Programm zum Noten einscannen und abspielen

Dieses Thema im Forum "Eigene Themen" wurde erstellt von SomethingFrantic, 3.April.2016.

  1. SomethingFrantic

    SomethingFrantic Ist fast schon zuhause hier

    Servus,

    ich hab ein paar Stücke zu Hause bei denen es rhythmisch richtig zur Sache geht.
    Leider gibt es von diesen aber noch keine Aufnahmen an denen ich mich orientieren könnte.
    Deswegen bin ich jetzt auf der Suche nach einem Programm mit dem ich die Noten einscannen kann und das Programm diese dann abspielt. Gibts sowas?

    Vielen Dank schon mal für eure Hilfe.

    Gruß
    somethingfrantic
     
  2. Claus

    Claus Moderator

    Ich behaupte mal dreist: Nein!

    Alles, was ich bis jetzt gesehen habe, erfordert so umfangreiche Nachbearbeitungen, dass man es in der gleichen Zeit auch in ein Notensatzprogramm eingeben könnte. (Noch) kein Vergleich mit dem, was Sprach- oder Texterkennungsprogramme heute zu leisten im Stande sind.
     
  3. Smoothie

    Smoothie Ist fast schon zuhause hier

  4. stefalt

    stefalt Ist fast schon zuhause hier

    Das einzige was bei mir recht gut funktioniert ist NotateMe eine Smartphone App. Die Noten werden fotografiert. Dann liegen sie als Noten in recht ordentlicher Fassung vor. Man kann sie auch direkt abspielen.

    In XML oder Midi exportieren (auch in der free Version) und dann weiterverarbeiten ist meist mit wenig Nacharbeit möglich.

    Bisher habe ich nichts besseres gefunden (und einige Noten- Scanner getestet)

    LG Stefan
     
    Guido1980 gefällt das.
  5. peterjanssen78

    peterjanssen78 Ist fast schon zuhause hier

    im chinastore von iTunes gibt es eine App die heißt garkufu. Die kann das alles.
    Ist bei uns nur nicht erlaubt.
     
  6. Claus

    Claus Moderator

    Da fehlt mir der Glaube....
     
    Rick gefällt das.
  7. bebob99

    bebob99 Ist fast schon zuhause hier

    Die App heißt "Gakufu Camera" und ist von Kawai. Die Kritiken sind aber bescheiden, selbst für "einfache" Notation.

    Da scheint NotateMe das zumindest ebenso "gut" zu machen. Ich habe PhotoScore (der große Bruder von NotateMe) in am Desktop im Einsatz. Das funktioniert bei sehr guten (= Originalen) Vorlagen recht gut, aber meist nicht gut genug um ohne Änderung wieder ein brauchbares Layout zu bekommen. Die Noten sind meist richtig, die Artikulationen sind häufig OK, aber eben nicht so dass man ohne Änderungen auskommt. Ein paar kreative n-tolen drin und man hat wieder Handarbeit. "Cresc." wird regelmäßig als "cresco" gelesen, warum auch immer. Ich habe aber nicht die 8er, vielleicht macht die das ja besser.

    Um die Fehler auszubessern und wieder eine druckfähige Vorlage zu bekommen muss man meist noch viel Arbeit rein stecken. Anders als bei normaler Texterkennung kann das Programm ja keine Wörterbuch Analyse auf Plausibilität machen.

    Und ich habe noch keine polyphonen Noten eingescannt.

    Trotzdem habe ich in vernünftiger Zeit 7 Seiten Hand geschriebene(!) und schlecht kopierte Noten in druckbare Form bekommen. Ob's schneller war als eingegeben? Möglich, aber ich habe keinen Wettbewerb daraus gemacht. Einige Stunden waren es schon.
     
    Rick gefällt das.
  8. Werner

    Werner Ist fast schon zuhause hier

    . . . es ist verschiedentlich zu lesen, das notate me, die app, das besser machen soll als das PC-Programm.
    Die entprechende Fotofunktion kostet aber schon rund 70,-, aber ok, wenns dann funktioniert.




    http://www.swing-jazz-berlin.de/swing-affair
     
  9. bebob99

    bebob99 Ist fast schon zuhause hier

    Ich halte es für wenig wahrscheinlich dass die iPad App des gleichen Herstellers um 70€ mit weniger Ressourcen auf dem Mobil Gerät genauere Ergebnisse liefert als die Desktop App um 269€
    Das wäre ein dummes Geschäftsmodell. Aber ich lasse mich gerne überzeugen.

    Wer spendet eine Vorlage? Machen wir einen Test. Ist besser als nur darüber zu spekulieren ob/vielleicht/könnte.
     
    Rick gefällt das.
  10. Roland

    Roland Ist fast schon zuhause hier

    Claus gefällt das.
  11. bebob99

    bebob99 Ist fast schon zuhause hier

    Was der Roland alles kennt :woot:

    Und ich dachte, ich hab schon alles gesehen was es zu dem Thema gibt. Vielen Dank für den Link. Das muss ich gleich mal ausprobieren. Wir haben im Verein noch massig alte handgeschriebene Noten die der Verarbeitung harren.
     
    Claus gefällt das.
  12. stefalt

    stefalt Ist fast schon zuhause hier

    Ich habe NotateMe Now das ist umsonst soweit ich weiß. Die Vollversion kostet auf Android ca. 36€, die braucht es aber nicht.
     
  13. Claus

    Claus Moderator

    Kannte ich auch noch nicht.

    Wird das denn noch weiterentwickelt? Auf der Webseite heißt es:

    Da wir jetzt schon April 2016 haben, klingt das nach Stillstand.
     
  14. Werner

    Werner Ist fast schon zuhause hier

    Mein letzter Stand war, das für mehrstimmige Vorlagen das Fototool nötig wäre, ca 70,-.
    das Grundprogramm kann nur einstimmig. Ist aber ne Zeitlang her.
    Und ja, diese Version sei besser als die (damalige) PC-Version.




    http://www.swing-jazz-berlin.de/
     
  15. a.g.

    a.g. Ist fast schon zuhause hier

    @SomethingFrantic,
    ich nutze SmartScore X Pro, wie jede gute Software muß man sich da rein arbeiten. Das Ergebniss hängt dann natürlich immer von der Vorlage ab. Hatte da schon alles mögliche (ich scanne meist keine Noten einne sondern nutze PDFs). Von annähernd fehlerfrei Notenbild Erkennung bis jede zweite Zeile einen Fehler. Die Fehler sind dann oft auch immer wiederkehrend, so dass sie einfach, wenn auch teils mühsam, korrigiert werden können. Ich empfinde die Software auf jedenfall als Unterstützung und Erleichterung, wenn es auch icht ganz so geschmeidig geht wie man es gerne hätte. ;-)

    Grüße

    Andreas
     
  16. Roland

    Roland Ist fast schon zuhause hier

    Rick und Dreas gefällt das.
  17. Werner

    Werner Ist fast schon zuhause hier

    Zuletzt bearbeitet: 4.April.2016
  18. quax

    quax Ist fast schon zuhause hier

    Wenn es nur um den Rhythmus geht hilft auch manches Metronomprogramm weiter, tschuldigung "App" natürlich :)
    Damals.... auf dem Androidtablett hatte ich ein Metronom, das die exakte Eingabe von Noten- und Pausenwertfolgen ermöglichte. Dazu konnte man noch Tempo und Taktart wechseln, war bei komplizierten Stellen ganz nützlich.( Wenn auch naturgemäß monoton) Bei Interesse versuche ich mal Namen und Herkunft in meinem maroden Gedächtnis zu eruieren.

    LG quax
     
  19. Claus

    Claus Moderator

    Die Erkennungsleistung vieler Programme scheint bei gedruckten Noten auch vom verwendeten Notensatz-Font abzuhängen. Notenblätter mit "klassischem" Aussehen werden anscheinend besser verarbeitet als Jazz-Fonts.
     
  20. saxhornet

    saxhornet Experte

    Ich habe da noch kein Programm erlebt, das vernünftig abliefert. Ich bin immer per Hand schneller (allerdings bin ich auch eingearbeitet in die Programme und habe mir meine Hilfen gebastelt um Zeit zu sparen).
    LG Saxhornet
     
    auge gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden