Überarbeitung Otto Link

Dieses Thema im Forum "Mundstücke / Blätter" wurde erstellt von Stevie, 8.März.2018.

  1. Stevie

    Stevie Ist fast schon zuhause hier

    Liebe Saxophonfreunde,

    nur ein kurzer Erfahrungsbericht.

    Die Otto Link-Mundstücke weisen ja leider qualitativ eine große Streuung auf. Ich spiele seit einiger Zeit ein STM NY. Den Sound fand und finde ich phantastisch - die Spielbarkeit war aber nur so lala. Tiefe Töne zickig, Ansprache ungleich über die Register, sehr "reed picky". Mit anderen Worten: spielbar aber mit viel Aufwand.

    Da ich dazu neige, erstmal den Fehler bei mir zu suchen, habe ich drei Jahre fleißig mit dem Mundstück geübt - die Probleme gingen aber nicht wirklich weg.

    Also ab damit zum Refacer! Rails poliert, Tisch plan gezogen, Einlauf "geglättet" usw. - Ergebnis: es ist wunderbar. Das Ding spielt sich von alleine, macht alles mit und der Sound ist immer noch so "linkig", wie ich ihn mag.

    Ist echt nicht gut, dass OL es nicht hinbekommt, Mundstücke in vernünftiger Qualität in Serie zu fertigen. Aber mit dem Kaufpreis + Kosten für die Überarbeitung bin ich immer noch deutlich unter den Preisen der aktuell angesagten "Boutiquen". Ich denke, dass ich jetzt für ein paar Jährchen Ruhe habe ...

    So Long

    Stevie
     
  2. kokisax

    kokisax Ist fast schon zuhause hier

    Hallo @Stevie ,

    hast Du Bilder vom Refacing?

    kokisax
     
  3. Gaivota

    Gaivota Ist fast schon zuhause hier

    Leider ist ein Refacing bei Links meistens anzuraten.
    Bilder sind im Hinblick auf Qualität des Refacings und die Bespielbarkeit m.E. eher nichtssagend.
    Da sieht man höchstens ob ein MPC poliert ist, aber was wäre der Erkenntnisgewinn?
    VG
     
    zappalein gefällt das.
  4. kokisax

    kokisax Ist fast schon zuhause hier

    Mich interessiert es z.B. , wo bearbeitet wurde um ein Vergleich zu meinem NY zu haben.
     
  5. duguard

    duguard Nicht zu schüchtern zum Reden

    Wer hat das Refacing gemacht?
     
  6. Stevie

    Stevie Ist fast schon zuhause hier

    Da ich mir nicht sicher bin, ob nach den Forumsregeln hier auf den Refacer explizit hingewiesen werden "darf", habe ich duguard eine PM geschickt.
     
  7. jazzwoman

    jazzwoman Ist fast schon zuhause hier

    Das ist doch super.
    Ich habe gerade gestern ein überarbeitetes NY in den Fingern gehabt. Es klang ganz toll, aber ging im Gegensatz zu einem unbearbeiteten Otto Link NY in der zweiten Oktave massiv nach oben. Ich schätze, da wurde ein bisschen mehr Hand angelegt.
     
  8. stefalt

    stefalt Ist fast schon zuhause hier

    ich habe eine ordentliches aktuelles Link NY (Tenor 6*). das war nach sehr positiven Erfahrungen mit einem (reperatur-gerefactem) Alt-Mundstück bei Kay Siebold und ist jetzt richtig Klasse! Da es versilbert war, sieht man recht gut wo etwas gemacht wurde. Ich kann gelegentlich mal versuchen Bilder zu machen.

    LG StefAlt
     
    kokisax gefällt das.
  9. xcielo

    xcielo Gehört zum Inventar

    Mir hat @Gaivota nun schon das dritte Link STM bearbeitet, alle waren hinterher deutlich besser als vorher.

    Interessant finde ich, dass gewisse Grundcharakteristika des Mundstückes trotz teilweise erheblicher Bearbeitung erhalten bleiben.

    Gruß,
    Otfried
     
    zappalein und Gaivota gefällt das.
  10. Sandsax

    Sandsax Ist fast schon zuhause hier

    Klar darfst Du, solange es in Ordnung war.

    Nur wenn Du nicht zufrieden warst, wird es kritisch das hier öffentlich zu machen.
    Ist aus Sicht des Forums nachvollziehbar, führt meiner Ansicht nach aber dazu, dass der eine, der zufrieden ist gelesen wird; alle anderen, die nicht zufrieden waren aber nicht.
    Sollte man also immer im Kopf behalten, wenn man hier Empfehlungen liest.
     
    slowjoe und Feuerstreuer gefällt das.
  11. Stevie

    Stevie Ist fast schon zuhause hier

    Also in Ordnung war es auf alle Fälle und da der Name hier nun auch schon gefallen ist - ich war ebenfalls bei Kay Siebold.
     
  12. bcs1:-)

    bcs1:-) Schaut nur mal vorbei

    Da schließe ich mich an, Kay Siebold’s Arbeiten an Mundstücken sind aus meiner Erfahrung ausnahmslos gut. Ebenfalls sehr gut finde ich, auch aus eigener Erfahrung Nicolas Trefeil in Frankreich...
     
  13. ReneSax

    ReneSax Ist fast schon zuhause hier

    Das kenne ich. Ich habe beim Kay Siebold zwei Mundstücke refacen lassen - kein Vergleich des "vorher" zum "nachher". Die beiden Mundstücke sind auch die einzigen MPC die ich immer noch besitze und spiele. Alle anderen haben neue Besitzer.

    Man sollte aber auch nicht außer acht lassen das nicht jedes Muundstück, welches man zum refacen gibt, immer schlecht spielbar ist. Die Anatomie und Art des anblasens unterscheidet sich von Spieler zu Spieler. So kommt ein anderer Spieler mit dem MPC sehr gut zurecht nur selber muss man es für sich korrigieren oder anpassen lassen.

    Die Refacer machen alle einen tollen Job, das muss man einfach mal sagen.


    Viele Grüße

    René
     
  14. Feuerstreuer

    Feuerstreuer Ist fast schon zuhause hier

    Hier mal ein negativer Erfahrungsbericht.


    An mein Dukoff wurde nach deutlicher Ansage und telefonischer Absprache mit schriftlicher Beschreibung was genau getan werden sollte kaputt refaced. Mit der Ansage es genau so zu lassen nur die Bahn zu überarbeiten, wurde ein Baffleeinlauf wie an einem Berg Larsen angearbeitet. Damit war das Mundstück für über 100€ für mich vollkommen unbrauchbar als es wiedergekommen ist. Auch war die Ansprache nicht wirklich besser. Es kam auch poliert zurück obwohl ich deutlich sagte ich möchte es außen nicht poliert haben. (die Oxidation beim Dukoff ist härter als das normale Metall und ist somit ein Schutz). Vor allem klang es wie ein Larsen und der harte schneidige Dukoff Sound war hin.

    Soetwas sollte beim Refacing nicht vorkommen. Baffle beim Dukoff und Larsen sind wirklich vollkommen unterschiedlich.

    In der Nachbesprechung war dieser Refacer von seiner Arbeit so überzeugt, dass nicht einmal ein erneutes Überarbeiten in Frage gekommen ist.

    Das Mundstück landete dann in der Schublade bis ich alle Werkzeuge zum Refacing selber mir zusammengesucht und gekauft hatte. Dann stellte sich auch raus, dass das Tip links 2,46mm und rechts 2,78mm aufging und der Bahnanfang links 27mm und rechts 25mm hatte. Zusammen mit dem Baffle muss ich mich ernsthaft fragen was mein Mundstück 3 Wochen bei diesem namhaften Refacer gemacht hat.

    Im Nachhinein bin ich dann trotzdem sehr dankbar, da ich nun in der Lage bin aus jedem Mundstück ein gut spielbares und gutklingendes Mundstück zu formen. Mittlerweile habe ich do viel Erfahrung gesammelt, dass ich in etwa abschätzen kann was ich machen muss, wenn es nicht homogen über die Lage klingt. Symmetrische Bahn draufzuziehen sowieso / auch wenn meine Technik sich deutlich von den YouTube Videos unterscheidet.

    Danke nochmal an @Gaivota für seine selbstlosen Hinweise zu diesem Thema.

    Schade, dass er das Forum verlassen hat.

    In dem Sinn. Nicht jedes Refacing muss glücken. Nicht jeder Refacer passt auf die Wünsche des Kunden.

    Ja dieser Refacer wirbt auf seiner Internetseite mit Mundstücken und ist speit eine gute Adresse. Wahrscheinlich hat er einen schlechten Tag gehabt oder einen Lehrling...
     
  15. ReneSax

    ReneSax Ist fast schon zuhause hier

    Definitiv. Das muss einem bewusst sein bevor man sein Mundstück hinschickt... :thumbsup:

    Im übrigen, auch mein Dukoff wurde auch etwas "aufpoliert"...Nach kurzer Zeit sah es dann aber wieder aus wie vorher... Zum Glück. :D
     
  16. Gaivota

    Gaivota Ist fast schon zuhause hier

    Du meinst sicher mein Thema zu den konkaven Tischen. Gern geschehen.
    Aber verlassen habe ich das Forum sicher nicht, da verwechselst du etwas ;).

    VG
    Jens
     
    slowjoe, Sandsax, last und 4 anderen gefällt das.
  17. Wuffy

    Wuffy Gehört zum Inventar

    @ Gaviota

    Danke nochmals im Nachhinein für den tollen Bericht und die Tipps aus der Praxis.

    So habe ich nämlich bereits zwei meiner Hauptmundstücke entdeckt, die sich auf der Glasplatte drehen.....also jeweils eine Überhöhung bzw. einen unplanen / konkaven Tisch haben.

    Die Mängel muss ich aber noch ausmerzen, da gerade noch andere Arbeiten am laufen.

    Lg Wuffy
     
    Gaivota gefällt das.
  18. Gaivota

    Gaivota Ist fast schon zuhause hier

    Pass aber auf, falls du es mit Konkavitäten versuchst. Damit kann man auch sehr viel falsch machen. Hat mich ne Menge Nerven und Arbeit (und Entwicklung von Testmethoden) gekostet, bis ich das konsistent gut hinbekommen habe.
    VG
    Jens
     
  19. Ottokarotto

    Ottokarotto Ist fast schon zuhause hier

    Dass war ein anderes Forenmitglied mit "G" - nichtsdestotrotz schade. (imho)
     
  20. kokisax

    kokisax Ist fast schon zuhause hier

    Eine Konkavität des Tisches wird bei Kunststoffblättern nicht benötigt, da diese ja nicht quellen.
    Nicht daß jemand sein Mundstück kaputt schleift, obwohl er ja keine Cane Reeds spielt.....

    Nur mal so zur Andacht.....
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden