Fragen zum Selmer Claude Delangle Mundstück

Dieses Thema im Forum "Mundstücke / Blätter" wurde erstellt von altblase, 21.November.2021.

  1. bluemike

    bluemike Ist fast schon zuhause hier

    Hi,

    absolut richtig. Anfänger zeichnen sich eher durch eine Lautstärke aus, die immer im gleichen Bereich verbleibt. Und da sollte man auch nervig nicht mit laut verwechseln. Richtig laut zu spielen ist für mich - ebenso, wie extrem leise zu spielen - Kennzeichen eines Spielers, der schon ein paar Kilometer runter hat. So laut zu spielen, dass man gegen Gitarristen und andere eine Chance hat, sich durchzusetzen, ohne sich dabei kaputt zu machen oder :poop: zu klingen, ist nicht so leicht.
     
    skahde, coolie, giuseppe und 2 anderen gefällt das.
  2. claribari

    claribari Ist fast schon zuhause hier

    ...als zu laut empfunden,
    auch nach wenig stunden,
    wird der selbst beste musikant,
    und ist für's ohr RISKANT !........
     
    AndiSaxAlto und giuseppe gefällt das.
  3. altblase

    altblase Ist fast schon zuhause hier

    Was ist das überhaupt, Back2Topic?:cool:
     
    giuseppe gefällt das.
  4. giuseppe

    giuseppe Strebt nach Höherem

    Naja, deine Mundstückfrage halt. Gerne aber auch back2Trompeterwitze.
     
  5. altblase

    altblase Ist fast schon zuhause hier

    Was für mich nicht relevant ist, da ich keine Musik mit dröhnenden Gitarristen mache und das auch nicht möchte.

    Ich möchte einfach nur locker spielen und mir nichts überlegen müssen, wie und wo ich mich am besten gegen wen 'durchsetzen' müsste. Ein Hobby muss sich für mich leicht anfühlen.:cool:
     
    claribari gefällt das.
  6. altblase

    altblase Ist fast schon zuhause hier

    Nun walte ich meines Amtes als Wiederbeleber eines verstorbenen Threads. Lasst uns die Wiederauferstehung hochlobpreisen!:cool:

    Vor zwei Monaten habe ich mich doch, trotz mancher Beckmesserei, entschlossen, das Claude Delangle Mundstück zu bestellen.

    Was soll ich sagen? Für mich topp. Sehr gute und vor allem sehr direkte Ansprache. Ich bin überrascht, wie sicher ich die Tiefe anspielen kann, ebenso die Höhe, die sehr klar herauskommt. Traumhaft der Anstoß (Benutze als Blätter Legere Signature). Auf dem Alt war die Höhe für mich auf den anderen Mundstücken ein Schwachpunkt. Jetzt geht es souveräner. Für mich als Wenig-Altspieler sehr unterstützend.

    Klarer, fokussierter, obertonreicher Klang, mit dem man sich gut durchsetzen kann, auch in einer Bigband. Für mich ist es ein tolles Mundstück, das zwar als Klassikmundstück konzipiert ist, aber mit dem man auch gut Jazz spielen kann, wie ich finde. Sicherlich gibt es für Rock, Rhythm & Blues und Funk, wo oft ein eselsschreiartiger Sound verlangt wird oder für Wuff-Wuff-Subtone-Stücke bestimmt geeignetere Mundstücke. Die fordern natürlich ihren Übetribut.

    Anstrengung/Blaswiderstand auf dem Delangle sind für mich auch als untrainierte Altlusche vollkommen ok. Meine Versuche auf weiteren sogenannten "Jazzmundstücken" sind bisher kläglich gescheitert. Zu anstrengend und dann noch die schwerer kontrollierbare Intonation. Und ich mag auch nicht so den faserigen Sound. Bin immer erstaunt, wenn ich im Amateurbereich Spieler höre, die weite Mundstücke spielen, mit denen sie aber nicht überzeugend spielen können. Oft Intonation zum Davonlaufen und im Sound muffig oder nervend kreischig, auf alle Fälle unkontrolliert. Und überhaupt, wie sie sich quälen.

    Fazit: Für mich das beste Klassikmundstück auf dem Altsaxophon mit dem man auch Jazz spielen kann. Die Jazzpolizei möge mich jetzt bitte verhaften.:cool:






    .
     
  7. Ernie123

    Ernie123 Kann einfach nicht wegbleiben

  8. altblase

    altblase Ist fast schon zuhause hier

    Äähhm, werter @Ernie123, was hast Du mir noch mal gesagt?:cool:
     
  9. GelöschtesMitglied14980

    GelöschtesMitglied14980 Guest

    Ich habe das Schwestermundstück Selmer Concept mal in der Big Band gespielt sowie das Soloist. Ein zentrierter Sound hat schon etwas.
    Man hört sich selbst auch besser wenn das Blech mal wieder meint alles in ff spielen zu müssen.
    Ich habe nur festgestellt, das die lange Bahn beim Concept doch sehr fordert. Ist die beim Delangle auch so geformt? Also so "flach“?
     
    Ernie123 gefällt das.
  10. Ernie123

    Ernie123 Kann einfach nicht wegbleiben

    Hallo werter @altblase,

    wir kennen uns auch außerhalb des Forums, sitzen wir doch oft Donnerstags nebeneinander und spielen Saxofon. Dort habe ich das Mundstück empfohlen.
    o_O

    Du kannst auch gerne Sebastian sagen.
     
  11. Ernie123

    Ernie123 Kann einfach nicht wegbleiben

    Ich kann jedenfalls alle deine Beobachtungen stützen. @holgi64 Was meinst du mit flach? Ich gehe davon aus, dass die von der Bahn her relativ gleich sind, das CD hat eine etwas größere Bahnöffnung.
    Mich strengt das CD etwas mehr an, als z.B. meine Meyer 6. Fühlt sich irgendwie voller an und dann wäre das ja logisch, dass das anstrengender ist?
     
  12. altblase

    altblase Ist fast schon zuhause hier

    Spiele ab und zu auch auf dem Concept, das ich mir ein paar Wochen vor dem Delangle angeschafft habe.
    @holgi64 Inwiefern ist die lange Bahn fordernd? Bei der Ansprache, Intonation oder beim Durchhalten der Töne?

    Das Delangle hat die gleiche Bahnlänge (24 mm), aber eine etwas größere Bahnöffnung (Concept 1,52 mm, Delangle 1,65 mm).

    Ist das Delangle deswegen anstrengender zu spielen? Ich sag es mal so: Ich spüre beim Anblasen etwas mehr Widerstand als beim Concept, aber im positiven Sinne. Der Ton wird schneller und direkter übertragen, irgendwie beschleunigter nach vorne gebracht. Wegen der Metallhülse?

    Das Concept klingt etwas wärmer, das Delangle etwas obertonreicher und präsenter, man kann auch sagen durchsetzungsstärker, nach meinem Empfinden.
    Interessant dazu folgende Videos:



     
    Zuletzt bearbeitet: 1.Dezember.2022
  13. GelöschtesMitglied14980

    GelöschtesMitglied14980 Guest

    Ich kann das nicht näher beschreiben. Es ist auch nicht so dramatisch aber eben anders als beim S80 mit ähnlicher Öffnung.
    Übrigens hatte das Concept bei Markteinführung 1,48 mm. Fragt sich weshalb man es geändert hat.
     
  14. altblase

    altblase Ist fast schon zuhause hier

    Und gerade mit dem S 80 fand ich früher das Spielen auf dem Alt schwieriger als jetzt mit dem Concept und Delangle.

    Auf dem Bariton hingegen ist für mich das S 80 D ein optimales Wohlfühlmundstück. Natürlich würden mich da Concept und Delangle fürs Bariton interessieren, wenn es sie gäbe.:cool:
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden