[07.09.2019] Sax-Workshop: Improvisation & Sound-Styling, Lüneburg (Deutschland)

Dieses Thema im Forum "Workshops / Meetings / Konzerte" wurde erstellt von ziekonio, 3.August.2019.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Sax-Workshop: Improvisation & Sound-Styling, Lüneburg
Erstellungsdatum: 07.09.2019 10:00
Enddatum: 07.09.2019 15:00
Zeitzone: Europe/Amsterdam +02:00 CEST

Ort:
Lüdershausen
Backofensend 11
Deutschland 21382

Erstellt von: ziekonio

Bestätigte Teilnehmer: 0
Du kannst das Anmelde-System für dieses Event nicht nutzen...

Dieses Event hat schon begonnen oder wurde beendet. Eine Teilnahme ist daher nicht mehr möglich.
Folgende Benutzer möchten teilnehmen: "Nein":
  1. ziekonio

    ziekonio Schaut öfter mal vorbei

    Am Samstag, den 07.09.2019 von 10:00 bis ca. 15:00 Uhr (meist eher länger) gibt´s einen Saxophon-Workshop in der Nähe von Lüneburg (Backofensend 11, 21382 Brietlingen/OT Lüdershausen), in dem es im Wesentlichen um Klang-Gestaltung und gefühlvolles, notenfreies Spielen geht.

    In einer kleinen Gruppe von Anfängern bis Fortgeschrittenen werden wir im dörflichen Ambiente der Elbmarsch einen musikalisch entspannten Tag verbringen, bei dem jeder sich weiterentwickeln und seinen persönlichen Lerneffekt mitnehmen soll.

    Das Lernen soll in diesem Workshop für jeden ganz individuell erfolgen. Jeder in seiner Lerngeschwindigkeit, jeder in seinen Lerneinheiten. Dies ist kein Leistungswettbewerb, indem der größte Könner seinen Rang markiert. Es geht um die individuelle Entwicklung Deines Sounds !

    Wir wollen uns gemeinsam und kleinschrittig an Herausforderungen rantasten; völlig stressfrei - ohne Konkurrenzdruck. Das Credo ist: "Lasst uns einfach Musik machen und gern im Verlauf des Tages etwas ganz Neues entdecken und kreieren".

    Wir haben die Möglichkeit an verschieden Standorten zu spielen, sodass wir unseren Klang unter verschieden Bedingungen erleben können. Bei gutem Wetter können wir auch draußen im wunderschön angelegtem Garten spielen.

    Für Getränke & Snacks während der Pausen ist gesorgt und die Teilnehmer werden zur Mittagszeit vorzüglich kulinarisch und ernährungsbewusst verwöhnt. Teures und zeitraubendes Essen gehen entfällt also.

    Inhalt:
    Tonerzeugung/Klangbeeinflussung
    Blatt-Auswahl und -Bearbeitung
    "Finde Deinen Ton" in Deiner Schwingung
    leise und gefühlvoll Spielen mit "eigener Note"
    notenfreies Spielen (Gehör & Gefühl schulen) eines einfachen, bekannten Titels mit eigenen Improvisationen
    harmonisches Zusammenspiel in nonverbalen Kommunikation

    Voraussetzung: für Anfänger & Fortgeschrittene gleichermaßen (sichere Tonerzeugung, C-Dur Tonleiter)

    Mitzubringen: Saxophon (egal welches), Saxophonständer, eingespielte Blätter + mind. jeweils 1 neues Blatt verschiedener Stärken: (1.5 / 2.0 / 2.5) und gerne von unterschiedlichen Herstellern.

    Dauer: ca. 5 Std. (+/-) Wir werden uns Zeit lassen und die Freude an der spielerischen Weiterentwicklung steht im Vordergrund ...

    Verpflegung: Getränke, Snacks und Mittagessen inkl.

    Teilnehmerzahl: max. 4-6 Personen

    Teilnahmegebühr: 89,- €/p. P.(inkl. UST)

    Anmeldeschluss: spätestens 8 Tage vorher

    Ticket-Erwerb: gegen Vorweg-Überweisung (CONSORS Bank, IBAN: DE32701204008477468006, BIC: DABBDEMMXXX. Bitte immer angeben: Veranstaltung, Veranstaltungsdatum, Name, eMail-Adresse, Mobil-Nr. zur Bestätigung des Ticket-Kaufes.

    Reservierungen:ohne Bezahlung sind ausgeschlossen.

    Kontakt: Heiko Frehse unter www.SaxMoments.com/termine
     
  2. ziekonio

    ziekonio Schaut öfter mal vorbei

  3. jabosax

    jabosax Ist fast schon zuhause hier

    Hallo @ziekonio ,

    Du hast ja schon öfter hier Workshops angeboten. Bei anderen angebotenen Workshops von Profis aus dem Forum hört man hinterher immer Rückmeldungen, i. d. R. auch sehr positive. Das hat mich veranlasst an solchen Workshops teilzunehmen - auch mit positiven Erfahrungen. Das war besonders hilfreich, weil ich keinen regelmäßigen Unterricht nehme und so doch einiges für mich mitnehmen konnte. Bei Deinen Workshops habe ich bisher noch keine Rückmeldungen lesen können. Wenn ich mir Deine Aufnahmen auf Deiner Homepage oder bei Youtube anhöre, haben sie nach meinem Empfinden für einen Profi noch deutlich Luft nach oben. Da Du nun hier zum wiederholten Male professionelle Workshops anbietest, würde mich interessieren, ob Du überhaupt ein Profimusiker bist und was Dich als Dozent qualifiziert ?

    Grüße, Jabosax
     
    ziekonio, Dreas, Groot und 2 anderen gefällt das.
  4. CBlues

    CBlues Ist fast schon zuhause hier

    Außer Werbung für seine "Workshops" kommen recht wenige Beiträge vom Kollegen ziekonio....
     
    Dreas, jabosax und saxhornet gefällt das.
  5. Groot

    Groot Strebt nach Höherem

  6. ziekonio

    ziekonio Schaut öfter mal vorbei

  7. Dreas

    Dreas Gehört zum Inventar

    Ja, u. a. auch das Du mit Deinen bescheidenen Fähigkeiten am Saxophon im Leben nicht solch einen WS anbieten dürftest!

    Es ist vermessen, dass Du glaubst dafür 89,-€ p. P. zu erzielen.

    Hoffentlich fällt niemand auf das Angebot rein....man kann nur warnen an diesem WS teilzunehmen!

    Deutliche Worte meinerseits, aber m.E nötig.

    CzG

    Dreas
     
    Tinka, Ashtar, RomBl und 2 anderen gefällt das.
  8. Ton Scott

    Ton Scott Freak

    Naja, das Angebot ist ja so beschrieben, dass jeder sich selbst ein Bild machen kann.
    Insoferne wäre ich da jetzt nicht so streng.

    Steht ja jedem frei, ob es ihm gefällt oder nicht.
     
    ziekonio, Underdog, zappalein und 5 anderen gefällt das.
  9. gaga

    gaga Gehört zum Inventar

    @Dreas ...und ich finde es vermessen, mit deinen Fähigkeiten, deinem fachlichen Urteilsvermögen und deinen Zuständigkeiten hier so einen Totalverriss reinzuschreiben.
     
    Uholli, ziekonio, zappalein und 3 anderen gefällt das.
  10. ziekonio

    ziekonio Schaut öfter mal vorbei

    Guten Morgen,

    Ja, ich bin ein Profi, da ich der Beschreibung laut WIKIPEDIA zustimmen muss. „Ein Profi ist jemand, der im Gegensatz zum Amateur oder Dilettanten eine Tätigkeit beruflich oder zum Erwerb des eigenen Lebensunterhalts als Erwerbstätigkeit ausübt.“

    Das alles andere Amateure oder Dilettanten hat eher etwas verächtliches und diese Wortwahl würde ich nicht wählen wollen, denn es gibt verdammt gute Künstler da draußen und das was die machen ist z.T. richtig gut.

    Sprechen wir lieber über Talente, denn ich selbst würde mich eher als ganz einfach talentiert bezeichnen. Das was ich anbiete, buchen Menschen und sind letztlich begeistert. Es ist ganz gut noch Luft nach oben zu haben, denn das schafft Raum sich weiterzuentwickeln und ich gehe gerne Wege, die ich noch nicht oder nur im Ansatz beherrsche. Hat sich bislang bei mir immer bewährt sich in etwas zu verbeißen und es dann irgendwann zu beherrschen.

    So war das auch nach 2 Jahren Saxophonunterricht in ganz klassischer Ausbildung nach Noten. Ich wurde von einem studierten Musiker darin ausgebildet endlos lange Töne zu Tröten oder öde Tonfolgen von einem Blatt mit Linien und Punkten abzudeln. Als Späteinsteiger und Anfänger mußte ich mich auf Blattstärke 2.5 abquälen und aufgrund meiner Körpergröße wurde mir ein Tenor verpaßt. Unterrichtet wurde ich im übrigen von einem Klarinettisten, der ein ganz anderes Lufvolumen benötigt, mit dem Resultat, dass ich eher als Apnoetaucher die 150m Tiefenmarke hätte cracken können; sprich ich hatte über 4 Jahre Schwierigkeiten mit der richtigen Atemtechnik beim Spielen.

    Persönlich mochte ich meinen Lehrer, schätze sein Wissen, aber Spaß hat es nur für einen kleinen Moment gemacht: als ich mit einer Saxpartnerin ihn zum Piano nach Gefühl begleiten durften.

    Ich gehe seit langem schon nicht mehr den Weg der zertifizierten Diplom-Nachweise und auch nicht den Weg des Leistungsvergleichs. Ich habe das mal gemacht; in vielen Beruflichkeiten und habe andere Menschen mit meiner Leistung ins Abseits gedrängt, im Schatten stehen lassen und nur mich gesehen. Kein schöner Weg mit ewigen Kämpfen.

    Ich begrüße von Herzen Menschen, die etwas besser können als ich oder sich viel schneller in eine Richtung entwickeln, wo ich vielleicht nie hinkomme. Das ist gut und soll auch unbedingt so sein. Ich sehe mich als Vermittler. Ich kann Wege zeigen, wie es anders geht, kann jeden dort abholen, wo er gerade steht, geduldig aber vehement lehren, motivieren und mit Wertschätzung und Freude an der Sache zum Ziel führen.

    So habe ich bereits als Ausbilder und Lehrer agiert und sehr viel Dank und Wertschätzung geerntet. In der Musik setzt sich das fort und es gibt viel positive Rückmeldungen aus Telefonaten, eMails, Portalen und SocialMedia-Gruppen (außer im Sax-Forum). Im Grunde machen sich immer weniger Menschen die Mühe eine Rezension zu schreiben und ich habe aufgehört dem hinterher zu betteln, damit sich eine hübsche Außendarstellung ergibt. Es kostet Zeit, Energie und die Leute haben schlichtweg keine Lust dazu und jemanden evtl. wieder zu unterstützen, ist den Meisten egal. Haben ja auch alles bekommen: wurden bedient, geehrt, bewundert und waren zufrieden.

    So das soll als Erläuterung erst einmal reichen und um meine persönliches Vorgehen einer guten Wahl eines Produktes, Dienstleisters, Handwerkers oder Dozenten zu definieren: Gefällt mir das grundsätzlich, was mir da angeboten wird, habe ich ein gutes Bauchgefühl, wie ist der persönliche Kontakt, ist mir die Person sympathisch, kann ich dem Vertrauen, stimmt die persönliche Ebene, bin ich bereit von der Person anzunehmen?

    In dem Sinne, wir hören uns …

    Herzliche Grüße

    Heiko
     
    Rick gefällt das.
  11. Jacqueline

    Jacqueline Strebt nach Höherem

    Im Endeffekt muss das jeder für sich selbst entscheiden.
    Was ist mir wichtig? Spass oder eine fundierte Ausbildung?
    Obwohl, das muss sich nicht ausschließen. Schade, dass es bei @ziekonio so gelaufen ist.

    Mich persönlich spricht es nicht an, aber ich bin auch nicht so workshopaffin. Hab genügend Input, das muss nicht noch mehr werden xD

    Ich finde es nicht schlimmer als die Workshops, die versteckte Verkaufsveranstaltungen sind.
    Erinnert mich manchmal ein bisschen an diese Tupperware-Sekte :D:duck:

    An neuen Erkenntnissen für den Teilnehmer kommt bei beiden Veranstaltungen unterm Strich wahrscheinlich das gleiche raus.
     
    Rick und ziekonio gefällt das.
  12. improman

    improman Schaut nur mal vorbei

    Dazu gehöre leider auch ich.......
    Also hier dann doch ein Feedback von mir.

    Ich war im Mai auf einem thematisch identischen Workshop bei Heiko und ich kann nur sagen:
    Leute macht es - probiert es aus / probiert euch aus.

    Das Ambiente dort im "Backofensend" ist schlichtweg gigantisch und profitieren kann man immer davon.
    Ich finde es gut und wichtig dass solche Angebote hier veröffentlicht werden und es steht ja jedem frei, zuzugreifen oder halt nicht......

    Heiko ist ein guter Saxofonist, der auch in der Lage ist, Dinge gut zu erklären - Reicht mir als Befähigung!!!!

    Ich habe sehr davon profitiert und werde auf jeden Fall auch noch einmal ein Workshop bei ihm belegen.

    So, leider ist meine Pause vorbei, vielleicht demnächst mehr...

    Lieben Gruß und "Traut Euch"

    Carsten
     
  13. Hewe

    Hewe Strebt nach Höherem

    Für mich klingen die Tonreihen der verlinkten Beispiele "Auslauf", "Warmup" und "Free-Jazz-Improvisation" sehr ähnlich und austauschbar. Sie wirken auf mich konzeptionslos, ohne pfiffige Ideen und stellen mit dem ständigen "ti-ta-ta..." nur einfachstes Spiel dar. Auch der Sound ist nicht so, dass man vor Erfurcht erstarrt. Wenn man von einem solchen Saxophonspiel leben kann, ist es doch schön. Ich fasse das eher als Meditation mit Saxophon auf. Und ich kann den Beitrag von @Dreas durchaus nachvollziehen, @gaga . Wenn dort zum Workshop nun fortgeschrittene Saxophonisten an den Start gehen würden, wie wir hier einige bei den TOTM´s hören können, dann wüsste ich nicht, wie sich der Coach des Sax-Workshops dort aus der Affäre ziehen würde, bzw. wer von wem lernt. Nur so meine persönliche Meinung dazu. Hewe
     
    jabosax, saxhornet, CBlues und 3 anderen gefällt das.
  14. CBlues

    CBlues Ist fast schon zuhause hier

    Dann doch lieber ein Soundworkshop im schönen Stralsund unter sehr fachkundiger und fundierter Anleitung ;)
     
    jabosax, ToMu, Hewe und 2 anderen gefällt das.
  15. gaga

    gaga Gehört zum Inventar

    Ich habe nix gelesen und nix gehört. Das Angebot interessiert mich auch nicht, und die "fortgeschrittenen Saxer aus den TOTM" wird es auch nicht interessieren. Ich kenne auch den Anbieter nicht - er zeigt sich ja nicht außerhalb seiner Angebote. Ich finde es einfach zutiefst unanständig, hier in solch scharfem Ton jemanden direkt zu verreißen. Und es bleibt m.E. auch verwerflich unter dem Vorwand, arglose Anfänger beschützen zu müssen. Ich gehe mal ganz naiv davon aus, dass sich der Workshopmarkt gut von selber reguliert.
     
  16. Dreas

    Dreas Gehört zum Inventar

    Aha....weißt aber, dass meine Kritik vermessen ist......:lol:

    CzG

    Dreas
     
  17. gaga

    gaga Gehört zum Inventar

     
  18. Dreas

    Dreas Gehört zum Inventar

    Ich nicht. Wenn hier ein Profi sein Angebot feil bietet muß er damit Leben hinterfragt zu werden.

    Ja, Du hast Recht, ich bin sicher ein bescheidener Saxophonist, gleichwohl kann ich unterscheiden ob jemand
    sehr gut spielen kann, auf Profiniveau unterwegs ist, oder ein fortgeschrittener Anfänger ist.

    CzG

    Dreas
     
  19. Ton Scott

    Ton Scott Freak

    Ich auch.
    Begeisterung ist das Wichtigste :)
    Ich finde es ehrlichgesagt auch nicht gut, in dieser Form über den Referenten herzuziehen.
    Soll sich doch jeder das zur Verfügung gestellte Material ansehen, anhören - und sich möglichst ohne öffentlichen Kommentar seine Meinung bilden.

    Im Gegensatz zur landläufigen Meinung finde ich auch, dass Schutz von Unbedarften hier etwas zu groß geschrieben wird. Wer keine Ohren hat, hat halt keine.
     
    ziekonio, Underdog, p-p-p und 4 anderen gefällt das.
  20. zappalein

    zappalein Strebt nach Höherem

    lieber @Dreas

    erst einmal bin ich sehr froh darüber, dass wir unsere unstimmigkeiten schon vor einiger zeit per pn klären konnten.
    auch meinte ich feststellen zu können, dass deine kommentarzurückhaltung in der letzten zeit, deinen beiträgen sehr zu gute kommt.
    aber das ist nun schon sehr heftig.

    nur mal so unter (sax) kollegen (musiker):

    ein ungeschriebenes musikergesetz ist: respektiere ALLE musiker und greife sie !!! NIEMALS !!! auf offener bühne an.

    hier wird doch immer von respekt, offenheit und toleranz gesprochen. gleich welches spielniveau. auch von dir.


    (im übrigen möchte ich dir dieses bühnenerlebnis nicht wünschen, dass dir auf deiner session das passiert, was ich vor einiger zeit bei einer solchen mit einem posaunisten erlebt habe, der aufgrund seiner bescheidenen improvisationsfähigkeiten nicht mitkam und auf übelster weise von der bühne komplimentiert wurde)
     
    Rick, Moni64, improman und 3 anderen gefällt das.
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden