1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

What A Wonderful World

Dieses Thema im Forum "Sammelthreads für Philosophen, Esoteriker etc" wurde erstellt von Saxfreundin, 9.Juli.2017.

  1. zappalein

    zappalein Ist fast schon zuhause hier

    was genau ist -bei sich selber anfangen-? und wo genau fängt die -verantwortlichkeit- bei mir an?

    ...wenn ich weniger (fliessband) fleisch esse? dafür mehr gemüse?
    ...nur noch gemüse?
    ...nur noch vom biobauer?
    ...oder nur noch selbst produziertes?
    ... mein auto stehen lasse?
    ...auch wenn ich darauf angewiesen bin?
    ...alles wenn möglich mit dem rad erledigen?
    ...1x die woche duschen?
    ...weniger strom und wasser verbrauche?
    ...mich bewusst und konsequent einschränke?
    ...keine KaK -klamotten?
    ...reicht meine bildung?
    ...
    ...klar sind die politiker schuld.
    ...wenn sie mit atom u-booten unter die antarktis fahren und ihre flagge dort aufstllen und ansprüche festlegen!
    ...wenn sie sich in den rohstoffgebieten positionieren!
    ...anders denkende den kopf abreissen wollen!
    ...anders denkende einsperren!
    ...demokratische -errungenschaften- wieder abbauen!
    ...uns belügende grosskonzerne walten und schalten lassen!
    ...
    wie sagte schon harald lesch: wir sind in der lage 2,3 millionen lichtjahre entfernte planeten zu beobachten und deren 4mm abweichung aus der umlaufbahn zu berechnen, aber nicht die bekannten notwendigkeiten in die tat umzusetzen, die für unsere zukunft nötig sind.
     
  2. saxology

    saxology Ist fast schon zuhause hier

    Gewisse Großkonzerne sehen das anders, nämlich dass sie Politiker für sich schalten und walten lassen.
    Beispiel TTIP: Bundestagsabgeordnete sollten grundsätzlich nicht mal Einsicht in die Verhandlungsunterlagen bekommen.
    Preisfrage: Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass hier jemand besch....en werden sollte?
     
    bluefrog gefällt das.
  3. snah62

    snah62 Ist fast schon zuhause hier

    ich denke das kann man nicht genau sagen.....aber die Sachen die du aufgezählt hast zählen alle dazu...
    wenn du darauf verzichten möchtest mache es..... ich denke das sich unsere Denkweise ändern muss...
    als erstes bei sich anfangen....die Politiker sind von uns gewählt.... vielleicht mal ein andere Partei wählen...
    auf die Straße gehen ,die Klappe aufmachen....was ich am wichtigsten finde nicht einfach im Strom mit schwimmen und dieses " man kann ja sowieso nichts ändern , also wieso ich....auch wenn man sich damit keine Freunde macht....sondern eher Feinde...man kann nur sich ändern.... und evtl andere davon überzeugen das es der einzige Weg ist.....das ist meine Meinung, vielleicht liege ich da auch falsch...
     
    bluefrog gefällt das.
  4. Dreas

    Dreas Gehört zum Inventar

    Da fängt es doch schon an. Ich bin nicht überzeugt, dass das der EINZIGE Weg ist....und ich möchte mich auch nicht von Dir und sonst jemanden davon überzeugen lassen. Bei solchen Fragen bilde ich mir gerne selbst meine Meinung.

    Da sind wir dann bei Ideologien, und das hat bisher nie funktioniert.

    CzG

    Dreas
     
  5. ppue

    ppue Experte

    Ja, da stehen viele Dinge an, die wir ändern müssen.

    Wie können das? Wie kommen wir an "die da oben" dran? Wie schaffen wir es, den mächtigen Lobbyismus endlich abzuschaffen? Wie, die Kohlekraftwerke?

    Ich stehe nicht auf dem Standpunkt, dass ich viel daran ändere, wenn ich eine Energiesparlampe rein schraube, mir einen Wollpullover anziehe und kein Schwein mehr esse.

    Die allergrößte Schwierigkeit sehe ich darin, dass wir immer noch das Die-da-oben-Denken haben. Hier regiert das Volk steht am Bundestag und wir müssen uns fragen, ob es das tut. Die Hierarchien, die wir heutzutage haben, sind nicht anders als zu Kaisers Zeiten. Immer noch sehen wir die Politiker über uns stehen und immer noch sind Kanzlerin und Präsident eher Königsersatz.

    Das hat mit Demokratie nichts zu tun. Zu aller erst sollten wir versuchen, diese Machtpyramide in unseren Köpfen umzudrehen. Tut man das, dann sieht man die Gesellschaft schnell anders. Dann ist man nämlich selbst der Entscheidungsträger und Verantwortliche für die missliche Lage der Nation.
    Nur wir selbst können diese Hierarchien durchbrechen und dafür sorgen, dass die Macht endlich von uns aus geht.

    Wie schwer das fällt, die Pyramide im Kopf umzudrehen, merkt man an Wörtern wie Basisdemokratie oder Graswurzelrevolution. Das mögen ja fortschrittliche Begriffe sein, nur gehen sie völlig in die Irre, indem sie das Volk immer noch unten sehen.

    Ich bin sicher, dass wir die großen Fragen mit Volksentscheiden sehr viel schneller beantworten können. Mein erster Antrag wäre: Abschaffung von Lobbyismus und Einführung von paritätisch besetzten Räten, die das Volk und seine Politik beraten.
     
  6. snah62

    snah62 Ist fast schon zuhause hier

    @Dreas
    ich hatte ja auch geschrieben "das ist meine Meinung" und vielleicht liege ich auch falsch ....aber es ist doch schon mal schön das wir sachlich darüber sprechen
    ... was ist denn deine Meinung dazu ?....
    der Meinung bin ich auch......

    so ich geh jetzt mal bis morgen aus dem Netz und geh an die frische Luft, danach mal ein paar Stunden Gitarre üben....euch einen schönen Tag...
     
  7. deraltemann

    deraltemann Ist fast schon zuhause hier

    Grundlagen effektiven Handelns ist zu erkennen was ich bewegen kann und muss und was ich nicht bewegen kann..
    Ich kann für mein Leben entscheiden. Ich kann für mich entscheiden Dinge zu unterlassen die aus meiner Sicht nicht gut sind..
    Ich kann aber bei den Dingen ich nicht selber ändern kann , versuchen Einfluss zu nehmen auf Menschen die hier wirksamen Einfluss haben... Wo ich beides nicht kann, bin ich nicht wirksam, wenn ich dort meine Energie einbringen...
     
    Dreas und Bernd gefällt das.
  8. quax

    quax Ist fast schon zuhause hier

    Das nehme ich auf den großen Ordner der frommen Wünsche :)
    Die meisten können im Zweifel nicht die Frage beantworten, ob sie mit einem Zipperlein zum Arzt müssen oder nicht! Und dabei geht es unmittelbar um sie selbst und die eigene Erfahrung. Wie mag es da erst bei den "große Fragen" aussehen? Nebenbei: Was sind große Fragen?
    (Die große Frage nach den EU-Verbleib wurde jüngst der britische Bevölkerung gestellt. Ob man die Entscheidung gut oder schlecht findet, lasse ich mal außer acht, aber die Problematik der Entscheidungsfindung wird da doch deutlich.)
    LG quax
     
    bluefrog und Bernd gefällt das.
  9. ppue

    ppue Experte

    Ja und nein. Bei den Briten wurde nur deutlich, auf welcher Basis man keine Volksentscheide macht.

    Volksabstimmungen muss man regelrecht lernen. Da gehört mehr dazu als nur solch ein Medienhickhack wie im Vorfeld der Brexitwahlen. Ganz wichtig sind Gremien, die entscheidende Fragen im Vorfeld neutral aufarbeiten und die Bevölkerung über das Für und Wieder einer Entscheidung informieren.

    Große Fragen sind für mich Fragen zum System: Wahlsystem, Wirtschaftssystem, Lobbyismus, Gesellschaftssystem, Steuern, BGE.
    Sind Fragen zu Klima und Umwelt und Ressourcenpolitik (wem gehört das Wasser).
    Und es sind Fragen zur zunehmenden Globalisierung, Handel, Hunger, Ausbeutung und Gleichberechtigung der Völker betreffend.

    Kleinere Fragen dagegen sind die nach dem Neubau einer Autobahnbrücke, noch kleinere die nach einem Zuschuss für den Jazzclub. Und auch solche "kleinen Fragen" könnten sehr viel demokratischer und bürgernah entschieden werden.

    Man muss das erst ein wenig üben mit den Abstimmungen, kommt da aber schnell rein.

    Das Schwierigste bei Volksabstimmungen sind Themen, die Randgruppen und Minderheiten betreffen. Hier bedarf es eines gesetzlichen Schutzes.
     
  10. quax

    quax Ist fast schon zuhause hier

    Vorneweg, egal was ich dazu noch sagen werde: Ich finde die Idee eigentlich sympathisch.

    Da werde ich aber froh sein, wenn wir den Lobbismus vorher abgeschafft haben :devilish:

    Das ist ...so zu sagen... aber eine Menge Holz. Wer wird dafür Zeit und Energie aufbringen können oder wollen, sich da einzuarbeiten, um eine wirklich qualifizierte Entscheidung treffen zu können? Vielleicht hilft einem ja die persönliche "Filter- und Meinungsblase" im Netz der Netze weiter ? :)Letztlich werden dann doch wieder "kleine" Interessengruppen über ein Thema entscheiden.

    Und wer entscheidet das?


    LG quax
     
  11. Dreas

    Dreas Gehört zum Inventar

    Wenn Lobbyismus abgeschafft werden soll bitte aber komplett, nicht nur den der Industrie und deren Verbände sondern auch den der NGOs wie BUND, Greenpeace, etc.....

    CzG

    Dreas
     
    last gefällt das.
  12. ppue

    ppue Experte

    Irgend ein Austausch zwischen Bürgern, Betrieben, Wissenschaft etc. und Politik muss ja bestehen. Deshalb finde ich eben unabhängige Räte so wichtig, in denen natürlich Vertreter der Industrie, wie des BUND, der Kirche und auch der normale Bürger vertreten ist.

    Jeder hat eine Stimme. Da kann er sich zusammentun, wie er will.

    Die Vorarbeit zu solchen Abstimmungen sollen ja paritätisch besetzte Räte haben. Die arbeiten sich für dich ein und fassen die Problematik zusammen.

    Dann gibt es noch das Modell der liquid democracy, bei dem du deine Stimme an jemanden übertragen kannst, den du für vertrauenswürdig und fähiger auf dem Gebiet hältst.
     
  13. slowjoe

    slowjoe Ist fast schon zuhause hier

    Na dieses Problem hat Mr. Trump ja schnell und wirkungsvoll gelöst....


    SlowJoe
     
  14. Conndomat

    Conndomat Ist fast schon zuhause hier

    Diesen Unfug hat Harald Lesch mit Sicherheit nicht gesagt, 2,5 Millionen Lichtjahre ist die Andromedagalaxie entfernt, Planeten sind da nicht mehr erkennbar...
    http://www.astropage.eu/2015/04/15/...aneten-tief-in-unserer-milchstrassen-galaxie/
    "Das NASA-Weltraumteleskop Spitzer und ein Teleskop auf der Erdoberfläche haben sich zusammengetan, um einen entfernten Gasplaneten in etwa 13.000 Lichtjahren Entfernung zu finden, was ihn zu einem der entferntesten bekannten Exoplaneten macht.
    Die Microlensing-Technik allein hat bisher rund 30 Exoplanetenentdeckungen hervorgebracht – die Distanz zu dem entferntesten davon beträgt ungefähr 25.000 Lichtjahre."
    Exoplaneten wurden bisher auschliesslich in unserer Milchstrasse gefunden!
    Eine Beobachtung von Exoplaneten ist so gut wie unmöglich!

