Alternative zu Band in a Box?

Dieses Thema im Forum "Home- und Live-Recording, Tontechnik" wurde erstellt von coolie, 29.Mai.2013.

  1. coolie

    coolie Ist fast schon zuhause hier

    Hallo Saxer,

    gibt es eine Alternative zu BIAB? Mein Programm ist mit dem alten Computer verschwunden. Eine Neuanschaffung ist mir etwas zu teuer.
    Könnt ihr etwas Adäquates empfehlen?

    LG

    Uli
     
  2. antonio

    antonio Ist fast schon zuhause hier

    Hi
    Es gibt noch Improvisor, das kannst du gratis downloaden - ich kenne es aber zuwenig, um beurteilen zu können, was es genau kann. M.E. aber weniger als BiaB. Zum Üben wird es aber ausreichend sein.

    LG
    antonio
     
  3. Dsharlz

    Dsharlz Ist fast schon zuhause hier

    Tach Coolie,

    als abgespeckte Variante kenn ich: Chordpulse, davon gibts auch eine kleine free-version,

    alternative Gruesse,
    Dsharlz
     
  4. antonio

    antonio Ist fast schon zuhause hier

    Danke, Dsharlz, Chordpulse kannte ich nicht. Hast du das in Betrieb? Taugt das was? Ich stelle bei mir ja fest, dass BiaB eigentlich so viel Zeugs bietet, was ich kaum mal nutze. Daher wäre eine abgespeckte Variante mit den notwendigsten Funktionen eine gute Sache. Bei iRealbook ist ja der Sound leider nicht so berauschend...

    Gruss
    antonio
     
  5. rbur

    rbur Moderator

    Vielen Dank für den Tip.
    Chordpulse kannte ich bisher noch nicht. Aber irgendwie sieht das genauso aus, wie das Programm, das ich immer mal schreiben wollte.
    Und läuft auf Anhieb mit Wine unter Linux!

     
  6. Claus

    Claus Moderator

    Sieht jedenfalls wesentlicher aufgeräumter aus als das mittlerweile doch ziemlich überladene BIAB.
     
  7. antonio

    antonio Ist fast schon zuhause hier

    Hab mal die Trialversion runtergeladen - das sieht ganz gut aus und bietet offenbar das, was man braucht zum Üben. Eine ganze Reihe Styles sind dabei, Tempo-, Tonartwahl ebenfalls sehr einfach zu bedienen.

    Preislich kein Vergleich zu BiaB.

    Wenn ich das richtig sehe, läuft es aber auf Mac nicht :cry:

    antonio
     
  8. Juju

    Juju Ist fast schon zuhause hier

    Ein Freund von mir hat das hier für iPad miteingespielt und entwickelt: Session Band

    Lg Juju
     
  9. coolie

    coolie Ist fast schon zuhause hier

    Danke für die Tipps!
    Ich werde mich mal um Chordpule kümmern.

    LG Uli
     
  10. Dsharlz

    Dsharlz Ist fast schon zuhause hier

    Tach Antonio,

    Ich hab - wie gesagt - nur die light-version, die dafuer auch an diverse Schueler weitergegeben, das koennen auch 11-Jaehrige problemlos bedienen,
    sind halt viel weniger styles als Biab, aber besser als gar nix,
    Mac-Version gibts leider noch keine,
    Gruesse,
    Dsharlz
     
  11. Rubax

    Rubax Ist fast schon zuhause hier

    Der Preis der Vollversion bewegt sich übrigens in der Preisregion die man gerne für ein Päckchen Alt-Blätter ausgibt...

    Ich habs gestern ausprobiert, nach dem Lesen der Hilfe-Seite (30 min) lässt es sich sehr intuitiv bedienen. Die generierten Backings hören sich akzeptabel an.

    Als Manko sehe ich die mangelnde Möglichkeit MP3 Dateien zu erzeugen, nur Midi reisst mich nicht so vom Hocker...

    Aber insgesamt ist es sein Geld wert, finde ich.
     
  12. saxlover

    saxlover Ist fast schon zuhause hier

    Interessantes Tool.

    Für das Konvertieren von Midi in mp3 habe ich ein separates Programm den Sweet Midi Konverter von Roni.




     
  13. Claus

    Claus Moderator

    Ich habe es jetzt gerade nicht geöffnet, aber ich meine mich zu erinnern, dass unter dem Menüpunkt File die Möglichkeit besteht.

    Was ich nicht gefunden habe, ist, wie man Takte wieder löscht. Also nicht die Akkorde, sondern die Takte insgesamt.
     
  14. Claus

    Claus Moderator

    Ah, habe das "Problem" gefunden. Ich musste erst einen versehentlich gesetzten "Arrangement Point" löschen, dann verschwanden auch die Leertakte.
     
  15. stefalt

    stefalt Ist fast schon zuhause hier

    Hi,

    außerdem gibt es noch LUDWIG.

    Die Beschreibung kling gut,. hat jemand damit Erfahrung?

    Grüße
    Stefan
     
  16. Werner

    Werner Ist fast schon zuhause hier

    Ich hab das mal vor Jahren kurz angeschaut. Es war, damals zumindest, nicht optimiert für Leute wie mich, die überwiegend Verklanglichung bestehender Akkordfolgen brauchen. Wer Anregungen zum Komponieren neuer Stücke braucht, dafür ist es ev ganz gut.
    Die Grundidee finde ich ansonsten gut, Note für Note Melodik und Harmonik aufzubauen, weg von dem Pattern-Eintopf, der einem spätestens nach dem 3. Chorus auf den Wecker geht.
    Ich werd es mir nochmal anschauen, danke für den Tip.



    http://mobile-band-walking-act.de/unplugged.htm
     
  17. antonio

    antonio Ist fast schon zuhause hier

    Hab gerade mal die Free Version von Ludwig runtergeladen und ein wenig damit rumgespielt...das gefällt mir, das Teil :) Natürlich noch nicht alles begriffen, ist ja klar. Aber mal eine kleine Melodie kreiert/notiert und dann automatisch harmonisieren lassen. Das klappte ganz gut, ob es dann auch höheren Ansprüchen genügt, vermag ich nicht zu sagen. Man kann klassisch oder Jazz anwählen, wenig oder viele Akkorde, sowie moll- oder durlastig auswählen. Auch eigene Instrumentierungen kann man festlegen usw.
    Ich finde als nettes Spielzeug taugt es aber allemal :)

    An die Noteneingabe muss man sich vorerst mal gewöhnen, kompliziert ist es nicht - nur wie man Bindebögen setzt habe ich bisher nicht herausgefunden. Einmal hat das geklappt, dann krieg ich es ums Verrecken nicht mehr hin. Ist aber eher ein Detail.

    Die Styles und Kombos sind halt midimässig, aber nicht mal so übel. Mir scheint aber, dass sie so gut klingen wie bei BiaB, wenn da nicht gerade ein Realstyle spielt.

    antonio
     
  18. Wanze

    Wanze Ist fast schon zuhause hier

    Hallo Antonio,

    im Features-Vergleich steht, die kostenlose Version von Ludwig kann nicht speichern. Stimmt das (oder nur nicht exportieren?)

    Grüße,

    Wanze
     
  19. stefalt

    stefalt Ist fast schon zuhause hier

    @Wanze: Speichern is in der testversion nich... Bei mir hat er sich die eingegebene Melodie aber gemerkt.

    Midi reinholen geht leider auch nicht. Daher habe ich nach einem Lied (vorerst) aufgegeben. Allerdings lässt sich das mit Forte verknüpfen, dass ich eh nutzte daher werde ich wohl bald nochmal weiter testen.

    Lt. wikipedia kommt Ludwig biab noch am nächsten dafür wäre der preis OK. Da ich kein biab Nutzer bin erhoffte ich mir noch weitere rückmeldungen dazu

    SzG
    Stefan

     
  20. antonio

    antonio Ist fast schon zuhause hier

    Ja, genau, verhält sich bei mir auch so...die eingegebene Melodie hat er sich aber für den nächsten Programmstart trotzdem gemerkt. Was ich etwas mühsam finde: Ändere ich in der "Melodiefunktion" etwas am Notenbild und wechsle dann zurück zu "Partitur" wird die Änderung nicht übernommen, erst wenn ich wieder über die Funktion Begleiten mit Band, bzw. Ensemble gehe, ercheint die Änderung auch in der Partitur.

    Bindebögen macht er offenbar nur bei vorgezogenen Noten, sonst bekomm ich das nicht hin...

    Na, man kann nicht alles haben - preislich ist das Teil aber m.E. absolut o.k. im Vergleich zu BiaB, jedenfalls.

    antonio
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden