Selmer Mark VI vs. Mark VII

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von rabkopeter, 24.September.2009.

  1. rabkopeter

    rabkopeter Schaut öfter mal vorbei

    Hallo,

    gerade will ich ein neues Sax kaufen,
    leider sind mir Mark VI zu teuer, aber ein Mark VII. mit einer späteren Seriennummer ist schon erreichbar, warum ist dieses Modell billiger als Mark 6, (ist es um so viel "schlechter")? oder muß man das frühere Baujahr bei mark 6 bezahlen?

    zb: mark 6 alto: 3-5000 €
    mark 7 alto: 2500-3000 €


    Peter
     
  2. Fbuckert

    Fbuckert Ist fast schon zuhause hier

    die Aura am MK IV ist so teuer.... :-D

    Gruß
    Friedrich
     
  3. Roland

    Roland Strebt nach Höherem

    Angebot und Nachfrage.

    "Maaksiks" kante ich schon als Begriff, da habe ich gerade angefangen zu spielen, der andere, der davon erzählte, war gerade in halbes Jahr dabei.

    Neugierige Frage:
    Wieso ein Mark VI? Selber ausprobiert? oder vom Hören-Sagen? Für meine bescheidenen Spielkenntnisee (spiele nach Wiedereinstieg seit 7 jahren bari und seit 5 Jahren Sopran) habe ich keinen großen unterschied feststellen können zum SA 80 II, habe aber beide nicht direk A/B vergelichen können.

    Wenn ich soviel Geld hinblättern würde, würde ich mir verschiedene Saxe der Presklasse mal vor die Brust respektive an den Mund nehmen. Gerade auch Yamaha Custom und Yanagisawa.

    Bei unserem letzten Gig hatten wir ersatzweise einen dabei, der spielte ein altes (30er? 40er?) Conn 10M. Geiles Teil.


    Deswegen: Warum gerade Mark VI? Zumal es da auch wirklich gute, aber auch Gurken gibt.


    Anspielen, anspielen, anspielen ...

    Achja: Mein werter herr Lehrer hat ein Mark VII Alto, fand das geliehene SA 80 II aber besser. Sein Mark VI Tenor gibt er aber nicht her. Allerdings ist er kein Markenfetischist, er speilt auch ein Yamaha (Soparn), Yanagisawa (Bari) und Holten (Conn Stencil, Bass).

    Anspielen, anspielen, anspielen ... and don't believe the hype.

    Grüße
    Roland
     
    KUS gefällt das.
  4. Harald

    Harald Ist fast schon zuhause hier

    @Friedrich
    Es ist nicht nur die Aura ;-)

    @Roland
    Es gibt sicherlich gute und weniger gute, wie bei allen anderen Marken/Modellen auch, aber eine "Gurke" ist mir bei den MK VI bisher noch nie begegnet. Immer natürlich unter der Voraussetzung, dass das Horn perfekt eingestellt ist. Das gilt aber auch für andere.

    @rabkopeter
    An deiner Stelle würde ich nicht MK VI mit MK VII vergleichen aus der Sicht der Aura oder des "Mythos". Ich würde einfach nur 2 Instrumente gegeneinander anspielen und mir ein Urteil darüber bilden, welches von beiden mir am besten liegt. Ob nun VI oder VII dabei raus kommt spielt eine untergeordnete Rolle. Vielleicht ist es auch keins der beiden. Ich habe Kollegen, die seit Jahren SA80 II spielen und nie tauschen würden. Oder auch Yamaha Custom wie Roland sagt, sind auch super toll (hab übrigens ein 875 EX zu verkaufen, wenn es dich interessiert, schick mir ne PM).

    Und solltest du feststellen, dass das MK VI für dich doch das optimale Horn ist, würde ich einfach noch ein bisschen sparen. Hinzu kommt, dass, wie bereits hier häufig bemerkt, MK VI nicht gleich MK VI ist. In den 20 Jahren Bauzeit hat sich das Instrument stark verändert. Es kann gut sein, dass du auf ein jüngeres stösst (über 200xxx), welches dir perfekt liegt. Dann ist der Preis meist ganz passabel.

    Viel Spass beim Testen!
    Harald
     
  5. Mario

    Mario Ist fast schon zuhause hier

    Hallo,
    ich würde für ein Mark VII Alto keine 2500 Euronen ausgeben. Denke je nach Zustand max. 1500 bis 2000 Euros.

    M.E. massiver als das Mark VI und die Grifflage ungünstiger wg. des Tisches und der C-ES Lage kleiner Finger rechte Hand. Allerdings kommt dass beim Tenor deutlich mehr zur Geltung.

    Einfach testen und den Bauch einschalten...

    Gruß
    Mario
     
    Dan gefällt das.
  6. rabkopeter

    rabkopeter Schaut öfter mal vorbei

    Das größte Problem ist, daß ich jetzt in Ungarn lebe,
    auf solchen Instrumenten zu stoßen ist sehr schwere Aufgabe,
    konnte ich bißher Reference 54 tenor probieren,
    mein anderes TopSax wäre Yamaha 82 ZB, diese kann man hier nur auf Bestellung dazukommen, so geht's der Test nicht,

    von diesem Yamaha Modell habe ich ein Gebrauchtinstrument bis jetzt nicht gefunden, doch blicke ich die Anzeigen ständig durch, sowohl in Deutschland, als auch in UK
     
  7. tobisax

    tobisax Ist fast schon zuhause hier

    Hallo,

    hatte auch mal die Absicht ein Mark VI oder VII zu erwerben.

    Meine Feststellung war, dass jedes Horn andersklang (auch in der gleichen Serie). Die Saxe wurden hat sehr unterschiedlich gefertigt (von der Qualität her).

    Bei Vintage hilft nur probieren.
    Das Yamaha 82 in der schwarzen Version habe ich in München auch nur einmal gesehen (Yamaha Pro Workshop). Ansonsten kenne gar keinen, der die schwarz lackierte Version spielt (nur Goldlack, versilbert oder vergoldet).

    Das Yamaha (Goldlack) ist aber eine andere Welt (vom Blaswiederstand her, Optik, Sound => mehr Richtung Rock/Pop/Funk) so aus meiner Sicht.
     
  8. markus176

    markus176 Nicht zu schüchtern zum Reden

    Hallo, Peter!

    Zu deiner Frage habe ich gerade folgenden Text auf dem Schreibtisch:

    "[...] Die vielfach kursierende Annahme, dass nur die alten Instrumente den wirklich 'guten' Sound hervorbringen, ist längst überholt. Vor allem bei Couesnon-Flügelhörnern aus den frühen 50er Jahren und bei alten Selmer MK VI Saxophonen gibt es eine ehrfürchtige Überbewertung. Natürlich hatten diese Instrumente einen einzigartigen Klang. Aber angesichts horrender Preise und knapper Verfügbarkeit lohnt sich immer ein Blick auf das Neue. Im Übrigen: Nur etwa fünf bis zehn Prozent der alten Selmer MK VI waren wirklich gut - der Rest landete im Mittelfeld. [...]"

    Quelle: Thomas Kaufhold im Editorial der Sonic, H. 2/2008

    Ich könnte jetzt nicht sagen, ob das stimmt, ob das so stimmt oder vielleicht so nicht ganz stimmt. Dafür verstehe ich zuwenig von Vintage-Saxen. Jedenfalls ist das die konkreteste Aussage über die "Überbewertung" von MK VI, die ich kenne, zumal er sich quantitativ festlegt.

    Viel Spaß und Erfolg beim Weitersuchen!

    Gruß
    Markus
     
  9. TenSax

    TenSax Ist fast schon zuhause hier

    Wenn es unbedingt Selmer sein soll wären die Alternativen die SA80/ oder auch die früheren SA80II. Die kosten viel weniger, für gutes Sax....so meine Erfahrung. Aber bitte selber testen!

    Neulich gab es in der Sonic einen Test über die Schlagerl Saxophone, allerdings ging es um das Tenor. Es soll eines der besten MKVI nachbauten sein die es derzeit gibt, so der O-Ton des Berichtes.... Gutes Sax für gutes Geld...

    Gruß
    Sven
     
  10. saxbrain

    saxbrain Kann einfach nicht wegbleiben

    Hallo rabkopeter,

    unser lokaler Musikhändler hat ein 82ZB (Alt) - cooles Horn. Ich habe es bei mir zuhause Probe angespielt, aber nicht gekauft, weil ich mit Tenorsax und Klarinette genug zu tun habe. Ich kenne mich zugegebener Weise nur ganz ordentlich mit den unterschiedlichen Tenorsaxophonen aus, kann also nicht beurteilen ob es nicht noch viel tollere gibt - aber zumindestens Ansprache, Intonation waren bei dem Alt sehr gut und klappern tat da auch nichts. Also wenn Du Interesse hast dann melde Dich kurz bei mir mit einer mail.

    Gruß,
    saxbrain
     
  11. Reedirect

    Reedirect Ist fast schon zuhause hier

    Hi Rabkopeter,

    ich spiele sowohl ein MK7 Alt als auch ein MK7-Tenor. Mit beiden bin ich zufrieden. Ich habe allerdings auch ein Serie III Tenor und das ist von der Applikatur her den MK7 deutlich überlegen....und der angebliche Vintage Sound? Ich glaube, viel davon ist Einbildung. Also, lege Dich nicht auf MK6 oder 7 fest. Die MK6 sind in meinen Augen absurd im Preis überzogen (5000-6000€ für ein frühes MK6, also wirklich!!! Dafür bekommst Du ein erstklassiges, neues Reference 36 oder 54!). Im übrigen sind frühe und späte MK6 wie zwei unterschiedliche Modelle zu behandeln. Eigentlich hätte Selmer nach den ersten erheblichen Änderungen Mitte der 60er Jahre (z.B. Verbindungen Körper, Knie, Becher, optionale Fis-Klappe) der MK 6 bereits eine neue Modellbezeichnung einführen sollen.
    SA80 I oder II sind auch sehr schöne Instrumente (s.o.) (habe selber ein SA80 Sopran) und noch für akzeptable Preise gebraucht zu bekommen.

    Gruß
    Jo
     
    warship gefällt das.
  12. snah62

    snah62 Ist fast schon zuhause hier

    Kann mir jemand den Unterschied zwischen den beiden nennen ? Also den baulichen .....ich kann im Netz, dazu nichts finden.
     
  13. stefalt

    stefalt Strebt nach Höherem

    fürs Mark VII braucht man größere Hände (als ich sie habe), so war mein Gefühl, allerdings beim Tenor
     
  14. snah62

    snah62 Ist fast schon zuhause hier

    danke.....ach so vergessen..... beim Alto......?
     
  15. saxhornet

    saxhornet Experte

    Da nicht.
     
    snah62 gefällt das.
  16. Kohlertfan

    Kohlertfan Ist fast schon zuhause hier

    Mark VII hat ein anderes Tastatur-Layout als das Mark VI. Mir lagen die Klappen für den linken kleinen Finger und die Palmkeys nie wirklich gut. Mein heutiger Saxdoc meinte aber, das könnte man umbauen.
     
    snah62 gefällt das.
  17. Bereckis

    Bereckis Gehört zum Inventar

    Die MK7 waren aufgrund des Handling nicht besonders beliebt. Man kaufte damals ein gebrauchtes MK6 oder ein neues SA.

    Dennoch sind die MK7 tendenziell gute Instrumente.
     
    snah62 gefällt das.
  18. Ton Scott

    Ton Scott Freak

    Moin,
    ich hab recht kleine Hände.
    Das Mark VII Alto machte keine Problem, das Tenor auch nicht.
    Der Bequemlichkeit halber wurde das Tenor leicht verändert, linke und rechte Platte etwas nach oben und zum Instrument gebogen.

    Vom Sound ist es so, dass IMHO die Mark VII weniger "kultiviert" sind, sie sich aber - ich wiederhole - IMHO recht gut für bodenständige Musik wie Funk oder Soul R&B etc. eignen.
    Sie sind auf jeden Fall "underrated". Ich hab so ca 5 Altos und 3 Tenöre gespielt, und wirklich schlechtes Material ist mir dabei nicht untergekommen.

    Grüßle, Ton
     
    saxbert, snah62, zappalein und 2 anderen gefällt das.
  19. MrWoohoo

    MrWoohoo Ist fast schon zuhause hier

    Geht mir genauso.
    M7 hatten mich zu interessieren begonnen, als ich mal gelesen hatte, der Klang wäre etwas sonoriger als bei den VIern. Nach einigem Ausprobieren kann ich das bestätigen, hängt aber auch stark vom MPC/Lig/Blatt/Spieler ab. Die M7 unterstützen meine Klangvorstellung besser.
    Bin aber auch kein Markenfetischist - seit heuer spiele ich am liebsten mit einem Keili Tenor (Toneking special).
     
    snah62 und zappalein gefällt das.
  20. wolle

    wolle Ist fast schon zuhause hier

    Es ist die Seele...:cool2:
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden