ts - mpc !! billiger ginge nur geschenkt.

Dieses Thema im Forum "Mundstücke / Blätter" wurde erstellt von zappalein, 7.Februar.2019.

  1. zappalein

    zappalein Ist fast schon zuhause hier

    tach zusammen,

    ich hatte gelegenheit, einige, drei mpcs anzuspielen. dies kommt selten vor, da meine mpcs feststehen und ich keine neuen experimente brauche und meine verbleibende zeit lieber anders nutze.

    u. a. lagen da 2 mundstücke im 350 - 400 euro bereich.

    juut. aber dann kommt dieses teil !!

    https://www.thomann.de/de/rico_graftonite_tenor_sax_a7.htm

    nicht zu glauben. klar, alles subjektiv... grosse kammer, noch grösserer sound. perfekt. ich hätte nicht gedacht, dass sich mein silver -special- keilwerth so freut.

    lg
     
    saxhans, djings und Atkins gefällt das.
  2. Huuuup

    Huuuup Ist fast schon zuhause hier

    Ich muß gestehen,ich habe das rico auch schon auf meinem Keili ausprobiert.
    Ehrlich gesagt ging es bei mir garnicht,hat einfach gruselig geklungen,wichtige Frequenzen waren da einfach nicht vorhanden.

    Aber so unterschiedlich sind die Geschmäcker und das ist auch gut so
     
    djings, zappalein und MrWoohoo gefällt das.
  3. zappalein

    zappalein Ist fast schon zuhause hier

    @Huuuup

    ich kann mir gut vorstellen, dass es bei diesen blilligheimern eine recht grosse streuung gibt, was perfekten klang und spielbarkeit angeht.

    bei der grauen metalite reihe finde ich zb kein bari 9er, welches so fluppt wie meins. ich habe mindestens schon 8-10 ausprobiert.
     
    Longtone gefällt das.
  4. Gaivota

    Gaivota Ist fast schon zuhause hier

    Bei billigen Plastikmundstücken musste ich unlängst erstaunt feststellen, dass sie nicht formstabil sind.
    Habe mir vor einem Jahr eins gemacht das immer gut spielte. Neulich neu vermessen weil es nicht mehr gut ging und extreme(!) Abweichungen der Bahn festgestellt.
    Das Material ist für die Tonne!

    VG
    Jens
     
    Rick gefällt das.
  5. Blofeld

    Blofeld Ist fast schon zuhause hier

    Das Graftonite habe ich mir mal in der Bariton-Version gekauft, um ein paar Instrumente beim Händler zu testen. Dafür reichte es, aber als ernsthaftes Mundstück kann ich mir das nicht vorstellen. Es klingt doch eher muffig. Aber klar: (Fast) geschenktem Gaul schaut man nicht ins Maul.
     
  6. saxhans

    saxhans Ist fast schon zuhause hier

    Ich spiele das Graftonite schon länger auf meinen Tenören, geiler Sound und leicht zu beherrschen.
     
    zappalein gefällt das.
  7. Ladida

    Ladida Schaut öfter mal vorbei

    Ich habe ein einmal angespieltes Graftonite für 20 Euronen in die Kleinanzeigen gestellt. Das Interesse war, äh, verhalten :rolleyes:
     
  8. zappalein

    zappalein Ist fast schon zuhause hier

    hast du es mit anderen reeds probiert?
    redest du hier von den graftonites?
     
  9. bloomooroom

    bloomooroom Kann einfach nicht wegbleiben

    Du schreibst klarer Sound.
    Beim T-Bone ist auch in den Userkommentaren zu lesen: dunkler Sound.

    So große Streuung?

    Hmmmm.
     
  10. Gaivota

    Gaivota Ist fast schon zuhause hier

    Nein, das was was ich hab ist ein billiges No Name von Ebay gewesen. Aus was die Graftonites genau bestehen weiß ich nicht. Aber bei dem Preis gehe ich nicht von hochwertigem (bzw. höherwertigem) Material aus.

    VG
    Jens
     
    zappalein gefällt das.
  11. last

    last Ist fast schon zuhause hier

  12. Brille

    Brille Ist fast schon zuhause hier

    Hatte das auch mal als Bariversion und das ging Ganz ganz gut. Konnte sich aber letztlich nicht gegen mein ESM/YANA durchsetzen. Die Version, die ich spielte, war nicht offen genug. 3er oder4er? Weesicknimmer......
    VG BRilleeee
     
  13. zappalein

    zappalein Ist fast schon zuhause hier

    @last
    bei den -metalites- gibt es recht grosse unterschiede. besonders bei der neuauflage. zu erkennen an der nun glatten, grauen oberfläche. die alten, originalen (beim -m11- im ersten clip, ist die rauhe obefläche gut zu erkennen) sind um längen besser. der alte brilhardt wollte damals eine erschwingliches mundstück bauen.

    und wie wir heute alle wissen, gleicht sich ein mundstückwechsel so peu a peu auch mit dem spieler an.
    und sind wir mal ehrlich. wer von euch hat das teil einmal 2, 3 wochen durchgespielt und sich damit vertraut gemacht?
    aber wenn ich die clips sehe und mir den sound anhöre, macht man damit nix verkehrt.




    und hier haben wir einen besonderen spezialisten:
     
    Longtone, saxhans und last gefällt das.
  14. Aerophon

    Aerophon Ist fast schon zuhause hier

  15. zappalein

    zappalein Ist fast schon zuhause hier

    bestimmt.
    wie oben schon erwähnt. etliche bari-mpcs schon probiert. leider bis heute kein (altes) gefunden, was annähernd an meins heranreicht.
    aber ich gebe die suche nicht auf. oft ich es eine nuancensache. in diesem fall, eine recht billige sogar.

    ihr kennt es doch auch. zwei mpcs der gleichen marke im bag und trotzdem wird nur -das-eine- gespielt. beim anderen fehlt das i tüpfelchen und wird zum sogn. backup mpc, wenn überhaupt. und immer noch wird zum nächsten -angebot- geschielt.

    eigentlich nicht schlimm. und manchen macht´s sogar spass. aber sehr ärgerlich, wenn´s in die hunderte an euros geht. wenn ich zurückdenke an meine navarros, was ich angestellt habe bis es so war wie es ist. die ganze rennerei, das hin und her geschicke und die kohle. und nun stellt man fest, dass in sachen leichtigkeit, spielbarkeit, sound (?) 500,- eu hätten gespart werden können... nun ja...

    schaut euch bluemike an, oder ton. die kommen mit allem klar und klingen wie sie klingen. oder auch diejenigen, die sich überhaupt nicht um den ganzen -hard-ware-kram- kümmern und einfach -ihr- sax spielen, wie sie es spielen...

    mir wird dies -mal-wieder- klar, wenn ich, wie gestern, eine tuba std. mit meinem lehrer clive fenton** habe. er spielt seit ewigkeiten seinen ollen kram. verblötschte tuben, souzafone, mpcs ohne aufschrift usw usf... er steht jeden 2. tag auf der bühne und spielt. er ist auch nicht sonderlich informiert, was es an neuem gibt. wahrscheinlich auch nicht sonderlich interessiert, da seine musik viel wichtiger ist.
    er meinte zu mir, als er eine alte tuba durchspielte und nur das beim instrument passende, und für ihn völlig ungewohnte mpc nutzen konnte, das er vllt. 2, 3 wochen bräuchte, um damit klar zukommen.
    obwohl es ein vollkommen anderes mpc war, mit einem flacheren, engeren kessel, viel breiterem rand, klang er damit wie -er- nach 2,3 tonleitern und scales!!

    **
    solo ab ca. 4.25

    ab ca. 4.20

    ab ca. 2.00

    slow way
     
    Regor gefällt das.
  16. zappalein

    zappalein Ist fast schon zuhause hier

    @saxhans
    hi hans,
    spieltst du die a oder b version?
    dieser, von einigen hier erwähnte muffige sound, scheint mir eher bei der b version liegen.
    ich hab´s gestern mal kurz probiert... das a mundstück klingt da um einiges präsenter.

    @all
    hat einer von euch zufälling noch ein rico -metalite- m9 fürs baritonsax, dass er nicht mehr braucht?

    ein schönes (trockenes) wochenende

    lg
     
    jthole gefällt das.
  17. saxhans

    saxhans Ist fast schon zuhause hier

    Hallo Zappalein,
    keine Ahnung welche Version ich spiele, woran erkennt man die a- oder b-Version?
    Ich hätte ein rico metalite m7 für Baritonsax übrig.
    Gruß Hans
     
  18. saxhans

    saxhans Ist fast schon zuhause hier

    Gerade eben habe ich das Metalite M7 wieder ausprobiert:

    Auf allen Vintage-Tenören, die ich besitze, von Keilwerth über Weltklang, Amati, Conn und Buescher.
    Da klingt nichts muffig, glasklarer schöner Sound, Intonation einwandfrei.

    Hans
     
    Longtone gefällt das.
  19. zappalein

    zappalein Ist fast schon zuhause hier

    hallo hans,

    das steht bei den graftonite modellen drauf. das gibt es a = grosse kammer /classic b = mittlere kammer/ jazz c = enge kleine kammer/rock

    https://www.thomann.de/de/rico_graftonite_tenor_sax_a7.htm
    https://www.thomann.de/de/rico_graftonite_tenor_sax_b7.htm
    https://www.thomann.de/de/daddario_woodwinds_graftonite_tenor_sax_c7.htm

    die grauen metalites gibt es nur in div. öffnungen. die kammer bleibt gleich. M5, 7, 9, 11
    https://www.thomann.de/de/rico_metalite_tenor_sax_5.htm
    https://www.thomann.de/de/rico_metalite_tenor_sax_7.htm
    https://www.thomann.de/de/rico_metalite_tenorsax_9.htm

    die 11er öffnung wird, so viel wie ich weiss, in der neuauflage nicht mehr angeboten.
     
  20. saxhans

    saxhans Ist fast schon zuhause hier

    meines ist ein graues Metalite M7
     
    zappalein gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden