Kritisierenswerte S-Bogen-Politik bei Yamaha

Dieses Thema im Forum "Saxophone" wurde erstellt von altblase, 22.Mai.2020 um 21:24 Uhr.

  1. altblase

    altblase Ist fast schon zuhause hier

    Einen wunderschönen guten Abend, werte SaxerInnen!:)

    Man kennt mich ja hier als treuer Yamaha-Knecht, der auf die Yamaha-Hörner nie etwas kommen lassen würde, aber, wo Kritik angebracht ist, muss man sie frank und frei äußern.

    Irgendwie finde ich die S-Bogen-Politik nicht gerade transparent und kundenfreundlich.

    Zur Sache:
    Mein Tenor YTS 82z ist mit dem S-Bogen V1 ausgestattet. Mit diesem S-Bogen fetter Sound, klasse Tiefen und enorme Klanggestaltungsmöglichkeiten.

    Der Pferdefuß liegt bei den Palmkeytönen, die bei mir in der Intonation sehr schwanken. Für einen geübten Blasmeister kein Problem, aber für mich als bekennender Wenigüber? Ich denke, der V1-Bogen ist etwas für professionellere Spieler, wenn man in hoher Lagen intonationatiionssicher spielen will.

    Was tun? Mehr üben? Naja! :cool:
    Ein anderer S-Bogen als Lösung?

    Yamaha bietet als Custom-Bögen, neben dem V1, den bohrungsengeren E1 sowie den noch engeren C1 an. Je enger der Bogen, desto leichtere Beherrschbarkeit der Intonation, so die Beschreibung von Yamaha.

    Nun habe ich vor ein paar Monaten als Zweittenor ein nagelneues 62er in Silber geholt. Tolles Instrument! Gemäß der Beschreibung mit engerem S-Bogen ausgestattet, um die Spielbarkeit/Intonation zu erleichtern.
    Aber, um welchen Bogen handelt es sich? E1 oder C1? Das kann niemand beantworten. Danke Yamaha für die Transparenz!

    Den engeren 62er-Bogen habe ich auf meinem 82z gesteckt und siehe da, die Intonation in allen Registern leichter zu beherrschen, aber besonders im Palmkeybereich.
    Klang nicht ganz so fett, aber dafür mit mehr Kante und Klarheit. Man könnte ja auch bösartig zuungunsten des V1-Bogens mit 'weniger quallig' formulieren.

    Nun hat sich einer meiner gedacht, dann fährst Du mal zu einem Musikhändler, den E1- und C1- auszuprobieren und miteinander zu vergleichen.

    So einfach ist das nicht! Nur ein Händler hatte nach meinen Recherchen den E1 vorrätig, aber zu einem unverschämt höheren Preis als normal.

    Dann habe ich den C1-Bogen bei einem kompetenten Fachhändler anfang Februar bestellt. Lieferung? Nicht vor Juli!
    Ich möchte nicht wissen, welche Auswirkungen Corona noch auf die Lieferzeit haben wird.

    Fazit: Kein Händler ist mit diesen Bögen von vornherein ausgestattet. Unzumutbare lange Lieferzeiten. 2-3 Wochen Lieferzeit wären ok, aber ein halbes Jahr?

    Yamaha ist bestimmt keine rückständige Hinterhoffirma, aber was läuft da schief? :cool:
     
    Zuletzt bearbeitet: 22.Mai.2020 um 21:38 Uhr
    djings und Rick gefällt das.
  2. altoSaxo

    altoSaxo Ist fast schon zuhause hier

    Deine Frage: um welchen Bogen handelt es sich beim 62er, E1 oder C1?

    Ich denke, weder noch! :D

    https://de.yamaha.com/de/products/m...nds/saxophones/yas-62/specs.html#product-tabs

    Yamaha gibt (auch beim Tenor) an, dass beim 62er Sax ein 62er Style neck dabei ist, während beim YTS 82z ein TV1 neck und beim YTS 875ex ein TE1 neck dabei ist. Du müsstest also einen 62 Style neck ordern, wenn du den S Bogen des 62er haben möchtest (und die Angaben von Yamaha stimmen, wovon ich ausgehe, denn auf den Konzern lasse ich normalerweise nichts kommen). ;)
     
    Rick gefällt das.
  3. altblase

    altblase Ist fast schon zuhause hier

    Aber es wird doch überall beschrieben, dass das 62er mit einem Custom-Bogen ausgestattet ist. Meinen die damit was anderes? Oder war das bei einer früheren 62er Serie? :cool:
     
    Zuletzt bearbeitet: 22.Mai.2020 um 22:01 Uhr
  4. altoSaxo

    altoSaxo Ist fast schon zuhause hier

    Besser nicht „überall“ lesen, sondern bei Yamaha. ;)
    Yamaha schreibt beim 62er erst mal etwas von einem „neuen“ S-Bogen.
    https://de.yamaha.com/de/products/musical_instruments/winds/saxophones/yts-62/index.html
    Wenn man auf das Bild des Instruments klickt und dieses mit dem Lupen-Button vergrößert, sieht man auf dem S-Bogen „62“ ohne „CUSTOM“.

    Macht man das bei den beiden „Custom“- Modellen - also 875 oder 82z, Yamaha bezeichnet das 62, wie man auf den Modell-Fotos sehen kann, nicht als Custom - sieht man auf dem S-Bogen auch „custom“.

    Das bestätigt meine Schlüsse im vorherigen Post.

    Wenn Yamaha die S-Bögen unterschiedlich bezeichnet, spricht vieles dafür, dass es auch Unterschiede gibt, ansonsten könnten sie ja damit werben, dass ein S-Bogen der Custom-Modelle oder einer der optionalen S-Bögen beim 62 Standard wäre.
     
    last gefällt das.
  5. altblase

    altblase Ist fast schon zuhause hier

    Ok, mir geht es jetzt weniger um den 62er-Bogen.
    Ich verstehe einfach nicht die extrem langen Lieferzeiten für die Custombögen. Kein Händler hätte mir den C1-Bogen unter einer Lieferzeit von sechs Monaten besorgen können. D. h., an ein nagelneues Yamaha-Saxophon komme ich viel eher ran als an einem S-Bogen.:cool:
     
  6. Jacqueline

    Jacqueline Ist fast schon zuhause hier

    Mein Tipp:

    stell dein silbernes Yamaha in die Kleinanzeigen und PN an mich! ;)

    Der Rest ergibt sich dann von alleine :)
     
    Florentin und Rick gefällt das.
  7. wolle

    wolle Ist fast schon zuhause hier

    @altblase
    Warum dieses Schlechtreden? Übe doch, dann wirst auch DU erkennen, daß der V1 Bogen sehr gut Intoniert!
    Deine Bemerkungen sind unwürdig und zielen darauf ab, Negative Stimmung zu machen, haste lange Langeweile oder bist DU ein "Endorser" eines anderen Hersteller von Saxophonen?
     
  8. altoSaxo

    altoSaxo Ist fast schon zuhause hier

    Hier gerade ein C1 sofort lieferbar:
    https://www.bastein.de/yamaha-s-bogen-tenorsaxophon-c1

    Auch in Varianten sofort lieferbar, andere auf Anfrage ...
     
    wolle und Rick gefällt das.
  9. murofnohp

    murofnohp Ist fast schon zuhause hier

    Yanagisawa Baritöner lassen auch einmal ein Jahr auf sich warten (Hab trotzdem eins:D)
     
  10. Huuuup

    Huuuup Strebt nach Höherem

    Sei doch froh,da Yamaha die verschiedenen Bögen überhaupt anbietet.Macht ja nicht jeder Hersteller
     
    elgitano, last und wolle gefällt das.
  11. altblase

    altblase Ist fast schon zuhause hier

    Man kann mir vieles vorwerfen, aber nicht, dass ich Yamaha schlecht rede, werter @wolle!
    Wenn Du meine übrigen Beiträge liest, wirst Du feststellen, dass ich ein glühender Yamahaverehrer bin und für mich auch kein anderes Horn in Frage kommt.
    Aber, wo Kritik angebracht ist, äußere ich sie ohne Schere im Kopf.
    Und nein, mehr üben möchte ich nicht, deswegen habe ich mir den C1-Bogen bestellt.
    Du hast damit Recht, dass auch der V1-Bogen sehr gut intoniert. Kritisch wird es bei mir aber in der hohen Lage. Der V1-Bogen hat die Charakteristik, dass er einen großen Spielraum hinsichtlich der Tonhöhenveränderung besitzt, besonders in der Höhe. Die engeren Bögen sind da fixierter und dem wenigübenden Amateur kann da weniger passieren.
    Und genau das habe ich schon abgefeiert!
    Ich beziehe das mal auf den Zeitraum im Februar. Da bin ich mehreren Angeboten, die in der jeweiligen Homepage der Musikhäuser standen, nachgegangen. Ergebnis? Doch nicht sofort lieferbar! Bei einem Musikhaus habe ich ohne Nachfragen per online bestellt, weil dort "sofort lieferbar" stand. Ein paar Tage später die Mitteilung, dass es noch einige Monate dauern würde.:cool:

    Habe dann storniert, weiter recherchiert und letztendlich beim Musikhaus meines Vertrauens, das mir gleich ehrlich mitgeteilt hat, dass es mindestens bis Juli (Ab Februar gerechnet) dauern würde und da weiter nichts zu machen wäre.

    Zu Deinem jetzigen o. g. Angebotshinweis, werter @altoSaxo, kann ich nichts sagen, weil ich im Februar recherchiert habe. So ein Angebot mit sofortiger Lieferung hätte ich mir damals gewünscht.

    Kurzum: Ich erwarte nicht, dass die Händler die Bögen vorrätig haben, aber ein Lieferungszeitraum von zwei bis drei Wochen, falls bei Yamaha bestellt werden muss, müsste doch machbar sein.:cool:
     
    Zuletzt bearbeitet: 23.Mai.2020 um 08:31 Uhr
    Rick gefällt das.
  12. Jacqueline

    Jacqueline Ist fast schon zuhause hier

    Woher kommt eigentlich diese Yamahaliebe?
    Ich find die auch toll, bin anderen Saxophonmarken gegenüber prinzipiell aber offen.
     
    Rick gefällt das.
  13. wolle

    wolle Ist fast schon zuhause hier

    Es ist eben nicht`s perfekt, du solltest bedenken, Japan ist nicht gerade um die Ecke, da sind lange Lieferzeiten einzuplanen werte @altblase. Jedes Fachgeschäft legt sich diese Bögen nicht auf Lager.
    ...und ÜBEN tut immer gut! :)
     
    Rick gefällt das.
  14. last

    last Strebt nach Höherem

    gelöscht
     
    Ton Scott gefällt das.
  15. wolle

    wolle Ist fast schon zuhause hier

    Nach meiner Erfahrung sind Yamaha Custom Saxophone gleichbleibend gut in allen Anforderungen eines Saxophonisten, der Qualität bevorzugt.
     
    tbeck und altblase gefällt das.
  16. Jacqueline

    Jacqueline Ist fast schon zuhause hier

    Das ist ja allgemein bekannt, aber trotzdem erklärt das ja nicht @altblase s Yamahafanatismus.

    Ich glaube das kann nur er beantworten ;-)
     
    Rick gefällt das.
  17. altblase

    altblase Ist fast schon zuhause hier

    Mmh, ist der lange Transportweg dabei wirklich das Problem? Im Zeitalter der Globalisierung und des intensiven Transport- Flugverkehrs glaube ich das nicht so wirklich.

    Ich denke, die Industrie will immer unser Bestes, nämlich unser Geld. Und dafür sollte sie im wahrsten Sinne des Wortes liefern, und das möglichst zeitnah.
    Ich stelle mir gerade vor, wenn der Besitzer eines japanischen PkW's so lange auf ein Ersatzteil warten müsste. Wäre er so duldsam? Ich nehme es so war, dass die meisten Autobesitzer schon einen Flunsch ziehen, wenn ein Ersatzteil doch mal vierzehn Tage braucht. Müssen wir Musikinstrumentenbesitzer genügsamer sein?

    Wie gesagt, Yamaha ist keine kleine Manufaktur in irgendeiner hinteren japanischen Provinz, sondern ein riesiger Weltkonzern, der es sich leisten könnte, in punkto S-Bögen zeitnaher zu liefern.

    Sehe ich das vielleicht falsch? Ich habe den Eindruck, dass es einfacher ist, sich ein neues Yamaha Saxophon zuzulegen als einen o. g. S-Bogen zeitnah zu erhalten.:cool:
     
    Rick gefällt das.
  18. Sebastian

    Sebastian Ist fast schon zuhause hier

    tbeck und altoSaxo gefällt das.
  19. Wuffy

    Wuffy Gehört zum Inventar

    Vl. werden die Bögen von Yamaha selbst in Japan gar nicht hergestellt.....und kommen aus anderen Asia-Schmieden, wie diverse andere Bauteile ja auch wohl.
     
    Rick und slowjoe gefällt das.
  20. altoSaxo

    altoSaxo Ist fast schon zuhause hier

    Was bei diesem Angebot dafür spricht, dass es wie angegeben sofort lieferbar ist, ist der Umstand, dass bei anderen S-Bögen „Lieferzeit auf Anfrage steht“.

    Hellseher bin ich aber nicht und gestern Nacht habe ich telefonisch niemanden erreichen können. Aber anrufen kannst du ja auch selbst. Es seie denn, deine Intention wäre nur, über Yamaha zu klagen und dir liegt evtl. gar nichts mehr dran, so schnell wie möglich diesen neck zu bekommen. Dafür spräche deine nur verhalten positive Reaktion auf meinen Link für einen lt. Händler sofort lieferbaren C1 neck.
     
    wolle gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden