Riekermann

Dieses Thema im Forum "Musiker / Bands" wurde erstellt von ToMu, 9.Oktober.2018.

  1. ToMu

    ToMu Ist fast schon zuhause hier

  2. prislop

    prislop Ist fast schon zuhause hier

    Ihr Bruder Ralph war vormals der Bassist der Scorpions.
     
  3. Guido1980

    Guido1980 Ist fast schon zuhause hier

    Wohl eher Sexyphonistin...
     
    murofnohp, onkeltom und Bereckis gefällt das.
  4. matThiaS

    matThiaS Administrator

    Sax sells
     
    onkeltom und Guido1980 gefällt das.
  5. duguard

    duguard Schaut öfter mal vorbei

    ...diese Frau find ich interessanter, sympathischer,attraktiver, ihr Sound hat Charakter . ... und sie muss sich nicht auf diese Art vermarkten.
    Aber wie alles, reine Geschmacksache


     
    Zuletzt bearbeitet: 10.Oktober.2018
    jabosax, edosaxt, murofnohp und 3 anderen gefällt das.
  6. ToMu

    ToMu Ist fast schon zuhause hier

    der künstlerische Einsatz am Saxophon ist wohl wirklich Geschmackssache.
    sorry about.
     
  7. Ton Scott

    Ton Scott Freak

    Die einzige Frage ist doch: Candy spielen?
     
    tomaso, Guido1980, mato und 3 anderen gefällt das.
  8. duguard

    duguard Schaut öfter mal vorbei

    .... da gibts nichts zu entschuldigen, wie gesagt die Geschmäcker sind...
     
  9. duguard

    duguard Schaut öfter mal vorbei

    .....Candy die wahrscheinlich schon.....
     
  10. matThiaS

    matThiaS Administrator

    Ging es dir um den künstlerischen Einsatz oder um die Vermarktung? Was wolltest du in diesem Thread mitteilen?
     
  11. ToMu

    ToMu Ist fast schon zuhause hier

    Riekermann verbindet beides, ( sex sells) und Garcia gibt mir nicht das Gefühl, dass sie auf dem Instrument zuhause ist, sondern einiges "eingelernt" hat.

    Ansonsten war es eine doch wertfreie tiefere Beurteilung von mir. Als Mann bin ich natürlich für weibl. Reize empfänglich ( noch:rolleyes:)
     
    Rick gefällt das.
  12. noodles

    noodles Kann einfach nicht wegbleiben

    naja, die Riekermann hat ihre Pentatonik auch eingelernt, möglicherweise sogar in allen beiden Tonarten. ;)
    Mich reißen beide nicht vom Hocker, künstlerisch wie auch als Frau.
    Diese hier finde ich gut, spielt zwar hauptsächlich Klarinette ist aber künstlerisch top und ihr Sexappeal ist einfach umwerfend. Die Vermarktung war da kein großes Ding und heute ist sie zurecht an der Spitze angelangt.
    Man musste ihr auch keine kurzen Röckchen anziehen, damit jemand zusieht und ihr war vielleicht auch immer lieber, man hört ihr zu.

     
    saxer66, edosaxt, quax und 2 anderen gefällt das.
  13. xcielo

    xcielo Gehört zum Inventar

    @noodles
    Danke für den Link, großartig!

    Gruß,
    Otfried
     
  14. Woliko

    Woliko Ist fast schon zuhause hier

    Warum so pessimistisch?
     
  15. RomBl

    RomBl Ist fast schon zuhause hier

    @ToMu
    Sehe ich anders - ich finde die Musik und den Sound von Nubya Garcia richtig klasse.
    Die für meine Ohren afrikanisch angehauchte Musik fasziniert mich richtig und ich meine, dass das ganze in eine neue, für mich noch unentdeckte Richtung geht.

    Ich freue mich, dass sie auf dem Berliner Jazzfest dieses Jahr spielen wird und ich werde vermutlich hingehen.
    https://www.berlinerfestspiele.de/d...gesamt/jazz18_veranstaltungsdetail_266277.php
     
    edosaxt und onkeltom gefällt das.
  16. quax

    quax Ist fast schon zuhause hier

    Leute, Leute...
    Wenn man / frau [ ;-) ] Musik macht, könnte das Aussehen doch eher egal sein. Ob sie nun attraktiv ist oder er ein kurzes Röckchen trägt, juckt mich doch nicht, wenn ich Musik höre. Oder wird der Sound durch einen Schlitz im Kleid besser. Müsste ich glatt mal probieren...
    LG quax
     
    saxhornet, duguard und RomBl gefällt das.
  17. Tröto

    Tröto Ist fast schon zuhause hier

    Zumindest ist es per se nicht von der Hand zu weisen. :)

     
    murofnohp, bluefrog und quax gefällt das.
  18. Ton Scott

    Ton Scott Freak

     
    quax gefällt das.
  19. quax

    quax Ist fast schon zuhause hier

    Wir brauchen einen verblindeten Versuch mit,sagen wir, rund 100 Probanden. 30 mit ungeschlitztem Kleid, 30 mit geschlitzten Kleid, 30 nackt du, rein interessehalber, 10 nackt und ohne Instrument. Die Beurteilung der Soundqualität obliegt, sagen wir mal, 25 Experten. Die Probanden treten einzeln und in zufälliger Reihenfolge auf, dabei performen sie ein Musikstück ihrer Wahl.
    Ach ja, da es ein Blindversuch ist, befinden sich die Probanden dabei natürlich hinter einem sehr großen, undurchsichtigen Paravent.
    Wäre das wohl über Genderstudies förderfähig??
     
  20. Roland

    Roland Ist fast schon zuhause hier

    Moin!

    Auf einem anderen Forum gab es auch ähnlche Diskussionen zu dieser jungen Dame:

    [​IMG]

    Grüße
    Roland
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden