In welcher Reihenfolge übt ihr Tenor/Alto/Sopran/Bariton?

Dieses Thema im Forum "Saxophon spielen" wurde erstellt von Siggi, 22.Januar.2023.

  1. Siggi

    Siggi Ist fast schon zuhause hier

    Hallo zusammen,
    bisher sind Tenor und Sopran meine Hauptinstrumente.
    Der Wechsel zwischen den beiden Bauarten bereitet mir keine große Mühe.
    Bariton und Alto fristen bei mir eher ein Schattendasein.

    Doch aktuell spiele ich vermehrt Bariton und habe nun das Problem, dass wenn ich zuerst Bariton übe und dann zum Tenor wechsle, sich dies für mich sehr komisch anfühlt.
    Nicht nur vom Ansatz her, sondern auch vom Klangerlebnis/-ergebnis, da das Klangvolumen auf dem Bariton doch deutlich mächtiger ist und der Ansatz nochmals deutlich lockerer.
    Daher stelle ich nun mein Übevorgehen so um, dass ich zuerst Tenor übe und anschließend erst Bariton.
    Ähnlich geht es mir, wenn ich zuerst Tenor übe und im Anschluss Alto.
    Beim Sopran geht es mir nicht so, da Sopran irgendwie eh eine eigene, andere Welt ist.... :)

    Ich werde also in Zukunft, wenn ich vorhabe in meiner Übezeit mehrere Bauformen zu spielen mit dem kleineren Instrument anfangen und dann zum größeren, bzw. tieferen Register wechseln.

    Wie geht es euch damit?

    Viele Grüße
    Siggi
     
    Rick gefällt das.
  2. Gerrie

    Gerrie Ist fast schon zuhause hier

    Mit dem Instrument Mit dem am wenigsten vertraut ist gibt es m. E. eher "Startschwierigkeiten".

    Wenn man während dem Auftritt wechselt die Reihenfolge üben.
    Ansonsten wenn das Sopran gut klappt und das Bariton nicht so gut.
    Sopran, kurz Bariton, Sopran, kurz Bariton.......

    Grüße Gerrie
     
    Siggi gefällt das.
  3. Ginos

    Ginos Strebt nach Höherem

    … alphabetisch…
     
    kindofblue, Ton Scott, altblase und 2 anderen gefällt das.
  4. antonio

    antonio Gehört zum Inventar

    vorwärts oder rückwärts?

    Also bei mir geht das rein nach Lust und Laune- aber ich muss ja eigentlich auch nichts bieten, ausser mir selber :)
     
    Siggi gefällt das.
  5. 47tmb

    47tmb Gehört zum Inventar

    Wieviel Zeit hast Du täglich für's Üben?
    Du schaffst alle 4 Baugrößen an einem Tag nachhaltig und zielführend zu üben?
     
    Dreas gefällt das.
  6. Ginos

    Ginos Strebt nach Höherem

    … den ganzen Tag wenn ich möchte… aber wo steht etwas von täglich…?
     
    Rick gefällt das.
  7. Florentin

    Florentin Strebt nach Höherem

    Ich habe 5 Instrumente zu spielen: Klarinette (deutsch), Bassklarinette (Böhm), Sopransax, Tenorsax und Bariton. Davon brauche ich derzeit 3 bei wöchentlichen Proben.

    Nur wenn ich beim Auftritt wirklich mehrere Instrumente spielen muss, würde ich auch mehrere in derselben Übesession spielen.

    Für mich sind Übeeinheiten von weniger als 45 Minuten pro Instrument nicht effizient, weil ich mich auf das Griffsystem und den Ansatz einstellen muss. Mehr als 90 Minuten pro Tag habe ich nicht, also übe ich reihum jeden Tag ein anderes. Allerdings schaffe ich es nicht, mehr als 3 wirklich aufführungsreif zu halten. Das reicht aber bei mir auch.

    Klarinette ist für mich die Basis, die darf ich nicht vernachlässigen. Wenn ich Sopran brauche, muss ich auch das regelmäßig üben. Tenor und Bariton sind für mich ziemlich austauschbar. Bariton finde ich unproblematischer. Bassklarinette ist eigentlich auch gutmütig, aber wieder ein anderes Griffsystem.

    Also z.Zt. so:
    • Mo Bariton (Probe)
    • Di Klarinette (Probe)
    • Mi Bassklarinette
    • Do Tenor (Probe)
    • Fr Klarinette
    • Sa Bassklarinette
    • So Tenor
     
  8. Siggi

    Siggi Ist fast schon zuhause hier

    Hallo 47tmb,

    Leider komme ich nicht täglich zum Üben, 3-4x die Woche. Dann meistens eine gute Stunde.
    Bariton habe ich bisher sehr vernachlässigt, daher aktuell der Fokus auf Tenor und Bariton.
    Heute Abend habe ich zuerst Tenor geübt und dann noch eine halbe Stunde Bariton dranghängt.
    Das hat für mich besser funktioniert als anders rum.
    Viele Grüße
    Siggi
     
    Rick gefällt das.
  9. Siggi

    Siggi Ist fast schon zuhause hier

    Hallo Florentin,
    Vielen Dank für deinen ausführlichen Einblick in deine Übe Routine.
    Ich denke du recht hast, dass man bei weniger als ca. 45 Minuten Übezeit man bei einem Instrument bleiben sollte da man ansonsten zu wenig effizient ist.
    Das werde wohl auch so handhaben wenn ich mehrere Baugrößen auf einem bestimmten Level halten möchte.
    Dann muss ich eher noch etwas Zeit freischaufeln oder das Motivationslevel hoch halten damit ich noch regelmäßiger in mein Übezimmer komme :)

    Viele Grüße,
    Siggi
     
    Rick, tango61 und Florentin gefällt das.
  10. JES

    JES Gehört zum Inventar

    Ich übe eher von klein nach groß, weil dann der Ansatz eher lockerer wird.
    Ich übe auch nicht alles auf allem. Fingertechnk und Stücke zum Beispiel. Da geht es eher nach Lust und Laune.
    Da mir tenor am schwersten fällt, ist dies eher mein Kernstück beim üben.
     
    Siggi gefällt das.
  11. 47tmb

    47tmb Gehört zum Inventar

    Ich ändere "täglich" in "am Tag".
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden