Auf der Suche nach einem Alt und Mundstück

Dieses Thema im Forum "Saxophone" wurde erstellt von Kristina, 1.August.2018.

  1. Kristina

    Kristina Ist fast schon zuhause hier

    Halooo ich melde mich mal aus der Versenkung zurück,

    nach einem Jahr an der Musikhochschule habe ich Willen und Geld mir einmal besseres Equipment zu besorgen...
    Ich kann so 1000-2800 springen lassen.
    Bisher habe ich ein Expression X-Old gespielt, das ich nicht weiterempfehlen würde das es bei viel spielen EXTREM patiniert und das Mundstück das dabei war. Ich will das Horn auch nicht mehr instand halten weil bei Verkauf ziemlich wertlos sein wird. Die Mechanik ist sehr schwergängig und es ist mit Abstand das schwerste Altsaxophon weit und breit.
    Gibt es in relativer Nähe von Mannheim Menschen die ein schönes Alt oder Mundstücke loswerden möchten, die ich mir mal ansehen kann?

    Beste Grüße,
    Kristina
     
  2. Huuuup

    Huuuup Ist fast schon zuhause hier

    das Xold ist extra so,das es schnell patiniert. Warum hast du es dir denn gekauft ? das weis man doch von Anfang an das ein unlackiertes Horn schnell anläuft.
    Zu Mannheim gebe ich dir den Tip https://zauberfloete-mannheim.de
    da kannst du verschiedene Kannen testen,schau das sie lackiert sind,und für das Geld findest du auf jeden Fall was gutes
     
  3. Huuuup

    Huuuup Ist fast schon zuhause hier

  4. Kristina

    Kristina Ist fast schon zuhause hier

    Ganz einfach: Mit 16 tickt man halt anders.. und hat weniger Erfahrung! Meine Hände sind immer grün, es gibt Stellen wo es schon semipermanent grün ist... Wenn man das Horn stundenlang täglich mehrmals in der Hand hat kann das einen halt mehr stören.
    Danke für den Tipp, ich war bisher nur beim Blatz...
     
    Zuletzt bearbeitet: 1.August.2018
  5. Huuuup

    Huuuup Ist fast schon zuhause hier

    Täglich stundenlang spielen,whow,du hast meinen vollen Respekt ;-)
     
  6. Kristina

    Kristina Ist fast schon zuhause hier

    Naja im Studium hat man einfach keine Wahl
     
    Rick gefällt das.
  7. noodles

    noodles Kann einfach nicht wegbleiben

    Ich dachte man studiert, damit man diese Wahl hat...

    Vor allem würde ich jetzt die Gelegenheit beim Schopfe packen und mir das Equipment besorgen, mit dem Du nach Jahren an der Hochschule auch noch zufrieden bist. Ich habe damals den Fehler gemacht und musste 3 Jahre später nochmal ran. Es kann allerdings sein, dass es teurer als 2.800 € wird, aber immer noch billiger als 2 mal kaufen.
    LG
     
    Kristina gefällt das.
  8. holgi1964

    holgi1964 Ist fast schon zuhause hier

    Für das Geld bekommt man neu das günstigste Profi-Yanagisawa oder ein "Mittelklasse“- Yamaha. Ist eigentlich schon mehr! Beim Mundstück lässt sich bestimmt was verhandeln wenn die beiliegenden nicht passen. Die Instrumente sind zumindest mechanisch anerkannt gut und intonieren auch in der Regel sehr gut. Wenn Du im Klassikbereich studierst ist da Selmer oft unterschwellig gefordert. Da gehts um die Klangvorstellung und so.
    Ausnahmen bestätigen die Regel!
    Haptik und zuverlässige Funktion ist nicht zu unterschätzen.
     
  9. kokisax

    kokisax Ist fast schon zuhause hier

    @Kristina ,
    denke in der Preiskathegorie läuft es auf ein gutes gebrauchtes "Markenhorn" der 4 bis 5 gängigen Markenhersteller hin.
    Dann noch ob es sich eher um ein "Jazz" oder eher um ein "Klassik" Horn handeln soll.

    kokisax
     
  10. xcielo

    xcielo Gehört zum Inventar

    Worin unterscheiden die sich?
     
    rbur, gefiko und stefalt gefällt das.
  11. m_max

    m_max Ist fast schon zuhause hier

    ... ich will ja immer Hörner mit gerollten Tonlöchern, aber wenn man vernünftig ist und was anständiges kaufen will, dann würde ich Dir mal empfehlen in Ruhe ein Yanagisawa anzuspielen. Achte mal auf die Präzision der Klappen ..... :)
     
    murofnohp gefällt das.
  12. Paco_de_Lucia

    Paco_de_Lucia Ist fast schon zuhause hier

    Das wüsste ich auch gern....
     
  13. Dreas

    Dreas Gehört zum Inventar

    @kokisax

    Zitat aus einem Selmervortrag:

    Das Mark VI wurde als klassisches Instrument entwickelt, nicht als Jazzhorn.

    Und dennoch spielt der eine oder andere Jazzer ein Mark VI....

    CzG

    Dreas
     
    Rick gefällt das.
  14. gefiko

    gefiko Ist fast schon zuhause hier

    Vielleicht die Seele...
     
  15. Paco_de_Lucia

    Paco_de_Lucia Ist fast schon zuhause hier

    @Kristina → da Du nun schon an einer HfM studiert, solltes Du doch wissen, auf was es Dir bei Deinem Handwerkszeugs ankommt. Die Probleme mit der Patina würde ich mal vernachlässigen, dass Dein Horn 'schwer' ist, auch.
    Entscheidend ist doch, dass es sauber intoniert, der Mechanik kann man auf die Sprünge helfen,
    etwas Fett und die Schrauben nicht auf Anschlag angeknallt, sollten deutliche Verbesserungen bringen.
    Sonst finde ich Deine Einlassung etwas irritierend, da Du scheinbar keine Prämissen hast, was Du brauchst o. suchst.
    Da wird es auch schwer, eine Empfehlung abzugeben.
    Ich persönlich würde kein Super Action wollen, aber das ist meine Meinung,
    auf die Schnelle → wenn ich morgen ein Horn für ne wichtige Arbeit bräuchte, würde ich → das hier nehmen.
    Viel Erfolg
    Paco
     
  16. Ton Scott

    Ton Scott Freak

    Egal wofür irgendwas irgendwann einmal gebaut wurde, auf meinem Balanced Action würde ich nicht Klassik spielen wollen.
    Das geht mit meinem Yanagisawa einfach leichter.
    Umgekehrt sind Dinge machbar, die das Yanagisawa nicht kann.

    Insoferne finde ich das Posting in gewisser Weise schon berechtigt.

    Ich rede ja öfters mit Kollegen, und auch mit welchen, die nicht mit dem Brett vor'm Kopf und Scheuklappen rumlaufen.
    Klassiker, und da meine ich welche, die nicht mal eine Bearbeitung des Vogelfängers spielen, und die auch wissen, wie man ein Saxophon handelt.
    Welche Hörner Schüler oft aus diesem oder jenem Grund kaufen bringt sie zum Mäusemelken, wo man es doch mit Yamaha, Selmer, Yanagisawa so leicht hätte. Da wird Geld verpulvert, das ist sagenhaft.
    Es gibt einfach gewisse Anforderungen, wenn man dieses Genre bedient. Dass jeder Ton anders klingt (ich formuliere das überspitzt) gehört nicht dazu.

    Grüßle, Ton
     
    m_max, kokisax und Stevie gefällt das.
  17. Stevie

    Stevie Ist fast schon zuhause hier

    Die Klassik-Studenten hier an der Hochschule in Köln spielen nach meiner Wahrnehmung überwiegend Selmer (die aktuellen Modelle), Yamaha oder Yanagisawa. Die Jazz-Studenten spielen alles mögliche mit Schwerpunkten auf Selmer (oft MK 6 oder SBA), Conn oder King. (Immer mit Ausnahmen in alle denkbaren Richtungen).

    Bei vielen Stunden üben täglich kann ich mir schon vorstellen, dass man sich ein nicht ganz so schweres Horn wünscht und bei den Klassikern sind die Anforderungen an die Mechanik vielleicht doch noch einen "tick" höher als im Jazz-Bereich. Nicht dass man nicht im Prinzip auf jedem Horn alles spielen kann - also auch das Glazunov-Konzert auf einem Martin-Alto; auf einem modernen Selmer oder Yanagisawa geht es aber schlicht leichter von der Hand...

    Eine echte Empfehlung habe ich jetzt auch nicht - bei der genannten Preisspanne kommt wohl am ehesten ein gebrauchtes Yamaha oder Yanagisawa in Betracht.

    So long

    Stevie
     
    m_max und kokisax gefällt das.
  18. schnipsel1

    schnipsel1 Kann einfach nicht wegbleiben

    Hallo,
    da Du gefragt hast, wer etwas abzugeben hat: in den Forums-Kleinanzeigen steht mein Keilwerth SX R Vintage.
    Ich finde es nach wie vor für alles einsetzbar, spiele aber nur noch Bari und Tenor. Den Look muss man halt mögen...
    Über den Preis kann man mit mir reden.
    Gruß
    Claudia
     
    a.g. gefällt das.
  19. kokisax

    kokisax Ist fast schon zuhause hier

    :top::danke:

    kokisax
     
  20. kokisax

    kokisax Ist fast schon zuhause hier

    Genau, ein "klassisches" Jazz-Horn eben.......:duck:

    Aber Ton hat in seinem Beitrag alles richtig beschrieben, wie es gemeint ist.....
     
    Dreas gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden