Mundstücke/Blätter bei Alt und Tenor vergleichbar?

Dieses Thema im Forum "Mundstücke / Blätter" wurde erstellt von bebob99, 20.Dezember.2017.

  1. bebob99

    bebob99 Ist fast schon zuhause hier

    Heute habe ich beim Musikverein ein Tenor Sax ausgefasst. Passend zu meinem Selmer S80 II Alt Sax, ein Tenor aus der gleichen Serie. Aber es ist kein Mundstück dabei und ich muss mir was passendes besorgen.

    Kann ich in erster Näherung davon ausgehen, dass Mundstücke gleicher Serien zwischen Alt und Tenor sich auch vergleichbar spielen? Wie ist's mit Blättern?

    Ich habe in den letzten Wochen am Alt das Expression 7* mit dem Vandoren Blau 2.5 sehr lieb gewonnen. Mein erster Impuls ist natürlich, dass ich mir für das Tenor ebenfalls ein Expression 7* und 2.5er Tenor Blätter besorgen sollte um einen brauchbaren und finanziell erträglichen Einstieg zu bekommen.

    Bin ich da auf dem Holzweg? Was sagen die Multi-Instrumentalisten?

    Ich weiß schon: "Da kann man nichts wirklich empfehlen, da musst Du viel probieren. Mit Mundstücken und Blättern und sehen was Dir liegt."

    Jetzt kann ich aber nicht mit einem Tenor das ich noch nie gespielt habe in den nächsten Saxophon Laden spazieren und stundenlang hundert Mundstücke probieren. Das mangelt schon an der Verfügbarkeit von gut sortierten Läden sowie natürlich auch an meiner Erfahrung am Tenor. Die ist quasi null.

    Ich brauche "irgendwas halbwegs passendes" um mal überhaupt anfangen zu können. Ein "Yamaha 4C, das immer geht"?
     
  2. Claus

    Claus Moderator

    Nach meiner bescheidenen Erfahrung harmonieren Mundstücke unterschiedlich mit unterschiedlichen Instrumenten.

    Wenn also Dein Alt und Dein Tenor schon nicht sehr ähnlich in Ihren Eigenschaften sind, ist die Gefahr groß, dass sich die Mundstücke trotz gleicher Beschreibung nicht gleich spielen.
     
  3. bebob99

    bebob99 Ist fast schon zuhause hier

    Hmm, wie soll ich das feststellen ohne Mundstück?

    Das Tenor ist wie das Alt ein Selmer SuperAction 80 Series II. So wie bei den Mundstücken vermute ich, dass die Instrumente in den Eigenschaften vergleichbar sein könnten.
     
  4. Dreas

    Dreas Gehört zum Inventar

    Unsbhängig von der Vergleichbarkeit.

    Mit dem Expression 7* hättest Du ein gutes gutmütiges Allroundmundstück für's Tenor (ich meine nach OL Nomenklatur um die 6)

    Probier es aus....

    CzG

    Dreas
     
  5. Long John Silver

    Long John Silver Ist fast schon zuhause hier

    Käme prinzipiell wohl auch darauf an, ob Du mit dem Tenor das Gleiche erreichen willst wie mit dem Alt.
    Dann wäre es aber nur ein tiefer gestimmtes Alt und damit schade um das Tenor.

    Jedoch: nur weil der gleiche Hersteller die Serie gleich nennt, spielt es sich nicht ähnlich. Das Select Jazz fürs Alt ist eine ziemlich gelungene Nachbildung eines Vintage Meyer Bros. Das gleich bezeichnete Select Jazz fürs Tenor hat mit einem Meyer wenig gemeinsam (obwohl es insgesamt ein prima Mundstück ist). Nur als Beispiel.

    Die Expression kenne ich nicht, habe aber gelesen, die wären ganz gut.
    Einen Versuch für Schmales ist es sicher wert.

    LJS
     
  6. Clownfisch

    Clownfisch Experte

    Ich brauche fürs Tenor ein anderes Mundstück als fürs Alt, um annähernd, die gleiche Qualität zu liefern, also gilt hier wieder ausprobieren. Für mich am schwierigsten war, die passenden Blätter zu finden, spiele gerne hart (Klarinette 4er, Alto 3,5er) das funzt aber aufm Tenor für mich nicht. Also suchen suchen suchen...
     
  7. stefalt

    stefalt Ist fast schon zuhause hier

    Hallo @bebob99 ,
    als ich das Tenor dazugenommen habe habe ich es genau so gemacht. An Alt hatte ich das Expression 6* also habe ich das fürs Tenor auch genommen. Blätter der selben Marke und soweit ich mich erinnere eine halbe Nummer leichter. Für die ersten Monate bin ich damit sehr gut gefahren, so meine Erfahrung. Die Kosten hielten sich erstmal im Rahmen. Was will man mehr.

    Wenn man sich dann eingewöhnt und zurechtgefunden hat kann man immer noch die große Suche starten.

    LG StefAlt
     
    bebob99 gefällt das.
  8. rbur

    rbur Moderator

    Allroundmundstücke heißen so, weil sie für die meisten Leute auf den meisten Instrumenten ein brauchbares Ergebnis liefern. Du wirst also mit dem Expression nichts falsch machen. Und zwar nicht, weil du auf dem Alt das gleiche spielst, sondern weil es ein Allroundmundstück ist.
    Blattstärke wirst du eventuell anpassen müssen.
     
    Claus und Dreas gefällt das.
  9. stefalt

    stefalt Ist fast schon zuhause hier

    Ich finde das selbe Mundstück hat ausser Allround schon auch andere Vorteile. Es fühlt sich im Mund ähnlich an und der Klang geht in eine ähnliche Richtung. Es wirkt damit vertraut und trägt so auch (unter-)bewusst dazu bei, dass Ganze entspannter anzugehen.

    LG StefAlt
     
  10. bebob99

    bebob99 Ist fast schon zuhause hier

    Das Tenor ist in erster Linie ein Arbeitsgerät. Wir haben im Orchester jetzt drei Alt und nur ein Tenor. Wir werden weiterhin sinfonische Blasmusik spielen, also mit Schwerpunkt auf dem klassischen Teil. Da soll ich in Zukunft öfter mal den Tenor Part ergänzen. In den nächsten beiden Jahren kann gelegentlich auch das Bari dazu kommen, weil unser Baritöner schon erste Anzeichen zeigt, "irgendwann mal aufhören zu wollen". Unser Tenorist hat schon am Bari gespielt, wird das also vermutlich erben, aber aushilfsweise sollte ich damit auch klar kommen. Wir rücken dann quasi nach unten (oder oben?) nach.
     
  11. Stevie

    Stevie Ist fast schon zuhause hier

    Hi Bebop,

    nach meiner Erfahrung brauchen unterschiedliche Saxe auch unterschiedliche set ups. Ich kenne auch niemanden, der identische set ups auf den unterschiedlichen Saxen spielt.

    Für die Anwärmphase ist es aber vielleicht nicht schlecht, auf etwas vertrautes zurückzugreifen.

    So long

    Stevie
     
    saxhornet gefällt das.
  12. jb_foto

    jb_foto Ist fast schon zuhause hier

    Mir geht es so wie @Clownfisch
    Das Setup auf dem Tenor (primäres Sax) hat nichts mit dem Alto gemein, hier Tenor = Gaia 7* mit 2,5er Blättern vs. Alto = Soloist E mit 3er Blättern.
    Die Suche nach den Blättern fand ich auch am Alto als die größte Schwierigkeit.

    Den Ansatz des gleichen Mundstückes würde mir wg. der Größe von Kautschuk mpcs beim Tenor weniger gefallen.
     
  13. bebob99

    bebob99 Ist fast schon zuhause hier

    Kann man das verallgemeinern? Ich zu erwarten, dass man am Tenor bei sonst (ich weiß schwer) vergleichbaren Teilen eher eine halbe Nummer niedriger ankommt? Oder hast Du nach ein paar Monaten doch wieder die gewohne Nummer gespielt?

    Ich muss ja nicht mehr wie ein Anfänger damit rechnen, dass sich meine Lippe noch viel ändert und ich am Ende mit einer Schachtel zu leichter Blätter da sitze, wo es anfangs doch so gut gepasst hat. Umgekehrt werde ich kaum "übungshalber" stärkere Blätter aufschnallen und hoffen, dass ich mich daran gewöhne. Ich gehe aber davon aus, dass ich als Alt Spieler eher einen zu festen Ansatz haben werde wobe ich vermute dass "leichtere Blätter" da noch zusätzlich irritierend wirken könnten - so das in der Numerierung nicht ohnehin bereits berücksichtigt ist.

    So ein Mist. Jetzt geht der Zirkus wieder von vorn los... :oops:
     
    stefalt gefällt das.
  14. Roland

    Roland Ist fast schon zuhause hier

    Moin!

    Ich spiele lt. Vergleichstabelle ungefähr gleich schwere Blätter auf Baritonsax, Sopransax, Kontraaltklarinette, Sopranklarinette (wenn man mich zwingt) und Tenorsax (dito).

    Grüße
    Roland
     
  15. saxfax

    saxfax Ist fast schon zuhause hier

    Ach...mach‘s nicht so kompliziert. ;) Ein Allrounder für den Anfang, mittlere Blattstärke, 2-3 Blötter zur Auswahl und los geht‘s. Und dann erst mal spielen. Und weiter spielen. Sonst bleibt alles doch nur Theorie :cool:
     
    edosaxt, Lemosho2012, Iwivera* und 2 anderen gefällt das.
  16. stefalt

    stefalt Ist fast schon zuhause hier

    Also ich spielte am Alt 2,5 RicoRoyal und am Tenor anfangs 2er RR oder Java. Da auch mal 2,5 er, wenn ich mich recht entsinne. Beides auf Expression 6*.

    Mittlerweile (als ich zuletzt spielte) am Alt Rigotti 2,5 hard und am Tenor 2,5 Soft. Aber mittlerweile mit anderen Mundstücken Supersession E sm Alt und Merlot 7* an Tenor.

    Aus meiner sich würde ich heute sagen minimal leichter. Aber 1/2 ist fast schon zuviel.
    LG StefAlt
     
  17. Taiga

    Taiga Ist fast schon zuhause hier

    Hi @bebob99,

    Mach's Dir nicht so schwer.
    Nimm ein Rico 7* und die blauen Vandoren eine halbe Nummer leichter.
    Dann passt das schon.

    Zuviel Kopf, zu wenig Bauch.

    Was mir zu Deinem Eingangs-Post gleich einfiel.
    Sei Dir bewußt, Du übernimmst mit dem Tenor eine andere Rolle im Orchester als mit dem Alt.
    Ich spielte Tenor und nebenher Bariton und unser neuer Orchesterleiter fand das toll endlich ein Baritonsaxophon zu haben.
    Jetzt spiele ich seit einem halben Jahr nur Bariton und bin damit bei den "Teppichlegern" im "Maschinenraum" angekommen; Tuben, etc..
    Fundament für das Stück bereiten quasi, Ausschmückungen, Einwürfe, etc.. Viel zählen, einiges an Pausen mehr, wenig melodisches; von der Melodie ganz zu schweigen.
    Swingstücke sind da dann am Schönsten.
    Die Aufgabe ist auch sehr interessant, muss man einfach mögen und macht viel Spaß. ... Ist aber eben eine ganz andere Aufgabe als Tenor und hat so gar nichts mehr mit der Aufgabe eines Altsaxophons im Orchester zu tun, das ja doch immer irgendwie mit der Melodie verbandelt ist.

    Was ich damit sagen will, ...
    probier die Rolle aus, aber mach auch gleich klar das Du - wenn Dir das Tenor und seine Rolle nicht gefällt - beim Alt bleibst.
    Sonst kann es passieren das du beim Orchester nämlich nur noch machst was Du "sollst" und nicht mehr was Du gerne "willst".

    Aber Tenor ist auch toll.
    Ich wünsche Dir viel Spaß.
    ... und jetzt erstmal frohe Weihnachten.
     
    edosaxt und Feuerstreuer gefällt das.
  18. bebob99

    bebob99 Ist fast schon zuhause hier

    Ich hab schon geordert. Da ich leider in meiner Gegend nicht einfach in einen gut sortierten Saxophon laden gehen kann, habe ich mir naheliegend tatsächlich das Expresseion 7* und ein Dreierpack Rico Royal 2.5 bestellt. Die empfinde ich am Alt tendenziell leichter als die blauen Vandoren. Wird schon klappen. Die Vandoren krieg ich sogar einzeln im lokalen Musikladen. Da hat er immer eine halb volle Schachtel von den drei gängigen Stärken lagernd. Aber auch nur die. Und dem Preis nach zu urteilen lagert er sie in Goldwasser. :bored:

    Das wird vor Weihnachten wohl nicht mehr kommen, aber vielleicht bis Ende nächster Woche.

    Dann werde ich auch sehen, ob die Blattschraube beim Expression immer noch so "verbesserungsfähig" ist wie in einigen älteren Diskussionen dazu bemerkt wurde.

    Und weil bei dem im Koffer liegenden Brustgeschirr der Haken defekt ist, hab ich mich im chinesischen Laden nach einem neuen Karabiner umgesehen. Bei uns scheint es so etwas passendes gar nicht zu geben. 3,50€ inklusive Versand aus China. Den muss ich nur noch von dem daran angehängten optisch gleich aussehenden Brustgeschirr abmontieren. :meh:
    Die haben übrigens auch schöne Blatt Etuis um 2,50€. Die 10 Dummy Blätter die da schon drin sind muss man aber auch erst raus nehmen. Die Chinesen machen alles ein wenig seltsam.

    Ich spiele jetzt 2. Alt. Da ist die Stimme oft ziemlich unspektakulär und unmelodiös. Das wird beim zweiten Tenor nicht viel anders werden. Ich habe keine Probleme damit zu spielen was ich "soll". Wir haben Musiker die sitzen schon am dritten Instrument, weil sie umlernen "mussten". Unser zweiter Solo Klarinettist hätte ev. das Bari übernommen, aber der wird eher die erste Klarinette übernehmen müssen, falls unser Frontmann tatsächlich die angestrebte Orchesterstelle bekommt. Unser langjähriges Fagott hat vor einer Weile das Handtuch geworfen und ist zu den Tenor Hörnern übergelaufen, weil er da nicht dauernd üben muss. Dafür haben wir seine Kollegin (am Tenorhorn) oft an der Posaune und wenn eine Ziehharmonika benötigt wird, dann kann das unsere dritte Trompete übernehmen. Der Trend geht eher zum Zweit und Dritt Instrument.

    Tatsächlich habe ich den Platz am 2. Alt bekommen, weil die Kollegin die den vorher hatte an die Uni ging. Die ist seit einem Jahr wieder da und deshalb ist da jetzt etwas Gedränge. Und sie spielt immer noch besser als ich. :shifty: So gesehen wäre es für's Orchester tatsächlich ein Gewinn, wenn ich ein zweites Tenor übernehme. Ich habe keine Befürchtung, dass ich das Spielen verlernen würde.

    Ich habe mich aber erst bereit erklärt, das Tenor mitzunehmen, nachdem man mir versichert hat, ich muss das Alt deshalb NICHT zurück geben. :nailbiting: Das gäbe ich gar nicht gerne weg.:grumpy:
     
  19. Florentin

    Florentin Ist fast schon zuhause hier

    Aus meiner Erfahrung in Sinfonischen Blasorchestern:

    Am Tenorsaxophon sollte man (auch) einen möglichst "klassischen" Ton bieten, also dunkel und rein, und auch mal leise. Wenn da so ein richtiger Jazzer auftaucht mit seinem Metallmundstück und am besten noch dem Carbonblatt, gibt es oft Knatsch mit dem Dirigenten. Orientiere Dich an den Tenorhörnern und an den Waldhörnern (wenn Du die überhaupt hören kannst ;-)).

    Vom Setup zu bedenken: die größte Schwierigkeit ist oft, die tiefen Töne so richtig leise und sauber spielen zu können (also ohne zu viel Rauschen). Das geht besser mit eher leichteren Blättern.
     
    edosaxt und Feuerstreuer gefällt das.
  20. bebob99

    bebob99 Ist fast schon zuhause hier

    Mundstück ist angekommen, Blätter auch. :)
    Also gleich probieren.

    Mit den Rico Royal 2.5ern bekomme ich auf dem Expression 7* Töne raus die nach Tenor Sax klingen. Zu hart ist die Kombi nicht, zu weich scheinbar auch nicht. Grundsätzlich fühle ich mich damit wohl. Aber Mann geht da viel Luft rein, besonders bei den tiefen Tönen, also vom g' abwärts...:eek: Da das Mundstück deutlich größer ist als am Alt, muss ich mich ganz neu eingewöhnen. Offener, tiefer, anders eben.

    Entweder das Instrument ist nicht ganz so dicht wie vermutet, oder ich brauch VIEL mehr Übung als gehofft. Unten rum oktavert es gerne. Dafür geht das g''' ganz easy. Am Alt bekomme ich das praktisch gar nicht. Zeit, mal die Top-Tones einzustudieren.

    Die Eigenwahrnehmung ist aber ganz anders als am Alt, viel distanzierter.

    ... und die mitgelieferte Blattschraube fliegt demnächst raus. Das geht besser. Bei dem Preis darf man sich vermutlich nicht beschweren. Sie "funktioniert".
     
    quax gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden