Klarinette - Deutsche B Sopran und Böhm Bass

Dieses Thema im Forum "Klarinette" wurde erstellt von Kohlertfan, 9.März.2019.

  1. Kohlertfan

    Kohlertfan Ist fast schon zuhause hier

    Hallo, habe früher lange Jahre B-Klarinette gespielt, eine Hammerschmidt Oehlersystem. Würde mir gerne wieder eine kaufen und spielen. Dazu möchte ich mir mittelfristig auch eine Bassklarinette anschaffen. Gibt es da Probleme mir dem verzetteln beim greifen, wenn das aus Kostengründen eine Böhm werden würde?
    Wer hat da Erfahrung?
     
  2. Florentin

    Florentin Ist fast schon zuhause hier

    Ich hab da Erfahrung ... Spiele auch Sopranklarinette deutsch und Bass Böhm, aus Kostengründen und auch weil mir sonst Böhmbass sympathischer war.

    Ich habe dafür auf meine alten Tage die Böhmgriffe lernen müssen.

    Kommt drauf an, welche Musik Du mit der Bassklarinette spielen willst (und ob Du überhaupt noch parallel deutsch spielst).

    Bei einfachen Sachen ist es unproblematisch. Zumal Du die Bassklarinette sowieso als eigenständiges Instrument begreifen solltest. Das ist nicht einfach eine größere Klarinette. Ansatz und Blasgefühl sind ziemlich anders. Böhmbass empfinde ich näher am Tenorsax als an der Sopranklarinette.

    Wenn Du es ernst meinst, solltest Du die kompletten Elementarschulen für Klarinette (z.B. Jettl, Kröpsch) von Anfang an durchspielen und Dir eine Systematik für die Griffalternativen je nach Tonart zurechtlegen. Täglich die Tonleitern und Arpeggien auswendig spielen. Idealerweise mehrere Wochen lang ausschließlich Bassklarinette spielen.

    Ich spiele die Böhmbass mittlerweile seit einigen Jahren, auch in ziemlich anspruchsvollen Klarinettenquartetten. So nach und nach kommt das intuitive Gefühl. Die Geläufigkeit der Sopranklarinette habe ich aber immer noch nicht.
     
    Kohlertfan, Clownfisch und rbur gefällt das.
  3. rbur

    rbur Moderator

    dito
     
    Kohlertfan gefällt das.
  4. Stevie

    Stevie Ist fast schon zuhause hier

    Das geht auf alle Fälle. Ist wie auch sonst beim Doubling.

    Ich habe das jedenfalls mehrere Jahre so gemacht. Geübt werden muss es halt - aber das ist ja immer so ...

    Also ran an das Projekt und viel Spaß dabei!

    So long
    Stevie
     
    Kohlertfan gefällt das.
  5. Thomas

    Thomas Ist fast schon zuhause hier

    das mache ich auch so....
    ich spiele seit fast 45 Jahren deutsche Klarinette, davon 15 Monate ganztags beim Bund damals, das ist ganz schön eingebrannt im Hirn. Miene Bass ist auch eine Böhm, eine Buffet, ich habe die vor 15 Jahren gekauft aus Kostengründen, ich hätte
    eigentlich lieber eine Wurlitzer gehabt, nicht nur wegen dem Griffystem sondern auch wegen der engen Bohrung, dem anderen sound und Spielgefühl. In der Zwischenzeit bin ich auch vom Sound her total happy mit meiner Buffet, ich spiele allerdings auch enge Bahn und
    Klassikblätter. Grifftechnisch finde ich nimmt es sich nichts, da geht auf der deutschen Seite einiges einfacher, anderes dagegen auf der Böhm. Gerade die Bassetttöne finde ich auf der Böhm viel eleganter zu greifen weil Du mehr Möglichkeiten hast, die deutsche Bass bietet da nur 4 Drücker für den rechten Daumen ( Standardmässig).
    Allerdings Muß ich dazusagen, dass ich 2 Jahre zuvor Interesse an Böhm hatte und mir eine Sopran Böhmklarinette gekauft hatte und da schon Erfahrung hatte ein wenig. In der Zwischenzeit hätte ich gerne auch zusätzlich einen Satz schöne Böhmklarinetten, einfach nur so, mal deutsch, mal Böhm, was das Herz so begehrt ..... ich muss grad mal schnell gucken nach den Lottozahlen von gestern :)
    LG
    Thomas
     
    Kohlertfan gefällt das.
  6. Paco_de_Lucia

    Paco_de_Lucia Ist fast schon zuhause hier

    ups. @Thomas war schneller, kann mich dem nur anschließen.

    zwischen Böhm und Dt. sind doch nur ganze 4 Griffe anders - die dann in der DuoDezime sich verdoppeln,
    und die Dt. [Sopran] hat kein tief Eb, na und? Griffe sind kein Ding.
    der Sound ist halt bisi anders...da musste sowieso Dein Ding finden.
    Ich empfehle Dir ne lange Bahn und kleine TipOpenings, dafür paar stärke Blätter, wenn das geht.
    Ne Deutsche BK ist schon ein super Teil - leider auch super Preis, da tuts ne Böhm locker [spiel ich auch]
    Und wenn Du's prof. im Orchester machst, bekommst eh deren Instrument, take it easy.
    gut brumm
    Paco
     
    Kohlertfan gefällt das.
  7. Paco_de_Lucia

    Paco_de_Lucia Ist fast schon zuhause hier

    naja, da sind wir ja schon in der prof. Anwendung, ich hab ne alte Selmer Tief Eb - das habe ich kaum gebraucht beim Jazzen ;-)
    Tief C haste bei Strass & Wagner, aber wie ich schon schrieb - für prof. Anwendungen gibts dann auch prof. Equipment.
    cheers
    Paco
     
    Kohlertfan gefällt das.
  8. ppue

    ppue Experte

    Ich spiele deutsche Klarinette und seit Jahrzehnten Böhm-Bassklarinette. Vor zwei Jahren habe ich mich entschieden, endlich eine deutsche Bassklarinette von Uebel für 7000,-€ anzuschaffen.
    Die kam dann mit der Post, also schnell ausgepackt und freudig angespielt.

    Der Klang: übel. Noch erstaunlicher war, dass ich mit der Griffweise nicht zurecht kam. Sobald eine Bassklarinette in meinen Fingern ist, greifen die Böhm.

    Na gut, die Klarinette ging zurück und ich habe meine alte Holz-Buffet für 1500,-€ neu versilbern und überholen lassen. Nun weiß ich immerhin, was ich nicht brauche und bin glücklich.
     
    Kohlertfan gefällt das.
  9. Kohlertfan

    Kohlertfan Ist fast schon zuhause hier

    Danke für die Antworten. Das hat mich beruhigt und ich werde das Projekt nach meinem Umzug angehen.
    Hat jemand noch einen Tipp wo man gute gebrauchte und überholte Böhm Bässe bekommt? Duchstein hat nicht viel im Angebot. USA Vintage in Ddorf? Oder hat jemand einen Geheimtipp?
     
  10. Thomas

    Thomas Ist fast schon zuhause hier

    jetzt werden mich gleich wieder einige steinigen, mich in Klein- oder Großschrift anschreiben oder mein Hirn verunglimpfen:
    Persönlich bin ich der Meinung, dass bei BöhmBÄSSEN billig auch Mist ist. Wenn man nur bis Es braucht ist das gut, dann wird das Teil kompakter, aber die billigen haben üblicherweise nur eine Überblasklappe und
    ich habe noch keine gesehen, bei der ich dann mit der Ansprache im mittleren Bereich ( f''-c''') je nach Modell) war für mich immer sehr anstrengend und mühsam. Die teureren Modelle haben 2 Klappen und eine Automatik,
    da komm ich viiiiil besser zurecht.... für die Blaskapelle unten die Begleitung zu blasen ok, da gibt es schöne Instrumente auch aus Kunststoff ( z.B. Yamaha) , aber wenn das Ding richtig Gas geben soll lieber nicht,,,,
    LG
    Thomas
     
    Clownfisch gefällt das.
  11. Kohlertfan

    Kohlertfan Ist fast schon zuhause hier

    Nein, habe nicht nach billig gefragt. Ich möchte da schon was gutes haben. Auch kein Kunststoff, sondern Holz. Also 2 Überblasklappen und Automatik ist ein Kriterium.
    Deshalb die Frage, wo es gute gebrauchte gibt! Eine neue Buffet kostet ja auch gleich in Richtung 10.000 Euro!:(
     
  12. mato

    mato Ist fast schon zuhause hier

    Auf Ebay verkauft ein gewisses Böhm Klarinettenatalier in Attendorn massenhaft Bassklarinetten. Da hat man zumindest eine gute Auswahl. Was die Qualität der Überholung angeht, die kann man nur prüfen.
    Ansonsten wird es schwierig werden, viele gebrauchte BKs gegeneinander vergleichen zu können, da sie schon recht selten sind. Mein Tipp ist, alte Selmer Klarinetten auszuprobieren. Die sind recht erschwinglich und tauchen immer wieder mal als Privatangebote in den Anzeigenmärkten auf.
     
  13. Thomas

    Thomas Ist fast schon zuhause hier

    @Kohlertfan , wenn ich recht verstanden habe möchtest Du eh erst eine Hammerschmidt kaufen, dann kannst Du in Ruhe Dich auf dem Böhmbassmarkt umgucken und auf den passenden Schnapp warten
    LG
    Thomas
     
  14. Florentin

    Florentin Ist fast schon zuhause hier

    Ich hatte zuerst die Kunststoff-Yamaha-Bassklarinette. Die war für den Preis sensationell gut.

    Als ich dann wusste, dass ich weitermachen will, habe ich mehr Geld investiert. Viel ausprobiert. Bei einem Feund (Profi) habe ich eine gebrauchte gesehen, die leider in sehr schlechtem Zustand war. Er war damit unglücklich.

    Wichtig war mir, in dieser Reihenfolge:

    (1) die doppelte Überblasklappe
    (2) der linke Es-Heber
    (3) Holzkorpus
    (4) Tief-C

    Ergebnis meiner Testaktion war: Nonplusultra = Buffet Tosca.

    Mein Kompromiss war die Yamaha 622. Die erfüllt (1) (2) (3), aber nicht (4). Damit bin ich sehr zufrieden. Tief-C bringt wieder einige Nachteile mit sich (teurer, schwerer, größerer Koffer, neue Griffe zu lernen).
     
  15. Paco_de_Lucia

    Paco_de_Lucia Ist fast schon zuhause hier

    UM GOTTES WILLEN → NEIN NIEMALS DER!!!!
    Auf Ebay - User: Kitze42
    Bei dem war ich - da gibts auch genügend Beiträge im Forum - ein ganz schlimmer Finger - der hat überhaupt keine Ahnung von gar nix.
    Die Instrumente - egal welche - sind unspielbar eingestellt.
    Der Mann kommt aus Kroatien [bitte mir keinen Rasissmus unterstellen] - und bringt das Zeugs von dort her.
    Ich sags nochmal: unspielbar. ich war dort. Ich habs gesehen.
    Dazu kommt: Preislich an der Obergrenze, keinerlei Verhandlungsspielraum, die Instrumente sind das Geld nicht wert.
    Risse schlecht und billig verklebt [Sekundenkleber??] Mechanik nicht dicht und das nennt sich dann: Spezial-Generalüberholung,
    kannste in die Tonne kloppen!!!
    Die Kollegin, die mit mir dorthin gefahren war, hatte eine Alt-Klara angezahlt, der wollte die Anzahlung ihr nicht wiedergeben,
    weil sie konnte die Klarinette nicht nehmen, weil unbespielbar - die brauchte das Ding fürs Orchester - und als Klarinettistin in Salzburg und Budapest
    wusste die schon, was sie braucht...[bis auf das sie Böhmspielerin ist ;-) ]
    Die haben sich dann ewig vor Gericht gestritten, ein Chaos.
    Ich kann nur dringend davon abraten.
    Es kam dann auch der Verdacht auf, dass der Mann seine eigenen Ebay-Bewertungen faked [fakenews]
    das konnte aber nie bewiesen werden.

    Ich habe meine BK vom Axel Henning aus D-Dorf - usa-vintage-saxophone
    das war aber eher Zufall, weil ich so frustiert dort aus Attendorn kam - und wir von Salzburg schon so weit gefahren waren,
    dann meinte mein Frau - eh, wir sind schon nah an D-Dorf, lass uns dorthin fahren.
    Sonntag: Axel nimmt sich Zeit - ich bekam meine Selmer BK und meine Kollegin eine schöne Selmer-Alt-Klarinette zu moderatem Preis,
    übrigens die Hälfte, was der Herr aus Attendorn zum Vergleich wollte.
    Also, nochmal - für alle, die es nicht glauben wollen:
    Don't touch Instruments from Attendorn!!!
    bei Fragen - gern PN.
    Cheers
    Paco
     
    Bereckis gefällt das.
  16. Paco_de_Lucia

    Paco_de_Lucia Ist fast schon zuhause hier

    Haha, sehr witzig - wer hätte das Schmuckerl ned gern ;-)
    ja, ne Tosca hat schon was.
    Aber das findest auch bei guten Selmers aus den 60th...die brummen auch fein.
    und eine Wurlitzer BK oder eine S&S → oder ne Leitner&Kraus - die gehen wunderbar.
    Oder ich hätte auch gern eine Oscar Adler, weil ich so gern Dt. spiele - aber die werd ich mir in diesem Leben leider nicht mehr leisten oder finanzieren können.
    Da bedarfs schon einer Stelle als Solo-Bassklarinettist mit unbefristetem Vertrag, da würde ich sofort in die erst beste Bank rennen ..... [mann wird doch noch träumen dürfen]
    übrigens:
    → 1. - na klar, ein schicker Luxus, den man zu schätzen lernt. Geht aber auch ohne
    → 2. haben viele nicht - brauchst auch nicht zwingend
    → 3. davon gehen wir mal aus, mit ner Plaste-Möhre konnte ich mich noch nie anfreunden [muss aber auch zugeben, dass ich nur 1x kurz in einer reingepustet habe]#
    → 4. nicht nötig - nicht mal im Jazz - brauchst nur bei Wagner & Strauss [Richar] und evntl. modernen Komp.→ macht nur Gewusel am Daumen
    und Einstellerei in der Werkstatt.

    @ppue
    Na, das wundert mich aber sehr - Du als Klarinettist, die deutsch/böhm-Geschichte ist eine Sache,
    aber dass die Übel übel klingen ?? ich hatte hier eine gespielt - aktuelles günstiges Modell bis Tief C - in Asien vorfabriziert und hier zusammengeschraubt,
    auch Holz-Surrogate verwendet - sogenannte 'green line'.
    Die war echt nicht übel - nur der Preis ;-(
    egal, entscheidend ist, Du bist zufrieden mit Deiner BK, ich muss es auch mit der meinigen...
    auch wenn die Mechanik ständig sich verstellt, Stickwort: DuoDezimenklappe, das geht nie sauber....
    schon wenn ich den S-Bogen nicht ganz genau an die einzig richtig winzige Stelle drehe, geht das Ding nicht richtig...
    cheers
    Paco
     
  17. xcielo

    xcielo Gehört zum Inventar

    Moin

    wenn man mehr Wumms in den Tiefen haben möchte kommt man glaube ich um eine Selmer nicht herum. Und ich würde auch die etwas neuere Variante (also nicht Modell 9) nehmen, zumindest bei Tief-C. Das Klappenlayout ist viel besser als früher.

    Holz finde ich bei einer Bassklari Pflicht, ok, auch teuer, aber so ein langes Holzteil ist einfach extrem ästhetisch.

    Doppel Eb ist bei einer Böhm m.E. Pflicht, vor allem bei der Tief-C, andernfalls läuft man gerne in unlösbare Zwickmühlen.

    Die doppelte Registerklappe ist ein zweischneidiges Schwert, ich habe da keine endgültige Meinung:

    - Sicherlich sprechen damit ein paar Töne besser an, der Umschalter ist verbunden mit dem G (rechter kleiner Finger), und das ist eine lange Mechanik bis oben hin

    - Das kurze Bb hängt halt wie bei der Sopranklarinette an einer der Registerklappen und klingt immer etwas mickrig im Vergleich

    - Hat man nur eine Registerklappe, und nutzt die Schaltmechanik für ein anständiges Bb ist dieser Teil klanglich wunderbar.

    Tief C ist natürlich immer ein gewisser Luxus, aber ganz schnell hat man sich in die tiefen Töne total verliebt. Das ist schon ein geiler Klang da unten.

    Gruß,
    Otfried
     
  18. Bereckis

    Bereckis Ist fast schon zuhause hier

    Da habe ich keine guten Erfahrungen gemacht!
     
  19. Bereckis

    Bereckis Ist fast schon zuhause hier

    Ob Selmer oder Buffet kann man sich streiten. Ich neige bei Klarinetten generell eher zu Buffet.
     
  20. xcielo

    xcielo Gehört zum Inventar

    Die Buffet klingt feiner, die Selmer satter. Bei der Sopranklarinette würde ich hingegen die Buffet vorziehen, oder sogar eine Yamaha.

    Schön, wenn man Beides/Mehreres ausprobieren kann vor dem Kauf.

    Gruß,
    Otfried
     
    Bereckis gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden