1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Worte, Worte, Worte

Dieses Thema im Forum "Sammelthreads für Philosophen, Esoteriker etc" wurde erstellt von quax, 23.Oktober.2016.

  1. visir

    visir Ist fast schon zuhause hier

    das ist doch auch nur ein Cover...
     
  2. quax

    quax Ist fast schon zuhause hier

    >>>>>Wenn mann dann endlich spielen ksnn auch die fluffigen Subtöne auf die Frsuen so stehen ist man zu alt um das auszunutzen<<<<<<<
     
  3. quax

    quax Ist fast schon zuhause hier

    Auch sehr hübsch:
    <<<<<<< Weisst Du, ob der Knopf hohl oder massiv ist? >>>>>>>>>
     
  4. quax

    quax Ist fast schon zuhause hier

    >>>>>>>Seitdem ich auf mein 6 Mark Saxophon einen Klangbogen befestigt habe, ist es ein Mark 6 geworden:)<<<<<<<<<<<
     
  5. Sandsax

    Sandsax Ist fast schon zuhause hier

    Gerade bei den Kleinanzeigen entdeckt- angeboten wird ein Saxophon mit/with:

    "bördelt toneholes"

    everyone knows, what is meant, but somehow knuffig :)
     
  6. Sandsax

    Sandsax Ist fast schon zuhause hier

    "Double-post".... Forum hakt, sorry
     
  7. sachsin

    sachsin Ist fast schon zuhause hier

    Wir hatten gestern ein schönes Thema im Dokumentationsunterricht zum Thema "Floskeln".... Und heute abend habe ich eine unterhaltsame E-Mail von einem meiner Schüler erhalten, die ich Euch nicht vorenthalten möchte. Bei "Witze" ist das Thema nicht so gut untergebracht, aber bei "Worte, Worte, Worte" schon, auch wenn es ausnahmsweise keine "Verschreiber" aus dem Forum sind.
    Ich hoffe um Vergebung lieber @quax, dass ich hier so schamlos Deinen Faden bereichere :D , ähhh kapere :sorry2:

    Gute Unterhaltung mit einem lieben Gruß aus Dresden :smile2:


    Die Floskel (lateinisch flosculus: ‚Blümchen') bezeichnet in der Rhetorik der Antike einen Denkspruch oder eine Sentenz, später eine rein formale Redewendung oder Redensart. In der Umgangssprache werden viele Floskeln verwendet, ohne sich dessen bewusst zu sein.
    Was ist also eine Floskel? „Als Floskel werden schmückende Ausdrücke, nichtssagende Redensarten sowie unnötige Phrasen bezeichnet“, lautet die Definition, die wortwuchs.net gibt


    abgesegnet
    Verleiht Parlamenten bei Abstimmungen ungewollt religiöse Mythen und Nachrichtentexten eine leichte Weihrauchnote, die dort aber nichts zu suchen hat.

    aller Zeiten
    Klingt bombastisch, trifft es jedoch nicht ganz. Alle Zeiten schließt auch die Zukunft ein – und die kennt niemand. Außer Hellseher.

    alternativlos
    Kanzlerin Merkel hat diesem Begriff zu noch mehr Popularität verholfen. Er suggeriert, es gebe nur eine einzige Möglichkeit. Das kann jedoch nur rhetorisch gemeint sein, denn eine Alternative gibt es immer – auch wenn sie ggf. nicht sinnvoll ist.

    am Ende des Tages
    Am Ende des Tages wird es dunkel. „At the end of the day“ bedeutet übersetzt „schließlich“ oder „letzten Endes“. Wer seine Worte gern mit Anglizismen schmückt, ist hier gut aufgehoben. Zusätzlichen Sinn trägt die Wendung zur Sprache nicht bei. Auch am Ende des Tages nicht.

    am helllichten Tag
    Beschreibt sämtliche Tage, an denen keine komplette Sonnenfinsternis herrscht: also quasi den alltäglichen Zustand zwischen Sonnenauf und -untergang. Formschön und Sinnbefreit

    angebliche Bilder
    Von „angeblichen Bildern“ ist oft die Rede, wenn über Fotos aus ungeprüften Quellen berichtet wird. Es gibt angeblich Bilder, aber sie selbst können nicht angeblich sein.

    an den Rollstuhl gefesselt
    Ein Sprachbild, das leider noch immer gebräuchlich ist. Mag jemand auch auf einen Rollstuhl angewiesen sein, niemand würde ihn daran fesseln.

    auf einem guten Weg
    Das klingt doch super! Nur: Der gute Weg mag bequem und einfach sein, womöglich sogar frisch asphaltiert. Ob es aber der richtige Weg ist, das sagt diese Formulierung nicht aus. Oder soll sie das vielleicht auch gar nicht?

    auseinanderdividieren
    Ein mathematisches Phänomen in der deutschen Sprache. Oder auch einer der berühmten weißen Schimmel. Denn dividieren heißt bereits teilen – das „auseinander“ ist überflüssig.

    aus dem Fenster lehnen
    Führt nicht nur häufig zu Haushaltsunfällen, sondern auch zu politischen Stürzen. Kann präziser mit der konkreten Aussage dargestellt werden und ist dann auch nicht mehr wertend.

    Blutbad
    Schiefes Bild. Mag auch viel Blut in einer gewaltsamen Auseinandersetzung geflossen sein, baden tut dennoch niemand darin.

    brutaler Mord
    Gibt es das Gegenteil? Den liebevollen Mord? Ein Mord benötigt kein Adjektiv.

    Datendiebstahl
    Ist technischer Unfug. Werden Daten gestohlen bzw. geklaut, wird in fast allen Fällen nur eine Kopie erstellt. Die Originaldateien werden von den Dieben in der Regel nicht gelöscht.

    ein Stück weit
    Steht im übertragenen Sinne für zum Teil oder in gewisser Hinsicht. Wird gern von Englisch-Kennern und denen, die es sein möchten, genutzt. „To a certain extent“ klingt allerdings wesentlich eleganter als die deutsche Variante.

    explodierende Kosten
    Volle Deckung: Kosten oder auch Preise steigen nicht mehr stark, sie explodieren! Vor allem dann, wenn die Debatte auf die unsachliche Ebene gerät. Macht sich gut in einer Schlagzeile, verrät aber zugleich die Intention dahinter.

    Geld in die Hand nehmen
    Steht umgangssprachlich dafür, viel Kapital zu investieren. Gutes Sprachbild, aber leider sehr verschlissen. Und wenn Unternehmen Geld in ihre Hände nehmen, hängt das Bild zusätzlich auch noch schief

    Gesundheitsprävention
    Sollte man nicht wörtlich nehmen. Denn Prävention bedeutet Vorbeugung oder Verhütung. Wollen Sie wirklich Ihre Gesundheit verhüten? Korrekt müsste es Krankheitsprävention heißen, aber das klingt natürlich nicht so wunderbar positiv.

    Gewinnwarnung
    Oh je, jetzt bringt die Geldanlage in Aktien auch noch Gewinn?! Gut, dass wir gewarnt wurden. Die Warnung bezieht sich allerdings darauf, dass der Gewinn möglicherweise nicht so hoch wie prognostiziert sein wird. War auch schon einmal Börsenunwort des Jahres. Richtig wäre: „Gewinnminderungswarnung“

    in die Kassen spülen
    Der Geldstrom kann gewaltig sein. Dann flutet er den Markt, kann durch die Finger rinnen, aber auch in Kassen gespült werden. Eigentlich ein beeindruckendes Sprachbild, wenn es denn nicht so maßlos in die Sprache hineingespült würde

    in Startlöchern stehen
    Redensartlich benutzt, um dem Leser oder Hörer zu signalisieren: Hier ist irgendwer bereit und bald geht irgendwas los. Vielleicht aber auch nicht. Eine überflüssige Phrase!

    kalte Temperaturen
    Temperaturen haben keine Temperatur. Sie können deshalb nicht kalt sein (und auch nicht warm). Temperaturen haben nur einen Wert, der höher oder niedriger liegt.

    liegt auf Eis
    Gut gekühlt hält sich länger. Und der Menge nach reicht die Truhe kaum noch aus, um alles Eingefrorene unterzubringen. Dieses überstrapazierte Sprachbild darf gerne eine längere Abkühlphase erleben.

    Menschen evakuiert
    Nach langjähriger Falschbenutzung inzwischen sogar vom Duden zugelassen. Menschen werden demnach „luftleer“ gemacht oder „vollständig geleert“. Das sollte eigentlich für die Gebiete gelten, aus denen sie in Sicherheit gebracht wurden.

    mit voller Härte
    Ein weiterer Klassiker für das Drama-Argument. Wurde Ihnen jemals von halber Härte berichtet? Oder von verminderter Wucht? Wer gern aufgeblasen argumentiert, ist mit voller Härte dabei. Die Anderen bleiben sachlich.

    Multijobber
    Bezeichnet in beschönigender und verharmlosender Weise, dass jemand mit nur einer Arbeitsstelle durch Lohndumping seinen Lebensunterhalt nicht mehr zusammenbekommt.

    Muskelspiel
    Ein Begriff, der schnell zu unschönen Bildern im Kopf führt. Denn wer mag sich schon gerne vorstellen, wie Angela Merkel und Sigmar Gabriel sich gegenseitig ihre Muckis zeigen. Und wie sieht eigentlich die Muskulatur von Unternehmen aus?

    Nachbessern
    Wortschöpfung aus der Politik, die Änderungen beschreiben soll. Unterstellt, dass jede Änderung eine Verbesserung bringt und schließt Verschlechterungen stillschweigend aus.

    neue Innovation
    Alter Klassiker eines weißen Schimmels in dunkler Nacht. Auch die tote Leiche kommt der neuen Innovation gefährlich nahe.

    Paukenschlag
    Soll ein Synonym für Überraschung sein. So wie Sie plötzlich im Konzert aufwachen, weil der Paukist seinen Einsatz hat. Das Bild ist leider genauso ausgeleiert, wie die Bespannung der Pauke. Schade.

    Personalkarussell
    Dreht sich oft mit Kandidaten, die hoch zu Ross kreisen und dabei eine gute Figur abgeben wollen. Bei erhöhter Geschwindigkeit kommt es zu Abwürfen, die jedoch durch ein dickes Abfindungspolster meist sanft abgefedert werden.

    Preisbremse
    Weil der Begriff so schön kurz ist, wird er gerne von der Politik propagiert und leider von Journalisten gierig weiterverwendet. Suggeriert stabile oder sinkende Preise. Tatsächlich verschleiert die Preisbremse, dass häufig nur der Anstieg verlangsamt werden soll.

    protestiert für
    Rutscht schnell ins Manuskript, wenn ein Synonym für „demonstriert für“ zur Hand sein soll. Protest richtet sich jedoch grundsätzlich gegen etwas. Zum Beispiel gegen Demonstrationen, die sowohl für als auch gegen Proteste gerichtet sind.

    Quantensprung
    Klingt gewaltig und ist doch so klein. Der Quantensprung war bei seiner Entdeckung tatsächlich ein riesiger wissenschaftlicher Fortschritt. Die Quanten an sich sind in der Physik aber die KLEINSTmögliche Energiedifferenz.

    reißt nicht ab
    Nein, das hält. Es dauert an. Und es geht weiter. Es wird fortgesetzt. Und es findet kein Ende. Die Liste der Synonyme reißt einfach nicht ab.

    rote Linie
    Wird vor allem in der Politik verwendet, um Grenzen zu benennen. Nach Überschreitung erscheinen meist neue rote Linien, die erneut unbeachtet bleiben. Durch massenhaften Einsatz inzwischen sehr abgegriffenes Bild.

    sagte gegenüber
    Klassiker: Wer etwas gegenüber dem WDR sagt, spricht vor dem Kölner Dom. Wer etwas gegenüber dem rbb sagt, befindet sich auf dem Berliner Messegelände.

    schlagen Alarm
    Das muss eine gigantische Glocke sein. Dabei haben Fachleute nur etwas herausgefunden. Aus sachlicher Kritik wird so ganz schnell ein Alarm.

    schmerzhafte Einschnitte
    Werden gerne von der Politik oder in der Wirtschaft vorgenommen. „Schmerzhaft“ soll dabei Ehrlichkeit suggerieren, „Einschnitte“ verschleiert, dass es sich in Wahrheit um Kürzungen oder Streichungen handelt.

    Schock sitzt tief
    Wenn es besonders dramatisch klingen muss, dann steht ein ganzes Land unter Schock. Und der sitzt tief. Sonst wäre es nicht dramatisch genug. Ob das wirklich so ist, kann niemand überprüfen.

    schwere Verwüstung
    Haben Sie schon einmal von leichten Verwüstungen gehört? Nein? Wir auch nicht. Häufig wird auch von einer „Schneise der Verwüstung“ gesprochen, die jedoch nicht bei großflächigen Überschwemmungen, Bränden oder Erdbeben passt.

    Sinn machen
    Wenn Sie besonders weltgewandt klingen möchten, ist das ein Anglizismus für Sie. Sinnvoll wäre natürlich, „ist sinnvoll“ zu verwenden, aber für Freunde von Anglizismen ergibt das keinen Sinn.

    sintflutartiger Regen
    Übertreibung in der Wetter-Berichterstattung: Kann durch „sehr starken Regen“ oder „ungewöhnliche hohe Regenmengen“ eimerweise sachlicher beschrieben werden, ohne Noah um Rat zu bitten.

    sozialverträglich
    Ein „sozialverträglicher Stellenabbau“ beruhigt Mitarbeiter, die ihren Arbeitsplatz verlieren. Die „Sozialauswahl“ bedeutet allerdings auch, dass vor allem die Jüngeren, die frischen Wind in die Firma bringen, kerngesund sind und keine Kinder haben, zuerst rausgeschmissen werden. Und die Älteren bangen weiter.

    sozial schwach
    Eine gezielte Verharmlosung von „arm“. Wird vor allem in Politik und Wirtschaft gerne eingesetzt, um das Gesagte mit einer Nebelkerze zu verzieren.

    Spirale der Gewalt
    Ein Sprachbild, das zwar treffend eine stetige Steigerung darstellt, leider aber häufig unangemessen verwendet wird. Nicht jede Entwicklung ist gleich eine Spirale, die dem Sprachbild entsprechend nicht mehr aufgehalten werden kann.

    steht vor der Tür
    Muss ein ordentliches Gedränge sein, vor dieser viel zitierten Tür. Da stehen unter anderem sämtliche Feiertage herum. Und eine Floskelwolke. Also besser nicht die Tür öffnen!

    Stuhl wackelt
    Wegen starker Abnutzungserscheinungen wackelt der Stuhl nicht nur, er sollte rasch entsorgt werden. Vorher sägen wir hier deshalb noch kräftig an ihm und dem Verantwortlichen.

    Sünder
    Oft in verharmlosender Verbindung mit Verdächtigen oder verurteilten Straftätern, z.B. Steuersünder, Temposünder, Dopingsünder oder Umweltsünder. Suggeriert Geringfügigkeit des Tatbestands.

    teilweise verletzt
    Wenn „Fünf Menschen teils schwer verletzt“ sind, handelt es sich um eine sinnfreie Verkürzung. Menschen sind entweder leicht oder schwer verletzt, aber nicht beides. Besser: „Fünf Menschen verletzt, einige von ihnen schwer“

    teure Preise
    Es gibt Dinge, die sind teuer. Und welche, die sind günstig – auch wenn sie nicht billig sind. Andere Dinge sind preisgünstig. Der Preis ist hoch oder niedrig. Der Preis an sich kann aber weder teuer noch billig sein. Oder möchten Sie den Preis kaufen?

    Thermometer fällt
    Wenn Herbst und Winter völlig überraschend einbrechen, gehen erstaunlich viele Thermometer kaputt, denn die Medien berichten von „fallenden“ Messgeräten. Millionen Barometer und Hygrometer erleiden jährlich ähnliche Schicksale.

    Thermometer steigt
    Frühling und Sommer halten eine ganze Industrie, die Messgeräte herstellt, am Leben. Denn steigt oder klettert im Sommer das Thermometer, hat es für den Winter eine besonders große Fallhöhe erreicht und zerbricht beim Aufprall.

    Todeskandidat
    Kandidaturen sind grundsätzlich freiwillig. Diese Formulierung unterstellt dem zum Tode Verurteilten in zynischer Form, eine Wahl gehabt zu haben.

    Tote gefordert
    Ereignisse können nichts fordern. Der „Absturz eines Hubschraubers hat drei Tote gefordert“ ist falsch. Bisher wurde noch kein folgenschweres Unglück mit dieser Forderung gehört. Abstürzende Hubschrauber sprechen nicht.

    tragischer Tod
    Gibt es auch das Gegenteil von einem furchtbaren oder tragischen Tod: den erheiternden oder erfreulichen Tod? Ähnlich unglücklich wie der brutale Mord. Das hat nichts in einer Nachrichtenmeldung zu suchen.

    traurige Gewissheit
    Wenn das Drama nicht dramatisch genug klingt, werden Todesopfer mit „trauriger Gewissheit“ gemeldet. Merkwürdig nur, dass in positiven Nachrichten nie von „fröhlicher Gewissheit“ die Rede ist.

    Überwiegende Mehrheit
    Wohlklingender Unsinn. Nur, wenn eine Seite der Waage überwiegt, liegt dort auch die Mehrheit des Gewichts. Anders ist eine Mehrheit überhaupt nicht möglich.

    unschuldige Frauen
    Sowohl in Kriegspropaganda als auch in emotionaler Berichterstattung finden sich die „unschuldigen Frauen und Kinder“. Frage nach dem Gegenteil: Wer sind die schuldigen Frauen und Kinder? Und was ist mit unschuldigen Männern?

    Urnengang
    Ein trauriges Sprachbild für eine lebendige Demokratie. Zwar landet der Stimmzettel tatsächlich in einer Wahlurne. Für den Begriff „Urnengang“ gibt es jedoch schönere Synonyme als diesen Trauerzug.

    verheerend
    Gern genommen im Zusammenhang mit Erdbeben und Überschwemmungen. Dramatisiert jedoch nur, was ohnehin in der Meldung berichtet wird. Wäre es nicht „verheerend“, käme das Thema wohl kaum in den Nachrichten vor.

    Vorankündigung
    Selten trifft es zu, dass eine Ankündigung vorher angekündigt wird. In den meisten Fällen ist es schlicht doppelt gemoppelt – also eine Ankündigungs-Ankündigung. Und das ist Quatsch, auch wenn es sogar im Duden steht.

    vor Gericht verantworten
    Knifflig: Kann sich ein Unschuldiger vor Gericht für etwas verantworten, wenn er gar nichts verbrochen hat? Streng genommen kommt diese Formulierung einer Vorverurteilung gleich.

    Wahldebakel
    Darf in keinem Oppositions-Wortschatz fehlen. Steht für „Niederlage“ oder „Zusammenbruch“ – und dramatisiert auch geringe Stimmenverluste sehr medienwirksam.

    warme Temperaturen
    Wetterberichte werden gerne blumig formuliert. Dennoch hat die Temperatur keine Temperatur. Sie ist ein Wert, der mal höher und mal niedriger liegt.

    wer kennt das nicht
    Diese Formulierung wird nur noch von „nicht schlecht staunte“ übertroffen. Der verzweifelte Versuch, Nähe herzustellen, endet hier. Wahlweise auch in der Variante: „Kennen Sie das auch?“ – Naja, Sie kennen das.

    Wetterchaos
    Beginnt bei drei Schneeflocken und hat noch kein Ende gefunden. Nahezu jede außergewöhnliche Wetteränderung kann zu einem Winter- oder Sommerchaos hochgeschrieben werden. Das ist aber nicht die Aufgabe von Journalisten.

    wie durch ein Wunder
    Was nach dieser Formulierung folgt, ist meist harmlos und eigentlich nur zur Dramatisierung der Geschichte gedacht. Würde so ein Wunder doch mal endlich nachgewiesen, dann wäre es sicher ein großer Aufmacher.

    zeitgleich
    Gibt es nur in sehr seltenen Fällen tatsächlich und hat nichts mit „gleichzeitig“ zu tun. Zeitgleich sind zwei Rennfahrer, die mit der exakt (!) gleichen Zeit durch das Ziel fahren. Andere Formulierungen in den Nachrichten sind meist falsch.

    zeitnah
    Dieser Begriff ist hochansteckend, quasi die Vogelgrippe unter den Modewörtern. Ein großer Teil der deutschsprachigen Bevölkerung ist bereits infiziert. Schützen Sie sich schnell, bald, rasch und eilig!

    Zeit umstellen
    Tun Sie es nicht! Physiker warnen schon lange vor Änderungen im Raum-Zeit-Kontinuum. Es genügt, wenn Sie die Uhr umstellen.

    Zukunftsprognose
    Futuristischer Unsinn, denn eine Prognose kann sich nur auf die Zukunft beziehen – eine Prognose für Gegenwart oder Vergangenheit gibt es nicht.

    zunächst unklar
    Was „zunächst unklar“ war, ist inzwischen geklärt, es würde also die Auflösung der Frage folgen. Ist es doch noch nicht geklärt, dann ist es „bisher unklar“.

    zurückrudern
    Oft verwendet, um nichts konkreter beschreiben zu müssen. Außerdem häufig wertend im Zusammenhang mit Meinungsänderungen. Besser klar formulieren mit z.B. „dementieren“, „zurückweisen“, „gegen Kritik wehren“.
     
    47tmb und Marko74 gefällt das.
  8. quax

    quax Ist fast schon zuhause hier

    Passt schon :pint:
     
    sachsin gefällt das.
  9. quax

    quax Ist fast schon zuhause hier

    Bitte merken
    <<<<<<
    Liegt an der inhärenten Komplexität der bei der Tonerzeugung involvierten Parameter und deren gegenseitige Beeinflussung plus der Tatsache, dass wir Deinen Parameterausschnitt nicht kennen.
    >>>>>>>>>
     
    47tmb und sachsin gefällt das.
  10. quax

    quax Ist fast schon zuhause hier

    >>>>>>>> Dabei habe ich die Oberfläche rauch gelassen Umnachtung mehr. Obertöne zu erhaschen.<<<<
    Der Erfinder der Rechtschreibkorrektur ist ein große Astloch. :)
    LG quax
     
    sachsin gefällt das.
  11. quax

    quax Ist fast schon zuhause hier

    nee, nee, twee, wenn ick englisch schnacken do rollt de Lüüt de dat könnt jimmers mit de Oogen.
     
  12. quax

    quax Ist fast schon zuhause hier

     
    sachsin gefällt das.
  13. quax

    quax Ist fast schon zuhause hier

    >>>>Ich habe für eine Packung Vandalen Stärke 1 , 31 Euro bezahlt<<<<<
     
    sachsin gefällt das.
  14. quax

    quax Ist fast schon zuhause hier

     
    sachsin gefällt das.
  15. quax

    quax Ist fast schon zuhause hier

     
  16. quax

    quax Ist fast schon zuhause hier

    QUOTE="Long John Silver, post: 424811, member: 11436"]Dementsprechend verkneife ich mir auch Selbstdarstellung[/QUOTE]
     
    sachsin gefällt das.
  17. quax

    quax Ist fast schon zuhause hier

     
  18. quax

    quax Ist fast schon zuhause hier

     
    sachsin und Jazzica gefällt das.
  19. sachsin

    sachsin Ist fast schon zuhause hier

     
  20. quax

    quax Ist fast schon zuhause hier

    Vollendeter konjunktivischer Imperativ
    oder so
    jedenfalls großartig
    G quax