gerades Sopran live verstärken

Dieses Thema im Forum "Home- und Live-Recording, Tontechnik" wurde erstellt von hiroaki, 9.Februar.2020.

  1. hiroaki

    hiroaki Ist fast schon zuhause hier

    Hi,
    der Titel sagt es schon. Wie kann ich ein gerades Sopran live rüberbringen. Möglichst geringer Aufwand. Wir spielen Tanzmucke, da ist der Klang zwar zweitrangig, sollte aber eben der beste Kompromiss sein, der möglich ist.
    Grüße Hiroaki
     
  2. JES

    JES Strebt nach Höherem

    Ohne Erfahrung, ich würde hier ein Klemmmikrofon am Trichter versuchen. Bühnenmikro macht m. E. bei der Umgebung wenig Sinn, da dann ja alles verstärkt wird. Auch der lärm von der Tanzfläche.
     
  3. Rick

    Rick Experte

    Dann bekommt man allerdings zumeist einen sehr "spitzen", höhenbetonten Klang. Wenn die Band nicht allzu laut ist, lieber das Mikro vor den Korpus stellen, so finde ich den Klang schöner.
     
    Juju, RomBl und slowjoe gefällt das.
  4. Garron

    Garron Nicht zu schüchtern zum Reden

    Ich habe Beruflich schon ein zwei mal Sopran abgenommen auf der Bühne.

    Wie Rick bereits erwähnt hat. Stell dir einfach ein Micro vor dein Sax in angenehmer höhe wo du spielst ein klein wenig Abstand das Funktioniert Super und Richtig eingestellt (Gain ,Empfindlichkeit) hast du auch keine Probleme mit dem Rest auf der Bühne oder aus der Umgebung.

    Wenn du Natürlich während des Auftritts auf Wanderung gehst ,Sprich von der Bühne dann würdest du um ein Clip nicht herum kommen.(unser Gitarrist spielt auch ab und zu mal im Puplikum)
     
    Rick gefällt das.
  5. slowjoe

    slowjoe Ist fast schon zuhause hier

    Würde auch ein Bühnenmikro nehmen.
    Die Richtwirkung bei Nieren - oder Hypernieren - Charakteristik verhindert dass zu viele Saalgeräusche mit verstärkt
    werden. Die meisten Clippys klingen mir zu scharf und spitz und übertragen rumpelnde Klappengeräusche.


    SlowJoe
     
    Rick gefällt das.
  6. zwar

    zwar Ist fast schon zuhause hier

    Ich ziehe auf der bühne für sopran ein sm 57 (oder irgendeinen der vielen clone) vor. RE 20 ist komisch unberechenbar. Md 441 gut, aber für sopran nicht wirklich besser, aber viel teurer.
     
  7. Wuffy

    Wuffy Gehört zum Inventar

    Noch nie Probleme gehabt früher., bei super Sound.

    Wichtig: Am besten Super/Hyperniere (M88 Beyer) schräg (von unten nach oben) auf die untere Klappenreihe gerichtet.....und man muss wissen, in welchem Abstrahlwinkel in Bezug zum Mikro die Bodenmonitore zu plazieren sind.

    Gr Wuffy
     
    Rick gefällt das.
  8. Bereckis

    Bereckis Gehört zum Inventar

    Das habe ich weder als Tontechniker noch als Musiker erlebt. Vielleicht ist dein RE 20 defekt?

    Das SM 58 war immer nur ein Notmikrofon und deutlich schlechter.
     
  9. SaxyMike

    SaxyMike Schaut nur mal vorbei

    Die beste Möglichkeit, ein Sopransax möglichst naturgetreu zu verstärken, ist die Abnahme mit zwei Mikros, dies kann mit normalen Stativmikros erfolgen oder auch mit speziellen Doppel-Clipmikros für Sopransax von den Herstellern AMT Applied Mikrophone Technology (bei meiner Fa. SAX-ess im Sortiment) oder SD Systems, entweder kabelgebunden oder mit Funk. Hier wird dann ein Mikro auf den Becher und das zweite Mikro auf die Klappen ausgerichtet. Verwendet man Stativmikros, ist für Bläser eigentlich schon seit Jahrzehnten das amtliche Mikro das EV RE20, ich empfehle ansonsten gerne als Bläsermikrogeheimtip das günstigere Heil Sound PR35. Wer weniger Geld ausgeben will, auch mit zwei Standardmikros (wie z. Bsp. SHURE SM58 auf den Becher/SM57 auf die Klappen ) sollten sich schon recht vernünftige Ergebnisse erzielen lassen. Wenn Du nicht soviel Aufwand betreiben willst, und auf ein Clipmikrofon, möglicherweise mit Funk, nicht verzichten willst, läßt sich auch ein gutes Clip-Einzelmikro einsetzen. Wichtig ist hierbei, daß man es nicht auf den Becher, sondern besser nach oben auf die Klappen ausrichtet. Klanglich am besten funktioniert das meiner Meinung nach mit einer der AMT LS Varianten -> , der Saxophonist Joe Lovano hat sich für sein Sopransax sogar das AMT LS mit einem längeren Schwanenhals anfertigen lassen, um den Sopransax-Klang mit einem Einzelmikro noch ausgewogener hinzubekommen. Wenn man nicht so viel Geld ausgeben und ohne Kabel spielen möchte, gibt's von mir noch die Empfehlung, das CLOUDVOCAL ISOLO CHOICE System einzusetzen (< 500 EUR), mit der im Empfänger vorhandenen Klangregelung läßt sich die Klangfarbe entsprechend anpassen, zudem ist im Empfänger auch noch zusätzlich eine kleine Effektsektion integriert. Wem das für ein Sax-Funkmikro immer noch zuviel Geld ist, für den habe ich für deutlich unter 200 EUR das GALAXY TREK Sax-Funkmikro mit Funkempfänger im Klinkensteckerformat im Sortiment, die wohl derzeit kompakteste Funkmikrofonlösung für Saxophon auf dem Markt. Auch bei den beiden letztgenannten Kandidaten das Mikro dann beim geraden Sopransax am besten nicht auf den Becher, sondern auf die Klappen ausrichten.
     
    LeCorbeau, Dabird und Rick gefällt das.
  10. ppue

    ppue Experte

    Es gibt ja viele Live-Mitschnitte und soger davon verlegte CDs, wo man merkt, dass sich der Solist vor dem Mikrophon hin und her bewegt, sich mitunter sogar mal wegdreht vom Mikrophon. Ich finde das gar nicht doof zu hören. Es vermittelt mir eher zusätzlich das Gefühl, live dabei zu sein.
    Den so akribisch abgenommenen und ausgewogenen Sound bei optimaler Mikrofonierung bringt mir als Zuhörer keinen Gewinn.

     
    slowjoe und Rick gefällt das.
  11. zwar

    zwar Ist fast schon zuhause hier

    Mit unberechenbar meine ich, wenn ich mit einem micro life sopran abnehme dann spiele ich mit richtung und abstand als ausdrucksmittel. Und das geht mir mit dem sm57 besser, da kann ich das besser einschätzen. Ich weiss dass das re20 an sich ganz gut für gebläse geht, find ich selber auch. Nur eben nicht am sopran. Es ist nur meine eigene Erfahrung. Ich spiele beim Auftritt allerdings ohne Gurt und bewege mich einigermassen viel. Im Grunde ist das re20 gehäusemässig genau dafür konzipiert. Trotzdem passt es für mich nicht.
     
    Rick und Bereckis gefällt das.
  12. hiroaki

    hiroaki Ist fast schon zuhause hier

    EV RE20... in dem Preissegment bewege ich mich nicht. Das ist auch für den Einsatzzweck überdimensioniert. Ich denke da eher an AKG D40 o.ä.
    Hey, ich mach das als Hobby mit vielleicht 4-6 Auftritten auf Geburtstagen etc. im Jahr.
     
  13. Bereckis

    Bereckis Gehört zum Inventar

    Probiere das AKD D40 doch einfach aus.
     
    Rick gefällt das.
  14. ehopper1

    ehopper1 Strebt nach Höherem

    Diese Lösung finde ich sehr interessant, auch für meine anderen Saxophone.
    Das werde ich bei Gelegenheit mal näher betrachten.
    Ist auch preislich interessant.

    LG
    Mike
     
    Rick gefällt das.
  15. guemat

    guemat Ist fast schon zuhause hier

    Die 2 Mic Lösung ist sicherlich optimal beim Aufnehmen aber auf der Bühne?
    Ich machs live so etwas herumspielen und man kommt gut hin.

    Beim Sopransax ist der meist gemachte Fehler das man das Mikro zu sehr auf den Schalltrichter ausrichtet und
    das plärrt dann bei den tiefen Passagen.

    lg

    gue
     
  16. hiroaki

    hiroaki Ist fast schon zuhause hier

    Wenn das so einfach wäre würde ich hier nicht fragen.

    Im Proberaum ausprobieren geht nicht. Der Raum ist winzig.
    Da bleibt nur die, immer zu kurze, Zeit vor dem Auftritt (der Soundcheck).
    Ausprobieren heißt erstmal Geld Investieren. Dann beim Soundcheck feststellen ob es passt (was ist, wenn es nicht passt?).
    Daher frage ich eben vorher, was sinnvoll ist.
     
    Rick gefällt das.
  17. Bereckis

    Bereckis Gehört zum Inventar

    Was erwartest du eigentlich? Eine perfekte Lösung für unter 100 Euro?

    Das D40 ist preiswertes Bläsermikrofon und wird funktionieren.

    Ein ähnliches Mikrofon hatte ich früher jahrelang im Proberaum.
     
    Rick gefällt das.
  18. Bereckis

    Bereckis Gehört zum Inventar

    Nich ein ernsthafter Tip!

    Übe den Umgang mit dem Mikrofon vor dem Auftritt!
     
  19. ReneSax

    ReneSax Ist fast schon zuhause hier

    @hiroaki

    Schau mal, hier gibt es ein recht brauchbares Video:

     
    Bereckis gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden