Cis-Klappe und überhaubt die Tiefen.

Dieses Thema im Forum "Reparatur und Instandhaltung" wurde erstellt von Kristina, 2.Februar.2016.

  1. Kristina

    Kristina Kann einfach nicht wegbleiben

    Mittag alle beisammen,
    eines der größten Probleme an meinem Sax ist die Cis-Klappe, die, wenn allein gedrückt und in einer schnellen Bewegung wieder losgelassen wird zwar wunderbar schließt aber wenn zärtlich losgelassen wird oder (ganz übel) vom Cis zum tiefen H gegriffen wird bleibt die sperrangelweitoffen stehen.
    Ärgerlich ist, dass ich deswegen schon beim Bauer war und der meinte die Achse wär bloß versifft, die rausgenommen, gereinigt und wieder eingesetzt hat. Das hat zeitweilig geholfen, aber nun ist das Problem wieder da. Es ist durchaus möglich, das die Stelle wieder versifft ist, die Cis-Klappe bappt bei mir auch wie ein Weltmeister. Ich frage mich bloß, ob es eine längerfristige Lösung gibt (Putzen braucht ihr nicht vorschlagen, das tu ich schon ;) ) Oder ist etwas wirklich futsch und die Versifftheit der Stelle katalysiert den Effekt noch?

    Außerdem sprechen die Tiefen wirklich nicht gut an. Ich habe auf ein paar anderen Saxoponen rumprobiert um festzustellen ob es an mir liegt, aber an anderen Saxophonen kommen bei mir die Töne, dank Gewöhnung an schlechte Ansprache, wie ne Eins.

    Zur Ansprache der Klappen:

    Cis: FURCHTBAR
    C: OK
    H: FURCHBAR
    Bb: SCHLECHT

    Mir ist schon klar, dass letzendlich nur der Saxdock alles in Ordnung bringen kann, aber vielleicht kennt ihr ein paar Kniffe, um die Lage zumindest etwas zu verbessern.

    Gruß und großen Dank,
    Kristina
     
  2. zappalein

    zappalein Ist fast schon zuhause hier

    hi,
    hast du mal eine lampe ins sax reingehalten?

    ich hatte das problem auch schon einige male. wenn der tisch nicht richtig eingestellt, macht´s keinen spass.

    lg
     
  3. Kristina

    Kristina Kann einfach nicht wegbleiben

    Bei dem Instrument braucht man keine Lampe um zu sehen, das die H- und Bb Klappe nur dann richtig zugehen, wenn man ordentlich zudrückt. Ich habe es aber gerade noch gemacht...Die tiefe Dis-Klappe schließt auch nicht perfekt
     
  4. zappalein

    zappalein Ist fast schon zuhause hier

    dann brige das sax zum doc. alles andere ist dann nur gefrickel.
     
    47tmb und Bereckis gefällt das.
  5. Kristina

    Kristina Kann einfach nicht wegbleiben

    Nach getrickel habe ich aber ausdrücklich gefragt, denn ich muss irgendwie klar kommen bis ich das Geld für den Doc beisammen habe. Das das instrument zum Doc MUSS weiß ich auch... aber danke :)
     
  6. quax

    quax Ist fast schon zuhause hier

    @Kristina
    Wenn die Achse verdreckt ist, ist sie verdreckt,ist sie verdreckt. Außer säubern, fällt mir da auch nix ein. Ich weiss nicht ob Silikonspray(gaaaanz vorsichtig) hier eine Zwischenlösung wäre. Ist doch auch die Frage, warum da so schnell wieder der Dreck reinkommt.
    Zu den undichten Klappen....wenn Du unbedingt öffentlich und für alle sichtbar rumfrickeln willst...Na gut. Man kann, so man drankommt, versuchen die Klappen durch Umwickeln mit Frischhaltefolie provisorisch abzudichten.
    Prognose: Hilft, hilft nicht, hilft, hilft nicht. Versuchs.
    LG quax
     
  7. xcielo

    xcielo Gehört zum Inventar

    Moin,

    erst mal würde ich schauen, ob die Gis-Klappe sich bewegt, wenn du eine der Tischklappen drückst und die Finger der rechten Hand ihre Klappen zudrücken. Das ist das häufigste Problem. Da gibt es eine Einstellschraube. Diese löst sich aber oft auch gerne wieder, dann hilft etwas Nagellack, oder darunter ist ein Filz oder zu weicher Kork, der sich schnell abnutzt. Ich benutze dafür Sektkorken, der hält ewig.

    Das Gleiche könnte dann passieren mit der Fis-Klappe, die ja auch von den Fingern der rechten Hand geschlossen wird. Da ist auch so ein Mitnehmer mit Einstellschraube.

    Was noch helfen kann, ist ein bisschen Öl an die Mechanik der Cis-Klappe, damit wenigstens das flutscht.

    Und dann könnte man die nicht sauber schliessenden Klappen über Nacht einfach mal zu klemmen und so lassen, je nachdem kann das etwas helfen.

    Wenn das Problem aber ansonsten noch weiter oben besteht, d.h. schon weiter oben Klappen nicht richtig schliessen, dann geht das nicht so einfach, da man die Abhängigkeiten der Klappen untereinander beachten muss.

    Gruß,
    Otfried
     
  8. zappalein

    zappalein Ist fast schon zuhause hier

    hallo kristina,
    ich habe das schon verstanden. mein rat zielt nur dahin, wenn noch mehr rumgefrickelt wird und es sich dadurch nicht bessert, vielleicht sogar noch verschlechtert, wird´s hinterher garantiert noch teurer.
    lg
    helmut
     
    antonio gefällt das.
  9. antonio

    antonio Ist fast schon zuhause hier

    Achsen können ausser verdreckt auch krumm sein u.a.m. Aus der Distanz ist das nicht zu beurteilen. Insgesamt klingt das aber schon so, dass das Sax richtig angeschaut werden müsste. Allein mit "Basteln" wird es mit grosser Wahrscheinlichkeit nur schlimmer. Und auf die Schnelle wird man auch nicht Reparateur, wenn man nicht ohnehin schon eine hohe Affinität zur Materie hat. Brings zum Doc, Punkt.

    antonio
     
  10. Woliko

    Woliko Ist fast schon zuhause hier

    Ist vielleicht an dem Tisch was verbogen, so dass das Röllchen von der H-Klappe das Röllchen von der Cis-Klappe blockiert?
     
  11. xcielo

    xcielo Gehört zum Inventar

    Nachtrag

    Gerade, da alle Töne schlecht kommen, bei denen der linke kleine Finger was zu tun hat, denke ich, dass es vor allem die Gis-Klappe ist, die nicht richtig durch die Finger der rechten Hand geschlossen wird ;-)
     
    claptrane gefällt das.
  12. Isachar

    Isachar Guest

    hallo kristina

    wenn du dir eine reparatur zur zeit nicht leisten kannst, dann gehe doch mal zum fachmann und frage ihn, was an deinem saxophon denn überhaupt so alles zu machen wäre.
    wenn du es alleine versuchen willst, hast du so schonmal einen anhaltspunkt, wo du hand anlegen mußt.
    vielleicht sind es ja aber wirklich nur ein paar stellschrauben oder korken und es wird garnicht so teuer.
    ich bin zwar ein ganz guter handwerker, aber an solchen fummelkram wie eine saxmechanik würde ich mich selber nie rantrauen.

    mein bruder, der ist ja der crack und fachmann für sowas, aber was der schon so alles erzählt hat, was bei selbstfrickeleien der musiker an ihren instrumenten bei rausgekommen ist, da faßt man sich nur an den kopf und mag das oft kaum glauben.

    geh mit deinem sax zum doc, laß dich beraten und zahle ihm einen 10er in die kaffeekasse dafür, bevor du irgendwas im selbstversuch verschlimmbesserst.

    ich habe ein einziges mal eine meiner melodicas selber reparieren wollen, bzw sie einfach nur innen saubermachen und habe sie dafür auseinandergeschraubt. das wars schon gewesen, die war danach im eimer, die dichtung kaputt und sie spielte danach so gut wie garnicht mehr.
    nun denkt man sich ja, daß melodikas doch kinderinstrumente sind und ganz einfach, obwohl sie von etlichen musikern im dub auch proffessionell genutzt werden aber um wieviel komplizierter ist doch ein saxophon konstruiert, also riskier nichts falsches.

    grüßle

    isch
     
    kokisax gefällt das.
  13. Kristina

    Kristina Kann einfach nicht wegbleiben

    Ja, ich habe gerade eben die Mechanik der Cis-Klappe unten und am Tisch geölt, das hat aber nicht wirklich geholfen. Stattdessen habe ich die Feder, die die Cis-Klappe schließt ganz sanft angezogen. Das hat etwas geholfen.
    An die Gis Klappe habe ich nicht gedacht, weil ich das vor kurzem schon gemacht habe. Ich habe aber gemerkt, dass die sich schon wieder ein wenig hebt, wenn man die Tischklappen betätigt, also habe ich die entsprechende Schraube ein Viertelchen reingedreht. Die sitzt jetzt auch wieder unverrückbar da, wenn ich die Tischklappen drücke.

    Jetzt muss ich das Instrument ein mal anspielen...
     
  14. Kristina

    Kristina Kann einfach nicht wegbleiben

    Also die tiefen kommen viel besser cis läuft auch besser nur ein Problem besteht:
    Wenn ich die tiefe Bb-Klappe drücke drückt der Mechanismus die H-Klappe nicht weit genug herunter, sodass sie etwas offensteht. Weiß jemand, was ich an der Einstellung ändern muss, um das zu beheben? (Das Horn ist nicht verbogen, wenn man die Klappen einzeln drückt decken sie.)
    Liebe Grüße,
    Kristina
     
  15. dabo

    dabo Ist fast schon zuhause hier

    ...da wurde gerade eine Schrauberseele geweckt ;-)
    Selbst ist die Frau! Du gehst den Dingen auf den Grund und versuchst eine Lösung zu finden. Prima!

    LG
    Dabo
     
  16. xcielo

    xcielo Gehört zum Inventar

    Das geht nicht so einfach. Da musst du den Mitnehmer, der vermutlich am Tisch für den linken kleinen Finger ist entsprechend einstellen. Dazu gibt es aber keine Schraube, da muss Kork oder Filz der richtigen Dicke darunter.
     
  17. Kristina

    Kristina Kann einfach nicht wegbleiben

    Das war sehr hilfreich, ich sehe jetzt nämlich dass der Kork fort ist!!
    Danke :)
     
    zwar und Rick gefällt das.
  18. xcielo

    xcielo Gehört zum Inventar

    schneid dir einen aus Wein- oder Sektflaschenkork, der ungefähr die richtige Dicke hat und feile ihn dann runter, dass er genau in den Spalt passt, der sich bildet, wenn du beide Klappen mit der Hand zudrückst. Geklebt wird dann mit Pattex, darauf achten, dünn beidseitig auftragen, ca 5 min antrocknen lassen und dann ganz fest zusammendrücken.
    Viel Erfolg !
     
  19. Isachar

    Isachar Guest

    hi kristine,

    nach meinem laienhaften verständnis nimmt doch der drücker der tief b klappe die h klappe dann mit, habe es gerade mal an meinem sopränchen nochmal angesehen.
    fehlt da vielleicht ein kork----fragezeichen-

    ich würde ja doch mal zum doc damit gehen, der macht dir das bestimmt schnell und richtig. beim nächsten mal weißt du dann, worum es geht und kannst auch gezielter selber herumbasteln.

    schön, daß es aber ansonsten schon besser läuft, da haste glück gehabt.
    ich hätte an der feder nicht so gerne herumgebastelt, wenn sowas dann abbricht ist ja erstmal schluß mit lustig.

    ansonsten bin ich auch recht experimentierfreudig, aber spätestens seit dem fiasko mit der melodika. lasse ich von meinen instrumenten lieber die finger.
    ich habe aber auch gut reden, das gebe ich zu, denn ich bekomme ja alle evtl reparaturen vom feinsten und auch noch umsonst.

    immerhin habe ich neulich unter telephonischer anleitung eine kleine delle aus meinem sax bekommen und sogar auch mal einen korken fürs mundstück gewechselt, da bin ich auch bollestolz drauf, aber ansonsten, nene, da habe ich schiß - und nachher bekomme ich vom meister wieder schimpfe, wenn ich es alleine versuche.und irgendwas vermurkse.

    isach
     
  20. Isachar

    Isachar Guest

    oh, ich sehe gerade daß xcielo schneller war mit dem korken.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden