Sax für Geld - absurde Jobangebote

Dieses Thema im Forum "Eigene (musikrelevante) Themen" wurde erstellt von onomatopoet, 21.August.2021.

  1. onomatopoet

    onomatopoet Ist fast schon zuhause hier

    Vom Gagen-Thread inspiriert, fände ich es mal interessant, von Euren -in jeglicher Form absurdesten (finanziell oder inhaltlichen), Gig-Angeboten zu lesen. Ich lege mal vor:

    Anfrage, anlässlich eines Geburtstages an einem Donnerstag um 0.00 Uhr Ende Oktober aus dem Gebüsch des Geburtstagskindes als Überraschung "Pink Panther" spielend zu kommen (warum musste ich da an "Shining" denken?) und danach noch eine Stunde auf der Terrasse spielen, während die Gesellschaft bei offener Türe feiert. Anfahrt 60 km, Gage 40€.
     
    Longtone, Rick, hypolite und 7 anderen gefällt das.
  2. Huuuup

    Huuuup Strebt nach Höherem

    Für Freunde würde ich das machen,ansonsten nicht.

    ich sollte mal mit einer Band 150 Euro bezahlen um in einem Club spielen zu dürfen
     
    Rick und Feuerstreuer gefällt das.
  3. Jacqueline

    Jacqueline Strebt nach Höherem

    Anti-Lohn! :eek:
     
    altblase und Rick gefällt das.
  4. kindofblue

    kindofblue Ist fast schon zuhause hier

    Ich habe ein Anti-Beispiel :).
    Wir spielen immer wieder in Altersheimen oder Pflegeeinrichtungen. Das machen wir für die Menschen und wollen nix dafür. Gratis.
    Jetzt müssen diese Institute uns wegen deren Vorschriften aber belohnen... und sehr grosszügig. Für 2 Stunden spielen gibt es etwa EUR 300.00. Wir sind zu Zweit.
    Witzig.
    Das Geld stecken wir dann immer in die Kaffeekasse vom Personal.
     
    coolie, StanFan, Gerrie und 17 anderen gefällt das.
  5. JES

    JES Strebt nach Höherem

    @kindofblue
    Genau genommen musst du das versteuern. Macht ne offizielle spende draus
     
    SaxPistol, quax, Rick und 2 anderen gefällt das.
  6. SaxFrange

    SaxFrange Ist fast schon zuhause hier

    o_O Interessant zu wissen, dass es schlechte Bezahlung von Musikern und Künstlern gibt.
    Wisst ihr auch dass es das wo anders auch gibt.
    ZB. Im Handwerk, da darf man auch zum Selbstkostenpreis arbeiten und oft darunter.
    Da sagt der Kunde er bräuchte individuelle spezielle Möbel.
    Der Termin vor Ort. Am Plazl, 2 Std. Fahrt, 1 Std. vor Ort, 20 € TG Parken,
    1 1/2 Tage Planung mit mehreren Änderugen und Besprechungen.
    Alles für die Katz.
    Obwohl er versichert hat, er zahlt die Unkosten.
    Es wäre schön wenn es Gerechtigkeit gäbe.
    Zu dem günstigen Preis von Musikunterricht....für 25 € bekommt man nicht die besten!:confused:
     
    Rick und mcschmitz gefällt das.
  7. Guido1980

    Guido1980 Ist fast schon zuhause hier

    Ich sollte mal für 500€ auf einer Universitätsparty mit ca. 3000 Gästen spielen. Zu Housebeats. Genau die Sounds die ich zuvor im Studio darauf eingespielt hatte. Hab abgesagt. War mir zu unsicher ob ich das nochmal so hinbekomme.

    Heute würd ichs tun...
     
    Paul2002, Rick, Lagoona und 2 anderen gefällt das.
  8. scenarnick

    scenarnick Ist fast schon zuhause hier

    Mein Gesangslehrer hat mir mal einen Auftritt für ein einziges Rezitativ besorgt. Er hatte die Tenor-Arie. 50 Euro waren abgemacht zwischen dem Kantor und ihm. Beim anschließenden Abendessen erfuhr ich, dass die Einnahmen nicht für meine Gage ausreichten und ich auch noch mein Essen selbst zahlen sollte. Ich hab mich dann für den „Irish Exit“ entschieden. (Früh gehen bevor die Rechnung kommt). Empfand ich angemessen…
     
    Longtone, kokisax, Paul2002 und 8 anderen gefällt das.
  9. JES

    JES Strebt nach Höherem

    Für 25€ bekomme ichbhier keine Stunde Unterricht. Das sind eher 35 bis 40 für 45 Minuten.

    Handwerker. Ich brauchte ein neues vordach für meinen seiteneingang. Erst habe ich 8 Wochen auf den KVA gewartet, dann brauchte man plötzlich ein neues Aufmaß, weil man das alte verbummelt hat, der Kunden aber den Auftrag vergeben hat. Dann hat es noch mal 12 Wochen bis zum montagetermin gedauert. Das dach selbst war ok, die AV nicht. Keine Zeichnung, keine Maße, keine Vorrichtung.... beim Andübeln dann die Wand komplett durchgebohrt, zum Glück nur eine fliese im Bad und nicht die heizungsleitung getroffen. Sorry, ab da habe ich dann eingegriffen. Das einzige, was dann schnell ging war die Rechnung und die anschließende Beschwerde, warum nach 14 Tagen das geld nicht auf dem Konto war.
    B. T. W. der kundendienst bei buderus kostet 175€/h. Das ist etwa das Doppelte meiner kfz-Werkstatt.
    90€ wäre auch etwa das, was ich für Musiker pro Stunde erwartet hätte. Das sind dann 300€ für einen Abend, plus minus.
     
    Rick und hypolite gefällt das.
  10. SaxFrange

    SaxFrange Ist fast schon zuhause hier

    Manche wollen den günstigsten nach KVA und wundern sich dann.
    Bringen verschiedene Gewerke durcheinander und glauben dann an Wunder.
    Glückwunsch zur Erkenntnis evtl.
     
    Guido1980 und Rick gefällt das.
  11. JES

    JES Strebt nach Höherem

    Nee, war alles nicht.
     
  12. Juju

    Juju Strebt nach Höherem

  13. ppue

    ppue Experte

    CC-Rasta, EKL, Paul2002 und 9 anderen gefällt das.
  14. visir

    visir Strebt nach Höherem

    mit dem Titel kenne ich auch dieses Bild:
    [​IMG]
     
    CC-Rasta, ppue, Longtone und 10 anderen gefällt das.
  15. Dreas

    Dreas Gehört zum Inventar

    Man muss natürlich auch sagen, dass Musiker sich häufig auch extrem schlecht verkaufen.

    Ich weiß nicht wie viele Musiker ich in meiner Karriere für Events gebucht habe.

    Da recherchierst Du, bekommst Empfehlungen von Geschäftspartnern, hörst Dir Beispiele an und hast dann drei, vier Alternativen.

    Rufst da an und fragst, was es kosten soll.

    Die nennen einen Preis, Du räusperst Dich am Telefon….Zack….wird es 20 Prozent billiger….absolut dämlich….ich habe ja noch gar nicht mit der Verhandlung angefangen.

    Und bedenkt bitte immer: Bei Firmenevents ist der Kostenblock für die Musik im Gesamtetat eher bescheiden.

    CzG

    Dreas
     
    CC-Rasta, kokisax, Gerd_mit_Sax und 4 anderen gefällt das.
  16. Jacqueline

    Jacqueline Strebt nach Höherem

    Vllt weil sie es wissen, dass da noch 1000 andere in der Schlange stehen.

    Ich hatte auch mal Kontakt zu einer anderen Musikpädagogin, DIE wusste, wie man es macht.
    Zumindest wie man Kohle verdient.
    Allerdings war das Produkt nicht so dolle ehrlich gesagt ;-) Hat aber trotzdem gut damit verdient.
    Marketing ist alles.

    Aber ich stimme dir mit meinen bisherigen Beobachtungen zu, da gibt es große Unterschiede was Vermarktung angeht, obwohl es das gleiche Produkt ist.
     
    Rick gefällt das.
  17. saxfax

    saxfax Strebt nach Höherem

    Du sagst es:

    "Ich verdiene an 'Rasputin' heute noch rund 200.000 Euro im Jahr." sagte jüngst Frank Farian.
     
    Longtone und Rick gefällt das.
  18. Kohlertfan

    Kohlertfan Ist fast schon zuhause hier

    Klar, als Komponist. Verdienen die Sänger von Milli Vanilli, die im Hintergrund die Plaxbacks eingesungen haben, heute auch noch an den Stücken?
     
    Rick gefällt das.
  19. onomatopoet

    onomatopoet Ist fast schon zuhause hier

    ... und das, mit einer Strophenmelodie, die fast 1:1 von einem türkischen Volkslied abgekupfert ist.
     
    Rick gefällt das.
  20. Dreas

    Dreas Gehört zum Inventar

    Das ist überall, z. B. bei Dienstleistungen oder Handwerk, so.

    CzG

    Dreas
     
    Bereckis gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden