Auto-Recording

Dieses Thema im Forum "Home- und Live-Recording, Tontechnik" wurde erstellt von Paco_de_Lucia, 10.November.2016.

  1. Paco_de_Lucia

    Paco_de_Lucia Ist fast schon zuhause hier

    Liebe KollegenInnen,
    ich brauche bitte etwas approach in puncto 'mich selbst aufnehmen'

    ich habe nun 2x schon am TOTM mitwirken dürfen, aber mit eher bescheidenem technischem Ergebnis.

    Ist-Zustand:
    Aufnahmegerät ist ein normaler PC → Programm: Cool-Edit-Pro

    Soundkarte: USB-M-Audio Audiophile [die ist zwar schon bisi älter, tut aber ihre Arbeit]
    bitte lassen wir die Geschichten über Latenzzeiten usw. mal außen vor.

    Mixer: ein etwas betagter und vom LiveEinsatz ergrauter Behringer Eurorack MX 602A

    Micro: Sennheißer MD441 U3 [aber das ist jetzt auch ned wichtig]

    So: mein Problem ist ganz einfach: wie stöpsel ich das Zeugs so zusammen, dass ich:

    auf einer Spur den Play-a-long-Track habe...
    und wenn ich dann übers Micro spiele, dann wird auf einem 2. Track dazu meine Stimme aufgenommen...

    dann muss ich das wahrscheinlich noch zusammenfummeln - wie das geht, weiß ich auch noch nicht.

    Und bei einem Kollegen [ich glaube @Tom Scott ] hier im Forum habe ich gesehen: der hatte das sehr schön über Kopfhörer gemacht, richtig wie die Profis...

    Derzeit ist mein Signalweg:

    Micro → Mixer Eingang → Ctr.Room Out → USB-Soundkarte → USB-Kabel in den PC → Aufnahme

    Über den selben Mixer lauft auch das Ausgangssignal:
    Play-a-Long → PC-Ausgang USB → USB-Karte → in Mixer → MainOut → BOX

    Ich glaube mal schon zu erkennen, während ich das schreibe:
    Der Knackpunkt ist: wie bekomme ich das Signal auf einen ordentlichen Kopfhörer - und wie mische ich mich selber → mein Instrument → über den Kopfhörer zum Play-a-Long dazu.

    Weil: derzeit nehme ich mich/Instrument → übers Micro auf - aber da röhrt ja auch die Box,
    über welche das Play-a-Long rüberkommt.
    Dann muss ich schon am Aufnahmeprogramm immer die Sensitivitäten einstellen,
    daher ist meine Aufnahme auch so schrecklich...das stimmt alles nicht, zumal die Band immer super aus der Box klingt, dann wird sie aber nochmal über ein → in KlangFahrtRichtung gedrehtes Micro im Hintergrund mit aufgenommen.
    Und ich habe nun mal kein Micro mit Superniere.

    Wäre doll, wenn mir da hier jemand den Signalweg erklären könnte.

    Tut leid, dass ich da wohl bisi doof bin, aber ich hatte bisher einen lieben Freund, der hat mich immer aufgenommen, da er ein Studio besitzt, war das immer nur: wann hast mal 10min freien Raum...und schon hatte ich mein Zeugs, fertig im Rohmix...hätte nur noch gemastert werden müssen....oder ich habe einfach meinen dollen alten Micro-SD Recorder verwendet.
    Die Aufnahmequalität ist super - einziges Manco: wie bekomm ich die Musik da wieder raus....
    copy-past geht leider ned.

    und live musste ich mich auch ned wirklich darum kümmern...da mix ich mich ja nur selbst zu einer PA.

    Freu mich schon, dass ich da hoffentlich etwas weitergebildet werde.

    Vielen Dank an alle
    Paco
     
  2. Ottokarotto

    Ottokarotto Ist fast schon zuhause hier

    Mach doch mal für den Anfang folgendes (ist einfach, und führt rel. simpel zu einem Ergebnis):
    Spiel das Playalong über den PC ab, Kopfhörer idelaerweise direkt am M-Audio einstöpseln. Falls KH geschlossen, evtl. ein Ohr offen, falls der KH offfen, dann eh egal.
    Nimm Dich über Deinen Micro-SD-Recorder auf. Du solltest auf dieser Aufnahme nur Dich hören, denn das PA ist nur auf dem KH.
    Dann "transferiere" das auf der SD-Karte befindliche Recording auf den PC und hier musst Du halt genau hinhören: die Aufnahme schiebst Du jetzt in Cool-Edit auf einer zweiten Spur so unter das PA, das es vom Offset her passt. Nun musst Du mit den Effekten von Cool-Edit noch Deinen Sound machen, und gut ist. Der SD.Recorder muss entweder einen USB.Port haben oder Du musst die Karte entnehmen und über einen Card-Reader in den PC importieren.


    Warum scheinbar so kompliziert? Bin nicht sicher, welche Latenzen das M-Audio.Teil hat, insofern ist knackfreies Abspielen und paralleles Aufnehmen u.U. schwierig. (Ich meine mich zu erinnern, daß ich so ein Ding auch mal hatte aber ganz schnell wieder zurückgegeben habe).

    Der Idealfall ist:
    Cool-Edit spielt ab, und nimmt parallel auf. KH in M-Audio, Mic in M-Audio, Treiber idealerweise auf ASIO (je nach Rechner gehts vielleicht auch mit den Win.internen Treibern).

    OK, sehe gerade, das IF hat keinen Mic.eingang... omg. ;) ... hat Dein SD.Recorder einen Mic.Eingang?
    Deswegen erst mal klären:
    1) Hat der SD-Recorder einen Mic.Eingang oder "nur" eingebaute Mics
    2) Kann man die SD-Karte entnehmen, falls nein, gibt es einen USB-I/O
    3) Ich würde den Mixer weglassen, (außer das ist Dein einziger Mic-VV).

    Falls 1 mit ja):
    PA: PC -> Cool-Edit -> M-Audio -> KH -> Ohren
    REC: Sax -> Mic -> (Mixer) -> SD-Recorder -> (zu Fuss)/USB-I/O -> PC -> manuelles Anlegen -> Mix.

    Falls Du noch keinen Kopfhörer hast, kauf Dir einen!
    Falls jetzt jemand mein, daß die Aufnahme und das PA auseinanderlaufen könnten..... von mir aus. Im Millisekundenbereich wirds schon niemandem auffallen.

    Grüße, O.
     
  3. bluefrog

    bluefrog Ist fast schon zuhause hier

    Leider kenne ich mich mit Deinem Equipement nicht aus. Aber egal was Du hast:

    1. Wurde schon gesagt und Du hörst es ja eh. PA über Boxen geht gar nicht.

    2. Kannst Du irgendwie Dein Sax unmittelbar als weitere Spur auf den PC bekommen? Das pfriemeln über Aufnahmegerät und Spur reinkopieren ist sehr mühsam.

    LG Helmut
     
  4. Topshit

    Topshit Ist fast schon zuhause hier

    Wenn ich mich bei der Verkabelung recht erinnere schließt du die intefaceeingänge an die aux return des mixers an. dann kannst du über den zugehörigen aux regler am kanal wo dein mik dran is einstellen wie laut dein signal in die soundkarte rein soll. köpfhörer anschließen und den main mix auf null damit die boxen schweigen. stereo out des intetface auf zwei kanäle und mic auf den 3 kanal.

    Lg mischa
     
  5. Topshit

    Topshit Ist fast schon zuhause hier

    Ach du musst noch die Lautstärke des mik kanals auf null stellen sonst hörst du dich zweimal und das versetzt.
     
  6. Paco_de_Lucia

    Paco_de_Lucia Ist fast schon zuhause hier

    Vielen Dank an alle,
    @ Mischa → @Topshit → probier ich morgen gleich mal rum
    @Ottokarotto - vielen Dank, da hab ich leider etwas Mist geschrieben - ich hab nütürlich keinen SD-Recorder, da hätt ich das mit Coppy-Past schon checked,
    NEIN, ich habe einen Mini-Disc-Recorder von Sony, mit dem Sony-LosLess Kompressionsverfahren, das ist schon komprimiert, aber nicht so stark wie bei den mp's...
    leider habe ich die Version, wo die Aufnahme nie wieder runterkommt.
    Ich müsste mir einen CD-Recorder mit Mini-Disc kaufen, das gabs mal, ist noch immer sauteuer, da kannste das auf eine CD! Kopieren & Brennen....umständlich für heute...
    die cleveren Sonyboys haben nämlich tunlichst vermieden den 'way out' egal wie, zu implementieren.
    Das Ding hat sogar Lichtleiter-Eingang, war famous, ne CD kopieren in CD-Qualität, ned auf Kassette ;-)
    Aufnehmen tut der immer noch super, da brauch ich keinen Zoom etc.
    aber eben ich muss mir ständig Mini-Discs besorgen...das ist nun auch nicht mehr Zeitgemäß...aber Konzertaufnahmen gelingen doll.
    Vielen Dank aber an alle, ich werd das mal alles morgen bisi rumstöpseln.
    Guads nächtle
    P.
     
  7. xcielo

    xcielo Gehört zum Inventar

    Moin @Paco_de_Lucia

    Cool Edit Pro hat meiner Erinnerung nach doch die Möglichkeit der Mehrspuraufnahme. Da bräuchtest du nur auf der einen Spur dein Playalong einzukopieren, diese auf Abspielen stellen und und auf der nächsten Spur dein Spiel aufzunehmen. Eigentlich ganz einfach, wobei ich immer ein wenig Treiberprobleme mit der Software hatte, und immer noch habe, denn Adobes Audition ist eigentlich nix anderes.

    Adobe hat übrigens mal die komplette CS2-Suite einschl. Audition frei ins Netz gestellt. Da ist auf jeden Fall die Möglichkeit der Mehrspurigkeit gegeben.

    Gruß,
    Otfried
     
  8. Peter1962

    Peter1962 Ist fast schon zuhause hier

    ich habe keine Ahnung zu dem Thema aber mit Audacity als Programm alles gut hinbekommen.

    Evtl. lässt sich das Programm leichter bedienen.

    Gruß von ser sonnigen Ostsee Peter
     
    bluefrog gefällt das.
  9. bluefrog

    bluefrog Ist fast schon zuhause hier

    Ja, würde ich mal probieren. Audacity kannst Du hier kostenlos (und legal) runterladen:

    http://www.audacityteam.org/download/

    Es gibt auch allerhand brauchbare Plug-Ins zur Bearbeitung und den Lame-Encoder, um mp3-Dateien einzulesen und auszugeben.

    Soviel ich weiß, hat Adobe das längst wieder zurückgezogen.

    LG Helmut
     
  10. Ottokarotto

    Ottokarotto Ist fast schon zuhause hier

    Selbst ein Mini.Disc-Device hat einen Kopfhörer-Ausgang oder einen Line-Ausgang. Damit kommst Du (halt in Echtzeit) über Dein Interface in den PC (entsprechende Kabel vorausgesetzt). Abspielen, Aufnehmen, Anlegen, Mischen. Fertig.
    Aber: Das ganze Rumgemache führt m.E. nur zu Frust.
    Ich würde: ein aktuelles günstiges USB-Interface kaufen, diesmal bitte mit Mikrofoneingang (oder gleich zwei davon). Focusrite, RME (wenns etwas hochpreisiger sein darf :cool:), Steinberg.. m.E. wichtig ein funktionierender ASIO-Treiber!
    Damit lösen sich m.E. sämtliche vorgenannten Probleme (und wenn kein Kopfhörer im Haus, den gleich dazu, vielleicht gibts beim großen T ein Bundle.)
    Das Problem liegt eher nicht an der Software. Cool Edit sollte eigentlich ausreichend sein (Kenns aber nicht selber - dafür anderes).
     
    bluefrog gefällt das.
  11. bluefrog

    bluefrog Ist fast schon zuhause hier

    O jeh. In den 0-er Jahren bin ich auch auf Minidisc umgestiegen. Eine absolute Fehlinvestition, mit nix kompatibel und die Scheiben sind teuer.

    Wenn Du unbedingt was auf den Rechner bringen willst, probier mal analog:
    Kopfhörerausgang vom Player => Line-In am Rechner. Wenn es richtig eingepegelt wird, sollte das Ergebnis brauchbar sein.

    LG Helmut

    @Ottokarotto war schneller.:)
     
    Rick und Ottokarotto gefällt das.
  12. Ottokarotto

    Ottokarotto Ist fast schon zuhause hier

    Als "alter" Tascam-Fan finde ich dieses Ding recht interessant Klick
    bei Veröffentlichung sind die Treiber bemängelt worden, seitdem gibt es aber sowohl Treiber- als auch FW-Updates. Will aber keine Werbung machen, andere Mütter haben auch hübsche Töchter. (PS: Wenn Werbung, dann eh nur RME ;) ).
     
  13. Paco_de_Lucia

    Paco_de_Lucia Ist fast schon zuhause hier

    Ok, erst mal allen pauschal vielen Dank für die Tipps.
    Mal abarbeiten.
    1. @xcielo → genau so mach ich das derzeit...
    nur: da ich mich übers Micro selber aufnehme - wir dann das Play-a-long wieder mit aufgenommen - mit weniger Pegel [den hab ich schon aufgedreht am Programm = sensitivität & am Mixer = line In]
    Ich muss das irgend wie trennen - sprich: das Play-a-long UNHÖREBAR fürs Micro im Ohr hören können → Kopfhörer...
    aber wie mische ich das Play-a-long und dazu mich selbst...da hängt es...
    kann eben auch sein, dass es mit der USB-Soundkarte, die ich habe, ned so das Gelbe ist...aber eigentlich solltes funktionieren
    Was anderes mach ja die Soundkarte von @Ottokarotto auch nicht - nur dass ich mit dem Mic gleich direkt in die Soundkarte fahre und nicht erst in dem Mixer...zumal die SC von Tascam zBps. auch gleich ein paar Pegeleinsteller mit hat.
    So, dann Audacity kenn ich auch, das hat bisher auch nicht so das wahre gebracht...
    aber ich kann mich gern mal noch damit spielen...

    Ja, und das mit den Minidiscs ist eine krux, ich weiß, ich werds mal mit den Pegeln ausprobieren, aber das ist nun eine andere Spielwiese.
    Zumal:
    Auch dort habe ich mich immer laienhaft inclusive Play-a-long aufgenommen.
    Also, ich muss irgend wie die Signale trennen...

    Ja, die Idee mit nem Bunlde werd ich mir überlegen.
    Zumal ich eh nur InEars-KH habe und eh nicht so ein Freund davon bin...
    muss ich mir halt ein paar ordentliche KH's besorgen...→ wieder ne Baustelle, erst wieder testen, lesen, studieren...maaaa
    und immer noch ist offen:

    Wie bzw. WO mixe ich die Spur mit dem Play-a-long UND dem Micro-eingang zusammen...das hab ich noch nicht verstanden...

    Vielen Dank Euch allen bis hier her.
    Paco
     
  14. Dreas

    Dreas Gehört zum Inventar

    Im Rechner. Ich schreib's mal für Audacity (Freeware). (Wird bei anderer Software ähnlich sein)

    - PA in Audacity hochladen. Ist die erste Spur.
    - Kopfhörer an Rechner oder Interface anschließen
    - Mit USB Mikro (Tascam, Zoom, reines USB Mic) oder mit normalen Mikro und Audio Interface (Tascam
    Focusrite, Steinberg) Dein Sax aufnehmen.
    - Die Aufnahme startest mit dem Aufnahmebuttom in Audacity
    - Du hörst über Kopdhörer das PA und spielst in Echtzeit dazu Deine Aufnahme.

    Jetzt hast Du die PA Spur und die gesonderte Saxspur, welche nachbearbeitet werden können. Zum Beispiel
    Lautstärkeverhältnis, Hall auf's Sax, Equelizer, etc.

    Datei als MP3 exportieren. Fertig.

    CzG

    Dreas
     
    stefalt, bluefrog und Ottokarotto gefällt das.
  15. Ottokarotto

    Ottokarotto Ist fast schon zuhause hier

    Dem ist nichts hinzuzufügen.
     
    Dreas gefällt das.
  16. bluefrog

    bluefrog Ist fast schon zuhause hier

    Nicht ganz. Es müssen noch ein paar Einstellungen gemacht werden, z.B. Aufnahme auf Mono und andere. Ich hab es gerade nicht im Kopf, weil ich tatsächlich Audacity nicht mehr benutze.

    Das heißt nicht, dass ich Audacity schlecht finde, ich habe nur in Studio One eine bessere Kanalzuordnung. Übrigens kann man bei der freien Version von Studio One keinen mp3-Export und Import machen, da ist Audacity viel bequemer.

    Kann jemand noch was zu den Einstellungen schreiben? @Dreas ?

    LG Helmut
     
    Zuletzt bearbeitet: 11.November.2016
  17. Dreas

    Dreas Gehört zum Inventar

    Helmut, ich wollte es nicht zu kompliziert machen....erstmal den Einstieg finden....die Benutzeroberfläche ist sehr Bedienerfreundlich und lädt zu probieren ein. Da kann man rummachen, ohne zu befürchten, daß man sich was verschießt. Alle Änderungen kann man auch unmittelbar wieder rückgängig machen.

    Gut, next Steps, Kleinigkeiten:

    Alles wird in der Audacity Maske eingestellt.

    - Aufnahme auf "Mono" stellen. (Stereo bringt ja nix mit dem Sax)
    - Beim Input auf das angezeigte Interface klicken (Achtung, erst das Interface
    USB Mic installieren, dann Audacity hochladen, sonst wird das Interface nicht
    erkannt)
    - die Grundeinstellung für den Aufnahmepegel passt i.d.R.
    - besser ist den Pegel im Interface einzustellen, Probeaufnahme, man sieht
    oben den Eingangspegel angezeigt, drauf achten, das es nicht rot wird.
    Abstand zum Mic spielt auch eine Rolle.
    - ggfs. die Lautstärke des PA am Lautstärkebuttom der Spur regulieren, damit es im Ohr
    nicht zu laut ist..
    - Ach ja, manchmal macht es Sinn die PA Spur zu "Normalisieren", anwählen unter "Effekte",
    da hin und wieder das Signal zu stark oder zu schwach ist.

    Aber erstmal entsprechend meines ersten Posts vorgehen und sich nicht durch die "Details" irritieren lassen.

    CzG

    Dreas
     
  18. bluefrog

    bluefrog Ist fast schon zuhause hier

    Genau das meinte ich, sonst geht's ja gar nicht.Gerade die Input-Einstellung vergisst man leicht als Neuling.

    Die anderen Feinheiten sind erst mal nicht wichtig, da hast Du Recht.:)

    LG Helmut
     
    Zuletzt bearbeitet: 11.November.2016
    Dreas gefällt das.
  19. zwar

    zwar Ist fast schon zuhause hier

    hey

    du importierst zuerst die pa spuren in cool edit. das signal vom rechner übernimmst du in einen stereo kanalzug in deinem mixer. aux von diesem kanal drehst du auf null.
    dein micro steckt du in einen mono xlr-input, zb kanal 1. hier drehst du den aux-regler auf. dann gehst du aus dem aux-ausgang in einen eingang deines interfaces.
    in cool edit wählst du als input den entsprechenden wo dein sax ankommt, stellst den scharf und auf mute.
    du kannst dann deinen kopfhörermix ganz normal mit den kanalfadern regeln und schön aufnehmen.
    viel spass

    gruß
    zwar
     
  20. Ottokarotto

    Ottokarotto Ist fast schon zuhause hier

    Sorry, kenne cool.edit nicht. Aber das klingt recht abenteuerlich.... Bei Aufnahmen sind meine auxe alle zu, außer es muss ein Effekt auf den kh -Mix. .... Bin dann aber auch raus.
     
    Dreas gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden