Lohnt eine Überholung noch ?

Dieses Thema im Forum "Reparatur und Instandhaltung" wurde erstellt von flying sax, 5.Februar.2018.

  1. flying sax

    flying sax Schaut nur mal vorbei

    Liebe Forumsgemeinde,
    ich steige mal mit der Frage ein ob sich eine Überholung lohnt.

    Nach fast 10 jähriger Pause habe ich meine Hörner mal wieder rausgekramt (Alt und Tenor).
    Das Tenor ist noch gut in Schuss. Das Alt, ein Yamaha YAS-25 allerdings weniger.
    Es war mein Einstiegsinstrument und hat durch viele Fasnachstumzüge ziemlich gelitten.
    Es hat einige Dellen, die unteren 3 Klappen schließen mechanisch nicht mehr richtig, die Polster sind sehr spröde und die Mechanik läuft recht schlecht.
    Was schätzt ihr denn würde es kosten es wieder spielbar zu machen? 200€?
    Eigentlich reicht mir das Tenor, nur bei manchen Sachen würde ich vllt. auf das Alt wechseln.
    Ich könnte natürlich versuchen es in diesem Zustand für einen kleinen Euro zu verkaufen. Ein neues Alt würde ich mir aber vermutlich danach nicht kaufen.

    Vielleicht hat ja jemand dazu einen Gedanken der mir weiterhilft oder war/ist in einer ähnlichen Situation.

    Danke und Grüße
    flying sax
     
  2. OldButGold

    OldButGold Kann einfach nicht wegbleiben

    Ich war letztens bei meinem Saxdoc und habe mit ihm durchgesprochen, was alles gemacht werden müsste. Und dabei hat er nicht nur die von mir angesprochenen Probleme "unter die Lupe" genommen, sodern seinen prüfenden Blick in alle Winkel geworfen und so noch ein, zwei versteckte Baustellen mehr gefunden.

    Nun wissen wir beide konkret, was zu tun ist und ich kenne eine "Hausnummer" der zu erwartenden Kosten.

    Vielleicht wäre das der bessere Weg für dich? Dann kannst du anhand von Fakten entscheiden, ob dir "die manchen Sachen", für die du auf das Alt wechseln würdest, die Scheine und den Aufwand wert sind...
     
    Swing Kid gefällt das.
  3. Sandsax

    Sandsax Ist fast schon zuhause hier

    Für Deine Zwecke lohnt eine Überholung so wie Du es schilderst wohl nicht.

    Das, was man gemeinhin mit Überholung bezeichnet, ist, wenn es wirklich was taugen soll, beim Fachschrauber sicherlich nicht unter 500€ zu bekommen, bzw. machbar und dann muss es noch nicht gut gemacht sein.
    Bei zusätzlichen Ausbeularbeiten, wenn Mechanik gerichtet werden muss, etc., wird es teurer.

    200€ zu investieren, um es wieder „spielbar“ zu machen, wird erfahrungsgemäß zu rausgeschmissenem Geld, weil der Effekt eher nicht nachhaltig ist.
    Hängt natürlich auch immer von den Ansprüchen ab.

    Den Vorschlag von @OldButGold finde ich gut.
     
    47tmb und Dreas gefällt das.
  4. visir

    visir Ist fast schon zuhause hier

    Wenn die Polster sehr spröde sind und die Mechanik nicht gut läuft, reden wir wohl von einer GÜ um mehrere Hunderter, wie Sandsax auch erwähnt, da genügen 200 Eulen nicht.
    Bei den Dellen kommt es darauf an, wo sie sind - ob die Mechanik oder die Tonlöcher davon beeinträchtigt sind, bzw. auch, was die Ursache für die nicht schließenden Klappen ist. Nachdem das YAS-25 ein Einsteigermodell ist, kommt da schon die Frage der Rentabilität ins Spiel... ein neues YAS-280 gibts beim T gerade um 780 Eier...

    Ja, im Zweifelsfall den Fachmann anschauen lassen, wenn die Verformungen aber offensichtlich die Spielfähigkeit beeinträchtigen, über "Wandschmuck" nachdenken, würde ich sagen...
     
  5. Longtone

    Longtone Kann einfach nicht wegbleiben


    Und beim T gibts sogar noch günstigere Altsaxe - die sich hervorragend für strapaziöse Ausseneinsätze eignen - ab 250,- Euro :)
     
  6. Ton Scott

    Ton Scott Freak

    Um 250,- an einen Saxdoc verkaufen, der einen zweistelligen Betrag für den Polstersatz bezahlt und es dann herrichtet, sonst "nur" seine Arbeitszeit investiert, und für einen guten Betrag verkaufen kann. Und dann den Rest auf ein neues aufzahlen.
    Das tolle Saxophon ist viel zu schade um es dem Altmetall zuzuführen.

    Cheers
     
    MrWoohoo, Sandsax und xcielo gefällt das.
  7. visir

    visir Ist fast schon zuhause hier

    :confused: wir reden von einem verbeulten, abgespielten Yamaha-Einsteigermodell...
    Aber wenns eine Werkstatt kauft, ist das natürlich auch eine Möglichkeit.

    Wohlgemerkt: unter dem Vorbehalt der Rentabilität einer Überholung.
     
  8. Huuuup

    Huuuup Ist fast schon zuhause hier

    Also erstens,scheiß auf die beulen,lass sie einfach drin.
    Zweitens,so ein ausgelutschtes Sax ist die perfekte Basis um einmal selbst ein bischen schrauben zu üben. Besorg dir eine günstige Ausleuchtlampe und schau mal wo es klemmt.
    wenn es nur die unteren Polster sind, könntest du durchaus probieren sie selbst zu tauschen.
    das kostet nicht viel,die polster bekommst du einzeln. und die anderen polster mal mit QTips und ballistol behandeln,dann hat sich das mit etwas Glück mit dem spröde,

    Also ich würde das einfach so versuchen,grade weil du sagst,das Alt brauchst du eh nicht unbedingt.
    Die Erfahrung die du da beim schrauben sammeln kannst,wird dir garantiert auch beim Tenor zu gute kommen wenn es mal ein kleineres Problem gibt

    Frag doch mal Wuffi hier im Forum,der ist ein Spezialist für solche Fälle,evtl. hat der auch einen tip für dich

    Zudem kann ein 25er Yamaha auch proffesionel gut klingen,das sind keine schlechten Hörner
     
    edosaxt gefällt das.
  9. danziger

    danziger Nicht zu schüchtern zum Reden

    Kenne das 25er nicht, aber der Vorläufer 23 war/ist ein robustes und gutes Saxophon. Zum Wegwerfen hat es viel zu viel Potential. Finde die Idee es für eine schmale Mark einem Saxdock zu überlassen gut.
     
  10. Wuffy

    Wuffy Gehört zum Inventar

    wird dann im Trockendock überholt :);)
     
  11. Ton Scott

    Ton Scott Freak

    Saxdock heißt der, der die Hörner von Captain Cook überholt.
     
    kokisax, Wenke, last und 3 anderen gefällt das.
  12. mato

    mato Ist fast schon zuhause hier

    Ich hab mal gehört, dass die Saxdocs, die schlampig arbeiten von den singenden Saxophonen auf Hochsee über Bord geworfen werden. Auf der Suche nach den schönsten Melodien aus aller Welt überleben nur die härtesten der Harten. :jimlad:
     
    kokisax und Ton Scott gefällt das.
  13. flying sax

    flying sax Schaut nur mal vorbei

    Danke für die vielen Antworten,
    Ich werde mal bei einem Saxdoc vorbei gehen und es anschauen lassen.
    Und dannach dann entscheiden.

    Kennt jemand ne gute Werkstatt in Süddeutschland (so grob zwischen Stuttgart und der Schweiz?)
     
    Marko74 gefällt das.
  14. Wuffy

    Wuffy Gehört zum Inventar

    Wenn du in den mittleren Schwarzwald fährst ( VS ), kann ich schnell und unbürokratisch helfen.

    Gr Wuffy

    P.S. es wäre immer sinnvoll und manchmal wäre auch vieles einfacher, wenn man in seinem Profil wenigstens den Landkreis angibt, wo man zuhause ist.
     
    kokisax und matThiaS gefällt das.
  15. Marko74

    Marko74 Ist fast schon zuhause hier

    Immer die beste Idee.

    Geht auch Liechtenstein? ;-)
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden