HAST DU TÖNE?

Dieses Thema im Forum "Eigene (musikrelevante) Themen" wurde erstellt von Nemesis, 7.Juni.2019.

  1. Nemesis

    Nemesis Ist fast schon zuhause hier

    Bild (9).jpg Bild (10).jpg
     
    djings, sachsin, pt_xvi und 6 anderen gefällt das.
  2. Rick

    Rick Experte

    CDs verschenken geht jetzt auch nicht mehr?
    Tja, CDs verkaufen ist schon lange out... Und wir werden wohl auch keine mehr produzieren. Heute nimmt man nur noch Demos fürs Internet auf, damit kann man aber kein Geld verdienen.
    Schade, ein stimmiges Album zu konzipieren und zu produzieren (inklusive der richtigen Reihenfolge der Titel!) war immer eine schöne kreative Sache, aber es gibt wohl keinen Bedarf mehr. :(
     
    djings, sachsin, Juju und 3 anderen gefällt das.
  3. ReneSax

    ReneSax Ist fast schon zuhause hier

    Das hättest Du mir eher sagen können, gestern habe ich erst 2 Stück gekauft, sogar Doppelalben... Kirk Whalum, The GOSPEL ACCORDING TO JAZZ Chapter III und IV ... :rolleyes:

    Aber @Nemesis hat einen absolut passenden Artikel hier reingestelle, leider ist es so.

    @Rick , wie Wilhelm Busch schon treffend schrieb: " ..eins, zwei, drei - im Sauseschritt, es eilt die Zeit, wie eilen mit." Wie war es mit den Schelllackplatten...Venylplatten, Kassetten... Und die CD ist auch langsam ein Relikt geworden. Irgendwann dient auch die mp3 aus.

    Was mich nur mächtig ärgert ist die Ebene auf der immer mehr kommuniziert wird: Man redet nicht mehr miteinander sondern schickt sich nur noch Nachrichten, selbst in der Gaststätte und in der Familie.

    Viele Grüße

    René
     
    djings, Maggs und Longtone gefällt das.
  4. Kohlertfan

    Kohlertfan Ist fast schon zuhause hier

    Stimmt nicht ganz! Ich war heute im HiFi Laden und habe mir Plattenspieler, Verstärker und Boxen angehört. Es wird wohl ein Röhrenverstärker werden, ein schöner Plattenspieler mit Magnetgelagertem Tonarm und schöne Boxen dazu.
    Zum streamen brauche ich das nicht.
    Es wird wohl künftig zweigleisig werden: Am Computer YouTube zum mal reinhören, Streamen für Eintagsfliegen - Musik. Aber Vinyl auf Plattenteller für die Sternstunden der Musikgeschichte!
     
    MrWoohoo, hoschi, sachsin und 9 anderen gefällt das.
  5. ReneSax

    ReneSax Ist fast schon zuhause hier

    Ich denke es ist etwas für Enthusiasten und Liebhaber. Ich vergleiche es mit dem Schreiben von Briefen von Hand und Füllfederhalter.
     
    sachsin, saxhornet, Rick und 2 anderen gefällt das.
  6. Juju

    Juju Strebt nach Höherem

    Ich denke, das hängt auch ein wenig vom Klientel ab. Jazz hat eigentlich immer noch CD-Anhänger. Jedenfalls geht diese Woche Dave's 21. Album als Bandleader in die Pressung. Es sind zwar immer kleine Auflagen, aber 1000 werden es wieder werden, und die werden wahrscheinlich auch verkauft werden. Meistens eher nicht in Shops sondern bei den Gigs, da ist sehr viel Eigeninitiative und Arbeit gefragt, heutzutage noch eine Tour (und Fördergelder für die Tour) zusammenzukriegen, wo dann entsprechend CDs verkauft werden. Dave hat sich aber in den vielen Jahren nie auf die faule Haut gelegt sondern hart gearbeitet und sich ständig neu erfunden und trotz Gegenwind immer weitergemacht.
    Letztens habe ich bei einem Gig allein 20 Big Band CDs verkauft, Freude :) Also ich denke, selbst die Big Band CD wird bald ausverkauft sein..
    Schwieriger ist das mit Vinyl, es war angedacht für das aktuelle Album, aber als wir die Preise gesehen haben, haben wir direkt abgewunken. Das Problem war, dass keiner Kleinstauflagen für Vinyl zu Preisen herstellt, die sich rechnen würden. Und 500 Vinyls rumstehen zu haben, die keiner kauft, ist einfach nicht drin (also falls jemand eine Firma kennt, die einen 150 Stück Run zu einem realistischen Preis macht, bitte PN!).
    Und was die Zukunft angeht, sehe ich auch schwarz. Das Jazz-Publikum hier in UK ist völlig aufgesplittet in 1. Leute über 80 und 2. junge Hipsters, und nichts dazwischen. Die ersteren sterben in absehbarer Zeit aus, die letzteren kaufen eher keine CDs...
    Ich mag einfach die CD oder Schallplatte in der Hand halten, das Design anzuschauen und das Booklet zu lesen.
    Aber jemandem, der weder CDs noch Vinyl hört, dem könnte man ja noch ein High Resolution Download schenken. Da gibt es inzwischen einen größeren Markt, und die sind besser als CD Qualität.
    LG Juju
     
    Maggs, saxhornet, Rick und 2 anderen gefällt das.
  7. Dreas

    Dreas Gehört zum Inventar

    @Nemesis

    Toller Artikel! Danke für‘s einstellen.

    Ich denke so ist es einfach, wir können die Uhr nicht mehr zurück drehen.

    CDs verschenke ich natürlich auch nicht mehr. Aber ich spiele dann selbst Stücke ein, mal zum Playalong, mal mit der Band, und schicke das dann Online als Geburtstagsgruß.

    Sehr individuell, sehr persönlich, DAS ging früher schon halt technisch nicht...

    Türen gehen zu, Türen öffnen sich....

    CzG

    Dreas
     
    Supersol, Rick und Nemesis gefällt das.
  8. ToMu

    ToMu Strebt nach Höherem

    und ? behalten es die leute??


    okay, war ein "nervenzuck" musste aber sein, is ja wie mit heintje, der eine ......der andere......



    wie immer friede diesem erdkreis.
     
  9. Dreas

    Dreas Gehört zum Inventar

    Sicher nicht, ist ja auch gar nicht Sinn des Geschenks, geht um die persönliche Botschaft....“ich habe für Dich etwas ganz persönliches gemacht“

    CzG

    Dreas
     
    Supersol, ReneSax und Rick gefällt das.
  10. ToMu

    ToMu Strebt nach Höherem

    freu, freu, freu. lets "jump" without error.

    ein bürgermeister -play?
     
    saxodet gefällt das.
  11. nkmer

    nkmer Kann einfach nicht wegbleiben

    Zwei Jugendliche im Bus:
    Wäre das nicht cool, wenn man WhatsApp Nachrichten direkt hören könnte?

    Ja, und direkt antworten könnte, während der andere noch schreibt / spricht?
     
    Rick gefällt das.
  12. Bambusbläser

    Bambusbläser Ist fast schon zuhause hier

    Einen Punkt hat der Autor nicht erwähnt, und das ist das fehlende Wertschöpfungsmodell. Seit es CD-Brenner gibt, ist die Musikbranche vom Krösus zum Bettler geworden. Youtube Livekonzert-Videos und kostenlose Tauschbörsen haben den Rest erledigt.
    Darum haben wir im TV ( noch so was nostalgisches ) nur noch Castingshows anstelle von hochkarätigen Musiksendungen.

    Wie geht das? :eek:

    Mal ehrlich, wenn ich mal was unterschreiben muss, kein Problem. Aber wenn ich längere Texte schreiben muss, krieg ich Krämpfe und erfinde meine eigenes Steno...
    Die jüngste Schüler Generation soll jetzt auch gleich Blockschrift lernen und spätestens ab 4. Klasse wird nur noch auf der Tastatur getippt... ( oder so ähnlich )
     
  13. Bambusbläser

    Bambusbläser Ist fast schon zuhause hier


    Hmmm, wenn die Beiden lange genug nachdenken, kommen sie vielleicht auf die einzig wahre Lösung: Bei Amozan-preim ein Set Walkie-Talkies kaufen und natürlich Übernacht Express schicken lassen. :rolleyes:
     
  14. ReneSax

    ReneSax Ist fast schon zuhause hier

    Das geht sogar sehr gut - wenn man in Übung ist.
    Was haben da bloß die Leute früher gemacht als es noch keine billige PC Tastaturen oder Schreibmaschinen, für jeden erschwinglich, gab?
    Ich sehe mir gern alte Briefe, Schriften etc. an und staune immer wieder mit welcher wunderschönen Handschrift und Ausdrucksweise etwas niedergeschrieben wurde. Schriftsteller haben sogar ganze Bücher von Hand und zum Teil mit Bandzugfeder geschrieben. Später gab es dann die ersten Füller. Für heutige Zeiten undenkbar :D
    Es ist eben Nostalgie... und für die Kids von heute ist es undenkbar das man Vinyl auflegen muss um Musik zu hören, zudem man die Schallplatten nicht in´s Handy bekommt um sie im Bus, beim Bäcker, in der Schule etc. zu hören.

    Aber ich merke selber, als Fan des Shreibens von Hand, durch die Digitalisierung hat man nur noch selten Gelegenheit von Hand schreiben zu müssen. Und ich ertappe mich immer öfter wie ich überlegen muss ob das gerade geschriebene Wort auch richtig geschrieben ist. Die Rechtschreibprogramme nehmen einem langsam alles ab...

    Viele Grüße

    René
     
  15. Kohlertfan

    Kohlertfan Ist fast schon zuhause hier

    Ja, ich schreibe tatsächlich meine Notizen bei Meetings mit dem Füller in ein gebundenes Notizbuch. Die Lösungen mit Stift auf Tablet mit Schrifterkennung befriedigen mich nach wie vor nicht. Da war mein Motorola Accompli Handy anno 2000 technisch schon weiter.

    Aber :topic: Man kann ja nette Menschen die man mag in ein Live Konzert einladen. Ich finde das ist die beste Antwort auf die Entwicklungen heutzutage. Sei es eine schöne Oper, ein Sinfoniekonzert (so ein Sinfonieorchester kann einen glatt wegblasen) oder einfach ein Konzert in dem kleinen Club um die Ecke mit einer völlig unbekannten Band. Der Sound ist plastischer als von Konserve und die Atmosphäre bekomme ich in meinem Wohnzimmer nicht hin! :cool2:
    Im Herbst ist in der Rhein-Neckar-Region wieder Enjoy Jazz mit vielen tollen Live Konzerten!
     
    sachsin, Rick, ReneSax und 2 anderen gefällt das.
  16. Bambusbläser

    Bambusbläser Ist fast schon zuhause hier

    :D Gib es zu, das war ein Test ob wir auch aufpassen!
    Ich krieg immer die Krise, wenn ich sehe wie viele Schreibfehler sogar von Profis im TV/Internet gemacht werden.

    Aber jetzt :topic:
     
    Rick und ReneSax gefällt das.
  17. Dreas

    Dreas Gehört zum Inventar

    Ja, das machen wir auch. Haben grade dem 87jährigen Papa von Uschi zum Vatertag eine Karte für Scott Hamilton geschenkt und nehmen ihn dann mit.

    CzG

    Dreas
     
    Frau Buescher und tomaso gefällt das.
  18. ToMu

    ToMu Strebt nach Höherem

    was ist ein schraibfähler? wenn wiedereinmal der duden modernisiert wird, oder ein spar-taner, mit wenigen buchstaben auskommen will, oder jemand alles versteht was ein anderer geschrieben hat, obwohl es HEUTE 8.06.2019 10.35 Uhr orthopädisch inkorrekt war?


    kopf kratz
     
    Rick gefällt das.
  19. ToMu

    ToMu Strebt nach Höherem

    Vatertag, der nächste?
     
  20. Nemesis

    Nemesis Ist fast schon zuhause hier

    Dem Autor von Hast Du Töne habe ich geschrieben, dass er mir gerne z. B. die 9 Beethoven'schen Symphonien mit Karajan schenken kann, die der inzwischen zum Weltkulturerbe avancierte Ghettoblaster sicher gerne zu Gehör bringen würde...
    Um mich zum wiederholten Male als Dinosaurier zu outen: ich schreibe seit meinem 13. Lebensjahr mit der Hand und mit Füller. Ich besitze viele Kästen mit Tagebüchern, in denen meine Kinder und Enkel, so sie denn wollen, später meine Handschrift von ordentlicher Grundschulschrift über pubertäres Experimentieren zur heutigen Schreibweise verfolgen können; abgesehen natürlich von den "Lebenswogen" der dann Hingeschiedenen :D.
    Von "müssen" kann bei mir überhaupt keine Rede sein. Ich nutze jede Gelegenheit, mit der Hand zu schreiben. Wer kann noch nachvollziehen, welch erhebendes Erlebnis es ist, mit einem Füller, der die Tinte in genau richtigem Fluss freigibt, auf geeignetem Papier, also nicht zu glatt, aber auch nicht rau, zu schreiben? Wo sich der Gedankenfluss ungehindert durch das geeignete Schreibwerkzeug mitteilen kann, ohne durch Klekse, bremsendes Kratzen auf dem Papier oder ähnlich Ärgerliches unterbrochen zu werden?
    Und dann noch mit Tinte in einer Farbe, die das Auge zusätzlich erfreut? (Zur Zeit mein favourite: Türkis :rolleyes:)
    Ich brauche das haptische Erlebnis von Papier, schön eingebundenen Tagebüchern, Füllern, die gut in der Hand liegen, sich gut "führen " lassen, usw. usw.
    Unnötig zu sagen, dass ich Briefe schreibe.....

    Das war ein kleiner Ausflug in eine meiner, neben dem Saxspielen, Lieblingsbeschäftigungen.

    LG Nem
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden