Recording mit dem iPhone und dem iPad

Dieses Thema im Forum "Home- und Live-Recording, Tontechnik" wurde erstellt von stefalt, 20.Oktober.2018.

  1. stefalt

    stefalt Strebt nach Höherem

    Im parallelen Thread zur Studioqualität hatten wir da ja einiges andiskutiert. Ich wollte jetzt den dortigen Thread nicht kapern. Mir geht es vor allem drum mal schnell was aufzunehmen das aber mit PA oder klicktrack um mich rhythmisch besser kontrollieren zu können ( ist bei mir leider wichtig :oops: )

    Das mit GarageBand hat bei mir nicht wirklich funktioniert. Also suche ich noch.

    Jetzt bin ich über Spire erstmal nur als App gestolpert. Das wirkt für mich recht gut. Kennt das jemand und kann von Erfahrungen berichten ?
    Funktioniert das auch mit fremden Schnittstellen/Mikros?

    LG StefAlt

    Mein zum Steinberg ur22 mkii favorisiertes Cubasis le2 funktioniert z.B. nur am iPad, nicht am iPhone.
     
  2. Moni64

    Moni64 Ist fast schon zuhause hier

  3. stefalt

    stefalt Strebt nach Höherem

    Klar, mir ging es eher darum, ob die App auch mit was anderen als diesem SpireTeil, das ich recht teuer finde, funktioniert, sorry hätte ich evtl. klarer schreiben müssen.
     
  4. Ton Scott

    Ton Scott Freak

    Hab ich jetzt auf die schnelle nicht rausgekriegt, ich wäre aber gar nicht auf die Idee gekommen, weil Izotope ja eigene Hardware macht.
    Interessiert mich aber auch.
    Ich werde es mal kaufen und zurückgeben, wenn es nicht funzt.

    Grüßle, Ton
     
  5. Ton Scott

    Ton Scott Freak

    Also auf die schnelle:
    Mein Apogee One wurde von der App erkannt. Ist gratis, man kann importieren und dazuspielen. Oder ein Metronom laufen lassen und dazu üben. Die Bedienung ist sehr einfach.
    Die Effekte dürften von der Hardware kommen. Mischen geht daher nur Lautstärke und Panorama. Nix Inter App Audio oder so.
     
    stefalt gefällt das.
  6. Dreas

    Dreas Gehört zum Inventar

    Wenn Du Garage Band nutzt kannst Du ein Metronom mitlaufen lassen.

    CzG

    Dreas
     
  7. stefalt

    stefalt Strebt nach Höherem

    ja, kann aber kaum was importieren als PA, das ist ein MegaAufwand und total unübersichtlich. In der Sipre App ist es ein Knopfdruck und ich kann es überall her holen, z.B. von meinem Server oder aus der Dropbox. Dort kann ich auch alle spuren einzeln exportieren und so z.B. am PC in Cubase LE weiterverarbeiten. Soweit bin ich schon gekommen.

    Nach @Ton Scott 's positiver Aussage zur Apogee + Spire (Danke Dir fürs testen!!!) fahre ich mal los und kaufe einen Lightning-Camera-Adapter und hänge einfach mal meine Steinberg UR22 MKII dran, mal sehen.
     
    Dreas gefällt das.
  8. stefalt

    stefalt Strebt nach Höherem

    So, ganz auf die Schnelle, die SPIRE-APP funktioniert mit einem USB-Mikro (t-bone SC 450 USB an einem power USB-Hub) und dem Lightning -Camera Adapter. Dann wird wohl das mit dem Steinberg auch funktionieren, da habe ich jetzt aber jetzt keine Zeit mehr zum Aufbauen.

    LG StefAlt
     
  9. Ton Scott

    Ton Scott Freak

    Moin,

    aber Effekte kann‘s nicht, oder?
     
  10. Huuuup

    Huuuup Ist fast schon zuhause hier

    Wo liegt bei euch das problem einen song in gb zu importieren. Das ist doch in gb auch nur ein knopfdruck
     
  11. Ton Scott

    Ton Scott Freak

    Ich hab gar kein Problem, denn wenn ich das iPhone zum Aufnehmen verwende, nehme ich dafür Multitrack DAW.
    Diese App ist auch wirklich zum Aufnehmen von Audiospuren gemacht worden und lässt sich dementsprechend bedienen. So gut und einfach, dass es Spaß macht.
    Vom Funktionsumfang wäre noch n-track überlegen, das ist aber ungleich fummeliger.
    Die paar Euro investiert ein DAU sicher gerne in eine DAW, wenn man Garageband und Multitrack vergleicht, was ich ausgiebig gemacht hab.
    Abgesehen davon gibt es für das iPad noch wesentlich bessere Lösungen.

    Grüßle, Ton
     
  12. mato

    mato Strebt nach Höherem

    Was für ein Interface um ein Mikro mit Phantomspeisung ans iPad anzuschließen ist den empfehlenswert? Ich frage jetzt nach Hobbylösungen, die nicht unbedingt teurer als 150€ sind. :rolleyes:
     
  13. Ton Scott

    Ton Scott Freak

    Vielleicht hast Du die Möglichkeit, Dir ein gebrauchtes Apogee One zu schießen.
    Kompatibel mit iOS, MacOS, Windows. Super Wandler - und ein eingebautes Kondensatormic. Außerdem mit Batteriefach. Du kannst also ganze Produktionen im Wald machen :)
    Und solltest Du ein Mikro anschließen wollen - die Verstärkung reicht auch für ein Bändchen oder dynamisches.

    Solltest Du ein gebrauchtes finden achte darauf, dass es ein "altes" schwarzes und nicht ein neues silbernes ist. Dort sind die Kabel für iOS und das Netzteil nicht mehr dabei und müssen als Upgrade-Kit gekauft werden :)
    Ich hab für meines 242,- neu bezahlt, noch ein "altes" ergattert. Vielleicht hast Du Glück.

    Grüßle, Ton
     
    mato gefällt das.
  14. Claus

    Claus Moderator

    Verstehe ich das richtig, das es von dem Apogee One zwei verschiedene Versionen gibt - eine nur für Macs und eine teurere für MacOS und IOS?
     
  15. Ton Scott

    Ton Scott Freak

    Nein.
    Es gab mal eine alte Version, die nur für Mac war. Die war schwarz.
    Dann gab es die, die ich hab. Die ist schwarz und hat alle Kabel inkludiert. Durch ein Firmware-Update funzt diese Version auch mit Windows.
    Nun hat Apogee nur mehr eine neue silberne Version im Programm, die wie meine zwar mit allen erwähnten Plattformen (iOS, Win, Mac) funzt, aber die Kabel für iOS sowie den Trafo nicht mehr dabeihat.
    Das Upgrade Kit für iOS kostet einiges. Ich denke bei uns zwischen 50 und 60 Euro :)

    https://www.apogeedigital.com/shop/ios-upgrade-kit-one-for-mac
     
  16. stefalt

    stefalt Strebt nach Höherem

    nein, an sich brauche ich das auch nicht. Wenn doch exportiere ich die spuren einzeln und hole sie ins Cubase LE rein. Da kann ich sie dann beliebig nachbearbeiten. Wobei Dein Tipp mit der Multitrack DAW auch sehr gut klingt, Danke!

    Ich bin sehr gespannt, wie das mit dem Steinberg morgen geht, mit dem USB Mikro ist der Lightning besetzt, d.h. ich brauchte für den Kopfhörer Bluetooth und das gab hörbare Latenzen! Also geht nur das interne Mikro und ein Kopfhörer oder eben ein Interface das Kopfhörer und Mikro gleichzeitig kann. Wenn mein Steinberg UR 22 MK II funzt, kauf ich mir kein Apogee dazu.

    LG StefAlt
     
  17. philipp_b

    philipp_b Ist fast schon zuhause hier

    Schon mal den Roland:Go Pro Mixer ausprobiert?

    @stefalt Falls im Haushalt noch ein Android Gerät rumfliegt, dann installier Samsung Soundcamp. Das entspricht von der inneren Logik, zumindest für mein Empfinden, eher einer DAW als Garageband.. Da habe ich eher den Eindruck, dass es für einfach zugängliche Spielereien konzipiert ist als für ernsthafte musikalische Arbeit.
     
  18. vmaxmgn

    vmaxmgn Ist fast schon zuhause hier

    Ich glaube nicht das es geht mit dem MK2 iPhone und USB Mikro. Denn du hast ja nur 1 USB. Weiterhin brauchst du dann auch noch einen Stromanschluss... oder eine Powerbank. Oder irre ich mich?
     
  19. stefalt

    stefalt Strebt nach Höherem

    Klar, Strom brauche ich extra. Dafür hat das MK II ja einen Anschluss und Umschalter.
     
  20. stefalt

    stefalt Strebt nach Höherem

    Sorry das hatte ich nicht richtig gelesen. Das USB Mikro klappt natürlich nicht. Damit kann ich nur aufnehmen. Monitoring geht nur über Bluetooth und hat damit Latenz.

    Was super klappt ist das mit den Steinberg mit externer Stromversorgung und einen normalen Mikro mit Phantomspeisung. Monitoring und Pa über den im Steinberg eingesteckten Kopfhörer. Ich kann alles so stehen lassen und muss bei Bedarf nur das iPhone anstöpsel, fertig.

    Jetzt kann man ggf. noch die DAW optimieren, aber vorerst reicht mir das so. Effekte etc. sind mir am iPhone eh zu fummelig

    LG StefAlt

    .:danke: Für alle Beiträge und Anregungen.
     
    Dreas, Bernd und vmaxmgn gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden