Gis-, Cis- und Oktavklappen kleben ständig

Dieses Thema im Forum "Saxophon spielen" wurde erstellt von TitusLE, 10.Oktober.2018.

  1. TitusLE

    TitusLE Ist fast schon zuhause hier

    Der Titel sagt eigentlich schon alles.
    Irgendwie nervt es, jeden zweiten, dritten Tag das Papier durch die Klappen meines Baris zu ziehen. Was tut ihr dagegen, um das Problem etwas dauerhafter zu beheben?
     
  2. ppue

    ppue Experte

    Du könntest dir andere Polster drauf machen lassen.
    Du könntest probieren, ob eine Behandlung der Polster mit Ballistol zu einer Verbesserung führt.
    Du könntest die Federspannung erhöhen (lassen).
    Du könntest nach dem Spielen ein Löschpapier unter die betroffenen Klappen stecken.
     
    Rick gefällt das.
  3. Ton Scott

    Ton Scott Freak

    Andere Polster - Pisoni kleben nach meiner Erfahrung besonders.
    Täglich spielen.
    Ballistol hilft für eine Weile.
     
    Rick gefällt das.
  4. Wuffy

    Wuffy Gehört zum Inventar

    Bernd gefällt das.
  5. TitusLE

    TitusLE Ist fast schon zuhause hier

    Uih, vielen Dank für die Antworten.
    Polster austauschen. Ich habe gelernt, dass man immer alle Polster einer Hand gleichzeitig tauschen lassen soll. Bei Gis und Cis wären das beide Hände. Da das Bari noch kein Jahr alt ist, fände ich das nicht so dolle.
    Ballistol? Das klassische Nähmaschinenöl? Hat das irgendwelche Nebenwirkungen?

    @Wuffy Das werde ich mir auch mal ansehen. Danke.

    Mache ich, so gut es geht.
    Erhöhen? Drückt die Feder die Gis- und Cis-Klappen nicht zu? Wäre erhöhen da nicht kontraproduktiv?
     
  6. gaga

    gaga Ist fast schon zuhause hier

    Ursachenbekämpfung. Bei mir ist z.B. wichtig, nach dem Kaffee (mit Hafermilch, die furchtbar klebt) IMMER das Maul mit Wasser zu spülen. Bei Proben und Sessions Wasser trinken.
     
    kokisax gefällt das.
  7. TitusLE

    TitusLE Ist fast schon zuhause hier

    Wie gesagt, Bari. Das dürfte dann eigentlich nur für die Oktavklappen zum Tragen kommen? Gis und Cis sind da ja doch etwas weiter entfernt.
     
  8. zappalein

    zappalein Ist fast schon zuhause hier

    @TitusLE
    ballistol ist ok... wenn du es hauchdünn auf die polster aufträgst.
    ich hatte mir einmal ein tenorsax abartigst damit versaut. ein sehr netter, damals in der parallelwelt unterwegs gewesener saxdoc, hat es dann wieder auf vordermann gebracht. er meinte damals auch, dass sich der schmand und dreck gerne auf den rändern der tonlochkamine ansetzt. und solange der vorhanden, verklebt er immer wieder die polster auf neue. recht hatte er.

    wenn bei mir die klappen kleben, nehme ich den passenden streifen der guten, alten kaffeefiltertüte. den falte ich einmal, lege ihn übers entsprechende polster, drücke die klappe (leicht) zu und ziehe ihn mehrmals durch. der knösel ist dann fort und habe ich wieder eine recht lange zeit ruhe.
     
  9. Rubax

    Rubax Ist fast schon zuhause hier

    Ballistol ist, wie der Name sagt, ein Waffenöl, und nein es kann ohne Nebenwirkungen getrunken werden :)
     
  10. Rubax

    Rubax Ist fast schon zuhause hier

    Nebenbei, beim Bariton kommt sogut wie keine Feuchtigkeit an die Klappen, bleibt ja alles in der Schnecke. Abhilfe hier ist wohl wirklich die Imprägnierung mit Kaffeefilter oder Ähnlichem sanft abzutragen.
     
    edosaxt gefällt das.
  11. ppue

    ppue Experte

    Das System besteht aus zwei Federn. Die Feder, die die Klappe öffnet, kann man stärker einstellen. Das Polster kann man ohne weiteres einzeln austauschen.
     
    Rick gefällt das.
  12. zappalein

    zappalein Ist fast schon zuhause hier

    stimmt. du meintest dein baritonsaxophon. da kommt der schnodder nicht so schnell zu den betreffenden klappen. ich habe mal gehört, dass neue polster mit einer art imprägnierung daherkommen. und solange diese nicht runtergespielt wurde, kommt es häufig zum bekannten schmatzen und festpappen. aber auch dagegen helfen die kaffeefiltertütenstreifen.

    wie ich sehe, hatte @Rubax den gleichen gedanken...
     
    Rick gefällt das.
  13. rorro

    rorro Ist fast schon zuhause hier

  14. TitusLE

    TitusLE Ist fast schon zuhause hier

    Ok, danke. Dann gucke ich mir die Federn mal an.
    Das habe ich auch schon gemacht. Hilft aber auch nicht wirklich länger.
    Ich denke, das wird bei mir auch nicht helfen, da es IMHO am Bari nicht an der Feuchtigkeit liegen kann. Bis ich die Cis-Klappe nass geblasen habe, bin ich vermutlich alt und grau.
     
    Rick gefällt das.
  15. ehopper1

    ehopper1 Ist fast schon zuhause hier

    @TitusLE Das habe ich gemacht, nachdem mein Bariton vor Jahren neu gepolstert wurde.
    Nur war es bei mir kein Löschpapier, sondern Teile von einem Kaffeefilter, die ich ausgeschnitten hatte.
    Anfangs klebten die Dinger trotzdem hin und wieder.
    Nach dem dritten Filter war die Sache aber gegessen, so dass ich mit dem vierten Filter wieder Kaffee kochen konnte. ;)

    LG
    Mike
     
    Rick und Dreas gefällt das.
  16. Ginos

    Ginos Ist fast schon zuhause hier

    Das ist ein Problem, das ich sehr gut kenne.

    Gis und Cis Klappe kleb(t)en bei meinen Saxophonen auch regelmäßig... und zwar unabhängig von der Marke. Ob Yamaha, Yanagisawa, Keilwerth oder Selmer - ob Tenor oder Alto.... das Phänomen zeigt sich bei all meinen Instrumenten.
    Meine Vermutung ist, es liegt an meinem Speichel ... Wenn ich Saxophon spiele trinke ich seit langem kein Bier mehr, nur Mineralwasser oder ab und zu Weißwein Schorle (nicht süss).
    Ich habe festgestellt, verstärkt tritt dies im Sommer und bei hoher Luftfeuchtigkeit auf.

    Ein bekannter SaxDoc hat mir davon abgeraten dieses "Powder Papier" zu verwenden.
    Ein Profi hat mir empfohlen bevor ich spiele und generell bevor ich soliere, kurz zu prüfen ob die beiden Klappen kleben.

    Mit Ballistol Öl und der Kaffeefilter Methode konnte ich immer für kurze Zeit erreichen, dass die Klappen nicht kleben bleiben. Wie gesagt für kurze Zeit.

    Die Lösung für mich gegen das Kleben der besagte Klappen war einfach.
    Abgeschaut habe ich mir eine Lösung bei einem bekannten Profi. Er hat über Nacht zwischen einige Klappen, die zum Kleben neigen, Steifen einer alten Kreditkarte eingeklemmt.

    Meine Lösung sieht so aus, dass ich an der Cis Klappe ein Stück Kork einklemme, so dass die Cis Klappe leicht geöffnet bleibt. Die Gis Klappe bleibt dadurch ebenfalls leicht geöffnet.

    Seit ich das mit dem Kork so mache, kleben die Klappen nicht mehr

    Gruß

    IMG_5686.JPG IMG_5687.JPG
     
  17. Dreas

    Dreas Gehört zum Inventar

    Gut möglich....ich habe mit pappenden Klappen überhaupt keine Probleme, selbst wenn ich vorher Cola trinke oder ein Sweetie esse...

    CzG

    Dreas
     
  18. Wuffy

    Wuffy Gehört zum Inventar

    Wenn's funktioniert, warum nicht.

    Ich verstehe bloß nicht, wie an die Tiefe Cis-Klappe Speichel oder Kondenswasser hingelangen soll ?

    Tief-Eb/Dis ist da ja oft stark betroffen, wenn da der Sabber runterläuft und sich da ablagert.

    Cis liegt aber ja bereits auf der Gegenseite des Bogens und sann wieder noch ein Stück höher, da läuft absolut nix hin.

    Luftfeuchtigkeit möglich, aber ich habe noch nie mit Tief-Cis ein Klebeproblem gehabt....beim oberen Cis aber wohl, aber das hat ja nix mit einer Gis-Kopplung zu tun.

    Gut ist aber schon mal, dass Du nichts zwischen Kamin und Polster klemmst, sondern an der der Mechanik um die Klappen leicht zu öffen

    Zwischen Polster verklemmen ist weniger gut und eher nachteilig bezügl. der Dichtigkeit.

    Gr Wuffy
     
    kokisax, Ginos und Bernd gefällt das.
  19. Woliko

    Woliko Ist fast schon zuhause hier

    Aber aufpassen, dass die Klappe anschließend noch schließt; die Spannungen der beiden Federn, die gegeneinander arbeiten, müssen aufeinander abgestimmt sein.
     
  20. TitusLE

    TitusLE Ist fast schon zuhause hier

    Danke nochmal für die ganzen hilfreichen Tipps.
    Ich werde es jetzt mal ein paar Tage mit Filterpapier versuchen, das ich irgendwie dazwischen klemme. Abwischen allein hat nicht geholfen.
    Von den Federn werde ich nach dem letzten Hinweis von @Woliko doch lieber die Finger lassen.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden