H4n pro Hilfe bei mehrspuraufnahmen

Dieses Thema im Forum "Home- und Live-Recording, Tontechnik" wurde erstellt von happyorblue, 6.Mai.2020.

  1. happyorblue

    happyorblue Schaut nur mal vorbei

    Hallo an alle, vielleicht kann mir jemand bei meinem Problem helfen. Ich nehme mehrere Spuren im mtr Modus beim h4n pro auf. Jeweils mit Metronom. Wenn ich nun eine Spur eingespielt habe und die 2. aufnehme, höre ich über Kopfhörer die zuvor gemachte Aufnahme mit. Das ist mir aber viel zu laut, daher würde ich das Mithören gerne abstellen. Stelle ich den Recorder leise, wird auch das Metronom leiser, das darf aber nicht sein. Wenn ich den Kopfhörer nur auf einem Ohr habe, fängt das externe Mikrofon die Musik aus dem offenen Kopfhörer auf. Das darf natürlich auch nicht sein. Weiß jemand, ob man das am Recorder irgendwie anders einstellen kann? Ich habe bisher nichts gefunden... Vielen Dank für eure Hilfe Eva
     
    Rick gefällt das.
  2. Bloozer

    Bloozer Ist fast schon zuhause hier

    Du kannst doch für jeden Track die Wiedergabe manipulieren, soundsoviel db lauter oder leiser vorgeben (Track Attribute)
     
    Rick gefällt das.
  3. Jacqueline

    Jacqueline Ist fast schon zuhause hier

    Warum willst du zu einer zuvor gemachten Aufnahme neu aufnehmen? Möchtest du so ein Duett erzeugen (mit dir selbst)? Nur für mein Verständnis.

    @Bloozer hat Recht, ich würde das auch so machen.
    Gehe auf deine Spur, drücke das Rädchen und dann kannst du in diesem Menü "Level" auswählen und die Spur +/- dB lauter/leiser machen.

    Grüße,

    Jacqueline
     
    Rick gefällt das.
  4. Jacqueline

    Jacqueline Ist fast schon zuhause hier

    Weiß jmd von Euch welche Art von Mikrophone in den Zoomgeräten verbaut ist?
    In den Spezifikationen steht nur drin: Stereomikro in x/y Richtung.
    Und: externe Kondensatoren können via XLR angeschlossen werden.
    Aber was die internen Mikrophone für eine Bauart haben finde ich nicht.
    Sind es Dynamische? Kondensatoren? Oder was ganz anderes?

    Vllt weiss das jmd.? :)

    Ich google derweil noch ein bisschen weiter.

    Ich vermute, dass es Kondensatoren sind (die gibt es ja auch als Kleinmembran? :confused:).
    Nehmen jedes noch so kleine Geräusch auf...andererseits habe ich noch nie ein dynamisches zum Vergleich gehabt...
     
  5. Hewe

    Hewe Ist fast schon zuhause hier

    Alle meine A
    Ich habe nur ein dynamisches Mikrophon: Das Shure 57, nach meinem Wissen brauchen dynamische Mikrophone keine extra Stromquelle, was sie für mich handlicher machen. Vielleicht gibt es bessere Mirkophone und ich klinge dann auf den Aufnahmen besser:eek:? Ich belasse es aber dabei, für mein Können reicht das aus. FG Hewe
     
    Rick und Jacqueline gefällt das.
  6. Bloozer

    Bloozer Ist fast schon zuhause hier

    Hallo @Jacqueline,
    Es ist tatsächlich schwer eine Aussage über den Typ der eingebauten mics zu finden. In den Zoom Specs findet man nur den Hinweis, dass die mics Kugelcharakteristik haben. In einem Vergleichstest mit dem h5 fand ich diese Aussage:
    Both the Zoom H4n Pro and Zoom H5 feature unidirectional onboard condenser mics with a sensitivity of -45 dB, 1 kHz at 1 Pa.
    Ich tippe mal auf Elecret condenser mics .
     
    Rick gefällt das.
  7. Jacqueline

    Jacqueline Ist fast schon zuhause hier

    Dann stell ich mich also nicht zu doof an das zu ergooglen ;-)

    Das würde bei einem Fieldrekorder auch durchaus Sinn ergeben.

    Vielen Dank für deine Hilfe :)

    Der Grund warum ich Frage ist der, dass ich mir für mein Aufnahmeequipment nun doch ein Kondensator bestellt habe und ich auschecken will, ob das in meinen Räumen funktioniert.

    Wenn das Zoom jetzt schon Kondensatoren verbaut hat, dann stimmt mich das positiv, da das einigermaßen funktioniert.
    Wenn ich die Empfindlichkeit auf 80 habe, ich 3 große Schritte vom Zoom weg gehe und das Ding aufnimmt wie ich einatme....also, dann kann das doch nur ein Kondensator sein?! :confused: Aber wie gesagt, mir fehlt der Vergleich mit den dynamischen Mics.

    Ich bin gespannt.
     
    Bloozer und Rick gefällt das.
  8. Bloozer

    Bloozer Ist fast schon zuhause hier

  9. Jacqueline

    Jacqueline Ist fast schon zuhause hier

    @Bloozer

    Ich wollte zuerst eine Reihe von dynamischen Mics testen. Die, die mich interessieren : EV RE 20, md421/441 etc sind mir inzwischen zu teuer (hab mich umentschieden).

    Nun habe ich auf meiner Liste:

    Beyerdynamic M201TG (diese Modellbezeichnungen, Hilfe...) als einziges dynamisches.
    Zum Testen ob Kondensator bei mir klappt habe ich jetzt mal das Rode nt1a bestellt
    (das große T hat lange Lieferzeiten auf div. Artikel zzt.)
    Werde aber auch noch das Rode nt1 und (ohne A) das AT2035 (auf Anraten von @zwar) testen.
    Habe für mich beim Mikro die Preisgrenze 300€ gesetzt.

    Und für unter 300€ gibt es iwie mehr Kondensatoren als dynamische Mikros. :eek:
    Vom Shure57/58 wurde mir hier mehrmals abgeraten.

    Ich kann nur selbst testen. Auch wenn ich noch so viel lese, ich muss gucken wie es bei mir funktioniert.

    Vllt komme ich dann wieder zu einem ganz anderen Schluss.

    Aber das macht ja auch Spaß :)

    Und heute Abend gucke ich mal wie man das ganze Zeugs zusammentüddelt. :D

    Ach, ich freu mich schon :)

    Und ne DAW brauch ich auch noch - da hab ich mir Reaper schon als Lesezeichen gesetzt im Browser ;-)
     
  10. Bloozer

    Bloozer Ist fast schon zuhause hier

    Na, da hast du ja was vor.:D

    Apropos, wenn du Kondensator mics nah am h4n testen willst musst du auf 15-25 db runtergehen. Geht aber wunderbar. Da wird dann aber jedes unangenehme Geräusch mit aufgenommen. Ne gute Distanz sind so 60 cm.
    Viel Spass:)
     
  11. Jacqueline

    Jacqueline Ist fast schon zuhause hier

    Allerdings, aber anfangen muss man ja irgendwo ;-)
    Du meinst Atemgeräusche, Klappen etc oder?

    Da ist dann aber viel Raum druff, ich will wenig Raum.
     
  12. Bloozer

    Bloozer Ist fast schon zuhause hier

    Ich mein vor allem röchelnde Mundstücke wenn die Spucke anfängt zu tanzen:D

    Ist dein Raum denn so schlecht?
    Ein bisschen Raumhall ist doch nicht schlecht, und solange du nicht mit anderen zusammen spielst mischt sich auch niemand ein.:)
     
  13. ppue

    ppue Experte

    Federbett hinters Mikro. Vorhänge zu. Jedes Stoffteil wirkt.
     
  14. Jacqueline

    Jacqueline Ist fast schon zuhause hier

    So....:confused: Ich glaub ich hab es zum Laufen gebracht. Hab n paar Vergleichsaufnahmen an unterschiedlichen Locations gemacht und jeweils ne Tonleiter ins Mikro gehupt.

    Fazit bis jetzt: die Zoomgeräte brauchen sich echt nicht verstecken. Holla, also ich find verglichen mit dem Kondensator ist der Unterschied jetzt echt nicht sooooooo riesig. Aber ich habs wahrscheinlich auch noch nicht ausgereizt. Muss noch ein bisschen rumprobieren. Das mache ich morgen :)

    Nachher lade ich die Soundbeispiele noch hoch - oder morgen. :D

    Bin erstmal froh, dass es (anscheinend) läuft...
     
  15. Jacqueline

    Jacqueline Ist fast schon zuhause hier

    Aber: schwer begeistert bin ich von Reaper - ich hab zwar kp davon und keinen Vergleich mit anderen DAWs, aber es ging alles recht intuitiv und ohne Probleme.
    Und wenn nicht: 100000000000000000 Tutorials auf youtube
     
  16. ppue

    ppue Experte

    Ich nehme alles mit dem h4n auf. Immerhin ist es direkt Stereo, was aber auch mit sich bringt, dass man sehr still vor dem Mikro stehen sollte. Schwenkt man leich leicht hin und her, wird dir später mit dem Kopfhörer schwindelig.
    Musste dann bei so mancher Aufnahme die Kanäle etwas i die Mitte drehen. Dann ging es.
     
    Jacqueline gefällt das.
  17. Jacqueline

    Jacqueline Ist fast schon zuhause hier

    So, auch wenn das jetzt nicht mehr in diesen Thread gehört lade ich es aufgrund von Zeitmangel jetzt mal hier rein. Meine Schnellschüsse von gestern (Zoom - Rode) im Vergleich in den verschiedenen Räumen (Schlafzimmer - Übekabine).

    https://www.dropbox.com/sh/ypdcsl2y4tfccd2/AADEl2owvnsUU5EChm8G3YqMa?dl=0

    Ist nichts Spannendes, ne unrhythmische D-Dur.

    Ich werde das in der nächsten Zeit noch ausgiebiger Testen und meine Ergebnisse dann auch veröffentlichen, damit auch andere davon (evtl?) profitieren können und mich Eure Meinung und die Höreindrücke natürlich interessieren.
    (Noch) nichts nachbearbeitet (da muss ich mich noch einfuchsen), Pegel war bei allen Aufnahmen auf 40%. Für die Aufnahme mit 60cm Abstand hätte ich diesen vllt erhöhen sollen - naja, Schnellschuss halt.
    Hab so gespielt, dass der Pegel immer grün war. Ich hoffe das macht man so ;-)

    Grüße,

    Jacqueline
     
  18. Bloozer

    Bloozer Ist fast schon zuhause hier

    Hallo @Jacqueline ,
    Rode in der Kabine etwas Rau
    Die eingebauten mics machen sich im
    Zimmer erstaunlich gut.
    Generell fällt mir auf, dass die Amplituden etwas unregelmässig sind.
    Das A ist in allen Beispielen ziemlich dumpf.
    Versuch macht klug:)
     
    Jacqueline gefällt das.
  19. Jacqueline

    Jacqueline Ist fast schon zuhause hier

    Auch meine Beobachtung, ist ja auch ein Gerät für die Raumaufnahme.
     
  20. Jacqueline

    Jacqueline Ist fast schon zuhause hier

    Wahrscheinlich mal wieder zu viel vorm Mic rumgehampelt?! :confused:
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden