Audacity: Hall

Dieses Thema im Forum "Home- und Live-Recording, Tontechnik" wurde erstellt von TSax80, 2.April.2017.

  1. TSax80

    TSax80 Ist fast schon zuhause hier

    Moin,

    ich bin nun auch im Homerecording unterwegs, Steinberg UR22MKII mit Kopfhörer, Sennheiser E945 (nicht nur fürs Sax) und 908 Clip (aus den Kleinanzeigen), Audacity. Das klappt alles schon ganz gut; nachdem ich mit Clickspur die Latenz mit 184 statt 130 ms ermittelt habe klinge ich auch nicht mehr so valiumös laid back...

    Für Effekte dopple ich die Saxspur, wende Normalisieren, Kompressor und Hall (GVerb) an, und misch das dann mit Lautstärkeanpassung wieder zusammen.

    Meine Fragen: welche Einstellungen nehmt Ihr da so? Beim Hall kann man auf anderen Geräten presets für room, large room, hall etc. auswählen, beim GVerb sehe ich kryptische Schieberegler und verliere mich in Möglichkeiten. Gibt es da so Standard settings, und wie macht Ihr es, dass sich das Sax geschmeidig in ein playalong einfügt? Und: das E945 habe ich noch nicht recht im Griff, was ist (Schallkabine) der empfohlene Abstand Mic-Sax?

    VG, TSax80
     
  2. Dreas

    Dreas Gehört zum Inventar

    Ich mach es so:

    Saxspur kopieren. Effekte "Hall" anklicken, Häkchen bei "nur Naß" (ganz unten) machen, und dann den gewünschten Hall über den Lautstärketegler auf dieser Spur zumischen.

    CzG

    Dreas
     
  3. TSax80

    TSax80 Ist fast schon zuhause hier

    @Dreas: und welche settings stellst Du da ein?
     
  4. Dreas

    Dreas Gehört zum Inventar

    Gar keine. Probier's mal aus.

    CzG

    Dreas
     
  5. bluefrog

    bluefrog Ist fast schon zuhause hier

    Vermutlich die voreingestellten.....:) Die sind ganz brauchbar.

    Ich habe null Ahnung, wie man mit den einzelnen Parametern umgehen muss.

    LG Helmut
     
  6. Dreas

    Dreas Gehört zum Inventar

    Ja, die Voreingestellten....und von den Parametern hab' ich auch keine Ahnung.

    CzG

    Dreas
     
  7. TSax80

    TSax80 Ist fast schon zuhause hier

    Das hier ist für GVerb aus dem Audacity Wiki:

    Instant GVerb settings
    If you want to apply GVerb directly to your track, here are some settings for immediate gratification that sound a lot better than the GVerb defaults:

    The Quick Fix
    Roomsize: 40 m²
    Reverb time: 4 s
    Damping: 0.9
    Input bandwidth: 0.75
    Dry signal level: 0 dB
    Early reflection level: -22 dB
    Tail level: -28 dB


    Bright, small hall
    Roomsize: 50 m²
    Reverb time: 1.5 s
    Damping: 0.1
    Input bandwidth: 0.75
    Dry signal level: -1.5 dB
    Early reflection level: -10 dB
    Tail level: -20 dB


    Nice hall effect
    Roomsize: 40 m²
    Reverb time: 20 s
    Damping: 0.50
    Input bandwidth: 0.75
    Dry signal level: 0 dB
    Early reflection level: -10 dB
    Tail level: -30 dB


    Singing in the Sewer
    Roomsize: 6 m²
    Reverb time: 15 s
    Damping: 0.9
    Input bandwidth: 0.1
    Dry signal level: -10 dB
    Early reflection level: -10 dB
    Tail level: -10 dB


    Last row of the church
    Roomsize: 200 m²
    Reverb time: 9 s
    Damping: 0.7
    Input bandwidth: 0.8
    Dry signal level: -20 dB
    Early reflection level: -15 dB
    Tail level: -8 dB


    Electric guitar and electric bass
    Roomsize: 1 m²
    Reverb time: one beat ¶
    Damping: 1
    Input bandwidth: 0.7
    Dry signal level: 0 dB
    Early reflection level: -15 dB
    Tail level: 0 dB
     
    flar gefällt das.
  8. bluefrog

    bluefrog Ist fast schon zuhause hier

    Das gilt dann wohl nur für den Fall, dass man keine eigene Hall-Spur erzeugt, oder?
     
  9. Dreas

    Dreas Gehört zum Inventar

    @TSax80

    Brauchst Du nirgends dran rumfummeln. Mach's so, wie ich es beschrieben habe. Machen hier fast alle so, die Audacity nutzen.

    Unkompliziert und funzt.

    CzG

    Dreas
     
    bluefrog gefällt das.
  10. TheDoc

    TheDoc Schaut öfter mal vorbei

    H... Ich hoffe, ich bin hier richtig.
    Ich nutze ein einfaches Audiointerface, kein Mischpult.

    Gibt es eine Möglichkeit bei audacity direkt die Aufnahme mit Hall zu versehen, also direkt beim spielen?

    Habe einiges auf Youtube gesehen und bei Studio One konnte man da direkt ein Menü öffnen und Hall (in dem Fall zur normalen Stimme ohne delay) hinzufügen.

    Gruß Tim
     
  11. ppue

    ppue Experte

    Nein, gibt es nicht.
     
    TheDoc gefällt das.
  12. Wuffy

    Wuffy Gehört zum Inventar

    Bei hochwertigen Studio-Softwares gibt es natürlich auch Monitoring mit Effekten.

    Da das aber sehr recheninteniv ist, braucht man dann auch entsprechende Hochleistung beim Rechner.

    Gr Wuffy
     
    flar und TheDoc gefällt das.
  13. TheDoc

    TheDoc Schaut öfter mal vorbei

    Vielen Dank für die schnelle Antwort!
     
  14. abraxasbabu

    abraxasbabu Ist fast schon zuhause hier

    Ich bin da ja auch ein Banause. Ich markire die Spur klicke Hall an und fertig. Vieleicht nicht optimal aber allemal besser als ohne.
     
  15. Dreas

    Dreas Gehört zum Inventar

    Ja, nachträglich ist das auch kein Problem, nur beim einspielen geht es nicht.

    CzG

    Dreas
     
  16. albsax

    albsax Ist fast schon zuhause hier

    Ich finde dieses Kästchen ("nur Naß") bei mir nicht (Audacity 2.1.2; siehe Bild). Wenn ich "Hall" anwähle. bekomme ich das im Bild gezeigte Effekt-Fenster "Delay"
    Hat jemad eine Idee, woran es liegt. Wenn ich die voreingestellten Werte verwende, bekomme ich einen Halleffekt mit sehr viel Echo, eben eher "Delay" statt "Reverb".
    Ich kenne das ähnlich wie TSax80 aus anderen Programmen auch einfacher.

    LG
    Albrecht
     

    Anhänge:

  17. albsax

    albsax Ist fast schon zuhause hier

    o.K. sorry,
    hab es gefunden. :)
     
    Dreas gefällt das.
  18. albsax

    albsax Ist fast schon zuhause hier

    ... ist in meinr Audacity-Version unter Effekt --> Echo --> Built-in-Effect Reverb
     
  19. Wuffy

    Wuffy Gehört zum Inventar

    Komisch, kann man denn in Audacity keine Aux-Spuren anlegen als Effektwege ??

    Das Original zu verdoppeln und auf der einen Hälfte zu verhallen macht doch keinen Sinn und ändert nur die Lautstärke-Verhältnisse.

    Richtigerweise sendet man das Original über einen regelbaren Send auf einen separaten Effektkanal (Aux) und dort wird der Effekt auf 100% (wet) eingestellt und kann dann sehr genau dem Original mit dem Kanal-Fader zugemischt werden.

    Stellt man den Aux-Kanal auf Solo, kann man sehr schön nur den reinen Effekt , seine Lautstärke und seinen Anteil hören und sich dann auch mit der Änderung der einzelnen Parametern viel besser beschäftigen.

    Weiterer Vorteil, man kann die volle Klangregelung des Kanals auf den Effekt anwenden...sehr wichtig.

    Grundregel: Reverb ist ein Send-Effekt......Delay (Echo) Kompressor, Modulationseffekte: Limiter, etc. sind Track-Effekte, die werden innerhalb der Originalspur mit eingebunden.

    Nur so als kleinen Ausflug über die einfachsten Basics.

    Gr Wuffy
     
    flar und albsax gefällt das.
  20. TSax80

    TSax80 Ist fast schon zuhause hier

    Wuffy hat das in Worte gefasst, was mir bei der Frage vage durch den Kopf ging. @Wuffy, welches Programm nimmst Du denn? VG, TSax80
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden