Dixon ??? Meinungen dazu ???

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von jogi_music, 9.Mai.2004.

  1. jogi_music

    jogi_music Ist fast schon zuhause hier

    Hallo Leute...
    meine Kauf-Odyssee ist bald (hoffentlich glücklich)
    zu Ende... aber dennoch: WAS gibt es für Meinungen zu DIXON?

    Gleich mit Jupiter als Marke?
    Wenn Ihr Saxophonmarken mit PKW-Images (Reputation u.ä.)
    beschreiben würdet.... wo liegen dann Dixon, Jupiter,
    Keilwerth, Selmer?

    Merci, bis bald, Euer Jogi
     
  2. Claus

    Claus Moderator

    Ich hatte mal eins (Roy Benson als Alt). Es war besser, als man annehmen könnte.

    Ziemlich schwer (vom Gewicht her).

    Vielleicht ein Mazda...?
     
  3. Tim

    Tim Ist fast schon zuhause hier

    Selmer ist der Ferrari. oder Lamboghini, oder andere SEHR teure Autos (kommt drauf an welche man mag)
    Darüber hinaus gibt es bei Selmer riesige Modellunterschiede und auch Jahresunterschiede, das ist z.T. sehr spezifisch


    Keilwerth ist der Benz (gute Saxe für mehr Geld)

    Jupiter der VW (Preisleistung stimmt)

    Dixon: Fernostimport (Wer Mazda liebt sollte Dixon spielen)



     
  4. Guenter

    Guenter Ist fast schon zuhause hier

    na tim, das liest sich ja vergleichsweise zwischen note 1 und abwärts. aber ob diese vergleiche wirklich sooo hilfreich zur einschätzung von saxophonen sind? mir kommt das eher vor wie ein misslungenes marketing. wie würdest du den rest der hersteller zuordnen wollen?
     
  5. Tim

    Tim Ist fast schon zuhause hier

    Ich habe nichts gegen Mazdas (und damit auch nichts gegen andere Saxhersteller gesagt)

    Die meisten dieser Sachen sind sowieso subjektive Empfindungen.

    Conn und Buescher wurden übrigens auch vergessen.

    @Guenther du kannst ja mal alle Saxhersteller nach deiner Meinung bewerten, mal sehen wer mer davon kennt.

    :-?
     
  6. Guenter

    Guenter Ist fast schon zuhause hier

    @tim
    es reicht doch, wenn du differenzierter darüber nachdenkst, warum sollte ich was dazu tun? ich finde solche vergleiche schlichtweg "schräg" und nicht "haltbar" :)
     
  7. Toffi

    Toffi Ist fast schon zuhause hier

    @Tim:

    ich finde deinen Ansatz außerordentlich brauchbar!
    1. Gehst du freundlicherweise auf die Fragestellung ein und
    2. Findest du wohl subjektive aber verständliche Vergleiche.

    @Guenter:

    das könntest du gerne auch mal leisten!

    Jogis Frage war eigentlich klar formuliert: Bitte gebt mal einen subjektiven Vergleich mit irgendwelchen Automarken ab, also:
    Subjektivität scheint herzlich willkommen (Ich bitte um Korrektur, sollte ich die Aufgabenstellung missverstanden haben...)
    Exakt das hat Tim freundlicherweise getan.

    Ich möchte gerne ergänzen:
    Yanagisawa könnte evtl. so etwas wie Lexus sein, oder wenn man "Saxophon-Handling" mit einer KfZ-Pannen-Statistik vergleichen wollte (REIN SUBJEKTIV, bitte nicht wieder eine ach-so-wissenschaftliche Diskussion über Äpfel und Birnen, wie sie dem einen oder anderen gerade in den Kram passt...), gerne auch Toyota (ist das evtl. sogar der gleiche Konzern? Toyota und Lexus? Keine Ahnung...)

    Dann wäre Expression vielleicht so etwas wie Hyundai? Ulkig, aber durchaus solide?

    Und wiederum @Tim:

    Selmer/Ferrari klingt gut, das würde meine (SUBJEKTIVE und nicht ENDGÜLTIGE) Reserviertheit gegenüber Selmer erklären.

    Sind Dixon und Roy Benson das Gleiche???
    dann würde ich Dixon, wie auch R.B., eher in die Kategorie MOFA einordnen, zur Fortbewegung brauchbar, aber noch lange kein Auto.

    Alles Liebe

    Toffi
     
  8. Guenter

    Guenter Ist fast schon zuhause hier

    zur anfrage von jogi ist tims antwort nachvollziebar und sicher freundlich gemeint.
    inhaltlich meine ich darüber hinaus: diese vergleichsebene ist nicht aussagekräftig und produziert "schieflagen" - ich könnte auch sagen: bitte nicht gerade autos, da laufen wir in die deutsche "autofalle". überlege einfach mal, welche bewertungskriterien bei autos "mitschwingen", und was wären vergleichbar beim saxophon die kriterien?
    auf der ebene von small-talk, o. k. ;-)
     
  9. Tim

    Tim Ist fast schon zuhause hier

    @ Toffi

    Vielen Dank für deine Unterstützung


    Du hast recht mit deiner Aussage gegenüber Selmer, denn jetzt weiß ich auch warum ich so ein Sax nicht spiele.....
    Ich fahr ja auch keinen Ferrari
     
  10. jogi_music

    jogi_music Ist fast schon zuhause hier

    Hi Leute,
    merci für die Antworten, hat ja einiges hervorgebracht.

    Für die Wissenschaftler: Eine emiprische Studie war nicht meine Intention...
    und wenn Ihr Euch den Begriff Reputation oder Image betrachtet, geht es um die reine SUBJEKTIVITÄT.
    Was diese Diskussion bringt? Eine Annäherung an das Thema auf eine (vielleicht) neue oder andere Art...
    Wir Öffentlichkeitsarbeiter sind so!

    AnMerkung: Ich finde, dass man PKW-Markenimages der DEUTSCHEN deswegen gut mit anderen Produktimages vergleichen kann, da es (von den Automobilclubs) große Umfragen gibt... und in "jeder und jedem" ein kleiner samstags-autoputzender Mobilitätsfetischist steckt.

    Ausnahmen bestätigen die Regel(n).

    So long, nochmals Danke... mir hat es schon geholfen,
    bin doch ein "Greenhorn" ;-)))

    Jogi
     
  11. Upfmusic

    Upfmusic Kann einfach nicht wegbleiben

    Meine Erfahrung mit Dixon ist die folgende:
    Einige meiner ´Schüler spielen diese Teile. Bisher hab ich eigentlich nur schlecht verarbeitete, schlecht klingende und katastrophal stimmende Instrumente gesehen. Zufall das das nur bei meinen Schülern so ist?
     
  12. Toffi

    Toffi Ist fast schon zuhause hier

    Und das ist gut so.. :)
     
  13. Claus

    Claus Moderator


    Das ist nun doch ein bisschen zu pauschal. Vielleicht interessiert es, was der Saxofoonwinkel in Deventer zu den Dixons schreibt:

    Ich kann das nur bestätigen. Man muss sich das jeweilige Instrument sehr genau ansehen. Mein Alto war gut verarbeitet, intonierte sauber und ließ sich ordentlich spielen. Dass Keilwerth, Selmer, Yamaha und Yanagisawa bessere Instrumente herstellen, will ich gar nicht in Abrede stellen.

    Aber das spürt man ja dann auch im Portemonnaie....
     
  14. Tim

    Tim Ist fast schon zuhause hier

    @ Claus
    Ich denke nicht das man Jupiter und Dixon miteinander vergleichen kann!

    Das ist fast so als wenn man Äpfel mit Tomaten vergleicht.
    (Extra nicht gesagt, Birnen, aber Tomaten gehören auch zum Obst...)





     
  15. Claus

    Claus Moderator


    und warum nicht?
     
  16. Tim

    Tim Ist fast schon zuhause hier

    Weil Jupiter seit ca. 5 Jahren spielbare und qualitativ angemessene Saxophone produzieren und Dixon nicht!
     
  17. Lilith

    Lilith Ist fast schon zuhause hier

    Wieso Obst...für mich ist det Gemüse :-D
     
  18. Claus

    Claus Moderator

    Tim,

    das war eine Antwort der Kategorie ..."weil ich eben Recht habe..."

    Ich habe zwar nur zwei Dixon gespielt, aber dasjenige, was ich 1,5 Jahre lang in Gebrauch hatte, musste den Vergleich mit Jupitern, die ich ausprobiert habe, nicht scheuen.

    Die Intonation war - wie bereits gesagt - gut, der Sound hat nicht die Tiefe wie das Martin, das ich zur Zeit spiele, war aber ok. Es sprach gut bis zum tiefen B an, was aber mehr eine Einstellungssache als der Vorzug eines bestimmten Fabrikats sein dürfte.

    Das Handling war nicht wie bei einem Selmer, aber auch nicht unterdurchschnittlich schlecht. Besonderer Komfort, wie verstellbare Daumenhalter oder höhenverstellbare Palm-Keys, darf natürlich nicht erwartet werden. Verarbeitungsmängel sind mir jedenfalls in der Zeit, in der ich es hatte, nicht aufgefallen. Es machte einen relativ robusten Eindruck.

    Trotzdem würde ich heute kein Dixon mehr kaufen, weil es sicher nicht das "Sax fürs Leben" ist. ;-)
     
  19. Tim

    Tim Ist fast schon zuhause hier

    Also Botanisch eine Frucht (hat was mit den Samenanlagen zu tun)
     
  20. Tim

    Tim Ist fast schon zuhause hier

    Unsere Nachbarschule hat ein Leihkauf-Programm angefangen mit Dixon.
    Wir hingegen mit Jupiter.

    Nach einem Jahr haben wir dann mal ein Fazit gezogen.
    Unsere Nachbarschule benutzt seit dem auch Jupiter Saxophone.

    Warum, fragst du dich bestimmt... Weil die mit den Dixons mehr Probleme hatten, als Noten die jemals drauf gespielt wurden (leicht übertrieben)
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden