H.COUF Tenormundstück, könnte jemand etwas dazu sagen?

Dieses Thema im Forum "Mundstücke / Blätter" wurde erstellt von jthole, 12.April.2019.

  1. jthole

    jthole Schaut nur mal vorbei

    Vor zehn(?) Jahre habe ich ein H.COUF Metallmundstück für Tenorsax bekommen, und das dann nach einmal ausprobieren (auf einem Yamaha YTS-21) gelagerd, da nicht kompatibel, und zu scharf. Ich glaube ich könnte mit dem Klang die Tapete hinunter reissen ;)

    Heute habe ich es wieder entdeckt, und mal auf meinen Martin Committee III getestet. Das sollte eigentlich nicht funktionieren, wegen den kleinen Kammer, und hohe "Baffle". Aber das tut es doch, und es intoniert auch noch hervorragend! Vielleicht sogar geeignet für den Bigband, obwohl ein wenig frech.

    Also, weiss jemand etwas zu diese Mundstücke? Wann könnte dieses Teil ungefähr produziert sein? Und ist es ein original H.Couf Entwürf, oder stammt es von Keilwerth? Jedenfalls bin ich überrascht von der Qualität.

    Vielen Dank aus den Niederlanden!

    20190412_172348-1195x2124.jpg 20190412_172407-1195x2124.jpg 20190412_172325-1195x2124.jpg
     
  2. ToMu

    ToMu Ist fast schon zuhause hier

    leider nicht viel.

    H.COUF war ein händlerin den USA der gute kontakte mit keilwerth hatte und deren insti mit seinem namen verkauft hat.
    später, so meine erinnerungen wurden nach seinen vorgaben die insti bei keili gebaut.

    das mundstück ist für mich ein stencil.

    HWP könnte etwas dazu sagen, es sei mir erlaubt an dieser stelle an ihn zu erinnern = RIP
     
  3. jthole

    jthole Schaut nur mal vorbei

    Danke! Was ich bisjetzt herausgefunden habe (Google), ist dass es sich vielleicht um einen Wolfe Tayne oder Wagner Stencil handelt.
     
  4. allsaxo

    allsaxo Kann einfach nicht wegbleiben

    Hallo zusammen,

    für mich ist das ein Meyer/USA Jazz -Metallmundstück.

    Typisch für Meyer Metallmundstücke ist die Art/Ausführung der Ligatur

    Gruss,
    allsaxo
     
    Zuletzt bearbeitet: 14.April.2019 um 09:27 Uhr
    jthole gefällt das.
  5. jthole

    jthole Schaut nur mal vorbei

    Würde ich zustimmen (Wolfe Tayne, Meyer) wenn es nicht den komischen Baffle geben würde. Die habe ich noch bei kein einziges JJ Babbit Mundstück gesehen.

    Das andere Rätsel, wegen das "moderne" Profil; wieso stimmt dieses Teil hervorragend mit meinem alten Martin Tenor? Bisher glaubte ich immer dass nur Mundstücke mit einem großen Kammer von der Intonation passten.
     
  6. allsaxo

    allsaxo Kann einfach nicht wegbleiben

    .........die ganze Machart deutet für mich auf Meyer/USA.

    Das Couf schätze ich grob auf etwa 70iger Jahre, evtl. war damals
    die Stufe bei Meyer auch Standard oder ggf. auch nur Sonderwunsch
    von Couf? Dazu müßte man ein älteres Meyer Metall zum Vergleich haben.

    Wie ist denn die Form der Öffnung am Übergang zum Einlauf?
    Die ist ja bei Meyer Metall Jazz doch etwas speziell!

    Gruss,
    allsaxo
     
    jthole gefällt das.
  7. jthole

    jthole Schaut nur mal vorbei

    Hier gibt es zwei weitere Bilder:

    20190413_105814-1330x1774.jpg

    20190413_105942-1330x998.jpg
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden