1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

ZOOM H4 als recording-Interface

Dieses Thema im Forum "Home- und Live-Recording, Tontechnik" wurde erstellt von tillburkert, 3.November.2007.

  1. tillburkert

    tillburkert Kann einfach nicht wegbleiben

    Hallo,

    was haltet ihr denn vom ZOOM H4 als Alternative zu einem recording-Interface, z.B. der Presonus Firebox? Beide kosten ungefähr 300 Euro, Cubase LE ist bei beiden inklusive, beide haben zwei XLR-Mikfofoneingänge mit Phantomspeisung, beide nehmen 24bit/96kHZ mit auf... Die Firebox hat eine Firewire-Schnittstelle, das H4 nur USB. Der Vorteil des H4 ist natuerlich das es sich sowohl mit als auch ohne Computer verwenden lässt.

    Kenny
     
  2. wolfgang

    wolfgang Ist fast schon zuhause hier

    Hi,
    das sind natürlich zwei sehr verschiedene Konzepte: Der H4 ist primär als Live-Recorder konzipiert; die Funktion als USB-Interface quasi nur (freilich sehr brauchbare) Zugabe. Ich habe mit dem Gerät nur gute Erfahrungen gemacht.
    Aber das presonus ist als dezidiertes Interface das für diesen Zweck spezialisierte Gerät; bei gleichem Preis ist zu erwarten, daß da auch qualitativ leichte Vorteile sind (ob man die hört, ist eine andere Sache). Kommt also darauf an, was Du haben willst: Eine ausgesprochene Recordinglösung für's Studio (die firebox hat auch mehrere Ausgänge, wenn man mit Hardware-Mischpult mischen will) oder eine mobile recording-Lösung.
    Gruß
    Wolfgang
     
  3. Dr_sax

    Dr_sax Ist fast schon zuhause hier

    Ich kann nur zur Firebox sagen, daß man für das Geld keinen besseren Wandler bekommen kann. Die Presonus Wandler sind super gut und das Interface funktioniert einwandfrei hier am Mac.