Fußball und Saxophon.

Dieses Thema im Forum "Saxophone" wurde erstellt von jimi, 18.Februar.2019.

  1. jimi

    jimi Kann einfach nicht wegbleiben

    Fußball und Saxophon.

    Ich mag es, MATCH OF THE DAY im Fernsehen zu sehen und gebe eine gewisse Zufriedenheit als Team oder Spieler zu

    dass ich zufällig ein Tor gefällt. Was mir ein Rätsel ist, ist die totale Hingabe und die überbordende Feier mit den Teilnehmern des Spiels. Schließlich nehmen sie nur am Zuschauen teil und nehmen nicht am Ergebnis teil, obwohl sie denken, dass sie es sind. Vielleicht halten sie es für eine Familiensache, die Familie ist der besondere Fußballclub, eine Familie, bei der man viel Geld für das Privileg zahlen muss. Andererseits ist es leicht zu sehen, wie ein Musiker von einem Musikstück fasziniert wird, das er spielt, weil es das Ergebnis von etwas ist, zu dem er beiträgt. Ich kenne keinen Musiker, der sein Saxophon auf einem Stuhl sitzt und vor Freude auf und ab springt. Nun, ich denke, wenn sein Saxophon auf einem Stuhl sitzen könnte, würde er es tun. Andererseits ist es immer noch nicht dasselbe, als wenn er mit seinem Saxophon gespielt hat.
     
    djings gefällt das.
  2. ToMu

    ToMu Ist fast schon zuhause hier

    was ist das? "fußball" ?
     
  3. 47tmb

    47tmb Gehört zum Inventar

    Der Vergleich müsste ja auch zwischen den Fussball fans und den Fans für einen Musiker/ für eine Musikgruppe 7 (einen DJ) sein.
    Da gibt ea auch "totale Hingabe". Die reisen zum Teil auch Meilen, um ihrem Idol, ihrern Ban ("
     
    djings und Rick gefällt das.
  4. jimi

    jimi Kann einfach nicht wegbleiben

    @ToMu
    Einige Leute glauben, dass Fußball eine Frage von Leben und Tod ist. Ich denke, Musik mit einem Saxophon zu spielen, ist weitaus ernster.
     
    hoschi, djings und Rick gefällt das.
  5. Huuuup

    Huuuup Ist fast schon zuhause hier

    Alsowenn du den Unterschied zwischen Fußball und Musik nicht siehst,hast du Fussball echt nicht verstanden. Natürlich sind die Fans nicht nur dabei sondern mittendrin und unmittelbar am Spielgeschehen beteiligt. Nicht umsonst sind die fans der 12.te mann auf dem platz und können mit iher Stimmung positiv wie negativ direkt beeinflussen
     
    djings gefällt das.
  6. ehopper1

    ehopper1 Ist fast schon zuhause hier

    Ich war über 25 Jahre aktiver und begeisterter Fußballer.
    Musik war quasi mein zusätzliches Hobby, das ich während dieser Zeit logischerweise ziemlich schleifen ließ.
    Gegen Ende der Fußballer-Laufbahn begann sich das langsam zu drehen.
    Ich spielte dann am Samstag oder Sonntag freiwillig in der zweiten Mannschaft (was im Verein keiner verstehen wollte) weil um 16 oder 17 Uhr Bandprobe war.
    Heute könnte ich es mir gar nicht mehr vorstellen jedes Wochenende auf dem Platz stehen zu müssen.

    Ich gucke hin und wieder Fußball im Fernsehen wobei das wegen Sky, DAZN und Co. erheblich weniger wurde.
    Champions League oder Euroleague ist sowieso fast nicht drin, weil ich da häufig Probe habe.
    Und Sportschau fällt meistens flach, weil ich selber musikalisch unterwegs bin oder eine Veranstaltung besuche.

    Musik hat heute eindeutig Vorrang, was ich toll finde.
    Vor allem zusammen mit anderen macht es riesig Spaß.
    Und das ist ja - wenn man so will - auch Mannschaftssport.

    Sportliche Grüße
    Mike
     
    djings, Dreas, Rick und einer weiteren Person gefällt das.
  7. 47tmb

    47tmb Gehört zum Inventar

    Oh, das kann das Publikum eines Musikgeschehens aber auch. Ein gelangweiltes Publikum hat sicher anderen Einfluss auf Musiker i.B. Solisten als ein begeistert mitgehendes.
     
    djings und Rick gefällt das.
  8. Rick

    Rick Experte

    "... In Wirklichkeit ist es aber viel ernster" - berühmtes Zitat des schottischen Fußballers und Trainers Bill Shankly. ;)

    Es wurde schon oft gemutmaßt, dass Mannschaftssportarten gewissermaßen "Ersatzkriege" darstellen - das erklärt zumindest die häufigen Auseinandersetzungen zwischen den "gegnerischen" Fans vor und nach Spielen.
    Musik hingegen bedeutet prinzipiell etwas Verbindendes, Gemeinschaft Stiftendes, Harmonie Herstellendes - wenngleich es auch dazu Gegenbeispiele gibt, berühmt geworden sind Randale nach Rockkonzerten in den 1970er Jahren... :confused:
     
    jimi und djings gefällt das.
  9. Atkins

    Atkins Ist fast schon zuhause hier

    Ja, Rick...das kenne ich auch noch und war da ziemlich oft recht erschrocken. Es ist nun mal so ( nicht, dass Gewalt damit gerechtfertigt werden soll, gar nicht) das Musik Emotionen manchmal hochkochen lässt. Ich erinnere mich an Berlin, wie ich mit dem Sax anfing. Da habe ich so ein bisschen in einer recht fitten Sambagruppe mit getrommelt und bin dann schnell zum Sax gekommen, weil wir einen kräftigen Bläsersatz dabei haben wollten.
    Alles gut....wir waren zuletzt so +/- 25 Trommler und ca. 10 Bläser und haben mit Anleitung und Vorturner recht fetzige Mucke gemacht.
    Wenn wir auf Demos gespielt haben, hat uns die Polizei oft gebeten, aufzuhören ( ganz freundlich nebenbei) weil unsere dynamische Rhytmik die Leute regelrecht anheizt und es dann schnell ausufert....was wir natürlich auch nicht wollten.
    Lange Rede kurzer Sinn, Musik ist m.E. auch eher etwas Verbindendes, aber es kann auch reichlich Emotionen wecken und quasi "Beschleuniger" sein. Gerade Rockmucke in den 70 er Jahren ist da doch das beste Beispiel.
    Wenn mir übrigens grölende Fussballfans entgegenkommen, gehe ich gang fix auf die andere Strassenseite, das ist mir bei Musikern noch nie passiert.
     
    djings und Rick gefällt das.
  10. djings

    djings Ist fast schon zuhause hier

    ich gucke schon mal spiele, aber ich mache dabei musik. bei vielen stücken, die ich auswendig kann, kein problem. ton am tv weg und geguckt, was die da auf dem platz fabriziern. genauso bei tennis, das ich lieber sehe als fußball. aber wird nicht mehr viel übertragen, hat alles sky und lässt sich was kosten. aber das ist wieder eine andere sache :))
     
    Rick gefällt das.
  11. djings

    djings Ist fast schon zuhause hier

    etwas wie handball, bloß mit den füßen :))
     
    Dreas gefällt das.
  12. djings

    djings Ist fast schon zuhause hier

    die musik bleibt auch eher im kopf und im herzen - ob die fußballfans sich an geniale spielzüge lange erinnern?
     
    jimi gefällt das.
  13. djings

    djings Ist fast schon zuhause hier

    super spruch!
     
  14. djings

    djings Ist fast schon zuhause hier

    also negativ beeinflussen werden sie wohl weniger :))
     
  15. djings

    djings Ist fast schon zuhause hier

    das muss ja irre gewesen sein! meine tochter war auch in einer samba-gruppe in lübeck, später in berlin. irgendwie mitreißend der rhythmus
     
  16. jimi

    jimi Kann einfach nicht wegbleiben

    @Rick

    Ja. Als schottischer Kamerad denke ich nicht, dass Bill etwas dagegen hätte, wenn ich sein berühmtes Zitat benutzt. Auch wenn ich es etwas für den hart arbeitenden Sax-Spieler geändert habe. Viele Fußballer verdienen über 100.000 £ pro Woche. Ich kenne keine Sax-Spieler, die dies tun.
     
    Rick und djings gefällt das.
  17. Dreas

    Dreas Gehört zum Inventar

    Oh ja! Ich kenne da Einige, die können noch nach im Detail erläutern mit welchen Spielzügen ihre Mannschaft irgendeine Meisterschaft gewonnen hat.

    Zum Thema:

    Das Fanverhalten bei Musikveranstaltungen oder Fußballmatches ist doch gar nicht so unterschiedlich.

    Mädels haben bei Konzerten ihrer Idole Höschen und BHs auf die Bühne geworfen.

    Es gab Konzerte, da wurde die komplette Halle in Einzelteile zerlegt.

    Wo ist da im Grundsatz der Unterschied zum Fußball?

    CzG

    Dreas
     
    djings gefällt das.
  18. ToMu

    ToMu Ist fast schon zuhause hier

    die BHs waren früher kleiner.
     
    djings gefällt das.
  19. djings

    djings Ist fast schon zuhause hier

    nur wenn die gleichen mädchen von früher nun ihre bhs werfen :)))))
     
    Rick gefällt das.
  20. jimi

    jimi Kann einfach nicht wegbleiben

    Obwohl ich diesen Thread angefangen habe, bin ich fast auf und ab gesprungen, als ich hörte, wie Liverpool die Bayern schlug. Aber natürlich hat Liverpool einen deutschen Manager. :)Auch nur fast auf und ab springen.:)
     
    djings gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden