Jazz-Workshop Erlangen 2020 - jemand dabei?

Dieses Thema im Forum "Workshops / Meetings / Konzerte" wurde erstellt von RomBl, 11.November.2019.

  1. RomBl

    RomBl Strebt nach Höherem

    Hi zusammen,
    ich habe mich vor einiger Zeit beim Jazz-Workshop in Erlangen 2020 (über Ostern, Dauer 8 Tage) bei Tony Lakatos als Dozenten angemeldet und freue mich schon wahnsinnig drauf. Mal als Alternative zum Bootcamp von Thorsten Skringer, wo ich schon 4x war.

    Ist sonst noch jemand aus dem Forum mit an Bord bei diesem Workshop?
     
  2. jazzwoman

    jazzwoman Strebt nach Höherem

    Wow, gibt es den immer noch? Da war ich schon vor x Jahren mal. Bin da extra aus Spanien angereist. War ziemlich gut damals. Hatte auch Unterricht bei Tony Lakatos. Viel Spaß!
     
    RomBl gefällt das.
  3. RomBl

    RomBl Strebt nach Höherem

    Yep, ist nun schon bei Veranstaltung Nr. 40.
    Auf Tony Lakatos freue ich mich total - seine Plätze sind auch schon lange ausgebucht. Die Mutigen können nun zu Rick Margitza gehen :D
     
    jazzwoman gefällt das.
  4. mama yani

    mama yani Schaut nur mal vorbei

    Hi,
    ich bin auch dabei. Zu Tony in den Unterricht traue ich mich aber noch nicht. Ich habe mich bei Hubert eingeschrieben.
     
    RomBl gefällt das.
  5. RomBl

    RomBl Strebt nach Höherem

    Ist ein Argument - Hubert sieht rein vom Foto her nicht so kräftig aus wie Tony ... :D:D:D.
    Aber freut mich, dass noch jemand aus dem Forum mit an Bord ist.
     
  6. Long John Silver

    Long John Silver Ist fast schon zuhause hier

    Brauchst hier gar nicht den Grinse-Smiley hinter setzen. Ich bin ziemlich angesäuert, dass ich bei Tony Lakatos - mal wieder - keinen Platz bekommen habe.

    Ich möchte den beiden anderen Dozenten ja wirklich nichts Negatives - aber *nichts* was ich von den beiden auf YT finde, haut mich vom Hocker.
    Natürlich können beide 100x besser spielen als ich. Und Rick M. stand 1989 schon mal mit Miles auf der Bühne (der hat ihm dann vorgespielt, was er spielen soll).

    Ich bin jetzt gewiss kein TL-Superfan - aber als ich gerade anfing rumzuhupen war Tony einer der Shooting Stars in der Nordbayerischen Szene (und ich lebte damals in Nürnberg). Bei einem Jazz-Workshop anno Tobak war er Dozent und ich eigentlich nur wegen ihm angemeldet (110 Mark! Überall zusammengeschnorrt!) aber ich musste dann bei irgendeinem anderen ... na, lassen wir‘s. Lang‘ ist‘s her.

    Es gibt soweit ich sehen kann keine Warteliste für Tony. Schade, eigentlich.

    Von Neid zerfressen sende ich Dir dennoch herzliche Grüße und freue mich für Dich (Letzteres meine ich von Herzen ehrlich),

    LJS
     
    RomBl gefällt das.
  7. bloomooroom

    bloomooroom Ist fast schon zuhause hier

    Das würde mich interessieren.
    Sehe ich das richtig, Schwerpunkt ist Impro und Comboarbeit?
    Wie ist das mit Soundentwicklung?
     
  8. RomBl

    RomBl Strebt nach Höherem

    Den Sound muss wohl jeder selber mitbringen ... :D
    Ich denke, dass es da aber Gelegenheiten gibt, daran zu arbeiten.
     
    Rick und Ginos gefällt das.
  9. bloomooroom

    bloomooroom Ist fast schon zuhause hier

    Der gibt ja auch Klarinette und Flöte.
    Besteht da die ”Gefahr”, dass man in einer gemischten Gruppe ist und das Sax evtl. nicht primär behandelt wird?
     
  10. mama yani

    mama yani Schaut nur mal vorbei

    Eigentlich nicht. Letztes Jahr gab es ein paar Schwarzwurzler, die hatten aber separaten Klarinetten-Unterricht. Der wurde abgehalten während der Workshops.
    Ich kann ihn nur empfehlen.
     
  11. saxbasti

    saxbasti Schaut öfter mal vorbei

    Cool Workshop ist nicht schlecht wenn das nicht soviele Tage wären.
    Aber eine Workshop generell in NRW wäre schon cool, dann bräuchte ich nicht so weit fahren.
    Jazz interessiert mich sehr, leider bin ich noch nicht soweit. Dann lieber noch was lernen.
    Viel Spaß beim Workshop

    Gruß Basti
     
  12. bloomooroom

    bloomooroom Ist fast schon zuhause hier

    Also, ich bin dabei!
     
    RomBl gefällt das.
  13. RomBl

    RomBl Strebt nach Höherem

  14. 47tmb

    47tmb Gehört zum Inventar

    Ok. Hab' mich denn dann auch mal angemeldet :)
     
  15. Robert Wagner

    Robert Wagner Schaut nur mal vorbei

    Guten Morgen, Frage an die alten Hasen: Im Anmeldetext des Workshops klingt es so, als wenn man auch als relativer Anfänger teilnehmen könnte ("wer schon mal Jazzstandards wie Autumn Leaves.... gespielt hat"). Ich war noch nie auf einem Workshop. Kann ich mir Erlangen nach 2 Jahren regelmässigen Übens zutrauen (falls nicht ausgebucht)? Gruss, Robert
     
  16. mama yani

    mama yani Schaut nur mal vorbei

    Hi Robert,
    An deiner Stelle würde ich mich als Anfänger bei Hubert als Dozent anmelden er ist sehr geduldig, kann gut erklären und er weiß einfach alles. Letztes Jahr waren wir bei ihm gut durchgemischt - vom Anfänger bis zum Fortgeschrittenen. Man darf halt nicht von sich erwarten gleich alles mitspielen zu müssen. Es gab immer wieder mal Punkte bei denen ich einfach noch nicht so weit war und ich kurz ausgesetzt habe.
    Auf jeden Fall sollte man sich trauen einfach mal was auszuprobieren, auch wenns schief geht.
     
    Robert Wagner gefällt das.
  17. Robert Wagner

    Robert Wagner Schaut nur mal vorbei

    Wahrscheinlich ist "trauen" das Thema. Ich schlaf nochmals drüber. Leider sind 9 Tage schon auch echt lange für mich. Danke für Deine Antwort.
     
  18. RomBl

    RomBl Strebt nach Höherem

    @Robert Wagner
    Ich habe mich mit gut 2 Jahren Spielerfahrung damals in Thorsten Skringers Bootcamp angemeldet. Ich muss gestehen, dass ich dort "ganz schön Gras gefressen habe" und ich ganz schön gefordert (und teilweise auch überfordert) war.
    Trotzdem hat es einen enormen Spaß und ich habe viel gelernt. Und mitnehmen tut man bei jedem Lerngang etwas, was einem ein ganzes Stück weiterbringt. Und man lernt am meisten von Leuten, die "besser" sind als man selber.
     
  19. bloomooroom

    bloomooroom Ist fast schon zuhause hier

    Harald Rüschenbaum - der dort auch Dozent ist - meinte letzte Woche zu mir, dass dort jeder mit seinem Level sein Zuhause findet. Also keine Angst!

    Was evtl. ein wenig für die Anfänger „problematisch“ sein kann, sind die Jamsessions am Abend. Ich habe nämlich im Netz einen Bericht gelesen, dass es dort schon deutlich mit Ellenbogen zugehen kann und man als Einsteiger, der nicht weiß wie es so läuft, mehr zuschaut als mitspielt, da manche Personen das dann an sich reißen.
    Vielleicht mögen die alten Hasen hierzu was sagen?
     
    RomBl gefällt das.
  20. RomBl

    RomBl Strebt nach Höherem

    Warum soll es in Erlangen anders sein? :D
    Ich fahre da hin, um Spaß zu haben und mit netten Leuten nette Musik zu machen. Und ich meine, dass es normal ist, dass man in einer Session am Abend max. 3-4 Stücke spielt. Als fortgeschrittener Amateur sollte man eh nicht aufs geratewohl jedes Stück mithupen wollen, sondern sich einige Stücke raussuchen, die man beherrscht.
    Insofern freue ich mich besonders auf die Jamsessions, da ich gerne vor Leuten spiele - außer vor @Atkins :D:D.
     
    Rick gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden