Reparaturwilligkeit, es tut sich was!!

Dieses Thema im Forum "Reparatur und Instandhaltung" wurde erstellt von ToMu, 6.Februar.2019.

  1. ToMu

    ToMu Ist fast schon zuhause hier

    https://www.musik-sowa.de/content.php/1



    BITTE BEACHTEN:

    Ab sofort führen wir keine Reparaturen mehr an Musikinstrumenten aus,

    die im Online-Versandhandel oder beim stationären Discounter erworben wurden.

    Bitte wenden Sie sich dafür an Ihren Verkäufer.

    Außerdem führen wir keine Reparaturen mehr an Yamaha- Instrumenten aus,

    es sei denn, sie wurden bei uns gekauft.

    In diesem Fall bringen Sie bitte die Rechnung, bzw. den Kaufbeleg mit.
     
    djings gefällt das.
  2. MrWoohoo

    MrWoohoo Ist fast schon zuhause hier

    Was ist denn das für eine grottige Site? Schrecklich zu Navigieren und kaum Inhalt.
     
    gaga gefällt das.
  3. TitusLE

    TitusLE Ist fast schon zuhause hier

    Erstaunlich. Ich meine, dass sie keine Instrumente vom Discounter (ich interpretiere das mal so, dass sie die billigsten Chinasaxe meinen) reparieren, kann ich verstehen. Das Thema hatten wir ja schon öfter. Da wird repariert, die Basis ist aber u. U. so schlecht, dass es gleich wieder gemacht werden muss. Dann sind Kunde und Reparateur unzufrieden.
    Was aber an einem Selmer/Yanagisawa/und wie sie alle heißen aus dem Onlinehandel anders ist als vom lokal gekauften, entzieht sich meiner Vorstellungskraft. Und was an den Yamahas so dramatisch ist, dass man nur noch die repariert bei denen es sich gar nicht vermeiden lässt!? Ich hätte jetzt gedacht, die leben davon, dass sie Instrumente reparieren. Und da sollte es doch egal sein, wo sie gekauft wurden.
    Oder habe ich da falsche Vorstellungen?
     
    Longtone und Dreas gefällt das.
  4. Huuuup

    Huuuup Ist fast schon zuhause hier

    so kann man seinen laden auch in den Konkurs treiben. Ich werde dort nix mehr kaufen
     
    Longtone und Dreas gefällt das.
  5. gaga

    gaga Ist fast schon zuhause hier

    Geht mir auch so. Linksdrehende Violinschlüssel sind mir eher egal, aber Deppenhäkchen nicht:
    Offenbar haben sie sich einschlägig geärgert (zB. über eine Blaskapelle, die jetzt alles bei Thomann kauft und damit dann bei Bedarf zu ihnen kommt). Ob sie damit ihr Ziel erreichen, darf allerdings stark bezweifelt werden.
     
  6. Claus

    Claus Moderator

    Ich verstehe die Aufregung nicht. Das muss doch jedem selbst überlassen bleiben, welche Aufträge er annimmt. Und dann wird er am Ende schon feststellen, ob die übrigen Aufträge genügend Gewinn bringen...
     
    Longtone, saxhans, Bereckis und 5 anderen gefällt das.
  7. Bernd

    Bernd Gehört zum Inventar

    Auch das könnte ich noch verstehen. Aber warum jetzt keine Yamaha-Instrumente mehr repariert werden, die nicht dort gekauft wurden, verstehe ich nicht wirklich.
    Vielleicht hat er sich ja über Yamaha geärgert, denn Yamaha-Saxophone verkauft er lt. Homepage nicht. Wohl aber Keilwerth, Selmer, Yanagisawa, Mauriat.....
    Von Yamaha nur Blockflöten und Zubehör.

    Egal. Ich muss nicht alles verstehen.
     
    murofnohp gefällt das.
  8. breath_less

    breath_less Ist fast schon zuhause hier

    Also ich gehe dahin weil ich zB etwas reparieren lassen möchte und nicht wegen des Designs einer Homepage...
    Es gibt halt noch genügend Betriebe, die nicht so viel Wert auf eigene Internetseiten legen - so what?
     
    Gisheber, elgitano und Sandsax gefällt das.
  9. visir

    visir Ist fast schon zuhause hier

    Meine Eltern hatten ein Fernsehgeschäft, zu der Zeit, wo die angeblich-billig-Märkte gerade erst aufkamen, und reparierten auch nur, was bei ihnen gekauft wurde. Aus diesem Grund:

    Es ging auch um Beratungsklau - weiß nicht, ob das hier auch der Fall ist.
    Die Marktlage ist heute allerdings insgesamt eine ganz andere. Gleich ist wohl die Frage, ob man von der Werkstatt und vom Verkauf von ein paar Blättern alleine leben kann. Den Laden vor Ort gibt es halt nur genau so lange, wie der von seinem Geschäft auch leben kann. Meine Eltern haben den Laden so bald wie möglich zugemacht und uns Kindern schon lange vorher abgeraten, ihn zu übernehmen. Nicht, dass irgendwer von uns in dieser Branche tätig wäre - die ist praktisch tot.

    derzeit...
     
    sachsin und bluefrog gefällt das.
  10. elgitano

    elgitano Ist fast schon zuhause hier

    ich verstehe die Aufregung auch nicht.
    Wenn ein Handwerker von vornherein einzelne Kunden ausschliesst wird das seine Gründe haben. Das gilt es zu akzeptieren. Eventuell hat er genug Arbeit mit seinen zufriedenen Kunden. Oder auch die Reperaturarbeiten sieht er lediglich als service für den Verkauf von Instrumenten, was ein intelligenter Kunde zu schätzen weiss. Spekulieren wir weiter.......
    Claus
     
  11. Sandsax

    Sandsax Ist fast schon zuhause hier

    Ein bisschen verstehen kann ich‘s- andererseits, wenn man sich die anfallende Reparatur- und Servicezeit auf betriebswirtschaftlich kalkulierter Grundlage bezahlen lässt, spricht unternehmerisch nichts dagegen auch fremdgekaufte Instrumente zu betreuen.
    Es sollte nur niemand erwarten beispielsweise in Garantiezeiten irgendetwas mal eben für lutsche gerichtet zu bekommen.

    Es könnte aber auch sein, dass man selbst schon ausreichend Stammkunden hat, für die durch Fremdkundschaft dann längere Wartezeiten und damit ein schlechterer Service entstünden.
     
    sachsin, Dreas, Bernd und 2 anderen gefällt das.
  12. elgitano

    elgitano Ist fast schon zuhause hier

    ich kenn den Laden nicht.
    Habe mir deshalb die Internetseite angeschaut. Finde ich o.k. Ist vielleicht nicht der aktuelle Stand einer virtuellen Welt, muss es aber auch nicht in so einem tradizionellen Gewerbe.
    Als Schreinermeister baue ich auch keine Ikea-Möbel für Nichtkunden auf.
    Claus
     
    bluefrog und Sandsax gefällt das.
  13. MrWoohoo

    MrWoohoo Ist fast schon zuhause hier

    Schon klar, das sehe ich auch so. Allerdings erlaube ich mir, vom öffentlichen Auftritt ein wenig auf die Detailverliebtheit zu schließen, weil ich auch mein Instrument penibel behandelt wissen möchte. Wer derart augenscheinlich unterirdisch unterwegs ist, gewinnt kein Vertrauen bei mir. Ich kenne das Geschäft ja nicht ;-) Wenn er keinen Wert auf Internetseiten legt, dann kann er diese hier getrost komplett löschen und ohne Internetauftritt auskommen. Das wäre dann wenigstens konsequent.
    Aber alles cool und nix Persönliches, klar? Mir ist es in Wahrheit total wurscht, wie er/sie/es das Geschäft betreibt ;-)
     
  14. breath_less

    breath_less Ist fast schon zuhause hier

    Ich bin sowas von cool... ^^
     
    Sandsax und MrWoohoo gefällt das.
  15. Ton Scott

    Ton Scott Freak

    Ich unterrichte schon lange keine Schulkinder mehr, die nicht auf Coltrane stehen!
     
    Longtone, cedartec, sachsin und 8 anderen gefällt das.
  16. a.g.

    a.g. Ist fast schon zuhause hier

    Sie werden ihre Gründe haben....:-D
     
    Bernd gefällt das.
  17. rbur

    rbur Moderator

    Das kann man sich alles erlauben, wenn man ansonsten genügend Aufträge hat.

    Wenn sich die Zeiten mal ändern, dann wird auch der Schreinermeister nicht nur handgeschmiedete Luxusmöbel herstellen und der Saxreparierer wird lieber Chinakannen überholen, anstatt untätig und ohne Einkommen in seiner Werkstatt zu sitzen.
     
    Longtone, Rick und Claus gefällt das.
  18. visir

    visir Ist fast schon zuhause hier

    Kannst Du natürlich, hast nach meiner Erfahrung aber ein hohes Risiko, dabei falsch zu liegen, denn ein Instrument zu reparieren und eine Webseite zu gestalten ist so weit voneinander entfernt, dass es eigentlich als bildhafter Vergleich für "weit voneinander entfernt" in anderen Situationen dienen kann. Hat einfach genau gar nichts miteinander zu tun.
    Mir fällt in dem Zusammenhang auch immer der Top-Chirurg ein, der unfähig ist, eine Glühbirne zu tauschen...
     
    sachsin, 47tmb, Gisheber und 4 anderen gefällt das.
  19. Claus

    Claus Moderator

    Genau so ist es.
     
  20. elgitano

    elgitano Ist fast schon zuhause hier

    dann muss es schon sehr hart werden, zudem redet keiner von Luxusmöbeln, sondern von qualitätsbewussten Kunden, das kann auch schon mal die Montage einer Gardinenstange sein, oder einen Kork am Sax erneuern um im Forum zu bleiben. Qualität für "seine" Kunden, und Eintagsfliegen schonend abweisen. Besser noch vorher daraufhinweisen, dass diese nicht bedient werden.
    Im Grunde wie "der Fliesenleger".
    Claus
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden