verschieden, ein Cembalo, eine Muh, eine Mäh, eine Täteretätääää, .... vielleicht auch ein Pacarana *), aber das würde ich vorher mal ausprobieren, ob die GUI für mich funktioniert oder ich lieber mit Ausioprogrammiersprachen herumstümpere.

    Aber drei gleiche Saxe, das fände ich komisch .... bestenfalls zwei Baris, eins mit und eins ohne Tief-A. Und dann vermutlich doch eins zu spielen ...

    Grüße
    Roland

    *)
    http://www.symbolicsound.com/cgi-bin/bin/view/Products/Pacarana
     
    claptrane und rbur gefällt das.
  12. flar

    flar Ist fast schon zuhause hier

    Moin, moin

    Als bekennender Faulersack der nur rumprobiert wenn es sein muß hätte ich die drei die ich habe gerne noch einmal,
    nur für den Fall das mal eins ausfällt.
    Ansonsten siehe Wuffy und saxhans.

    Viele Grüße Ralf
     
  13. Guido1980

    Guido1980 Ist fast schon zuhause hier

    Bitte in 9 Tagen mal mitbringen !
     
    Dreas gefällt das.
  14. Guido1980

    Guido1980 Ist fast schon zuhause hier

    Bei mir wärs das BA Tenor von @ArminWeis das ich mal in Helsa angespielt habe - mit so nem Rieeesen Teekessel als Oktavhütchen. Traumsax.
    Das nächste wäre ein gerades Alt, und ein Mauriat Barition unlackiert.
     
  15. Saxfreundin

    Saxfreundin Ist fast schon zuhause hier

    Wenn ich wüsste, dass unbegrenzt Geld ins Instrument stecken, mein Spiel ...

    - wie von selbst verbessern
    - mich übefrei in höchste Saxhöhen katapultieren
    - und mich quasi von heute auf morgen vom Anfänger zum Profi befördern

    ... würde, ja dann (aber nur dann) würde Geld keine Rolle spielen! :tongue: :yuck: :roflmao:

    Und für diesen höchst unwahrscheinlichen Fall wäre es ein Sax, das es noch nicht gibt:

    - 100 % custom-made
    - 100 % hand-made (west european style)
    - 100 % Korpus-Legierung 40er/50er Jahre (inkl. hoher Kupferanteil)
    - Applikatur: jedes Kläppchen und Schräubchen exakt auf mich abgestimmt
    - Gesamtgewicht: so leicht wie irgend machbar

    :happy:
     
    Zuletzt bearbeitet: 9.November.2017
    a.g. und (gelöschter Benutzer) gefällt das.
  16. Long John Silver

    Long John Silver Ist fast schon zuhause hier

    Wenn Geld keine Rolle spielen würde, könnte ich aufhören, meine Brötchen mit Arbeit zu verdienen und hätte endlich die Zeit herauszufinden, ob meine Fertigkeiten am Sax durch kontinuierliches und regelmäßiges Üben und Spielen mit anderen nicht vielleicht doch besser werden wollen...

    Ansonsten bin ich mit meinem aktuellen Mk VI ziemlich glücklich - die Kleinigkeiten, die mir hin und wieder auffallen kann ich bei @Toko anpassen lassen sofern es sich um mechanische Sachen wie Klappenaufgänge, Federstärken usw. handelt (meine eigenen Limitierungen kann er leider nicht flicken).
    Aktuell befinden sich drei Tenöre in meinem Besitz und ich gehe eher den anderen Weg: zwei davon dürfen jemand anderes glücklich machen.

    Sollte ich aus Versehen - und weil ja Geld keine Rolle spielt - dem Sammeltrieb erliegen, könnte ich mir noch ein SBA und ein Buffet S1 einbilden. Aber wenn ich mit sowas wie Sammeln oder Geldanlage anfangen würde, würde es wohl nicht bei drei Kannen bleiben.
    Fataler Nebeneffekt: Ich komme ohnehin zu wenig dazu, eins zu spielen. Hätte ich noch mehr, würde ich mich gnadenlos verzetteln - ich muss mich jetzt schon beherrschen, das Serie III und das ToneKing in ihren Koffern zu lassen - sie könnten sich ja einsam fühlen :D

    LJS
     
    KUS gefällt das.
  17. Roland

    Roland Ist fast schon zuhause hier

    Wenn Geld keine Rolle spielen würde, würde jeden Tag 2h ein Jazz-Trio als Life-Playalong bei mir spielen. :)

    Grüße
    Roland
     
    macpom, reiko, last und einer weiteren Person gefällt das.
  18. Amopehe

    Amopehe Ist fast schon zuhause hier

    Ich würde die Überschrift persönlich ändern in:

    "Wenn ZEIT keine Rolle spielt" ;)

    Geld kann man ansparen, wenn es für die Traumsaxe (noch) nicht reicht, aber mehrere der gleichen Bauart zu würdigen kostet eher Zeit als Geld und die ist leider begrenzt.

    Ich merke jetzt schon, dass ich jetzt mit 2 Altsaxen zeitlich überfordert bin und es schade finde, weil eines doch meistens im Koffer bleibt, obwohl es wunderschönes Instrument ist.

    Aber das nur am Rande ...
     
    Sandsax und Viper gefällt das.
  19. ehopper1

    ehopper1 Ist fast schon zuhause hier

    Welche drei Instrumente?
    Ich mache mir da keine Gedanken.

    Klar wäre ein SBA Tenor mal interessant.
    Aber das könnte ich mir sogar leisten.
    Muss aber nicht sein, weil ich bestens versorgt bin.
    Und bei Sopran, Alt und Bariton geht sowieso nix an meinen drei vorbei.
    Mein Yani, King S20 und das Martin Magna sind klasse Hörner.
    Ab und an geht mir durch den Kopf: Wenn ich so gut spielen könnte wie meine Instrumente sind, bräuchte ich vielleicht nicht mehr arbeiten gehen.

    Das bringt mich jetzt auf diesen Gedanken: Wenn Geld keine Rolle spielen würde, würde ich vielleicht am liebsten nicht mehr arbeiten gehen.:biggrin:
    Ist aber wirklich kein Grund das zu negativ zu sehen oder gar frustriert zu sein.
    Fast allen von uns hier geht es doch generell ziemlich gut.
    Und dann noch: Wenn es bei mir die gewisse Regelmäßigkeit im Alltag nicht gäbe, könnte es möglicherweise ziemlich chaotisch werden. :blackalien: :cigar: :banghead:

    Lg
    Mike
     
    Sandsax gefällt das.
  20. henblower

    henblower Ist fast schon zuhause hier

    Ich packe mal drei Pakete à jeweils drei:

    Für die Vibes:

    John Coltrane's SBA Tenor
    John Coltrane's Mark 6 Tenor
    John Coltrane's Mar 6 Sopran

    Für das individuell angepasste (ähnlich wie bei @Gerrit )

    Inderbinen Bariton
    Inderbinen Sopran
    Blashaus Conn Chu Black Pearls

    Inderbinen Tenor und Alto hab ich ja schon, da würde ich dann die Familie komplettieren, und das Black Pearls reizt mich schon wegen der Ergonomie

    Für die Ergänzung meines Tenor Arsenals (SBA, Mark 6, Conn Trans, Inderbinen)

    King Silversonic frühe 50er mit allem Schnickelschnackel
    Selmer Balanced Action vor 1940
    ein gutes Martin (hatte bisher nicht die Freude, die Bekanntschaft zu machen)

    Wenn die gute Fee einen schlechten Tag hat, erlaubt sie vielleicht die Dreifach-Buchung (alle Pakete, jawoll, und dazu noch ein Überraschungs-Ei mit einem besonderen Mundstück drin).
     
    Dreas gefällt das.