    Richtigstellung eines Hobbyastronomen der noch nie einen Exoplaneten gesichtet hat...:smil3dbd4e29bbcc7:
    Andreas
     
    slowjoe gefällt das.
  15. Marko74

    Marko74 Ist fast schon zuhause hier

    Wie lange soll das deiner Meinung nach funktionieren mit den unabhängigen Räten?
    2, 3, 5 Jahre?
    Irgendwann sind auch da entscheidende Positionen käuflich.
    Wurde doch schon so oft probiert.
     
  16. ppue

    ppue Experte

    Nein, die Positionen werden ganz einfach gewählt. Womöglich ist die Aufteilung der Räte nach Interessensgruppen vorher fest gelegt. Darüber sollte das Volk entscheiden.
     
  17. snah62

    snah62 Ist fast schon zuhause hier

    wenn du eine Energiesparlampe (LED) rein schraubst sparst du zu den alten Glühlampen bis die 10 fache Menge an Strom
    also man spart Geld und Energie.... was du mit dem Wollpullover meinst, verstehe ich leider nicht ?
    und wenn du kein Schwein (Fleisch) mehr isst , oder vielleicht nur noch einmal die Wochen ( für die, die ohne Fleisch nicht leben können)
    ist hier genau beschrieben
    https://vebu.de/tiere-umwelt/umweltbelastung-durch-fleischkonsum/

    also du änderst in dem Moment diese zwei Tatsachen....nicht mehr und nicht weniger....
    darauf zu warten das die Politiker das gesetzlich vorschreiben wird nicht passieren, die rudern genau in die andere Richtung.....

    die anderen Ideen von dir klingen gut ...... bist du aktiv dabei so was um zu setzen oder ist das nur eine Idee ? und du machst nichts...

    wie gesagt meine Meinung, nur ich (du) kannst etwas ändern in dem man anfängt sich zu ändern....vor allem die Deppen immer wieder wählen
    die seit Jahrzehnten in der Regierung sitzen.....
     
  18. zappalein

    zappalein Ist fast schon zuhause hier

    tach mein freund. ich bin auch kein richtiger astronom und mache auch keinen unterschied zwischen 1.5 und 2,5 mill. lichtjahren.
    aber was lesch (richtig) gesagt hat, kannst du hier nachhören und sehen. ab ca. 6min. ich bitte aber diesen kurzen clip ganz anzuschauen. klarer kannst du es nicht sagen.
     
    Viper gefällt das.
  19. Saxfreundin

    Saxfreundin Ist fast schon zuhause hier

    "Paritätisch besetzte Räte" klingt erst mal
    netter als "vom Volk gewählte Politiker".

    Die Frage ist:
    Was wäre dann anders / besser?


    Im Wort "unabhängig" liegt die Problematik:

    NIEMAND auf dieser Welt ist unabhängig.
    Jeder verfolgt seine eigenen Interessen.
    Natürlicherweise.
    Selbst der Dalai Lama ;-)
     
    deraltemann, bluefrog, slowjoe und 2 anderen gefällt das.
  20. Bernd

    Bernd Gehört zum Inventar

    Er ist der einzige "Religionsführer", der sich mit der Aussage: "Die Welt wäre friedlicher ohne Religionen" doch ziemlich unabhängig macht :)

    Das macht ihn mir äußerst sympathisch.
     
    bluefrog und Conndomat gefällt das.