JEFTA

Dieses Thema im Forum "Eigene Themen" wurde erstellt von Claus, 4.Februar.2019.

  1. Claus

    Claus Moderator

    Da bin ich ja mal gespannt, ob jetzt Yamaha und Yanagisawa Saxophone oder Woodstone Mundstücke billiger werden...
     
    Dreas gefällt das.
  2. Dreas

    Dreas Gehört zum Inventar

    Berechtigte Frage....

    Bei international starken Marken eher nicht....würde nur zu einem Preiskrieg führen, bei dem letztlich alle verlieren.

    Bei Produkten des täglichen Bedarfs schon, sowohl für Japaner als auch für uns.

    Meine Meinung.....

    CzG

    Dreas

    P.S. Im übrigen finde ich es gut, dass solch ein Abkommen zustande gekommen ist, ohne groß zerredet zu werden. Eine Abschottung, wie sie Trump vorschwebt, vernichtet Wohlstand.
     
  3. bebob99

    bebob99 Ist fast schon zuhause hier

    Also ich kann den amerikanischen Clown auch nicht leiden und seine Zoll Politik scheint ja auch im Land nicht aufzugehen.

    Allerdings sollte Herr Trump seinen Bürgern auch klar sagen, dass 25% Zoll auf eingeführte Autos nicht bedeuten, dass jetzt die eigenen Autos besser oder billiger werden, sondern dass die 25% natürlich am Verkaufspreis landen, denn sonst rentiert sich die eigene Prodouktion ja immer noch nicht.

    Grundsätzlich halte ich Zölle aber dort für sinnvoll, wo die Ware im Land produziert wird, aber "nicht kostendeckend" ist, weil sie mit niedrigen Löhnen und niedrigen Standards konkurrieren soll (oder weil das Zeug gerade von der jeweiligen Regierung massiv "gefördert" wird, um eben die Kosten scheinbar gering zu halten). Anderenfalls verbessert es zwar die Gewinn Marge des (globalen) Handels, aber nicht den Wohlstand der davon abhängigen.

    Es macht also schon Sinn, darüber auch mit denen zu diskutieren, deren Einkommen davon abhängt und nicht nur mit denen, die eine schöne Bilanz vorweisen müssen, damit der Manager seinen Bonus bekommt.

    Es ergibt für mich keinen Sinn, Ware mit dem Lohn-, Umwelt- und Sozialstandard von Burkina Faso produzieren zu lassen, es dann im Land entsprechend der Einkommenssituation der Konsumenten zu bepreisen und den Gewinn in einer Stiftung auf den Kaymans zu versenken, denn Angestellte muss man damit ja keine mehr bezahlen.

    Ich würde nicht sagen, dass Zölle grundsätzlich Wohlstand vernichten, aber er wird etwas anders verteilt. So wie "Steuern" eigentlich gedacht sind, etwas zu "steuern". Man verteuert Dinge, die man nicht will und begünstigt Dinge, die man will. Deshalb wird Arbeit stark besteuert (weil das keiner will) und Geld nicht (weil das eben jeder will). Oder so.
    :-?
     
    edosaxt, Gaivota, Bernd und 5 anderen gefällt das.
  4. Bambusbläser

    Bambusbläser Ist fast schon zuhause hier

    Apropos Clown @bebop99
    Dieses Bild habe ich bei seinem Amtsantritt gefotoshopt, mit der Unterschrift: Moskaus neuester Clown

    oleg_trump.jpg
     
  5. logout

    logout Ist fast schon zuhause hier

    Äh, ist das nicht genau das, was tatsächlich gemacht wird (außer das mit der Stiftung)? Die teuren Apple Smartphones aus China, die überteuerte Sportbekleidung von Adidas, Puma, Nike, etc. aus Indonesien. Motorradbekleidung von Hein Gericke oder Polo aus Pakistan, die Chinesen lassen mittlerweile in Afrika produzieren weil dort die Arbeitskräfte billiger sind, etc., etc., etc. Wo werden denn bitte schön Konsumgüter noch im eigenen Land hergestellt?
     
    saxhornet und edosaxt gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden