Sax bei Sehnenscheidenentzündung

Dieses Thema im Forum "Saxophon spielen" wurde erstellt von stefalt, 12.Juni.2018.

  1. stefalt

    stefalt Ist fast schon zuhause hier

    Hi,

    ich habe seit eine paar Tagen Probleme in der linken Hand. Heute beim Arzt die Gewissheit, es ist eine Sehenscheidenentzündung. Ich muss die Hand schonen, täglich vorbeikommen um mit Ultraschall ein Schmerzgel einzumassieren und bekomme danach einen Salbenverband. Es könnte 2-3 Wochen dauern.

    Auf meine Frage, was schonen heißt, kam nur eine eher diffuse Antwort. Bezogen auf "geht Saxophonspielen?" zuckte die Arztin die Schultern und meinte, ich solle eher vorsichtig sein.

    Mich würden jetzt Eure Erfahrungen interessieren? Ich kann ohne Schmerzen Saxophon spielen (Bass und Gitarre übrigens nicht) , aber verzögert das trotzdem alles? Wer hat sowas schon hinter sich und Erfahrung?

    LG StefAlt
     
  2. ToMu

    ToMu Ist fast schon zuhause hier

    was ist Dir deine Hand wert?

    Eigentlich kann man nicht anders antworten - wenn es heute noch gut geht! - und morgen?
     
    stefalt gefällt das.
  3. Clownfisch

    Clownfisch Experte

    Pause, bis definitiv keine Beschwerden mehr da sind, dann langsam starten und schauen, was passiert!
     
    stefalt gefällt das.
  4. SaxPistol

    SaxPistol Ist fast schon zuhause hier

    Ich würd's lassen. Du zögerst sonst den Heilungsprozess nur hinaus oder im schlimmsten Fall verschärft sich noch die Entzündung.
    Ruhe heißt Ruhe.
     
    stefalt gefällt das.
  5. hiroaki

    hiroaki Ist fast schon zuhause hier

    Nichts mehr mit der Hand machen! Gar nichts! Ich hatte mal Sehnenscheidenentzündung vom Gitarrespielen und das erstmal ignoriert. Ergebnis war 6 Wochen absolute Ruhigstellung mit Gipsverband. :( Aber vielleicht ist die heutige Medizin ja weiter als vor 40 Jahren.
     
    stefalt gefällt das.
  6. xcielo

    xcielo Gehört zum Inventar

    Kein Saxophon spielen, aber auch nicht gar nicht bewegen.
    Das richtige Maß der Bewegung (belastungsfrei) ergibt sich durch den Schmerz.

    Gruß,
    Otfried
     
    stefalt und quax gefällt das.
  7. stefalt

    stefalt Ist fast schon zuhause hier

    :danke: an alle,

    dann tue ich wohl doch mal langsam. :( schade hatte gerade mal wieder etwas mehr Zeit zum Spielen:mad:
     
  8. Dundy

    Dundy Schaut öfter mal vorbei

    auch wenn die Antworten hier alle vernünftig waren - was reitet dich, sowas im Forum zu fragen? Du fragst deine Ärztin, aber für ne fundierte Meinung fragst du dann medizinische Laien in einem Forum, die deinen Zustand nicht ansatzweise beurteilen können. Ich versteh das Internet nicht.
     
    Lagoona und Gast 12243 gefällt das.
  9. xcielo

    xcielo Gehört zum Inventar

    verschiedene Leute hatten vielleicht schon mal Erfahrung mit solcherart Beschwerden. Bei Tennisarm bspw. hätte ich empfohlen, auch gegen den Rat mancher Ärzte, es einfach zu ignorieren. Sehnenscheidenentzündung hatte ich auch schon zwei mal, und weiß daher, wie sehr da Vorsicht geboten ist.

    Gruß,
    Otfried
     
  10. Lagoona

    Lagoona Kann einfach nicht wegbleiben

    Was ist denn daran diffus? Sie hat eine klare Diagnose gestellt, eine Therapie in die Wege geleitet, mit klarer Anleitung und auf die spezifische Frage mit der Empfehlung geantwortet, vorsichtig zu sein. Damit hattest Du doch alle Informationen, die man als vernünftiger Mensch braucht.
    Aber da ja alle Ärzte sowieso keine Ahnung haben, lieber noch mal bei Laien nachgefragt, um sicher zu gehen.
     
    xcielo gefällt das.
  11. Dreas

    Dreas Gehört zum Inventar

    Da bin ich anderer Meinung als die Mehrheit hier. Mein Orthopäde, ein sehr guter Freund von mir, sagt immer:

    „Hör auf Deinen Körper, der meldet sich schon. Wenn‘s weh tut lass es, wenn es nicht weh tut, passiert auch nix.“

    Wenn beim Sax spielen nix weh tut, ist das ja auch wohl nicht die Ursache für die Sehnenscheidenentzündung.

    CzG

    Dreas
     
    Uholli, Feuerstreuer und Lagoona gefällt das.
  12. xcielo

    xcielo Gehört zum Inventar

    Da wäre ich mir nicht so sicher, jedenfalls bei mir war das damals so, dass es beim Spielen nicht weh tat, aber trotzdem immer schlimmer wurde.

    Trotzdem ist es natürlich immer gut, wenn man die eigentliche Ursache aufspürt, damit man sie abstellen kann.

    Tja, und eigentlich brauchen wir auch gar kein Forum. Ist was kaputt, gehn wir zum Saxdoc, wollen wir was lernen, zum Lehrer ;-)

    Gruß,
    Otfried
     
  13. Dreas

    Dreas Gehört zum Inventar

    Hat doch niemand behauptet. Aber ein Arzt, der kein Sax spielt, kann die Belastungen nicht einschätzen und redet daher von Vorsicht.

    @stefalt

    Nimm doch Dein Horn mit in die Praxis und zeig dem Arzt wie Du darauf spielst. Dann kann sie sicher viel präziser beraten.

    CzG

    Dreas
     
    stefalt gefällt das.
  14. stefalt

    stefalt Ist fast schon zuhause hier

    Ich habe nix gegen meine Ärztin oder Ärzte im Allgemeinen, bin sogar mit einer verheiratet ;-)

    Da ich aber beim Spielen nix von den Problemen spüre ist für mich halt die Frage, was soll daran schlimmer sein als wenn ich die Finger nur so bewege und sie beweglich zu halten?
    Von daher finde ich so Hinweise wie von @xcielo schon wichtig und wertvoll, nicht jeder Arzt ist ja ein Saxophonprofi, aber viele medizinische Laien sind hier Saxophonspieler und haben mit den Thema Saxophon und Sehnenscheidenentzüdung Erfahrung. Diese Erfahrungen wollte ich erfragen. UND ES HAT JA AUCH GEKLAPPT, tolles Forum!!! :danke:

    LG StefAlt, der jetzt erstmal aufhört zu tippen, sicher ist sicher ;-)
     
    Lagoona gefällt das.
  15. stefalt

    stefalt Ist fast schon zuhause hier

    Nein, das war recht intensive Gartenarbeit/Umbau, liegt aber schon Wochen zurück....
     
  16. Lagoona

    Lagoona Kann einfach nicht wegbleiben

    Warum soll denn bitte ein Arzt Das nicht einschätzen können?
    Ein Patient mit einer Entzündung an einer Sehne muss vorsichtig sein, egal ob er sich die Schuhe zubindet, mit Messer und Gabel isst, Auto fährt, Gartenarbeit macht oder eben ein Sax in der Hand hält. Es muss doch auch kein Arzt Profifussballer sein, um zu wissen wie ein Fuß funktioniert. Vielleicht nimmst Du ja deine Joggingschuhe mit zum Arzt, wenn es beim Lauftraining weh tut, damit der Arzt weis was beim Joggen so passiert.
     
    Clownfisch gefällt das.
  17. Dreas

    Dreas Gehört zum Inventar

    Ja, habe ich gemacht.....gab gute Erkenntnisse hinsichtlich der Schuhe, die ich trug.

    Außerdem laufen, gehen die meisten Orthopäden auch, viele Joggen auch, aber eine absolute Minderheit spielt auch Saxophon.

    CzG

    Dreas
     
  18. saxhornet

    saxhornet Experte

    Es kann bei einem Instrument schon sinnvoll sein die Haltung und Bewegung zu zeigen. Hängt halt auch vom jeweiligen Problem/Diagnose ab. Ich hatte schon Ärzte und Physiotherapeuten, die das so wollten und das als hilfreich ansahen.
     
    altoSaxo gefällt das.
  19. rbur

    rbur Moderator

    Schlimmstenfalls kann der Arzt mit dem Instrument nichts anfangen, dann ist kein Schaden entstanden. Bestenfalls spielt er selbst oder ist vielleicht sogar Facharzt für Musikermedizin.
     
    Lagoona gefällt das.
  20. spike

    spike Ist fast schon zuhause hier

    Hab ich z.Zt. in beide Händen, kann nicht a mal eine Flasche mit Schraubverschluss öffnen ohne Schmerz wenn überhaupt.
    Entzundungshemende Medikamente nehmen. Pause machen.
    Sei bitte vorsichtig.
    Alles Gute, gruss spike.
     
    stefalt gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden