Can I Play As Fast As Michael Brecker?

Dieses Thema im Forum "Saxophon spielen" wurde erstellt von matThiaS, 10.Oktober.2021.

  1. matThiaS

    matThiaS Administrator

    Ich nicht, aber er :)

     
    a.g., Thomas, Rick und 3 anderen gefällt das.
  2. Werner

    Werner Strebt nach Höherem

    Robero Manzin
     
    Paul2002, a.g. und Rick gefällt das.
  3. Rick

    Rick Experte

    Super nachgespielt! :thumbsup:

    Aber mich beeindruckt sogar weniger die Perfektion des Nachspielens als die Qualität und musikalische Raffinesse des originalen Solos, einfach Wahnsinn!! :wideyed:
    Äußerst inspirierend, diese Bebop-Einstreuungen, Mann, der Typ hatte es dermaßen drauf... :shy:

    (Den Erklärteil schaue ich mir später an.) ;)
     
    Paul2002, Sandsax und mixokreuzneun gefällt das.
  4. matThiaS

    matThiaS Administrator

    Manchmal finde ich es schade, dass es die Möglichkeiten von heute mit YouTube und Anytune in den 1980ern nicht gab. Bestimmt wäre ich sonst auch so schnell unterwegs :D
     
    bluemike, Rick und Nilu gefällt das.
  5. Otfried

    Otfried Gehört zum Inventar

    Michael Lowenstern kann fantastisch gut Bassklarinette spielen, ohne Zweifel.

    Ich bezweifle aber leicht, dass er auch improvisatorisch einem Michael Brecker das Wasser reichen kann.

    Lasse mich aber gerne vom Gegenteil überzeugen.

    Gruß,
    Otfried
     
    Paul2002 und Rick gefällt das.
  6. matThiaS

    matThiaS Administrator

    @Otfried Ich glaube, dass würde er auch gar nicht von sich behaupten.
     
    Paul2002, slowjoe und Rick gefällt das.
  7. Otfried

    Otfried Gehört zum Inventar

    Denke ich auch. Er kommt ja aus dem "anderen" Metier.

    Gruß,
    Otfried
     
    Paul2002, slowjoe und Rick gefällt das.
  8. Rick

    Rick Experte

    Ja, ganz schön flott und beeindruckend, aber das ist auch Alto Sax, das "flutscht" ganz anders als ein Tenor oder gar Bassklarinette. Ich selbst muss da eher eine Bremse reinhauen, um nicht alles so schnell zu spielen, wie es mühelos möglich wäre.

    Und welches Solo von wem hat Herr Manzin da nachgespielt? :-D
     
    Paul2002 gefällt das.
  9. Thomas

    Thomas Strebt nach Höherem

    Umgekehrt…. Du musstest nicht den ganzen Tag in die Tube glotzen sondern hattest viel Zeit um Technik zu bolzen….. ähm …. hättest Zeit gehabt…. :):duck:
     
    Paul2002 und Rick gefällt das.
  10. ehopper1

    ehopper1 Strebt nach Höherem

    Genau!
    Und man hat - sofern eine Band vorhanden - mehr experimentiert beim Miteinanderspielen.
    Und gemeinsam im Proberaum Platten oder später CDs angehört.
    Manchmal vergingen da Stunden mit Anhören und Spielen.
    Hatte aber auch etwas.:)

    LG
    Mike
     
    Rick gefällt das.
  11. Werner

    Werner Strebt nach Höherem

    Also Roberto Manzin (sorry für das fehlende t weiter oben) ist tatsächlich ein ungemein bezaubernder Saxophonist, von der Geläufigkeit der beste, den ich je gesehen habe (im Zweifelsfall imho virtuoser als Brecker). In dem Stück hier kommt das kaum raus, das ist auch mindesetens 1 Decade alt, wenn nicht 20 oder 30 Jahre). Er lebt mittlerweile in Berlin und ist hier auch auf Sessions des öfteren aktiv, im Übrigen ein ausgesprochen symphatischer Mensch.
     
    Paul2002 und Rick gefällt das.
  12. matThiaS

    matThiaS Administrator

    Die Kindheit ohne Smartphone, Konsole und Krieg empfinde ich schon als Gnade
     
    Paul2002, Pil, altblase und 5 anderen gefällt das.
  13. MP_TS

    MP_TS Nicht zu schüchtern zum Reden

    Darf ich mal was fragen als Anfänger:
    Bei 3:27 z.B. spielt Manzin den Ton mit einem Finger der sich wie beim Vibrato der Geige bewegt. Das ist doch beim Sax sinnlos da die Klappe sowieso schließt, oder ist das eine Bewegung fürs Publikum, die Dynamik vortäuscht? Entweder ist die Klappe auf oder zu, alles andere ist überflüssig, oder? Lerne gerade eine ruhige Fingerhaltung ohne Abheben der Finger oder?
     
    Rick, antonio und Pil gefällt das.
  14. Pil

    Pil Strebt nach Höherem

    Die Frage ist ja herrlich erfrischend!

    Das ist wie beim GoKart fahren. Ein Fuß über dem Gaspedal und der andere über der Bremse.
    Aus eigener Erfahrung glaube ich nicht dass es gewollte Show ist, sondern dass er bei schwer zu lesenden Noten sich schon mehrmals an der Stelle beim langsamen Einstudieren vergurkte.
    Die ursprünglichen Gurken bekomm ich selten raus. Insbesonders wenn ich mir nie sicher wurde ob die geschriebenen Noten richtig wären. Ich hadere oft mit einer Halben.
    Zweifel oft ob die notierte Wiederholung richtig wäre oder die negation dazu fehlt. (zB. nochmal wirklich ein Fis oder doch besser ein F, oder so)
    Damit habe ich hoffentlich eine unruhige Fingerstellung erklärt.
    Damit es sich nach meinem Gehör doch noch richtig anhört kompensiere ich meine Unzulänglichkeit mit Puste die schneller als die Finger ist. (oder es ist doch falsch geschrieben :p)
    Das ist der wahre Vorteile vom Sax! :)
     
    Paul2002 gefällt das.
  15. bluemike

    bluemike Ist fast schon zuhause hier

    Hi,

    das ist richtig. Da ändert sich nichts. Das ist eher eine (vermutlich unbewusste) Marotte des Spielers. Fürs Publikum kaum zu erkennen, daher sicher kein Posing. Manchmal koppelt man unbewusst bestimmte Bewegungen mit dem, was man spielt. Ein Ton wird auch nicht höher, wenn man dabei auf die Zehenspitzen geht. Trotzdem machen das manche Spieler. Ein Instrument zu spielen ist eben eine körperliche Angelegenheit.
     
  16. Atkins

    Atkins Ist fast schon zuhause hier

    Vielleicht spielt der gute Mann ja auch Gitarre. Mir wurde auch schon gesagt, bzw. wurde ich gefragt, warum ich denn mit der linken Hand, bzw. Zeige/Mittelfinger gelegentlich ein Vibrato auf der geschlossenen Klappe mache ???
    Mir ist das nie weiter aufgefallen und ich mache es wohl auch nur manchmal, aber das kommt ziemlich sicher von Solo Gitarre spielen auf der E Gitarre.
    Sinn macht es überhaupt nicht, aber schaden tuts auch nicht. Sieht bestenfalls etwas dynamisch aus, wenn man es bemerkt.
     
    Rick und Paul2002 gefällt das.
  17. MP_TS

    MP_TS Nicht zu schüchtern zum Reden

    Dann bin ich ja beruhigt :))
    Aber es ist richtig dass Musik total körperlich ist und man das mit Bewegungen ausagiert, wie z.B. bei Pianisten, die beim Schlussakkord die Hände theatralisch nach oben reißen und vom Stuhl abheben.....
    Aber der Hinweis dass man bei der Gitarre den Ton auch so modelliert ist richtig und wenn jemand beide Instrumente spielt hat er das motorisch drin.
     
    Rick und Paul2002 gefällt das.
  18. Paul2002

    Paul2002 Ist fast schon zuhause hier

    Sehr angenehmer Sound, der Pianist fügt auch viel hinzu. Gefällt mir (-:
     
    Rick gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden